Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 1: Dice warnt vor…

Zwei Dinge sind sicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Sinnfrei 06.02.18 - 13:09

    1. "Fair Fight" funktioniert nicht ordentlich (es erwischt definitiv nicht genug Cheater)
    2. DICE macht absolut nichts um das Spiel sicherer zu machen.

    Das Grundproblem ist, dass DICE jedem Client vollkommen vertraut und praktisch nichts auf dem Server überprüft.

    __________________
    ...

  2. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Codemonkey 06.02.18 - 13:31

    Naja ich finde "nicht genug" ist schon eine sehr relative Angabe um sie mit "funktioniert nicht ordentlich" zu verbinden.

    Und gibt es eigentlich Informationen zu "praktisch nichts" überprüfen?

    Wenn würde ich meinen die Server übermitteln den Clients zu viel Daten ohne vorher die Relevanz für den Client zu prüfen.

    Aber klar mehr Einsatz wäre besser, ich überlege schon ernsthaft mir mal eine Konsole zu kaufen und dort zu spielen. Da hat man dann wahrscheinlich nur irgendwelche Leute die mit Maus & Tastatur spielen?
    Aber zielen oder autoaim mit dem Gamepad ist mir leider ein Graus...

  3. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Sinnfrei 06.02.18 - 14:08

    1. Es gibt definitiv False Positives
    2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden
    3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen
    4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.

    ->

    Es ist und bleibt ein großer Haufen Mist. Und daran wird sich wohl auch nichts ändern, weil das Zeit und Geld kosten würde.

    __________________
    ...

  4. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Neutrinoseuche 06.02.18 - 14:35

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Es gibt definitiv False Positives

    Interessante These. Wo sind die Nachweise dafür?

    > 2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden

    Aha, woher kommt die Erkenntnis?

    > 3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen

    Die Quelle dieser Behauptung wäre interessant.

    > 4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.

    Ach so eine Behauptung die in den Raum geworfen wurde, ohne irgendwelche Quellen und Beweise.

    Ein großer Haufen Mist sind Behauptungen denen jegliche Beweise fehlen. Damit kann man nichts anfangen.

  5. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Ipa 06.02.18 - 15:24

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Es gibt definitiv False Positives
    >
    > Interessante These. Wo sind die Nachweise dafür?
    >
    > > 2. Es gibt definitiv Cheats die nicht erkannt werden
    >
    > Aha, woher kommt die Erkenntnis?
    >
    > > 3. Die Prüfung erfolgt hauptsächlich auf Basis von Datensammlungen
    >
    > Die Quelle dieser Behauptung wäre interessant.
    >
    > > 4. Die Server prüfen praktisch keine Eingaben von den Clients.
    >
    > Ach so eine Behauptung die in den Raum geworfen wurde, ohne irgendwelche
    > Quellen und Beweise.
    >
    > Ein großer Haufen Mist sind Behauptungen denen jegliche Beweise fehlen.
    > Damit kann man nichts anfangen.

    Wahrscheinlich hat das ein Cheater geschrieben :)

  6. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: p4m 06.02.18 - 17:07

    Ohne Details zu kennen, wird er mit der Aussage, dass es derzeit unentdeckte Manipulationen gibt, recht haben. Das ist nun einfach nicht auszuschließen. Der Rest liegt im Spekulativen.

  7. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: Aki-San 07.02.18 - 08:17

    SCNR: Dicefanboy? :D

    Allein die Tatsache das BF4 13! (DREIZEHN) versteckte Prozesse laufen hat, sollte einem schon die Augen öffnen.. Werden nicht im Taskmanager angezeigt, aber dank Emsisoft, kann man den Zugriff sehen.. und blockieren.. und das Spiel funktioniert auch ohne diese.. also.. ? (Datensammlung? :D)

    Fairfight hat noch nie ordentlich funktioniert. Einfach mal einem BF4 Server beitreten und bisschen Ahnung von Cheats und dem Spiel haben und du wirst schnell fündig. ;)

    PS: Dice schafft es ja nichtmal den Netcode hinzubekommen, geschweige denn Hitboxen, Balancing oder Mapdesign.

    Weiterhin, der Server überprüft ja nichtmal die Standard eingaben, oder wie erklärst du mir bitte, dass es dazu kommen kann, dass Schüsse "nicht gewertet" werden? Am besten war immer die AA in BF4, welche auf dem Server mehr Schüsse abgefeuert hat, als auf dem Client. Lol. Aber okay, wenn du meinst Dice hat Ahnung und Fairfight ist ein gutes Spiel und EA verlangt faires Geld für seine Produkte, dann kannst du gerne weiterhin Geld das Klo runterspülen. :D

    PPS: Lootboxen werden bleiben bzw. in einer anderen Form wiederkommen. EA hat ja noch nicht mal richtig mit dem melken angefangen!

  8. Re: Zwei Dinge sind sicher.

    Autor: pEinz 07.02.18 - 10:00

    Oder ein Coder.

    Ich schreibe Cheats für singleplayer games und halte mich auf Foren auf in denen eben auch Multiplayer Spiele reversed werden etc.

    Man liest sowas einfach und es ist schon interresant wie wenig Arbeit manche Anti Cheats sich machen.

    Bevor jemand fragt, ich arbeite momentan an einem Hack für Just Cause 2.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sahle Baubetreuungsgesellschaft mbH, Greven
  2. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart
  3. CYBEROBICS, Berlin
  4. Ryte GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben