Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battle Worlds Kronos: Strategie mit und…

Zerstörte Einheiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zerstörte Einheiten

    Autor: ichbinhierzumflamen 28.08.13 - 09:39

    Das Thema mit den zerstörten Einheiten ist etwas komisch, findet ihr nicht?

    Natürlich ist es plausibel das diese Einheiten noch Schaden machen können, da der Kampf ja eigentlich parallel abläuft.

    Jedoch musste ich sofort dran denken wieso man die schadensverteilung nicht wirklich parallel ablaufen lässt, also wenn jemand meine einheiten angreift, das diese dann auch im zug des gegners ihren schaden verteilen, wäre das nicht plausibler?

    das die community das andersherum gewünscht hat finde ich irgendwie komisch

    zumal so ja die möglichkeit besteht das man mit seinen eigentlich zerstörten einheiten an anderen gegnerischen einheiten schaden verteilt und nicht an den gegnerischen einheiten die ja eigentlich im kampf mit dieser einheit gestorben sind

    was meint ihr?

  2. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: wmayer 28.08.13 - 09:56

    Es wird wohl abwechselnd "gezogen" auch wenn man eigentlich noch in der gleichen Runde ist. Und da liegt dann das Problem, wenn ich Spieler1 bin und zuerst ziehen darf, muss Spieler 2 zerstörte Einheiten natürlich noch ganz normal nutzen dürfen in dieser Runde.

    Aber wie du sagst, ist es eigentlich schon dumm, dass nicht beide den Zug gleichzeitig planen und die Ausführung gleichzeitig durchgeführt wird, da man so ja innerhalb der gleichen Runde schon auf die Aktionen des anderen Spielers reagieren kann.
    Wenn ich weiß, dass eine Einheit zerstört wird, kann ich diese auch kamikazemäßig einsetzen und damit z.B. scouten, was ich sonst nicht gemacht hätte.

    Wird dann natürlich schwieriger mit der Ausführung, wenn es wirklich gleichzeitig laufen soll, statt eigentlich abwechselnd ziehen zu lassen und es dann nur eine Runde zu nennen.

  3. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: Aerouge 28.08.13 - 10:16

    Okay schönes Beispiel.

    2 Raketenwerfer stehen sich gegenüber. Haben beide wenig HP und viel DMG.

    Altes System: Spieler 1 feuert, zerstört den Rak von Spieler 2. Spieler 2 kann nichts machen. Sprich es läuft nur noch auf ein "Rangieren" heraus. Wer seinen Rak zu erst in Feuerreichweite bewegen kann gewinnt.

    Neues System: Spieler 1 feuert, zerstört den Rak von Spieler 2. Spieler 2 feuert, zerstört den Rak von Spieler 1. Sprich beide Spieler bekommen für den selben Ressourcenaufwand das selbe Ergebnis. Es kommt jetzt also nicht darauf an, wer wann und wo seine Einheiten platziert (In Feuerreichweite bringt), sondern darauf welche Einheiten er baut und wie er diese einsetzt.

    Es ist einfach sinnig, das zwei identische Armeen wenn se zeitgleich aufeinander feuern auch den selben Schaden austeilen.

    Natürlich wäre es besser, wenn die folgenden Spieler den Zug von Spieler 1 nicht sehen, damit die eben nicht ihre Taktik ändern (Oh die Einheit wird zerstört -> Kamikaze Aktion). Aber wer sagt denn, das das nicht so ist, bzw noch kommt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.13 10:17 durch Aerouge.

  4. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: ichbinhierzumflamen 28.08.13 - 10:35

    ich hab das rundenzugsystem nicht ganz verstanden, innerhalb einer runde wechseln die spieler sich ab?

    nehmen wir das raketenwerfer beispiel, erklärung 2 ist natürlich plausibel, plausibler wäre es doch das während spieler 1 mit seinem rak feuert, das rak von spieler 2 auch den schaden austeilt an die einheit, von der sie angegriffen wird, das wär doch wohl das logischste, oder nicht?

  5. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: Elgareth 28.08.13 - 10:53

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab das rundenzugsystem nicht ganz verstanden, innerhalb einer runde
    > wechseln die spieler sich ab?
    >
    > nehmen wir das raketenwerfer beispiel, erklärung 2 ist natürlich plausibel,
    > plausibler wäre es doch das während spieler 1 mit seinem rak feuert, das
    > rak von spieler 2 auch den schaden austeilt an die einheit, von der sie
    > angegriffen wird, das wär doch wohl das logischste, oder nicht?

    Ja und nein ^_^
    Also jeder Spieler macht seine Runde fertig, in der folgenden Runde kann man dann noch die in der Vorrunde egtl. zerstörten Einheiten nochmal etwas tun lassen. Gegnereinheiten werden also quasi zu Beginn des nächsten eigenen Zuges zerstört. Ich denke nicht dass es "Ich zieh eine Einheit, du ziehst eine Einheit" hinausläuft (höre aber hier auch grad das erste Mal vom Spiel).

    Das mit dem "Schaden beim Verteidigen" ist ja sone Sache.
    Wenn in Runde 1 der blaue Raketenwerfer den roten Raketenwerfer angreift, und der rote dann verteidigen würde, und der rote Raketenwerfer dann auch in Runde 1 selbst angreift oder fährt, hätte er in der Runde ja zwei Angriffe gehabt effektiv....
    Kann man jetzt handhaben wie man will, beides funktioniert letztlich. Bei Civ wirds ja z.B. so geregelt, hier verteidigen Einheiten scheinbar nicht. (Könnte man ja z.B. als Sonderfähigkeit einbauen, dass manche Einheiten bei Angriff zurückfeuern)

  6. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: Aerouge 28.08.13 - 11:02

    Hmm aber mit dem erzwungenen Verteidigen ist das auch so ne Sache.

    Angenommen Spieler 2 möchte mit seinem Rak eine andere und wertvollere Einheit angreifen? Dann würde Spieler 1 seinen Rak opfern um die wertvollere Einheit zu retten.

    Im jetztigen System kann das so aussehen;
    Rak 1 feuert auf Rak 2 und zerstört diesen -> Rak 2 feuert auf HQ Einheit und zerstört diese -> Auflösungsrunde: Rak 2 und HQ Einheit werden zerstört.

    Wobei ich nicht weiß ob es eine Auflösungsrunde gibt... ist im Artikel nicht beschrieben. Aber da ich BWK gebacked habe freu ich mich schon drauf zu sehen wie das System funktioniert und wie se es gelöst haben :)

  7. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: Nolan ra Sinjaria 28.08.13 - 11:09

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also jeder Spieler macht seine Runde fertig, in der folgenden Runde kann man dann noch die in der Vorrunde egtl. zerstörten Einheiten nochmal etwas tun lassen. Gegnereinheiten werden also quasi zu Beginn des nächsten eigenen Zuges zerstört.

    ich frage mich dabei immer wieder, warum man es nicht so macht, dass beide Seiten ihre Aktionen planen und, wenn beide damit fertig, alle aktionen parallel durchführt. Okay ich gebe zu, dass es dann ggf Seiteneffekte gäbe, wenn sich das Ziel unter dem Beschuss wegbewegt.

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  8. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: Elgareth 28.08.13 - 11:16

    Aerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im jetztigen System kann das so aussehen;
    > Rak 1 feuert auf Rak 2 und zerstört diesen -> Rak 2 feuert auf HQ Einheit
    > und zerstört diese -> Auflösungsrunde: Rak 2 und HQ Einheit werden
    > zerstört.
    >
    > Wobei ich nicht weiß ob es eine Auflösungsrunde gibt... ist im Artikel
    > nicht beschrieben. Aber da ich BWK gebacked habe freu ich mich schon drauf
    > zu sehen wie das System funktioniert und wie se es gelöst haben :)

    Was heisst Auflösungsrunde...
    Rak 1 feuert auf Rak 2 und zerstört diesen.
    Rak 2 feuert auf HQ Einheit und zerstört diese.
    Spieler 1 ist wieder dran und Rak 2 wird zu Beginn aus dem Spiel entfernt.
    HQ Einheit hat noch einen Zug übrig.
    Spieler 2 ist wieder dran, und HQ Einheit wird zu Beginn aus dem Spiel entfernt.

    So hätt ich mir das jetzt gedacht.

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frage mich dabei immer wieder, warum man es nicht so macht, dass beide
    > Seiten ihre Aktionen planen und, wenn beide damit fertig, alle aktionen
    > parallel durchführt. Okay ich gebe zu, dass es dann ggf Seiteneffekte gäbe,
    > wenn sich das Ziel unter dem Beschuss wegbewegt.

    Eben, und nicht nur das. Zwei Einheiten, die auf das selbe Feld bewegt werden, Gebäude dort gebaut, wo gleichzeitig aber eine Einheit steht nach der Runde, keine Möglichkeit vorherzusehen, wo Einheiten später stehen (so dass beide Spieler direkt Aneinander vorbeifahren können in die Gegnerische Basis)...

  9. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: wmayer 28.08.13 - 11:36

    Das kann man lösen indem beide erst gleichzeitig bewegen und dann Aktionen wie Feuergefechte oder der Bau von Gebäuden beginnt.
    Wollen zwei Einheiten auf das gleiche Feld, so wird berechnet welche Einheit schneller dort wäre. Diese besetzt das Feld, die andere bleibt ein Feld vorher stehen.
    Es könnte dann noch gespeichert werden, dass dieses Feld besetzt werden soll, wird im Angriffszug die blockierende Einheit vernichtet, fährt die eigene Einheit noch auf den nun freien Platz.

  10. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: wmayer 28.08.13 - 11:36

    Es ist schwieriger umzusetzen und da man ja faul ist ;)

  11. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: Nolan ra Sinjaria 28.08.13 - 11:40

    *g* interessant wäre dann der Effekt, wenn sich Fußvolk und ein Panzer auf das selbe Feld bewegen

    bei Dune II gab es für sowas nen netten Sound ;)

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.13 11:41 durch Nolan ra Sinjaria.

  12. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: wmayer 28.08.13 - 12:39

    Da färbte sich auch der Boden recht nett ein. ;)

  13. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: Elgareth 28.08.13 - 15:35

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schwieriger umzusetzen und da man ja faul ist ;)

    Naja, es ist n ganz anderes Spielprinzip. So wie es jetzt ist, ist es im Prinzip wie Schach oder eins der zahlreichen Brettspiele.
    Simultane Züge wären viel mehr Raterei, und IMHO, nicht zum positiven... Du kannst halt nicht vernünftig reagieren, es würde ständige absurde Aktionen geben, wo sich beide Spieler denken "Maaa, wenn ich das mal früher gewusst hätte"... wenn z.B. zwei Fernkampfpanzer "fliehen", und dabei aber nebeneinander fahren...

    Das ganze Spielgefühl wäre ja ein völlig anderes.

  14. Re: Zerstörte Einheiten

    Autor: wmayer 28.08.13 - 16:40

    Ja es wäre ein sinnvolles. Das wird bei simplen Brettspielen nicht gemacht, weil auch da der Aufwand einfach zu groß ist. Wenn es in den Bereich der Strategiespiele geht, so wird das ein übles Regelwerk und schwierig zu spielen.
    So werden z.B. bei einem Brettspiel die Züge der einzelnen Schiffe der Flotte aufgeschrieben werden, also durch welche Hexfelder wird gezogen, wie ist die Ausrichtung des Schiffes. Dann geben alle Spieler ihre Befehle an den Spielleiter,
    der wertet dann die Schiffsbewegungen aus. Dabei kann es natürlich zu Kollisionen kommen.
    Das ist ja der Witz an der Sache. Im Spiel foglt dann die Feuerphase. Ausgenommen Torpedos. Die Torpedofächer werden in der Bewegungsphase ebenfalls befohlen,
    da vom Spielleiter ermittelt werden muss, ob ein Schiff durch einen der Torpedofächer fährt. Da die Torpedos auch mehrere Runden Laufzeit haben können ist das ein ganz besonderer Spaß. Dabei ist dann auch zu beachten, wie schnell nun ein Schiff gefahren ist, war also wann in welchem Hexfeld.

    Weil das eben riesen Arbeit ist spielen wir meist nur mit Torpedofächern die nur eine Runde laufen, also nicht mit langsamen Torpedos. Bei einem Computerspiel sollte aber diese ganze Rechnerei eben vom System übernommen werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Hildesheim
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. netvico GmbH, Stuttgart
  4. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

  1. Elektromobilität: Simple Mobility verkauft E-Roller für 2.000 Euro
    Elektromobilität
    Simple Mobility verkauft E-Roller für 2.000 Euro

    Das Berliner Startup Simple Mobility hat mit dem Simple E-Scooter einen Elektroroller mit 1.500 Watt für 2.000 Euro vorgestellt. Die Akkus sind auswechselbar und können zu Hause geladen werden.

  2. Community: "Wir leben im Zeitalter der Influencer"
    Community
    "Wir leben im Zeitalter der Influencer"

    Gamescom 2018 Influencer und ihr Publikum sind nicht nur Kunden, sondern immer mehr Teil des Entwicklungsprozesses von Spielen: Blizzard und Twitch berichten über die neue Welt der Games.

  3. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
    Turing-Grafikkarte
    Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

    Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.


  1. 07:38

  2. 07:22

  3. 21:20

  4. 19:03

  5. 18:10

  6. 17:47

  7. 17:10

  8. 16:55