1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Atlas: Piratenwelt mit…

Dieses Spiel wird niemals besser

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: twothe 27.12.18 - 14:47

    Ein Blick durch die Kritikpunkte auf Steam zeigt eines sehr sehr deutlich: Die Hersteller haben absolut gar nichts aus ARK gelernt, und stümpern völlig planlos ein MMO zusammen, dass von hinten bis vorne ein einziger Haufen Müll ist.

    Ein paar Beispiele gefällig?

    Um sich in dem Spiel zu entwickeln braucht man einen reservierten Bauplatz, da diesen einzunehmen nichts kostet sind praktisch alle Plätze bereits vergeben, weswegen ein neuer Spieler nicht den Hauch einer Chance hat über das "Intro" hinweg zu kommen.

    Alle Spieler starten auf der selben Insel, kämpfen dort um die selben Ressourcen, und müssen die selben Starterquests machen. Die offensichtliche Konsequenz: an den ersten Spieltagen haben sich die Spieler dort tot getrampelt und keiner konnte ordentlich spielen, die Server waren völlig überlastet und sind ständig abgestürzt. Der einzige Grund warum es jetzt besser geworden ist, ist das weniger Spieler neu anfangen.

    Stirbt man in dem Spiel spawned man auf einer zufälligen Insel mit zufälligen Ressourcen, die oft nicht reichen um sich die einfachsten Werkzeuge zu erstellen. Es bleibt dem Spieler dann nur noch die Möglichkeit sich so lange umzubringen bis man auf einer besseren Insel spawned.

    Mitten drin kommt ein Patch der das Skillsystem ändert, aber die vergebenen Punkte nicht zurücksetzt, mit dem Effekt, dass einige Spieler jetzt ihren Char schlicht nicht mehr spielen können und von vorne anfangen müssen.

    Das und noch viel mehr hätte jeder Entwickler mit auch nur einem Hauch von Erfahrung vorgesehen, aber natürlich nicht Grapeshot Games. Im Kern hat der Entwickler einfach ARK genommen, bisschen die Grafik angepasst und verkauft das jetzt in unendlicher Dreistigkeit als neues Spiel mit erlogenen Features.

  2. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: Hotohori 27.12.18 - 15:22

    Und Early Access wird mal wieder bei aller Kritik ignoriert. Ich hab schon genug Early Access Titel gesehen, die bei erscheinen alles andere als Rund liefen und noch viel verbessert werden musste. Das ist hier nicht anders. Den Entwicklern vorzuwerfen nichts zu lernen, aber dann selbst nicht lernen was Early Access heißt, das können viele Spieler.

    Dennoch fällt es schwer den Entwicklern hier zu vertrauen, aber weil es Early Access ist, muss man ihnen auch zugestehen können das Spiel noch verbessern zu können.

    Und ein überlaufenes Startgebiet... das hatten schon viele MMOs, auch WoW und dennoch waren sie erfolgreich. So ist das eben bei Release. Die Alternative wäre mehrere Startgebiete zu machen, die dann nach dem großen Ansturm alle praktisch tot sind, weil kaum noch Jemand neu anfängt. So leicht ist das mit dem Startgebiet eben doch nicht zu beheben und vor allem sollte man eines niemals tun: kurzfristig denken. Ein MMO muss langfristig funktionieren, wenn da der Start extrem holprig ist, ist das völlig egal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.18 15:24 durch Hotohori.

  3. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: p4m 27.12.18 - 16:00

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Early Access wird mal wieder bei aller Kritik ignoriert. Ich hab schon
    > genug Early Access Titel gesehen, die bei erscheinen alles andere als Rund
    > liefen und noch viel verbessert werden musste. Das ist hier nicht anders.
    > Den Entwicklern vorzuwerfen nichts zu lernen, aber dann selbst nicht lernen
    > was Early Access heißt, das können viele Spieler.

    Exakt. Wenn man ein fertiges Produkt haben möchte, dann sollte man keines kaufen, welches sich noch in der Entwicklung befindet.

    Die EA-Beschreibung auf Steam listet recht eindeutig auf, worauf man sich einlässt.

    Wer ein EA-Produkt erwirbt und mit einem Release-Titel rechnet ist irgendwo auch selbst Schuld. Zum mündig sein gehört eben auch sich über das zu kaufende Produkt zu informieren.

  4. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: caldeum 27.12.18 - 18:40

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Early Access wird mal wieder bei aller Kritik ignoriert. Ich hab schon
    > genug Early Access Titel gesehen, die bei erscheinen alles andere als Rund
    > liefen und noch viel verbessert werden musste. Das ist hier nicht anders.
    > Den Entwicklern vorzuwerfen nichts zu lernen, aber dann selbst nicht lernen
    > was Early Access heißt, das können viele Spieler.
    Auch ein Early Access-Titel untersteht den Regeln des Universums: der erste und letzte Eindruck prägt. Das ist bei Early Access-Titeln vielleicht nicht fair aber nunmal Realität. Damit sollte man als Spieleentwickler rechnen und sich vorher überlegen, in welchem Zustand man sein Spiel in den Early Access wirft.

    Und ganz ehrlich: die vom TE angeprangerten Probleme mit den Bauplätzen und dem Skillsystem deuten eher auf generell schlampige Arbeit hin und haben wenig mit dem Entwicklungsfortschritt des Spiels zu tun.

  5. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: Hotohori 27.12.18 - 20:14

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und Early Access wird mal wieder bei aller Kritik ignoriert. Ich hab
    > schon
    > > genug Early Access Titel gesehen, die bei erscheinen alles andere als
    > Rund
    > > liefen und noch viel verbessert werden musste. Das ist hier nicht
    > anders.
    > > Den Entwicklern vorzuwerfen nichts zu lernen, aber dann selbst nicht
    > lernen
    > > was Early Access heißt, das können viele Spieler.
    > Auch ein Early Access-Titel untersteht den Regeln des Universums: der erste
    > und letzte Eindruck prägt. Das ist bei Early Access-Titeln vielleicht nicht
    > fair aber nunmal Realität. Damit sollte man als Spieleentwickler rechnen
    > und sich vorher überlegen, in welchem Zustand man sein Spiel in den Early
    > Access wirft.
    >
    > Und ganz ehrlich: die vom TE angeprangerten Probleme mit den Bauplätzen und
    > dem Skillsystem deuten eher auf generell schlampige Arbeit hin und haben
    > wenig mit dem Entwicklungsfortschritt des Spiels zu tun.

    [ ] Ich hab verstanden was Early Access ist

    EA Titel können auch mal ohne wichtige Funktionen starten und gerade was die Bauplätze angeht gibt es da diverse Möglichkeiten hier noch Funktionen einzubauen, die das Problem lösen.

    Ein Problem können die Entwickler aber niemals lösen: das die heutigen Spieler wegen jeder Kleinigkeit gleich in den "Mimimi" Modus verfallen und das gerade in Multiplayer Spielen, wo die Spieler sehr wohl sehr oft es selbst in der Hand haben wie zusammen gespielt wird.

    Aber wenn ich auf Reddit schon so etwas lese, dass das MMORPG Atlas nicht Singleplayer freundlich genug wäre, sehe ich eh direkt wieder rot. Vielleicht sollte ich zukünftig in Singleplayer Spielen nur noch rumheulen, dass sie nicht Multiplayer freundlich genug sind.

    Diese ganzen Solo Spieler in Multiplayer Titeln gehen mir nur noch auf den Sack und wenn ich höre, dass Atlas nicht Solo freundlich genug ist, dann sage ich darauf nur: gut so! "Wäh, ich will das Spiel aber auch spielen" ... Kindergartengehabe, als ob es da draußen nicht mehr als genug Spiele gibt, die man auch allein spielen kann, aber nein, es muss dieses eine Multiplayer Spiel und Millionen von Spielen sein, das man Solo spielen will und dafür auch noch Unterstützung vom Spiel erwartet. *megafacepalm*

    Nur ein Beispiel wie dämlich sich die Spieler anstellen, ein anderes ist das mit den China Spielern auf den NA/EU Atlas Servern. Die haben angeblich eine große Gilde mit 1400+ Spielern und machen alle anderen Spieler platt. Das Problem? Der Westen ist zu blöd so viele Spieler überhaupt in eine Gilde zu kriegen, weil bereits bei nicht mal 100 westlichen Spielern nur noch Chaos und Mimimi herrscht.

    Von daher feier ich das gerade hart, dass die Chinesen den westlichen Spielern auf den offiziellen Atlas Servern den Spaß verderben. Zumal wenn es nicht die Chinesen wären, wäre es irgend eine westliche Gilde selbst, die die Server dominieren und Jeden platt machen und sich dann einbilden sie wären die Größten und der Rest ist nur am Mimimi jammern. Die heutigen Online Spieler sind zu einem Großteil einfach nicht mehr fähig in größeren Gruppen zusammen zu spielen ohne das die Stimmung innerhalb der Gilde sehr schnell kippt, warum? Weil zu sehr Jeder sich der Nächste ist.

    Das größte Problem sind also vor allem die heutigen Spieler, aber bevor die das einsehen und etwas ändern friert die Hölle zu.

  6. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: twothe 28.12.18 - 06:46

    Ich teile zwar deine Ansicht was die Unfähigkeit der heutigen Generation von Onlinespieler angeht sich in Gruppen zusammen zu finden, aber was die Einstellung zu EA angeht, da bin ich ganz anderer Ansicht.

    Man kann mit einem geübten Auge an einem Early Access Titel sehr schnell sehen wie viel Kompetenz im Team steckt, und damit kann man abschätzen was in welchem Zeitraum möglich ist. Wenn ich bei Space Engineers sehe, dass die Entwickler es für eine gute Idee hielten die kompletten Vektordaten der Welt beim Login zu XML zu konvertieren, und das Paket dann gezippt an die jeweiligen Clients schicken (10+ Sekunden Serverpause inklusive), dann weiß ich dass da Hopfen und Malz verloren ist, und man bestenfalls Detailverbesserungen erwarten kann, aber kein qualitativ hochwertiges Ergebnis. Genau so ist es dann auch gekommen.

    Schaue ich mir Ark an, dass bis heute völlig verbugged ist und einen völlig verplanten Multiplayer hat, dann gibt es zwei Möglichkeiten: die Leute haben aus ihren Fehlern gelernt, oder eben nicht. Sieht man dann, dass sie quasi die selben Fehler 1:1 wieder machen, dann weiß ich: die lernen nicht, und das Spiel wird in 5 Jahren immer noch genau so schlecht sein wie jetzt.

  7. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: nicoledos 28.12.18 - 11:26

    Early Access klingt für mich eher nach. Wir bekommen es zwar nicht hin und haben kein Budget zum testen aber starten schon mal, zum Geld einsammeln.

    Bemerkenswert, dass 2 Jahre für EA angesetzt sind. Nach 1/2 Jahr ist das Spiel für die zahlende Masse bereits uninteressant und die Spieler sind zum nächsten weiter gezogen oder haben sich ein neues Hobby gesucht.

  8. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: RedScaledTwo 28.12.18 - 13:58

    Ich habe selten so viel uninformierten mist gesehen in 1nem Beitrag.
    Lasst mich das mal bitte richtig stellen.

    1. Man startet auf einem startgebiet seiner wahl und muss keine Anfangsquest machen (diese gibt es nichmal in Atlas)
    Man kann wenn man Stirbt wiederbelebt werden wo man will das ging auch schon am ersten Tag dabei kann man aussuchen ob man auf nem Gebiet starten will wo es leicht ist oder schwer (wobei bei schwer resourcen fehlen da es halt... Schwer ist)
    2.
    Mann brauch keinen reservierten Bauplatz um. Sich im Spiel zu entwickeln dies ist nur nötig wenn man in Kontrollierten Gebieten was machen will doch davon gibt es nur wenige!
    Das in besitznehmen eines bereits vergebenen berreich es dauert 30 Minuten.

    3.
    Es gibt über 20 startgebiet die man frei wählen kann vorher gab es 10 auch dort hatte man freie wahl man wird nich gezwungen aich überhaupt irgendwo rumzuschlagen den an jedem star punkt steht ein captain der einen 1 mal Gratis überall hinbringen kann im startgebiet also auch zu Inseln die leer sind (den gibt es seit Release)

    Das nächste mal bitte informieren nevor man misst erzählt.

  9. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: caldeum 28.12.18 - 15:29

    > > Hotohori schrieb:
    > [ ] Ich hab verstanden was Early Access ist
    Es gibt an EA nichts nicht zu verstehen. Komm mal wieder runter.
    > Nur ein Beispiel wie dämlich sich die Spieler anstellen, ein anderes ist
    > das mit den China Spielern auf den NA/EU Atlas Servern. Die haben angeblich
    > eine große Gilde mit 1400+ Spielern und machen alle anderen Spieler platt.
    > Das Problem? Der Westen ist zu blöd so viele Spieler überhaupt in eine
    > Gilde zu kriegen, weil bereits bei nicht mal 100 westlichen Spielern nur
    > noch Chaos und Mimimi herrscht.
    Wenn der ultimative Weg zu gewinnen, in einem kompetetiven Spiel daraus besteht, sich in Megagilden zusammenzuraufen und dann wie die Lemminge durch die Meere zu zergen, ist beim Balancing irgendwas schief gelaufen. Masse statt Klasse?! Aber geben wir dem Spiel noch etwas Zeit, vielleicht schließen sich ja kleine Gilden zu Allianzen zusammen. Oder sowas in der Art.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.18 15:31 durch caldeum.

  10. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: Hotohori 28.12.18 - 17:56

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich teile zwar deine Ansicht was die Unfähigkeit der heutigen Generation
    > von Onlinespieler angeht sich in Gruppen zusammen zu finden, aber was die
    > Einstellung zu EA angeht, da bin ich ganz anderer Ansicht.
    >
    > Man kann mit einem geübten Auge an einem Early Access Titel sehr schnell
    > sehen wie viel Kompetenz im Team steckt, und damit kann man abschätzen was
    > in welchem Zeitraum möglich ist. Wenn ich bei Space Engineers sehe, dass
    > die Entwickler es für eine gute Idee hielten die kompletten Vektordaten der
    > Welt beim Login zu XML zu konvertieren, und das Paket dann gezippt an die
    > jeweiligen Clients schicken (10+ Sekunden Serverpause inklusive), dann weiß
    > ich dass da Hopfen und Malz verloren ist, und man bestenfalls
    > Detailverbesserungen erwarten kann, aber kein qualitativ hochwertiges
    > Ergebnis. Genau so ist es dann auch gekommen.

    Reden wir hier von vor oder nach dem großen letzten Multiplayer Update? Ich hab es ehrlich gesagt länger nicht gespielt, wird sich aber wohl Anfang Januar bereits ändern. Ich weiß nur, dass sich mit besagtem Update der MP extrem verbessert hat. Mehr Spieler und Schiffe gleichzeitig bei mehr Client und Server Performance. Und die Physik Probleme mit manchen Blöcken scheinen sie nun auch endgültig in den Griff bekommen zu haben, das Update kam glaub mit dem MP Update zusammen.

    Nur empfinde ich es bei SE inzwischen auch schon länger so, dass es zu lange im EA steckt, was sich laut Steam Nutzer Zahlen wirklich nicht positiv ausgewirkt hat. Es bräuchte dringend einen Release zum Wiederbeleben.

    > Schaue ich mir Ark an, dass bis heute völlig verbugged ist und einen völlig
    > verplanten Multiplayer hat, dann gibt es zwei Möglichkeiten: die Leute
    > haben aus ihren Fehlern gelernt, oder eben nicht. Sieht man dann, dass sie
    > quasi die selben Fehler 1:1 wieder machen, dann weiß ich: die lernen nicht,
    > und das Spiel wird in 5 Jahren immer noch genau so schlecht sein wie jetzt.

    Von dem verplanten Multiplayer hab ich nichts gemerkt, wir haben es aber auch immer nur auf einem privaten Server mit Whitelist gespielt (mit Random Leuten kann man solche Spiele eh kaum spielen, was extrem schade ist, aber mit zu dem Spielerproblem gehört).

    Verbuggt muss ich leider zustimmen, wobei ich nicht weiß wie viel sie in den letzten 12+ Monaten gefixt haben, so lange hab ich es jetzt nicht mehr gespielt.

  11. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: Hotohori 28.12.18 - 18:03

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Early Access klingt für mich eher nach. Wir bekommen es zwar nicht hin und
    > haben kein Budget zum testen aber starten schon mal, zum Geld einsammeln.
    >
    > Bemerkenswert, dass 2 Jahre für EA angesetzt sind. Nach 1/2 Jahr ist das
    > Spiel für die zahlende Masse bereits uninteressant und die Spieler sind zum
    > nächsten weiter gezogen oder haben sich ein neues Hobby gesucht.

    So wie bei Ark, das nach wie vor auf Steam gute Spielerzahlen hat und das glaub über 3 Jahre im EA steckte? Da kennt sich Jemand aus. ;)

    EA ist quasi eine andere Art von Crowdfunding. Die Spieler geben Geld und können dafür schon früher spielen und mit ihren Rückmeldung bei der Entwicklung des Spiels helfen. Manchen macht so etwas Spaß, viele verwechseln das aber auch mit einem fertigen Spiel, leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de