1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anthem angespielt: Von A wie…

Perspektive

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Perspektive

    Autor: Emulex 24.01.19 - 20:57

    Was ist das eigentlich immer mit dieser Third-Person-Perspektive... so gut The Witcher 3 z.B. sein mag, aber das versaut es mir !

    Gibts wirklich jemanden der das besser findet als Ego und wenn ja: Warum?

  2. Re: Perspektive

    Autor: Phrixotrichus 24.01.19 - 21:01

    Ego-Perspektive ist für alles außer reinen Shootern viel zu unübersichtlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.19 21:01 durch Phrixotrichus.

  3. Re: Perspektive

    Autor: Emulex 24.01.19 - 21:11

    Phrixotrichus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ego-Perspektive ist für alles außer reinen Shootern viel zu
    > unübersichtlich.

    Kann ich grad nicht nachvollziehen was man da mehr sieht - speziell bei Spielen mit Schulterblick.
    Wenn mich in z.B. Skyrim einer von hinten kloppt, dann ist es halt so - muss man halt aufpassen.
    Anders seh ichs auch nur wenns ein Nahkämpfer ist.

    Stattdessen hab ich in der 3rd-Person Sicht dann immer meine trottelige Spielfigur im Sichtfeld... das lenkt nicht nur ab sondern verdeckt auch einiges.
    Also ich finde Skyrim z.B. erheblich besser zu spielen als Witcher 3 - da hab ich mir sogar mal diese Ego-Mod angeschaut, aber die kann leider noch keine Kämpfe :D
    Trotzdem ist das Spiel damit gleich viel besser...

    Also für mich gehört diese "Unübersichtlichkeit" durch das "durch die Augen sehen" zur Immersion dazu - vor allem will doch VR irgendwann mal im Markt ankommen, da bringen mir 3rd-Person-Spiele überhaupt nix.

  4. Re: Perspektive

    Autor: Phrixotrichus 24.01.19 - 21:22

    Das ist dann eben deine persönliche Präferenz.
    Bei derart chaotischen Spielen hätte man first Person aber ein echtes Problem.

    Man stelle sich Diablo 3 aus der Ego-Perspektive vor :D

  5. Re: Perspektive

    Autor: Hotohori 24.01.19 - 21:31

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phrixotrichus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ego-Perspektive ist für alles außer reinen Shootern viel zu
    > > unübersichtlich.
    >
    > Kann ich grad nicht nachvollziehen was man da mehr sieht - speziell bei
    > Spielen mit Schulterblick.
    > Wenn mich in z.B. Skyrim einer von hinten kloppt, dann ist es halt so -
    > muss man halt aufpassen.
    > Anders seh ichs auch nur wenns ein Nahkämpfer ist.
    >
    > Stattdessen hab ich in der 3rd-Person Sicht dann immer meine trottelige
    > Spielfigur im Sichtfeld... das lenkt nicht nur ab sondern verdeckt auch
    > einiges.
    > Also ich finde Skyrim z.B. erheblich besser zu spielen als Witcher 3 - da
    > hab ich mir sogar mal diese Ego-Mod angeschaut, aber die kann leider noch
    > keine Kämpfe :D
    > Trotzdem ist das Spiel damit gleich viel besser...
    >
    > Also für mich gehört diese "Unübersichtlichkeit" durch das "durch die Augen
    > sehen" zur Immersion dazu - vor allem will doch VR irgendwann mal im Markt
    > ankommen, da bringen mir 3rd-Person-Spiele überhaupt nix.

    Ist ja aber auch kein VR Spiel. Mich störte da in der Beta mehr, dass der Charakter viel zu weit links von der Bildschirmmitte klebte. Aber ich hätte bei so einem Spiel auch viel lieber eine Egoansicht. Destiny macht es da ja genau umgekehrt als Anthem: unterwegs in der Ego, in den Raststätten in der 3rd Person. Damit kann ich mich auch eher anfreunden. Aber auch wenn es auf die Immersion geht, ganz so sehr stört mich 3rd Person dann doch nicht, aber Ego ist definitiv besser für die Immersion.

  6. Re: Perspektive

    Autor: Shismar 27.01.19 - 21:11

    Phrixotrichus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist dann eben deine persönliche Präferenz.
    > Bei derart chaotischen Spielen hätte man first Person aber ein echtes
    > Problem.
    Das ist ein klassischer Shooter, die funktionieren in Ego-Perspektive am Besten.

    > Man stelle sich Diablo 3 aus der Ego-Perspektive vor :D
    Warum sollte man? Komplett anderes Genre.

    Leider hat sich durch die Portierung oder Parallelenwicklung von Konsolenspielen auch bei PC-Shootern die 3rd-Person/Schulterperspektive breit gemacht. Seit 16:9-Format ist der "Tunnelblick" bei Egoperspektive aber kein Thema mehr und die 3rd-Person Ansicht nur noch für Jump- und Run-Einlagen interessant. Früher konnte man bei PC-Spielen die Ansicht umschalten. Aber das scheint den Entwicklern zuviel Arbeit zu sein. Selbst wenn, wie bei Anthem, vom Spiel bereits beide Modi unterstützt werden.

    Kurz, ohne Ego-Perspektive im Kampf ist das kein Spiel für mich.

  7. Re: Perspektive

    Autor: |=H 28.01.19 - 08:24

    Da du sehr viel rumfliegst ist die Außenansicht schon gar nicht so blöd.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart, Wien (Österreich)
  2. über experteer GmbH, Raum Gießen, Wetzlar, Limburg, Frankfurt
  3. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind