1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufbauspiel: Blue Byte kündigt Neustart…

Das größte Problem von Siedler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das größte Problem von Siedler

    Autor: ubuntu_user 21.08.18 - 17:06

    ist eigentlich das Alleinstellungsmerkmal mit den vielen Pfaden.
    Das hat natürlich einen gewissen Charme, da viele andere Spiele sich sonst sehr ähneln, ist aber im Prinzip nur historisch bedingt, weil die hardware früher so schwach war.
    Im Prinzip ist das aber unlogisch, dass da jemand das ganze Spiel steht und wartet bis jemand da was hinlegt und essen braucht auch nur wer in der Mine.
    Wenn man sich davon löst, dann hat man kein Siedler mehr, sondern anno.

  2. Re: Das größte Problem von Siedler

    Autor: Alexander1996 21.08.18 - 23:04

    Aber gerade das mit den Pfaden hat mir immer extrem gefallen. Das wuseln und das planen wo du welches Gebäude platzieren solltest, da die Rohstoffe eben nicht immer in jedem Kontor verfügbar sind sobald sie einmal in einen hineingetragen worden sind.

  3. Re: Das größte Problem von Siedler

    Autor: Allandor 21.08.18 - 23:31

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber gerade das mit den Pfaden hat mir immer extrem gefallen. Das wuseln
    > und das planen wo du welches Gebäude platzieren solltest, da die Rohstoffe
    > eben nicht immer in jedem Kontor verfügbar sind sobald sie einmal in einen
    > hineingetragen worden sind.


    Das machte siedler halt aus und mit teil 3 hat man sich dann leider immer mehr an andere spiele angepasst wobei die Identität des spiels verloren ging.
    Das planen der routen war vorher ein großer teil des spiels, den man dann einfach weggeworfen hat.

  4. Re: Das größte Problem von Siedler

    Autor: Michael H. 22.08.18 - 10:24

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber gerade das mit den Pfaden hat mir immer extrem gefallen. Das wuseln
    > und das planen wo du welches Gebäude platzieren solltest, da die Rohstoffe
    > eben nicht immer in jedem Kontor verfügbar sind sobald sie einmal in einen
    > hineingetragen worden sind.

    Und wehe du hast mal ausversehen auf auslagern geklickt... auf einmal hatteste gefühlt 2 Mio Wassereimer und Getreide an jeder Gabelung rumstehen..

  5. Re: Das größte Problem von Siedler

    Autor: garaone 22.08.18 - 10:36

    aber das war ja auch das Schöne an dem Ansatz. Das Spielfeld gibt einem ein gutes Feedback über den Spielzustand. Bei anderen Spielen muss man dafür Menüs, Tabellen und Diagramme durchklicken.
    Das war in meinen Augen dann auch die Fehler ab Teil 3...
    Keine Festen wege -> der Warenfluss wurde weniger vorhersehbar und konnte nicht mehr an Fahnen abgelesen werden.
    Irgendwann 3D ... Optisch nett, aber damit ging auch wieder eine Menge Lesbarkeit des Spielfeldes verloren.

    Schliesslich soll es ja Wuseln aber trotzdem Anreize zum optimieren geben.

  6. Re: Das größte Problem von Siedler

    Autor: zilti 22.08.18 - 10:36

    Ach interessant, Siedler 3 und 4 sind also Anno?

  7. Re: Das größte Problem von Siedler

    Autor: sinner89 22.08.18 - 10:57

    Ich muss zugeben, dass ich mit Siedler 3 angefangen habe und erst viel später Siedler 2 mit den festen Wegen ausprobiert habe. Es war wohl eher Gewohnheit aber ich mochte das Wege Konzept nicht. Es war zu viel Mikromanagement.

  8. Re: Das größte Problem von Siedler

    Autor: Milber 23.08.18 - 06:10

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist eigentlich das Alleinstellungsmerkmal mit den vielen Pfaden.
    > Das hat natürlich einen gewissen Charme, da viele andere Spiele sich sonst
    > sehr ähneln, ist aber im Prinzip nur historisch bedingt, weil die hardware
    > früher so schwach war.
    > Im Prinzip ist das aber unlogisch, dass da jemand das ganze Spiel steht und
    > wartet bis jemand da was hinlegt und essen braucht auch nur wer in der
    > Mine.
    > Wenn man sich davon löst, dann hat man kein Siedler mehr, sondern anno.

    Siedler war aber im Ursprung eher so was wie "Der Planer", also eine knallharte Logistik-Simulation. Das Setting war anders, aber es ging im Kern nur um Logistik.
    Ich mag das und deswegen knüppel ich auch viel auf Widelands rum.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main
  4. EDAG Engineering GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
    Elektrosupersportler
    Karma stellt SC2 vor

    Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

  2. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
    Elektroauto
    Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

    Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.

  3. Smart Battery Case: Apple bringt Akkuhülle für iPhone 11/Pro
    Smart Battery Case
    Apple bringt Akkuhülle für iPhone 11/Pro

    Apple hat eine neue Akkuhülle für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro sowie die Max-Version vorgestellt, die als Neuerung eine physische Kamerataste hat.


  1. 08:47

  2. 07:48

  3. 07:30

  4. 07:10

  5. 17:44

  6. 17:17

  7. 16:48

  8. 16:30