Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assassin's Creed angespielt: Odyssey und…

Fast schon ein großer DLC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fast schon ein großer DLC

    Autor: genussge 14.06.18 - 08:36

    Das Setting und die größeren Schlachten sind ja wirklich die einzigen herausragenden Unterschiede im Vergleich zu Origins. Für mich kein Vollpreistitel. Da hätte man eher über einen größeren DLC nachdenken sollen und diesen für zirka 35 anbieten können - oder, und das wäre mir lieber, die Fortsetzung detaillierter überarbeiten und erst im Herbst 2019 auf den Markt bringen.

    Jetzt wird die Basis von Origins gemolken bis die Verkäufe so stark sinken, dass man wieder ein Jahr pausiert. Ich muss leider hoffen, dass es bereits bei Odyssey der Fall ist.

  2. Re: Fast schon ein großer DLC

    Autor: Zockmock 14.06.18 - 08:48

    Klar, die haben doch auch drei Unabhängige Studios die an drei verschiedenen Versionen von Origins arbeiten. Origins stammt von dem großartigen Entwicklern von AC4 Black Flag und Odyssey stammt von den Entwicklern des grafisch sehr beeindruckenden AC Unity, welches aber spielerisch nicht so der Hit war ... ach ja und die Bugs.
    Hoffe ich habe das noch so richtig im Kopf gehabt.

  3. Re: Fast schon ein großer DLC

    Autor: Gucky 14.06.18 - 09:38

    Wenn man den Trailer analysiert, so merkt man das die Engine und Grundstruktur des Spiels mit Origins übereinstimmt.
    Das Kampfsystem, das Leveln, der Skillbaum, das Inventar, der Kampf zu Pferd und Bogenschießen.
    Alles ist aus Origins übernommen worden.
    Das eigentliche neue sind die Welt, Story, einige Animationen und Texturen.

    In kurz der Editor war schon da und man hat ein paar neue Sachen hinzugefügt und damit ein neues Spiel gemacht.

  4. Re: Fast schon ein großer DLC

    Autor: 0xDEADC0DE 14.06.18 - 10:16

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In kurz der Editor war schon da und man hat ein paar neue Sachen
    > hinzugefügt und damit ein neues Spiel gemacht.

    Das stimmt nicht, es wurden grafische Verbesserungen vorgenommen und auch spielerische... und mal davon abgesehen, machen das ander Spielehersteller auch. Oder glaubt ihr ernsthaft, dass jeder Nachfolger eine komplette Neuentwicklung sei?

  5. Re: Fast schon ein großer DLC

    Autor: 0xDEADC0DE 14.06.18 - 10:18

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Setting und die größeren Schlachten sind ja wirklich die einzigen
    > herausragenden Unterschiede im Vergleich zu Origins. Für mich kein
    > Vollpreistitel. Da hätte man eher über einen größeren DLC nachdenken sollen
    > und diesen für zirka 35 anbieten können - oder, und das wäre mir lieber,
    > die Fortsetzung detaillierter überarbeiten und erst im Herbst 2019 auf den
    > Markt bringen.

    Und ich hätte schwören können es ist detailierter als der Vorgänger... aber man kann es eben nicht allen recht machen. Wenn es den Umfang (an Spielstunden) eines Vollpreistitels hat, darf es auch den Preis passend dazu haben.

    > Jetzt wird die Basis von Origins gemolken bis die Verkäufe so stark sinken,
    > dass man wieder ein Jahr pausiert. Ich muss leider hoffen, dass es bereits
    > bei Odyssey der Fall ist.

    Ich hoffe dass du es dir einfach nicht kaufst und es trotzdem gut verkauft wird, trotz deiner Vorurteile.

  6. Re: Fast schon ein großer DLC

    Autor: plastikschaufel 14.06.18 - 12:14

    Find ich ehrlich gesagt gar nicht so schlimm. Origins fand ich persönlich gut (aber erst mit maximalem Schwierigkeitsgrad) und ich hab auch Verständnis dafür, dass ein Spiel, dass ich denke mal halbwegs erfolgreich ist/war, nicht komplett über den Haufen geworfen wird, sondern ein Unterbau für den Nachfolger ist.

    Origins hab ich damals für 40¤ mit dem DLC bekommen, und bin gerade mit der Hauptstory fertig, DLC noch nicht angerührt. Ich hab sehr viele quests gemacht und schon über 50h gespielt. Denke für die Anzahl an Spielstunden ist der Preis mehr als fair. Spiele es eher gelegentlich und hab immer noch meinen Spaß dran. Fairerweise muss man dazu sagen, dass es mein erstes Assassin Creed war.

    Wenn ich damit mal komplett durch bin, kann ich mir gut vorstellen, dass ich mir den Teil auch hole, wenn es wieder ein entsprechend nettes Angebot gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.18 12:15 durch plastikschaufel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INconnect GmbH, Heilbad Heiligenstadt, Berlin, Hamburg, Ingolstadt
  2. Regiocom GmbH, Magdeburg
  3. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper