Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 1: Dice warnt vor…

In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: dabbes 06.02.18 - 13:43

    an der K/D - und i.d.R. RUS im Namen ;-) - erkennt man es ja schnell, hatte bisher erst 2 Spieler bei denen ich mir nicht sicher war, ob die Cheaten oder nicht.

    Ansonsten war nie was extrem auffälliges dabei, da ist man von anderen Spielen schlimmeres gewohnt.

    Das gute ist ja, man kann die Spieler auch beobachten und da sind wirklich manchmal ein paar absolute pro Hardcore Spieler dabei, die alles wegzimmern.

  2. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: becherhalter 06.02.18 - 14:45

    Was macht dich so sicher, dass das keine Bots sind? Bots werden sowieso die Cheats der Zukunft sein. Wenn man schon so weit ist, sich durch Betrug Vorteile zu schaffen, warum dann überhaupt noch selbst spielen? Dürfte ja nicht schwierig sein, Bots zu erschaffen, die alles wegmähen, dazu ist ja nicht mal eine KI notwendig, sondern eine ordentliche Objekterkennung völlig ausreichend.

  3. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: dabbes 06.02.18 - 14:49

    Natürlich kann es ein Bot sein, ich meinte aber eher die Art wo und wie er spielte.
    Ein Bot glänzt ja durch Schnelligkeit und nicht durch geschicktes aussuchen verschiedener guten Sniper-Positionen. Natürlich kann auch das automatisiert werden, dürften aber die wenigsten Cheat-Tools machen.

    Verloren hatten die das Match aber auch mit diesem Spieler.

    Wenn Cheater dabei sein sollten, dann stellen sich die sich nicht dumm an, i.d.R. fällt man ja mit extrem guter K/D auf, aber da gabs bisher kaum Ausreißer (spiele es seit ca. 3 Monaten)

  4. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: cljk 06.02.18 - 16:21

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > an der K/D - und i.d.R. RUS im Namen ;-) - erkennt man es ja schnell, hatte
    > bisher erst 2 Spieler bei denen ich mir nicht sicher war, ob die Cheaten
    > oder nicht.
    >
    > Ansonsten war nie was extrem auffälliges dabei, da ist man von anderen
    > Spielen schlimmeres gewohnt.
    >
    > Das gute ist ja, man kann die Spieler auch beobachten und da sind wirklich
    > manchmal ein paar absolute pro Hardcore Spieler dabei, die alles
    > wegzimmern.

    Ich kenn mich mit der Erkennung von Cheatern nicht wirklich aus - aber ein paar Mal, war ich mich ziemlich sicher, es mit so jmd zu tun zu haben. Knallt mich ein Sniper über ewig weite Distanzen mehrfach ab ohne auch nur zu liegen - sondern aus der Bewegung heraus. Halte ich für unmöglich.
    Und ein paarmal bin ich getroffen worden, obwohl ich mir sicher war, in Deckung zu sein - bzw. es keine Sichtverbindung zwischen uns gab. Aber DA kann ich mir nicht 100% sicher sein - es kann ja auch ein Lag sein, der zuschlägt...

  5. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: korona 06.02.18 - 17:28

    Das Spiel tut meiner Meinung nach wenig überhaupt Cheater zu erkennen. Man kann sie ja nicht mal zur Überprüfung melden oder durch eine Abstimmung vom Server kicken...

    Ansonsten gibt es wirklich relativ wenig Cheater zwischendurch habe ich mal ein paar Versorgungssoldaten, die mit Headshots in wenigen Sekunden 2-3 Leute wegmähen, da denkt man direkt an Cheats. Beweisen kann man es aber nicht manchmal haben die Leute auch einfach Glück (ähnliches ist mir auch schon passiert). Manchmal gibt es auch Spieler die 40:0 am Ende haben, aber da weiß man dann es war ein extrem guter Sniper oder mit einem Fahrzeug los.

    Das mit hinter der Mauer ist doch der Standard Battlefield Lag, den gab es schon immer auch wenn er in BF1 besser geworden ist. Manchmal sieht es in der Deathcam auch einfach anders aus, da sie nicht immer sehr genau ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.18 17:29 durch korona.

  6. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: dEEkAy 06.02.18 - 22:33

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > an der K/D - und i.d.R. RUS im Namen ;-) - erkennt man es ja schnell, hatte
    > bisher erst 2 Spieler bei denen ich mir nicht sicher war, ob die Cheaten
    > oder nicht.
    >
    > Ansonsten war nie was extrem auffälliges dabei, da ist man von anderen
    > Spielen schlimmeres gewohnt.
    >
    > Das gute ist ja, man kann die Spieler auch beobachten und da sind wirklich
    > manchmal ein paar absolute pro Hardcore Spieler dabei, die alles
    > wegzimmern.


    Hatte schon den einen oder anderen Cheater im Team/beim Gegner der mit einer MG vom Supporter einfach absurde Sachen gemacht hat. Verglichen aber an der Zahl der Games die ich ohne Cheatern gespielt habe (zumindest in denen mir keine auffielen) ist die Zahl der Cheat-Partien sehr gering.

  7. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: Aki-San 07.02.18 - 08:24

    Und wie erkennst du bitte Cheater, wenn Bf1 es (nach übrigends 4 Vorgängern) immer noch nicht hinbekommt, die Leichen an die Todespunkte zu setzen bzw. dort auch wiederzubeleben? :D

    Heist: wenn die nicht gerade einen Spinbot benutzen, sondern nur ESP, Aimer, manuelle Aimbots oder sonstige Hilfsmittelchen, wird man nicht viel Chance haben, dies zu erkennen. (#dankedice #diceplease)

    Gibt sogar einige Youtuber, bei denen man zweimal hinschauen müsste..

    DMG Midigation - also Schadensreduzierung sowie FOV-Aimer, also ruckartige Bewegungen wenn man in der Nähe des gegnerischen Spielermodells ist.

    Fällt kaum einem Schwein auf, da a) die meisten sich nicht mehr für die Schadensmodelle der Waffen interessieren und b) jeder denkt, dass Spieler problemlos zwischen "snapping" und normalem Zielen wechseln können. ;)

    Beispiel für einen False-Positive: Ravic - 100% konsistentes Skilllevel, Map Awareness und Aiming.

  8. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: Eierspeise 07.02.18 - 09:29

    Monitore mit 'nem Dot in der Mitte oder No-Recoil-Mouse-Scripts fallen für mich auch unter Cheaten. Beides wird keine Software entdecken können, leider.

  9. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: xMarwyc 07.02.18 - 10:55

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann sie ja nicht mal zur Überprüfung melden oder durch eine Abstimmung vom
    > Server kicken...

    Ersteres ist blöd, letzteres ist Gott sei Dank so.

  10. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: Aki-San 09.02.18 - 06:58

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Monitore mit 'nem Dot in der Mitte oder No-Recoil-Mouse-Scripts fallen für
    > mich auch unter Cheaten. Beides wird keine Software entdecken können,
    > leider.

    Der Dot bringt dir nichts, wenn du trotzdem nicht triffst. ;) Und Mausscripte sind einfach zu umgehen. Selbst Bf4 (und das ist ja jetzt schon alt) hat Mausinputs "gepatched" um zu schnelle Klicks zu vermeiden bzw. die Server sind so scheisse, das aus einem 25ms Burst eher ein 15-50ms Zufallsgeklicke wird. :/

    Aber auch andere Spiele wie z.B. Ark haben die Maximale Anzahl an Inputs reduziert. Auch bringen No-Recoil scripts nur etwas in Spielen, wo es keinen zufallsgenerierten Recoil gibt. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Mark Zuckerberg: Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook
    Mark Zuckerberg
    Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich in einer Rede als Hüter der Meinungsfreiheit aufgespielt. Darunter versteht er vor allem den eigenen Vorteil.

  2. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  3. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.


  1. 11:20

  2. 14:43

  3. 13:45

  4. 12:49

  5. 11:35

  6. 18:18

  7. 18:00

  8. 17:26