1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assassin's Creed Brotherhood angespielt…

Ich wünschte nur...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wünschte nur...

    Autor: Bouncy 17.06.10 - 09:22

    ...es würde nicht alles auf simplen knopfdruck passieren. AC ist ein super atmosphärisches spiel und hat mir viel spaß gemacht, aber es hat dermaßen viel automatismus drin, dass die akrobatischen aktionen wie in einem abgespielten film wirken. man kann sich überhaupt nicht darüber freuen wie gut man etwas gemacht hat, weil der protagonist sowieso alles von alleine macht, sobald man eine richtungstaste drückt. ist ein bisschen öde, etwas mehr fingerspitzenakrobatik und timing wie in klassischen action-adventures würde dem spiel sicher gut tun...

  2. Re: Ich wünschte nur...

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 17.06.10 - 09:23

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann sich überhaupt nicht darüber freuen wie gut man etwas gemacht hat, weil der
    > protagonist sowieso alles von alleine macht, sobald man eine richtungstaste drückt.
    > ist ein bisschen öde, etwas

    Welcome to Gaming 2010? ;-)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  3. Re: Ich wünschte nur...

    Autor: GUEST 17.06.10 - 09:43

    DAs nennt man "zielgruppenorientertes-bzw angepasstes Gaming" und ist tatsächlich der TREND denn man muss ja die "Causual" Gamer auch bedinen soll heißen:

    1. ich bin zu faul eine Anleitung zu lesen o.ä. , warum ist das Spiel nicht selbst erklärend?!

    2. Durch geschicktees Handling im Spiel sind keine relevanten Vorteile zu erzielen ( oder doch ? habs nicht gezockt..)

  4. Re: Ich wünschte nur...

    Autor: ATRX 17.06.10 - 10:08

    Hab beide durchgespielt. Das erste war übel - redundant vom Gameplay her: drei Städte, drei mal dasselbe - und auch die Steuerung war ziemlich mies. Kämpfen, bzw. Kontern war viel zu einfach. Aber das zweite hat mich in jeder Hinsicht erfreulich überrascht. Geschicktes Handling in den Kämpfen (Entwaffnen, mit der Lanze aufspiessen oder mit einem Bodenschwinger von den Füssen holen, usw. ist genung anspruchsvoll, macht Spass und bringt ebenso Vorteile. Das Rumhüpfen ebenfalls, da nun auch Sprünge nach oben möglich sind und das Timing zum Greifen der Oberkante entscheidend ist, ebenso bei Weitsprüngen, bei welchen man eigentlich abschmieren würde, sich aber beim Stürzen noch an Kanten festgreifen kann. Diagonales Springen klappt nun auch viel präziser. Lässt sich durchaus stylisch - gutes Timing vorausgesetzt - spielen. Kann man empfehlen.

  5. Re: Ich wünschte nur...

    Autor: Kabelsalat 17.06.10 - 10:25

    Also wenn du ein spiel suchst, das auf timing setzt, dann wäre vielleicht Mirrors Edge was für dich.

  6. Re: Ich wünschte nur...

    Autor: Bouncy 17.06.10 - 10:35

    ATRX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Rumhüpfen ebenfalls, da nun auch Sprünge nach oben
    > möglich sind und das Timing zum Greifen der Oberkante entscheidend ist,
    > ebenso bei Weitsprüngen, bei welchen man eigentlich abschmieren würde, sich
    > aber beim Stürzen noch an Kanten festgreifen kann.
    also ich will jetzt nicht abstruse spiele á la megaman als vergleich anführen, aber schon bei - wohlgemerkt kommerziellen erfolgreichen - frühen tomb raidern war eine gänzlich andere klasse von fingerspitzengefühl gefragt, als jetzt bei AC. da mußte man teils pixelgenau abspringen und hatte entsprechende frustmomente, aber irgendwann auch ein gefühl für die figur. bei AC dagegen kannst du springen wie du lustig bist, wenn man in der richtigen sekunde(!) drückt, kommt man schon irgendwie an.
    kämpfe übrigens ebenso: es muß ja kein fingerbrecher wie streetfighter sein, aber ob man wild durch die gegend drückt oder die handvoll spezialattacken ausführt ist egal, der kampf ist sowieso kinderleicht und sieht automatisch stylisch aus. die combos wären nett - wenn sie denn nötig wären, so macht man sich nämlich nichtmal die mühe, sie zu erlernen...

  7. Re: Ich wünschte nur...

    Autor: Bouncy 17.06.10 - 10:39

    Kabelsalat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn du ein spiel suchst, das auf timing setzt, dann wäre vielleicht
    > Mirrors Edge was für dich.
    ist sicher nett, aber AC ist aus sicht der story, atmosphäre, regie und nicht zuletzt grafik mehr als nur eine klasse höher angesiedelt, und das ist mir genauso wichtig ;)
    ich sehe natürlich auch, dass aufwendige spiele teuer sind und um viel geld einzufahren ein breites publikum ansprechen müssen, insofern fürchte ich dass es in zukunft kaum so eine mischung geben wird, wie ich sie mir wünsche...

  8. Re: Ich wünschte nur...

    Autor: 0o9i8u7z 17.06.10 - 17:38

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber schon bei - wohlgemerkt kommerziellen erfolgreichen - frühen tomb raidern war eine gänzlich andere klasse von fingerspitzengefühl gefragt, als jetzt bei AC. da mußte man teils pixelgenau abspringen und hatte entsprechende frustmomente, aber irgendwann auch ein gefühl für die figur. bei AC dagegen kannst du springen wie du lustig bist, wenn man in der richtigen sekunde(!) drückt, kommt man schon irgendwie an.
    Dafür fehlt in den älteren TR-Reihen einfach die Dynamik, außerdem hatte man spätestens beim dritten Teil schon damals das Gefühl, die Steuerung diene als künstliche Spielverlängerung. Ich bin ja auch eher ein Spieler der alten Schule inkl. so grafisch unspektakulären Titeln wie nethack. Gleichzeitig hasse ich aber auch die neuesten Filme mit ihren Kameramännern, die ihren Job mit 3,5 Promille antreten (auf gut Deutsch: Der übertriebene Wackelkamera-Effekt, dass man vom Geschehen kaum noch etwas mitbekommt). Trotzdem hat die Dynamik den Spielen richtig gut getan. Hinzu kommt ja auch noch die filmische Annäherung ohne zu großen Verlust der Interaktivität, was sich in greifbare Persönlichkeiten und 1A-Story mit realistischen Wendungen bemerkbar macht. Ausnahmen bestätigen die Regel...

    > kämpfe übrigens ebenso: es muß ja kein fingerbrecher wie streetfighter
    > sein, aber ob man wild durch die gegend drückt oder die handvoll
    > spezialattacken ausführt ist egal, der kampf ist sowieso kinderleicht und
    > sieht automatisch stylisch aus. die combos wären nett - wenn sie denn nötig
    > wären, so macht man sich nämlich nichtmal die mühe, sie zu erlernen...
    DA gebe ich allerdings ein "Dito" ab. Ich habe noch nie stylischere Kämpfe gesehen als in Prince of Persia (dem Cel-Shading-Teil) - und spielerisch beschränkt sich der Kampf aufs simple Knöpfchendrücken, die man viel zu schnell auswendig gelernt hat.

    Ein guter Kompromiss zwischen grafischer Qualität und sehr guter Spielbarkeit waren seinerzeit die SNES-Spiele. Hach ja, waren das schöne Zeiten ;)

  9. Re: Ich wünschte nur...

    Autor: Prypjat 17.06.10 - 17:44

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kabelsalat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also wenn du ein spiel suchst, das auf timing setzt, dann wäre
    > vielleicht
    > > Mirrors Edge was für dich.
    > ist sicher nett, aber AC ist aus sicht der story, atmosphäre, regie und
    > nicht zuletzt grafik mehr als nur eine klasse höher angesiedelt, und das
    > ist mir genauso wichtig ;)
    > ich sehe natürlich auch, dass aufwendige spiele teuer sind und um viel geld
    > einzufahren ein breites publikum ansprechen müssen, insofern fürchte ich
    > dass es in zukunft kaum so eine mischung geben wird, wie ich sie mir
    > wünsche...

    Zitat einer Spielezeitschrift: Hüpfen auf Schienen!

    Dem kann ich mich nur Teilweise anschließen. Nehmen wir an, man soll jemanden über die Dächer Roms verfolgen und müsste wirklich immer darauf achten im richtigen Moment die richtige Taste zu drücken, dann würde man auf Garantie nach kurzer Zeit das Spiel aus machen. Ja es könnte an manchen Stellen etwas schwieriger ausfallen, aber dann würde der Spielfluß und die Geschwindigkeit darunter leiden. Ich bin mir sicher, dass die Entwickler beide Situationen ausprobiert haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Curalie GmbH, Berlin
  3. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,80€ + 5,95€ Versand. Für Neukunden und bei Newsletter-Anmeldung noch günstiger...
  2. (u. a. Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1...
  3. 459€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 520€ + Versand)
  4. 259,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing