Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 1: Dice warnt vor…

Zwei Dinge sind sicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Sinnfrei 06.02.18 - 13:09

    1. "Fair Fight" funktioniert nicht ordentlich (es erwischt definitiv nicht genug Cheater)
    2. DICE macht absolut nichts um das Spiel sicherer zu machen.

    Das Grundproblem ist, dass DICE jedem Client vollkommen vertraut und praktisch nichts auf dem Server überprüft.

    __________________
    ...

  2. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Codemonkey 06.02.18 - 13:31

    Naja ich finde "nicht genug" ist schon eine sehr relative Angabe um sie mit "funktioniert nicht ordentlich" zu verbinden.

    Und gibt es eigentlich Informationen zu "praktisch nichts" überprüfen?

    Wenn würde ich meinen die Server übermitteln den Clients zu viel Daten ohne vorher die Relevanz für den Client zu prüfen.

    Aber klar mehr Einsatz wäre besser, ich überlege schon ernsthaft mir mal eine Konsole zu kaufen und dort zu spielen. Da hat man dann wahrscheinlich nur irgendwelche Leute die mit Maus & Tastatur spielen?
    Aber zielen oder autoaim mit dem Gamepad ist mir leider ein Graus...

  3. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Sinnfrei 06.02.18 - 14:08

    1. Es gibt definitiv False Positives
    2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden
    3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen
    4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.

    ->

    Es ist und bleibt ein großer Haufen Mist. Und daran wird sich wohl auch nichts ändern, weil das Zeit und Geld kosten würde.

    __________________
    ...

  4. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Neutrinoseuche 06.02.18 - 14:35

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Es gibt definitiv False Positives

    Interessante These. Wo sind die Nachweise dafür?

    > 2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden

    Aha, woher kommt die Erkenntnis?

    > 3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen

    Die Quelle dieser Behauptung wäre interessant.

    > 4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.

    Ach so eine Behauptung die in den Raum geworfen wurde, ohne irgendwelche Quellen und Beweise.

    Ein großer Haufen Mist sind Behauptungen denen jegliche Beweise fehlen. Damit kann man nichts anfangen.

  5. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Ipa 06.02.18 - 15:24

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Es gibt definitiv False Positives
    >
    > Interessante These. Wo sind die Nachweise dafür?
    >
    > > 2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden
    >
    > Aha, woher kommt die Erkenntnis?
    >
    > > 3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen
    >
    > Die Quelle dieser Behauptung wäre interessant.
    >
    > > 4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.
    >
    > Ach so eine Behauptung die in den Raum geworfen wurde, ohne irgendwelche
    > Quellen und Beweise.
    >
    > Ein großer Haufen Mist sind Behauptungen denen jegliche Beweise fehlen.
    > Damit kann man nichts anfangen.

    Wahrscheinlich hat das ein Cheater geschrieben :)

  6. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: p4m 06.02.18 - 17:07

    Ohne Details zu kennen, wird er mit der Aussage, dass es derzeit unentdeckte Manipulationen gibt, recht haben. Das ist nun einfach nicht auszuschließen. Der Rest liegt im Spekulativen.

  7. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Aki-San 07.02.18 - 08:17

    SCNR: Dicefanboy? :D

    Allein die Tatsache das BF4 13! (DREIZEHN) versteckte Prozesse laufen hat, sollte einem schon die Augen öffnen.. Werden nicht im Taskmanager angezeigt, aber dank Emsisoft, kann man den Zugriff sehen.. und blockieren.. und das Spiel funktioniert auch ohne diese.. also.. ? (Datensammlung? :D)

    Fairfight hat noch nie ordentlich funktioniert. Einfach mal einem BF4 Server beitreten und bisschen Ahnung von Cheats und dem Spiel haben und du wirst schnell fündig. ;)

    PS: Dice schafft es ja nichtmal den Netcode hinzubekommen, geschweige denn Hitboxen, Balancing oder Mapdesign.

    Weiterhin, der Server überprüft ja nichtmal die Standard eingaben, oder wie erklärst du mir bitte, dass es dazu kommen kann, dass Schüsse "nicht gewertet" werden? Am besten war immer die AA in BF4, welche auf dem Server mehr Schüsse abgefeuert hat, als auf dem Client. Lol. Aber okay, wenn du meinst Dice hat Ahnung und Fairfight ist ein gutes Spiel und EA verlangt faires Geld für seine Produkte, dann kannst du gerne weiterhin Geld das Klo runterspülen. :D

    PPS: Lootboxen werden bleiben bzw. in einer anderen Form wiederkommen. EA hat ja noch nicht mal richtig mit dem melken angefangen!

  8. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: pEinz 07.02.18 - 10:00

    Oder ein Coder.

    Ich schreibe Cheats für singleplayer games und halte mich auf Foren auf in denen eben auch Multiplayer Spiele reversed werden etc.

    Man liest sowas einfach und es ist schon interresant wie wenig Arbeit manche Anti Cheats sich machen.

    Bevor jemand fragt, ich arbeite momentan an einem Hack für Just Cause 2.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MCE Bank GmbH, Flörsheim
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. (-10%) 26,99€
  4. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Kinder und Informatik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
    Kinder und Informatik
    Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

    Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollen das auch können, meint sie im Interview mit Cnet. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.

  2. Bundesnetzagentur: Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten
    Bundesnetzagentur
    Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten

    Die Netzbetreiber erklären auf europäischer Ebene weiter, dass Routerfreiheit die Sicherheit bedroht. Doch es gibt dazu kaum Fallzahlen bei der zuständigen Bundesnetzagentur.

  3. Arbeitsspeicher: SK Hynix entwickelt 1Z-nm-16-GBit-DRAM
    Arbeitsspeicher
    SK Hynix entwickelt 1Z-nm-16-GBit-DRAM

    Nachdem Samsung bereits DDR4-Speichermodule mit 32 GByte Kapazität basierend auf 1Z-nm-16-GBit-Chips verkauft, legt SK Hynix nach: Die Serienfertigung des DRAMs soll allerdings erst 2020 starten.


  1. 17:20

  2. 16:55

  3. 16:10

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:43

  7. 14:28

  8. 14:14