Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assassin's Creed Revelations: Kämpfen…

Assassin's Creed war für mich bereits gestorben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Assassin's Creed war für mich bereits gestorben

    Autor: Raketen angetriebene Granate 05.05.11 - 23:08

    nachdem mich das repetive Gameplay des ersten Spiels mittendrin hinterrücks gemeuchelt hatte. Ich konnte den ersten Teil nicht einmal zu Ende spielen, geschweige denn den Nachfolger überhaupt beginnen! Meine Neugier war ja erwürgt worden und in den nächst besten Fluss geworfen worden. Ich glaube kaum, dass mein Interesse noch einmal von den Toten auferstehen wird, um als Geist diesen Teil noch einmal zu bespielen oder irgendeinen nachfolgenden Teil der Serie.

  2. Re: Assassin's Creed war für mich bereits gestorben

    Autor: Patrick Bauer 05.05.11 - 23:23

    Dann solltest du den zweiten wenigstens mal testen ;)
    Und so schlimm war der erste nicht, hat man ja in ein paar Stunden durchgehabt.

  3. Re: Assassin's Creed IST für mich bereits gestorben

    Autor: Anonymer Nutzer 06.05.11 - 00:15

    Assassin's Creed of Duty ist ab sofort für mich gestorben.
    Ist ja schlimmer wie DSDS! Jedes Jahr mittlerweile ein neuer Teil.
    Wieviele letzte Teile mit Ezio kommen denn noch?
    Achso, habe vergessen daß die Kuh ja noch reichlich Milch gibt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.11 00:16 durch Wahrheitsbombe.

  4. Re: Assassin's Creed IST für mich bereits gestorben

    Autor: m0nit0r 06.05.11 - 07:42

    Wird doch keiner gezwungen es zu laufen. Wer aber Spaß an AC2 und/oder Brotherhood hatte und einfach weiterspielen mag, der wird zugreifen. Ich finde nichts verwerfliches daran, ein gutes Spiel fortzuführen.
    Dead Space 2 z. B. ist auch nur ein Abklatsch des ersten Teils, aber man kann halt weiterspielen.

    Ich für meinen Teil freue mich drauf, denn ich mag Brotherhood wirklich. Musste aber nach dem, meiner Meinung nach, viel zu überbewerteten ersten Teil über meinen Schatten springen, um es überhaupt mal anzutesten. Der erste Teil war, das stimmt, eher langweilig.

  5. Re: Assassin's Creed war für mich bereits gestorben

    Autor: derKlaus 06.05.11 - 07:44

    Mir gings genauso. Teil 1 war spielerisch gräßlich. Mich hatte die Story bei der Stange gehalten. Daher hab ich um Teil 2 erst mal einen Bogen gemacht und dann anfang des Jahres für 13 Euro in UK gekauft. Und das gefällt mir eigentich ganz gut. Brotherhood werde ichc mir wohl irgendwann im Sommer noch holen (gibts für etwa 20 Euro mittlerweile).

  6. Re: Assassin's Creed war für mich bereits gestorben

    Autor: Wimair 06.05.11 - 07:47

    Habe den ersten Teil nach etwa ein bis zwei Stunden wieder weggelegt - aber den zweiten und Brotherhood verschlungen. Waren neben Red Faction und Just Cause 2 definitv meine Lieblingsspiele des letzten Jahres :)

  7. Re: Assassin's Creed IST für mich bereits gestorben

    Autor: oxygenx_ 06.05.11 - 10:48

    Ich hab kein Problem damit, dass ein Spiel jedes Jahr erscheint, so lange die Qualität darunter nicht leidet. Bei AC Brotherhood konnte ich das jedenfalls nicht feststellen. Bei Dragon Age 2 hat mans da schon eher gemerkt. Muss man halt abwarten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. Orsted Wind Power Germany GmbH, Norddeich
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25