1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 1 angespielt: Zeppeline…
  6. Thema

Automatische Waffen beim WW1?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: Sybok 27.06.16 - 07:06

    doedel61 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sybok schrieb:
    > [...]
    > > wirklich noch nicht (zumal die MGs im Grabenkrieg sowieso
    > vergleichsweise
    > > wenig gewinnbringend waren).
    >
    > der Satz ist irgendwie irreführend...MGs waren DIE entscheidende Waffe im
    > Grabenkrieg, man konnte damit in Bruchteilen von Minuten Sturmangriffe
    > niedermähen. Die Deutschen hatten sie von Anfang an, die Briten erst sehr
    > spät.
    > Wenn der Graben überrannt ist, dann ist ein MG natürlich nichts mehr wert.

    Auch vorher nicht, weil Angriffe dadurch eben recht schnell und effektiv komplett unterbunden werden und es genau zu der Situation kommt, die man im ersten WK hatte: Alle hocken in ihren Gräben fest und nichts bewegt sich an der Front. Das MG wurde damit zur reinen Verteidigungswaffe und hielt lediglich den Status quo. Und MGs an sich hatten natürlich alle von Anfang an in kleineren oder größeren Mengen, nur gab es eben (je nach Einsatzzweck) bessere und schlechtere. Gerade für den schnellen mobilen Einsatz waren die deutschen Entwicklungen bis Kriegsende eher zu schwer, da waren die anderen weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.16 07:06 durch Sybok.

  2. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: xxsblack 27.06.16 - 07:58

    Zwar nicht alles (wird wohl auch bei Battlefield nerma kommen, da ist Arma passender), aber einiges was du "aufzählst", findest du auf den Hardcoreservern. Der Hardcoremodus in BF4 zum Beispiel, ist absolut nicht mit dem "Softcore" zu vergleichen. Gleiches Aussehen, gleiche Waffen, gleiche Maps, gleiches Spiel, aber irgendwie doch ein komplett anderes Spiel!
    Kein Spotten, keine Map, keine Gegneranzeigen, kein Autoheal bei Mensch und Fahrzeug, eigene Spawnrates der Fahrzeuge, "andere" Hitboxen, etc. wird bestimmt auch wieder bei Battlefield 1 dabei sein, aber dafür muss man dann auch mal auf die von vielen, ungeliebten Hardcoreserver gehen!

  3. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: melaw 27.06.16 - 08:27

    Leute ist ist immernoch Battlefield. Alle Waffen und Fahrzeuge waren real und sind verglichen mit anderen Spielen sehr authentisch umgesetzt. Alle Waffen nur für bestimmte Szenarien brauchbar, nicht wie im Vorgänger ein paar Universalknarren und der Rest generell schlechter?
    Wer eine realistische Abbildung des realen Kriegs spielen möchte war schon immer falsch bei Battlefield.

    Davon abgesehen gibt es Hardcore und die Serveradmins können fast alles umsetzen, was von den Realismusfans gefordert wird. Bolt action only, etc.

  4. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: The_Soap92 27.06.16 - 08:40

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute ist ist immernoch Battlefield. Alle Waffen und Fahrzeuge waren real
    > und sind verglichen mit anderen Spielen sehr authentisch umgesetzt. Alle
    > Waffen nur für bestimmte Szenarien brauchbar, nicht wie im Vorgänger ein
    > paar Universalknarren und der Rest generell schlechter?
    > Wer eine realistische Abbildung des realen Kriegs spielen möchte war schon
    > immer falsch bei Battlefield.
    >
    > Davon abgesehen gibt es Hardcore und die Serveradmins können fast alles
    > umsetzen, was von den Realismusfans gefordert wird. Bolt action only, etc.

    Ich finds lustig wie alle auf CoD rumhacken, weil das ja so unrealistisch ist, aber wenn man dann Realismus bei Battlefield sucht ist man auch falsch...

  5. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: trolling3r 27.06.16 - 09:36

    Nein muss man nicht, weil das hier kein WW1 Simulator ist.

  6. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: unbuntu 27.06.16 - 10:00

    Trotzdem bedeutet das nicht, dass man einfach so komplett unrealistisch sein darf. Auch BF1942 hatte Waffen und Fahrzeuge, die sich an der Geschichte orientiert haben. Und im 1.WK lief eben nicht jeder Depp mit ner automatischen Waffe rum.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: unbuntu 27.06.16 - 10:01

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Waffen sind alle korrekt und gab es so.

    Nur halt nicht in der Menge. Aber anders kann man Generation CoD dann wohl kaum begeistern, vor allem nicht wenn man auf einmal Skill im Umgang mit Waffen braucht.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: David64Bit 27.06.16 - 10:12

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keksmonster226 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Waffen sind alle korrekt und gab es so.
    >
    > Nur halt nicht in der Menge. Aber anders kann man Generation CoD dann wohl
    > kaum begeistern, vor allem nicht wenn man auf einmal Skill im Umgang mit
    > Waffen braucht.

    Dann Spiel mal das erste CoD...das war genial, hatte einigermaßen realistischen Rückstoß und hatte kaum Automatische Waffen

  9. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: n0x30n 27.06.16 - 10:39

    Das kannst du doch gar nicht beurteilen.
    Wenn man den Recoil kompensiert kehrt das Fadenkreuz immer an den Ursprung zurück. Die Spieler sind doch nicht bedeuert und lassen die Waffe wie wild hin und herspringen.

    Abgesehen davon ist Recoil nur einer der Faktoren, der das Schießen schwierig macht. In BF1 kommt jetzt auch der Luftwiederstand hinzu, der die Kugel in einer Parabolartigel Flugbahn fliegen lässt. Der Bulletdrop ist also nciht mehr konstant, sondern steigt erst und fällt dann mit der Entfernung immer schneller ab, während die Geschwindigkeit der Kugel mit der Distanz auch immer stärker abnimmt.
    Das halte ich für viel schwieriger einzuschätzen als den dummen Waffenrecoil.

  10. Mein Gott

    Autor: dabbes 27.06.16 - 10:43

    dann spielts halt auf einer Parallelwelt, wo der 1. Weltkrieg bis 1922 gedauert hat.

    Meine Fresse näh!

  11. Re: Mein Gott

    Autor: Sharra 27.06.16 - 10:58

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann spielts halt auf einer Parallelwelt, wo der 1. Weltkrieg bis 1922
    > gedauert hat.
    >
    > Meine Fresse näh!

    Guter Vorschlag!
    Mal davon abgesehen geistern doch sowieso genug Verschwörungstheoretiker ohne Zwangsjacke durch die Gegend, und behaupten wir wären immer noch ein Kaiserreich.

  12. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: DaObst 27.06.16 - 12:15

    xxsblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwar nicht alles (wird wohl auch bei Battlefield nerma kommen, da ist Arma
    > passender), aber einiges was du "aufzählst", findest du auf den
    > Hardcoreservern. Der Hardcoremodus in BF4 zum Beispiel, ist absolut nicht
    > mit dem "Softcore" zu vergleichen. Gleiches Aussehen, gleiche Waffen,
    > gleiche Maps, gleiches Spiel, aber irgendwie doch ein komplett anderes
    > Spiel!
    > Kein Spotten, keine Map, keine Gegneranzeigen, kein Autoheal bei Mensch
    > und Fahrzeug, eigene Spawnrates der Fahrzeuge, "andere" Hitboxen, etc. wird
    > bestimmt auch wieder bei Battlefield 1 dabei sein, aber dafür muss man dann
    > auch mal auf die von vielen, ungeliebten Hardcoreserver gehen!

    Da hast du Recht, wenn dann spiele ich nur auf HC-Servern, aber finde da mal einen guten. Die wo halbwegs Leute drinnen sind haben TDM am laufen und die wo CQ am Start ist sind rar gesät... Im Moment spiele ich kaum noch BF, es ist einfach immer mehr dahingehend abgeglitten das die Leute einer K/D nachjagen und Teamplay ist zu einem Fremdwort geworden. Deswegen müssen jetzt andere Spiele herhalten, SQUAD mit paar Kollegen ist da recht gut... :)

  13. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: n0x30n 27.06.16 - 13:28

    BF ist wenigstens authentisch. Realistisch soll es gar nicht sein.
    Über CoD macht man sich lustig, weil es eine absolute Clown-Show ist, in der man mittlerweile ohne erklärbare Begründungen an Wänden entlanglaufen kann.

    Beispiel CoD:
    https://pbs.twimg.com/media/CK35FPKVEAEGxyA.jpg:large

    Beispiel BF1:
    http://img.ifcdn.com/images/b7b7342e6b6886be87583bb9db9ba029dacd265f22f34ddc59359052263ce044_1.jpg

    Beide sind nicht realistisch. Auch im WW1 hatte der Medic sicherlich keine Krücken mit im Gepäck. Im Spiel dient das lediglich als Erkennungsmerkmal für die Medic-Klasse, aber das ist doch wohl etwas Anderes als diese dummen Skins von CoD oder nicht?

    Um sich in ein Spiel hineinversetzen zu können ist es immer wichtig, dass man seine Ungläubigkeit willentlich aussetzen kann.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Willentliche_Aussetzung_der_Ungläubigkeit

    So etwas ist in BF1 meiner Meinung nach ohne weiteres möglich, solange man es nciht bis in's kleinste bisschen analysiert. CoD hingegen ist so abgedreht, dass man keine chance mehr hat es für realistisch zu halten. Das ist einfach nur lächerlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.16 13:35 durch n0x30n.

  14. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: unbuntu 27.06.16 - 14:46

    Die ersten CoDs waren ja auch genial, aber alles ab MW waren dann nur noch Popcornshooter für 10-jährige.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: Tyler Durden 27.06.16 - 15:41

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh nein, die Realismus-Debatte …


    Realismus-Debatte wäre es wenn man wirklich über z.b. Ladegeschwindigkeit und Zielgenauigkeit der Waffen im Vergleich zu den Originalen diskutieren würde. *Das* ist überflüssige Korinthenkacker.

    Ob es bestimmte Waffen zu dem Zeitpunkt überhaupt gegeben hat ist aber eher eine berechtigte Plausibilitätsfrage bei einem Spiel, das so damit wirbt zu einem bestimmten Zeitpunkt der Geschichte zu spielen.

    TD

  16. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: Tyler Durden 27.06.16 - 15:46

    trolling3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein muss man nicht, weil das hier kein WW1 Simulator ist.

    WW1-Simulator: WW1-Waffen müssen sich verhalten wie die Originale

    In WW1 angesiedelter Shooter: Es müssen zumindest Waffen der WW1-Zeit benutzt werden, wenn auch nicht unbedingt realistisch umgesetzt

    Ansonsten muss mir mal jemand erklären welchen Sinn der WW1-Hintergrund eines Spiels haben soll, wenn man darin dann doch wahllos Armbrüste, AK47 und Railguns mischt.

    TD

  17. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: n0x30n 27.06.16 - 16:17

    Aber bei BF4 ist der Crossbow in Ordnung oder wie?
    Auch eine Waffe wie zum Beipsiel die AEK, die in BF4 von jedem zweiten Spieler verwenden wird, ist nur eine Prototypenwaffe, die noch nie nirgendwo in einem Krieg zum Einsatz kam. Das ist alles ok?
    Hinzu kommt das ganze Durcheinander der Waffen in BF4 die alle aus völlig unterschiedlichen Ländern stammen und trotzdem von allen drei Parteien eingesetzt werden können? Das stört dich nicht?

    Wie kommt es, dass bei BF1 jetzt auf einmal alles korrekt sein muss?

  18. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: Tyler Durden 27.06.16 - 16:34

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber bei BF4 ist der Crossbow in Ordnung oder wie?
    > Auch eine Waffe wie zum Beipsiel die AEK, die in BF4 von jedem zweiten
    > Spieler verwenden wird, ist nur eine Prototypenwaffe, die noch nie
    > nirgendwo in einem Krieg zum Einsatz kam. Das ist alles ok?

    Welchen konkreten Krieg, in dem diese Prototypenwaffen nicht eingesetzt wurden, spielt man in Battlefield 4 denn nach?

    Aber käme es zu einer militärischen Auseinandersetzung, dann wäre der Einsatz der Waffen doch möglich, oder? Dann ist die Existenz der Waffen in dem Spiel plausibel!

    > Hinzu kommt das ganze Durcheinander der Waffen in BF4 die alle aus völlig
    > unterschiedlichen Ländern stammen und trotzdem von allen drei Parteien
    > eingesetzt werden können? Das stört dich nicht?

    Um welche echten Kriege zwischen den Parteien geht es denn?

    => In BF4 gehts um fiktive Auseinandersetzung ohne genauer angebenen Zeitpunkt.
    Daran stellt man natürlich andere Ansprüche als an ein Spiel, das konkret mit dem WW1-Szenario wirbt

    > Wie kommt es, dass bei BF1 jetzt auf einmal alles korrekt sein muss?

    "alles korrekt" kann ich jetzt nur so interpretieren dass du mein Posting gar nicht gelesen hast. Darin ging es nämlich eben darum, dass in BF1 eben *nicht* alles korrekt sein muss.

    TD

  19. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: unbuntu 28.06.16 - 09:08

    BF4 spielt auch in einer nahen, nicht weiter definierten Zukunft in einem fiktiven Krieg.

    BF1 spielt einen tatsächlich stattgefundenen Krieg der Vergangenheit nach.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  20. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Autor: unbuntu 28.06.16 - 09:11

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute ist ist immernoch Battlefield. Alle Waffen und Fahrzeuge waren real
    > und sind verglichen mit anderen Spielen sehr authentisch umgesetzt. Alle
    > Waffen nur für bestimmte Szenarien brauchbar, nicht wie im Vorgänger ein
    > paar Universalknarren und der Rest generell schlechter?
    > Wer eine realistische Abbildung des realen Kriegs spielen möchte war schon
    > immer falsch bei Battlefield.

    Realistisch != authentisch

    Es verlangt niemand, dass die Waffen exakt so sind wie in der Wirklichkeit, aber wenn man schon ein historisches Thema nimmt, muss man wenigstens grob korrekt sein. Und im 1. WK ist eben nicht jeder Idiot mit nem MG rumgelaufen, sondern fast alle nur mit Karabinern etc.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, Ludwigshafen
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  2. (-58%) 16,99€
  3. 9,99€
  4. 5€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  2. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  3. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden