1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Axiom Verge im Test: 16 Bit für Genießer

16 Bit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 16 Bit?

    Autor: Replay 14.04.15 - 14:19

    Für mich sieht das eher nach NES und C64 aus. Das ist nicht negativ gemeint, es tut dem Spielspaß sicherlich keinen Abbruch.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: 16 Bit?

    Autor: ichbinsmalwieder 14.04.15 - 14:34

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich sieht das eher nach NES und C64 aus. Das ist nicht negativ
    > gemeint, es tut dem Spielspaß sicherlich keinen Abbruch.

    Oh, dann wirf mal einen C64-Emulator an und erschrecke, wieviel schlechter die Grafik dann auf den 8-Bit-Systemen dann tatsächlich war.
    Aus heutiger Sicht mag die Grafik der 16-Bit-Ära grottig sein, aber immer noch um Welten besser als auf C64 und Co.
    In der Erinnerung wirkt das nicht so schlimm wie es tatsächlich war (Rosy retrospection).

  3. Re: 16 Bit?

    Autor: mrwell 14.04.15 - 14:40

    Also wir reden hier nur von 16 Bit farbtiefe.. bzw ich gehe davon aus das mit "16 Bit" in diesem artikel die Farbtiefe gemeint ist.

    Ich bezweifle stark das eine konsole aus 16 Bit tagen solche partikelexplosionen mit rotierenden spites/objekten in diesem ausmassen hinbekommen hätte. Ich meine auch einige versteckte Transparenz- und Rotationseffekte gesehen zu haben.

    Könnte aber auch vom Trailermacher per Videoeditor gemacht sein. Das weiss man ja heutzutage nie (Trailer != Spiel)

  4. Re: 16 Bit?

    Autor: theonlyone 14.04.15 - 14:43

    Man spricht auch gerne von einem reinen Grafik-Stil , ala "8-bit" , "16-bit" , was die entsprechende Konsolen-Generation und deren typischen Look beschreibt.

    Das heißt nicht, dass das Spiel tatsächlich irgendetwas mit 8-bit/16-bit zu tun hat, es sieht einfach so aus.

    Auch gern verwendet "Pixel-Look" und ähnliche Begriffe für entsprechende Spiele mit diesem Look&Feel (soll heißen die sehen extra "alt" aus, haben teilweiße aber durchaus Effekte die so garnicht in die zeit passen, aber einfach besser aussehen).

  5. Re: 16 Bit?

    Autor: MikeMan 14.04.15 - 14:45

    mrwell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wir reden hier nur von 16 Bit farbtiefe.. bzw ich gehe davon aus das
    > mit "16 Bit" in diesem artikel die Farbtiefe gemeint ist.
    >

    Ich glaube wir reden hier von *** 16 Farben *** und nicht 16 Bit Farbtiefe. Letzteres können nur die wenigsten Menschen von 24 Bit (truecolor) unterscheiden, daher würde es keinen Sin machen. Außerdem war 16 Bit nur der Übergang von 16 bzw. 256 Farben, die man durchaus als Ära bezeichnen könnet, zu Truecolor. Eine wirkliche 16-Bit-Ära gab es da nicht.

    Maximal reden wir von 256 Farben (8-Bit), aber "16-Bit-Ära" ist Bullbhit ;)

  6. Re: 16 Bit?

    Autor: Replay 14.04.15 - 14:50

    Nun, Spiele wie Turrican (I/II), First Samurai oder Last Ninja 2/3 sahen auf dem C64, trotz der 160 x 200 Pixel und den nicht veränderbaren 16 Farben, erstaunlich gut aus.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: 16 Bit?

    Autor: mrwell 14.04.15 - 14:52

    Da hast du recht..
    16 Bit ära gilt bis heute

    ein Battlefield 4 in 16 Bit farben würde auch nicht sehr viel schlechter aussehen als es derzeit aussieht (kann man ja am PC einstellen)

    Es ist einfach die GPU welche die wildesten visuellen berechnungen und filtereien macht und im endeffekt ein 16 bit pixelchen rausspukt.. wie damals.. nur heute ein bischen (sehr viel) wilder :-D

  8. Re: 16 Bit?

    Autor: mrwell 14.04.15 - 14:54

    mrwell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du recht..
    > 16 Bit ära gilt bis heute

    ich vergesse nie wie (manche) damals beim Jaguar oder N64 einfach gedacht haben die Spiele müssten jetzt 4x so gut aussehen und sonstwas noch als "16 Bit" spiele



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.15 14:55 durch mrwell.

  9. Re: 16 Bit?

    Autor: ichbinsmalwieder 14.04.15 - 15:02

    mrwell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du recht..
    > 16 Bit ära gilt bis heute

    Unsinn.

    In der 8-Bit-Ära hatten die CPUs 8 Bit breite Register, also C64 und Co.
    Die 16-Bit-Ära bezeichnet Amiga und Atari, die 16-Bit-CPUs (später mit 32-Bit-Erweiterungen) hatten.
    Und beide Ären hatten entsprechend typische Grafikfähigkeiten. Das hat nichts mit 16 Farben oder 16-Bit Farbe zu tun.

  10. Re: 16 Bit?

    Autor: feierabend 14.04.15 - 15:15

    Die Farbpalette des hier vorgestellten Titels erinnert aber ehr an die der 8-Bit Ära.
    Die auflösung und die effekte hingegen sind deutlich besser als in der 16-Bit Ära.

    Daher wurde hier nu gemutmaßt, es könnte nicht die 16-Bit Ära sondern die Farbtiefe gemeint sein.
    Was aber, wie vor Deinem Beitrag bereits festgestellt wurde, nicht passt. Da 16-Bit Farbtiefe 281.474.976.710.656 verschiedenen Farben entspricht.
    Wohin gegen Axiom Verge ehr wie EGA-Grafik aussieht. Also eine Palette von 16 Farben...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.15 15:17 durch feierabend.

  11. Re: 16 Bit?

    Autor: guidol 14.04.15 - 15:21

    ichbinsmalwieder schrieb:
    > Die 16-Bit-Ära bezeichnet Amiga und Atari, die 16-Bit-CPUs (später mit
    > 32-Bit-Erweiterungen) hatten.
    > Und beide Ären hatten entsprechend typische Grafikfähigkeiten. Das hat
    > nichts mit 16 Farben oder 16-Bit Farbe zu tun.
    16Bit Farbe :)
    AMIGA und ATARI passt, wie Du schreibst eher, dazu kommen dann noch SNES, MegaDrive weil danach SEGA Saturn und DreamCast waren schon 32Bit.

    Es geht hier wirklich um die CPU-Architektur.

  12. Re: 16 Bit?

    Autor: violator 14.04.15 - 16:00

    mrwell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wir reden hier nur von 16 Bit farbtiefe.

    Nö, die 16bit-Konsolen wie SNES, MD usw. konnten nur zwischen 256 und 32768 Farben. Ein Amiga hatte auch 16bit und konnte sogar oft nur 32 aus 4096 darstellen. Das hat nichts mit 16bit Farbtiefe zu tun.

  13. Re: 16 Bit?

    Autor: mrwell 14.04.15 - 17:01

    ichbinsmalwieder schrieb:

    > Unsinn.
    >
    > In der 8-Bit-Ära hatten die CPUs 8 Bit breite Register, also C64 und Co.
    > Die 16-Bit-Ära bezeichnet Amiga und Atari, die 16-Bit-CPUs (später mit
    > 32-Bit-Erweiterungen) hatten.
    > Und beide Ären hatten entsprechend typische Grafikfähigkeiten. Das hat
    > nichts mit 16 Farben oder 16-Bit Farbe zu tun.

    you dont say

    ich habe mich auf diesen bericht bezogen.. und dauf das dieses spiel der "16 Bit Ära" zugeschrieben wird..

    und da dies Spiel mit der 16 Bit äre ausser 2D, Auflösung und evtl der Farbtiefe nix weiter gemein hat sondern effekte wie sie erst bei "32 Bittern wie PSX" wenn überhaupt möglich wären

    weil wie du schon gesagt hast würde ein "16 Bit" CPU womöglich explodieren wenn er eine partikelexplosion mit rotierenden sprites und dazu noch transparenz bei 25 fps rechnen soll (dazu noch in einem Spiel)

    sind zwar kleine details .. aber ich denke in dieser Form ist das game weder auf Atari ST, Amiga, SNES, NeoGeo, Megadrive, TurboGrafx möglich

    ich gehe sogar soweit das selbst die PSX generation damit problemchen hätte



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.15 17:03 durch mrwell.

  14. Re: 16 Bit?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.04.15 - 18:21

    Die Farbtiefe war damals wie heute auch mitentscheidend für die Modulgröße,bzw den Speicherbedarf. Auf SNES Modulen sind auch teilweise 8Bit Titel erschienen. Ich dachte auch früher immer das dass NeoGeo die erste 16Bit Konsole war. Dabei war einfach nur der SNES-Port von Samurai Shodown kacke.^^

  15. Re: 16 Bit?

    Autor: Fregin 14.04.15 - 21:37

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nö, die 16bit-Konsolen wie SNES, MD usw. konnten nur zwischen 256 und 32768
    > Farben. Ein Amiga hatte auch 16bit und konnte sogar oft nur 32 aus 4096
    > darstellen. Das hat nichts mit 16bit Farbtiefe zu tun.

    Faaaaalsch! :) Amigas waren von Anfang an 32-bittig angelegt, allerdings waren die Motorola 68000-Prozis noch teilweise in 16 bit ausgelegt, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Motorola_68000

    Ab dem 68020 war das aber auch Geschichte. Für Normaluser brauchte es dafür einen A1200 oder eine Turbokarte für die kleineren Amigas.

    Amigas hatten mehrere Farbmodi. Bei den OCS-Amigas (also z.B. A500, A1000) waren bis zu 4096 Farben möglich, allerdings war das seeeehr langsam. Für Spiele brauchte es was anderes. Oft wurden nur 32 Farben verwendet, manchmal aber auch der sogenannte Halfbrite-Modus. Da gab es 32 frei wählbare Farben plus 32 weitere, die Halbtöne der ersten 32. Ab AGA gingen glaub 256 Farben. Im HAM-Modus waren da nicht mehr nur 4096 Farben möglich, sondern bedeutend mehr.

  16. Re: 16 Bit?

    Autor: irata 14.04.15 - 21:52

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der 8-Bit-Ära hatten die CPUs 8 Bit breite Register, also C64 und Co.
    > Die 16-Bit-Ära bezeichnet Amiga und Atari, die 16-Bit-CPUs (später mit
    > 32-Bit-Erweiterungen) hatten.

    AFAIK ist der Motorola 68000 eine 16/32-Bit CPU, mit 32 Bit Register, 24 Bit Adressierung (16 MB), 16 Bit Datenbus.

  17. Re: 16 Bit?

    Autor: irata 14.04.15 - 22:54

    feierabend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da 16-Bit Farbtiefe 281.474.976.710.656 verschiedenen Farben entspricht.

    Bei der Zahl bin ich jetzt fast erschrocken.
    16 Bit Farbtiefe (2^16) ergeben 65.536 Farben.
    Du hast 16 Bit pro Kanal (RGB), also 48 Bit Farbtiefe angegeben.

  18. Re: 16 Bit?

    Autor: JouMxyzptlk 15.04.15 - 03:52

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube wir reden hier von *** 16 Farben *** und nicht 16 Bit Farbtiefe.
    > Letzteres können nur die wenigsten Menschen von 24 Bit (truecolor)
    > unterscheiden, daher würde es keinen Sin machen.

    Das können inzwischen viel mehr als du ahnst. Das hat mit der allgemein besseren Monitorqualität zu tun. Auf den alten Röhrenschirmen ist es in der Tat nicht so einfach, selbst wenn man weiß worauf man zu schauen hat (wenn man nicht 'n Luxusmonitor hatte). Aber auf den heute typischen Monitoren oder Flach-TVs kann man die Farbstufen von 16 Bit sehr gut erkennen.

  19. Re: 16 Bit?

    Autor: ichbinsmalwieder 17.04.15 - 13:48

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In der 8-Bit-Ära hatten die CPUs 8 Bit breite Register, also C64 und Co.
    > > Die 16-Bit-Ära bezeichnet Amiga und Atari, die 16-Bit-CPUs (später mit
    > > 32-Bit-Erweiterungen) hatten.
    >
    > AFAIK ist der Motorola 68000 eine 16/32-Bit CPU, mit 32 Bit Register, 24
    > Bit Adressierung (16 MB), 16 Bit Datenbus.

    Richtig. Es war keine echte 32-Bit-CPU, darum lief sie offiziell unter "16Bit", und die Ära war halt die 16-Bit-Ära. Dank der 32-Bit-Register war sie aber schneller als alles andere auf dem Heimcomputermarkt damals :-)

  20. Re: 16 Bit?

    Autor: irata 17.04.15 - 21:59

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Es war keine echte 32-Bit-CPU, darum lief sie offiziell unter
    > "16Bit", und die Ära war halt die 16-Bit-Ära. Dank der 32-Bit-Register war
    > sie aber schneller als alles andere auf dem Heimcomputermarkt damals :-)

    Bei 8 Bit sind's die Register, bei 32 Bit wieder nicht? Interessante Logik.
    Ich kenne die nur als 16/32-Bit Architektur, das ST beim Atari steht ja auch dafür.
    Die 8 Bitter hatten übrigens auch oft einen 16 Bit Adressbus (Atari 2600 nur 7 Bit).

    Intellivision und TI 99 hatten übrigens eine 16 Bit CPU, die PC Engine eine 8 Bit CPU.

    Nur schade, dass wir noch nicht weiter als bis 32 Bit gekommen sind ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de