Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 1: Dice warnt vor…

Zwei Dinge sind sicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Sinnfrei 06.02.18 - 13:09

    1. "Fair Fight" funktioniert nicht ordentlich (es erwischt definitiv nicht genug Cheater)
    2. DICE macht absolut nichts um das Spiel sicherer zu machen.

    Das Grundproblem ist, dass DICE jedem Client vollkommen vertraut und praktisch nichts auf dem Server überprüft.

    __________________
    ...

  2. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Codemonkey 06.02.18 - 13:31

    Naja ich finde "nicht genug" ist schon eine sehr relative Angabe um sie mit "funktioniert nicht ordentlich" zu verbinden.

    Und gibt es eigentlich Informationen zu "praktisch nichts" überprüfen?

    Wenn würde ich meinen die Server übermitteln den Clients zu viel Daten ohne vorher die Relevanz für den Client zu prüfen.

    Aber klar mehr Einsatz wäre besser, ich überlege schon ernsthaft mir mal eine Konsole zu kaufen und dort zu spielen. Da hat man dann wahrscheinlich nur irgendwelche Leute die mit Maus & Tastatur spielen?
    Aber zielen oder autoaim mit dem Gamepad ist mir leider ein Graus...

  3. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Sinnfrei 06.02.18 - 14:08

    1. Es gibt definitiv False Positives
    2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden
    3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen
    4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.

    ->

    Es ist und bleibt ein großer Haufen Mist. Und daran wird sich wohl auch nichts ändern, weil das Zeit und Geld kosten würde.

    __________________
    ...

  4. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Neutrinoseuche 06.02.18 - 14:35

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Es gibt definitiv False Positives

    Interessante These. Wo sind die Nachweise dafür?

    > 2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden

    Aha, woher kommt die Erkenntnis?

    > 3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen

    Die Quelle dieser Behauptung wäre interessant.

    > 4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.

    Ach so eine Behauptung die in den Raum geworfen wurde, ohne irgendwelche Quellen und Beweise.

    Ein großer Haufen Mist sind Behauptungen denen jegliche Beweise fehlen. Damit kann man nichts anfangen.

  5. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Ipa 06.02.18 - 15:24

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Es gibt definitiv False Positives
    >
    > Interessante These. Wo sind die Nachweise dafür?
    >
    > > 2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden
    >
    > Aha, woher kommt die Erkenntnis?
    >
    > > 3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen
    >
    > Die Quelle dieser Behauptung wäre interessant.
    >
    > > 4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.
    >
    > Ach so eine Behauptung die in den Raum geworfen wurde, ohne irgendwelche
    > Quellen und Beweise.
    >
    > Ein großer Haufen Mist sind Behauptungen denen jegliche Beweise fehlen.
    > Damit kann man nichts anfangen.

    Wahrscheinlich hat das ein Cheater geschrieben :)

  6. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: p4m 06.02.18 - 17:07

    Ohne Details zu kennen, wird er mit der Aussage, dass es derzeit unentdeckte Manipulationen gibt, recht haben. Das ist nun einfach nicht auszuschließen. Der Rest liegt im Spekulativen.

  7. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Aki-San 07.02.18 - 08:17

    SCNR: Dicefanboy? :D

    Allein die Tatsache das BF4 13! (DREIZEHN) versteckte Prozesse laufen hat, sollte einem schon die Augen öffnen.. Werden nicht im Taskmanager angezeigt, aber dank Emsisoft, kann man den Zugriff sehen.. und blockieren.. und das Spiel funktioniert auch ohne diese.. also.. ? (Datensammlung? :D)

    Fairfight hat noch nie ordentlich funktioniert. Einfach mal einem BF4 Server beitreten und bisschen Ahnung von Cheats und dem Spiel haben und du wirst schnell fündig. ;)

    PS: Dice schafft es ja nichtmal den Netcode hinzubekommen, geschweige denn Hitboxen, Balancing oder Mapdesign.

    Weiterhin, der Server überprüft ja nichtmal die Standard eingaben, oder wie erklärst du mir bitte, dass es dazu kommen kann, dass Schüsse "nicht gewertet" werden? Am besten war immer die AA in BF4, welche auf dem Server mehr Schüsse abgefeuert hat, als auf dem Client. Lol. Aber okay, wenn du meinst Dice hat Ahnung und Fairfight ist ein gutes Spiel und EA verlangt faires Geld für seine Produkte, dann kannst du gerne weiterhin Geld das Klo runterspülen. :D

    PPS: Lootboxen werden bleiben bzw. in einer anderen Form wiederkommen. EA hat ja noch nicht mal richtig mit dem melken angefangen!

  8. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: pEinz 07.02.18 - 10:00

    Oder ein Coder.

    Ich schreibe Cheats für singleplayer games und halte mich auf Foren auf in denen eben auch Multiplayer Spiele reversed werden etc.

    Man liest sowas einfach und es ist schon interresant wie wenig Arbeit manche Anti Cheats sich machen.

    Bevor jemand fragt, ich arbeite momentan an einem Hack für Just Cause 2.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00