Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asphalt Xtreme im Kurztest: Dem…

Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: Crossfire579 11.11.16 - 14:05

    Ich zahle lieber einmal 5 Euro und kann das Spiel dann durchspielen anstatt die ganze Zeit mit in App Käufen zugemüllt zu werden. Hauptsache der Profit stimmt! Mal davon abgesehen dass es einfach lächerlich ist, 1gb herunter zu laden. Nehmt euch mal ein Beispiel an Games wie Monument Valley, Jet Car Stunts oder diversen Emulatoren.

  2. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: GourmetZocker 11.11.16 - 14:30

    +1

  3. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: CSCmdr 11.11.16 - 15:33

    Sowas von +1.
    Ich meine, die Grafik dieses Spiels ist doch recht hübsch - und ein Rennspiel mit den Neigungssensoren eines Smartphones zu spielen stell ich mir auch ganz spannend vor.
    Aber warum zum Geier müssen da wieder so InApp-Käufe eingebaut werden, die einem den ganzen Spielspaß verderben? Nicht mit mir.

  4. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: Dwalinn 11.11.16 - 15:48

    Also ist dir so ein Spiel nur 5¤ wert?

    Dann musst du dich auch nicht wundern warum man lieber ein F2P Model verwendet.

  5. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: Aastra 11.11.16 - 16:20

    Das Spielprinzip von SimCity wurde wurde durch dieses Geschäftsmodell auf iOS völlig zerstört - es geht nur noch darum irgendwelche Dinge einzusammeln und zu warten.

  6. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: localmeyer 11.11.16 - 19:47

    Doppel 1+

  7. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: wHiTeCaP 11.11.16 - 21:51

    Ich sehe da nichts verwerfliches.
    Andere zahlen 70¤ für Forza Motorsport 6 und kaufen dann noch für 30-50¤ "Autos" dazu, die aber von Anfang an verfügbar sind.

    Hätte ich damals 200 DM für irgendein Spiel gezahlt, hätte mir mein Vater den PC weggenommen - völlig zu Recht.
    Ich könnte mir zwar auch 200¤ pro Spiel erlauben. Aber der Tiefgang der heutigen Spiele ist da doch selten so ausgeprägt wie bei Spielen die Mitte/Ende der 90er auf den Markt kamen.
    Damals hatten selbst Formel 1 Spiele aufgrund ihres Simulationslevels viel mehr Anspruch als heutige Spiele.
    Wie oft bin ich mit nem Nascar nicht durchs Oval gekommen, sondern an der Wand entlang geschliddert?! Und das ganze für damals 50 Mark!!! Nagelneu!!!

  8. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: Phintor 12.11.16 - 07:52

    Traurig aber wahr. Bei Voll Preis spielen dürfte wohl Grand Prix Legends bis heute das Rennspiel mit dem akkuratesten Fahrverhalten sein. Wenn ich mich richtig erinnere, wurden sogar die Bewegungen des Benzins im Tank berechnet. Mit entsprechenden Auswirkungen auf das Fahrverhalten.

  9. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: Dai 12.11.16 - 11:32

    So schlimm ist diese Ölanzeige wirklich nicht. Wenn man pro Tag ein paar Rennen zwischendurch fährt wird man niemals in die Situation kommen das die Anzeige leer wird und man gezwungen wird zu warten. Dafür müsste man schon einige Stunden am Stück spielen und wer macht das schon bei einem Handyspiel?

    Man sollte sowas nicht immer gleich schlimmer darstellen als es in Wirklichkeit ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.16 11:33 durch Dai.

  10. Re: Peinlich, dieses Pay2Play Modell.

    Autor: Crossfire579 12.11.16 - 13:48

    Dai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So schlimm ist diese Ölanzeige wirklich nicht. Wenn man pro Tag ein paar
    > Rennen zwischendurch fährt wird man niemals in die Situation kommen das die
    > Anzeige leer wird und man gezwungen wird zu warten. Dafür müsste man schon
    > einige Stunden am Stück spielen und wer macht das schon bei einem
    > Handyspiel?
    >
    > Man sollte sowas nicht immer gleich schlimmer darstellen als es in
    > Wirklichkeit ist.


    Aber ich kann es nicht länger am Stück spielen. Und sind wir mal ehrlich, solch aufwändige spiele sind doch alleine schon wegen den ladezeiten und dem Akkuverbrauch nix für zwischendurch, sondern mal für eine lange Bahnfahrt oder einen Flug. Somit fällt das Spiel für mich leider durch. Gute spiele kommen ohne künstliche Wartezeiten aus, die man sich wegkaufen kann. Aber seit Clash of Clans scheint das bei Smartphonegames sich wie eine Pest zu verbreiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 4,31€
  4. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    1. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.

    2. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
      Datenleck
      Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

      Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

    3. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
      Wegen Cloudflare
      OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

      Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.


    1. 16:08

    2. 15:27

    3. 13:40

    4. 13:24

    5. 13:17

    6. 12:34

    7. 12:02

    8. 11:15