1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Augmented Reality: Niantic arbeitet an…

muss ein schlechter Scherz sein

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. muss ein schlechter Scherz sein

    Autor: Psy2063 20.11.18 - 14:35

    Diese Firma hat es noch nie geschafft ein funktionierendes, halbwegs fertiges Mobilegame auf den Markt zu bringen, weigert sich Standhaft auf Communityfeedback zu hören und die Hälfte ihrer angekündigten Projekte sind nie erschienen. Ausgerechnet denen will die UN einen Touri-Bildugnsauftrag geben?

    Die GPS POI Datenbank von Niantic ist doch vor allem eins: Ein von ahnungslosen durchgewunkener haufen Müll. Klar, es sind ohnehin bekannte Locations wie der Eifelturm oder lokale Schätze wie Hinweisschilder zu unbekannten Naturdenkmälern drin, aber die große Masse bilden vor allem Gartenzwerge, Parkbänke und nicht mehr vorhandene Graffiti.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.18 14:39 durch Psy2063.

  2. Re: muss ein schlechter Scherz sein

    Autor: Aluz 20.11.18 - 15:17

    Das beste was ich mal gesehen hatte war ein privater Blumenkasten auf einer Fensterbank.
    Naja, es ist was schickes, das kann man nicht verleumden. :)

    Die Firma ist halt absolut erfolgreich und das bekommen auch grosse Organisationen mit. Wieso gab es wohl die Rechte fuer Harry Potter. Einfach nur weil der Name Niantec und Pokemon Go ein Begriff ist.

    Ich stimme zu, dass die Software von denen erschreckend schlecht laeuft. PoGo hat einige Bugs im interface, Hangups usw, die seit Release des Games oder des jeweiligen Features nie gefixt wurden und es kann schon sehr nervig sein. Aber ich muss gleichzeitig auch sagen, dass z.B. PoGo vom Grundkonzept her sehr gut durchdacht ist auch wenn viele Features einfach viel zu spaet kommen. Aber irgendwie fehlt der Polish. Es ist immer manchmal etwas manchmal sehr Kantig.

    Ingress hatte ich nun schon eine ganze Weile nicht mehr gespielt, kann dazu also nix sagen, mit Ingress Prime scheinen sie sich ja irgendwie in den Fuss geschossen zu haben.

    Allgemein erinnert mich Niantec da ein bisschen an CCP, die Macher von EVE-Online. Auch riesen Potenzial aber irgendwie bleiben beide immer wieder an irgendwelchen Kanten und hervorstehenden Naegeln haengen. Es sind keine schlechten Firmen aber auch keine einsame Spitze.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.18 15:20 durch Aluz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. Hays AG, Salzgitter Thiede
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. 7,99€
  3. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme