Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 4: Spieler und Server-Admins…

"Wer einen Server betreibt, muss viel Zeit und Geld in den laufenden Betrieb investieren"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wer einen Server betreibt, muss viel Zeit und Geld in den laufenden Betrieb investieren"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 05.01.15 - 10:55

    Wieso? Habe lange keine Shooter mehr im Multiplayer gezockt. Bei CS und UT hat man die Serversoftware einfach irgendwo draufgepackt und es lief.
    Sie sollte eigentlich nicht sonderlich Ressourcen-hungrig sein. Dafür dürfte ein virtueller Server für ca. 10 Euro monatlich ausreichen.

    Von "viel" Zeit und Geld kann wohl kaum die Rede sein...

  2. Re: "Wer einen Server betreibt, muss viel Zeit und Geld in den laufenden Betrieb investieren"

    Autor: schumischumi 05.01.15 - 13:06

    Irgendwo draufpacken tut man heut nicht mehr. Es wird hauptsächlich bei hostern gemietet.
    da kommt man mit 10 euro hin aber nur für 10 personen/slots, was bei dem spielprinzip keinen sinn macht. in der max ausbaustufe kostets dann ca 75 euro (für 75 slots).
    und von der zeit her muss das ding konfiguriert und geupdated werden. dann noch moderiert (chat, cheater, banning usw) und betreut werden. is schon bissl mehr zu machen.
    in unkosten (mehrere 1000 euro pro montat ) stürzt man sich da wahrscheilich nicht aber nervig ist es wahrscheinlich schon, da man ohnehin für das spiel allein schon geld gezahlt hat.

  3. Re: "Wer einen Server betreibt, muss viel Zeit und Geld in den laufenden Betrieb investieren"

    Autor: Skaarah 05.01.15 - 15:11

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe lange keine Shooter mehr im Multiplayer gezockt. Bei CS und UT
    > ...

    Und genau HIER liegt der Hund begraben. Bitte erst schlau machen, wie heute solche Server gehostet werden, bevor man leider nur Falsches postet.
    Man kann sehr oft gar keinen "Server" mehr herunterladen und selbst installieren, wie es damals möglich war.
    Man kann heute oft nur von "Premium Hostern" mieten und damit bestimmen die, was der Server kostet und nicht, was der persönliche Rootserver o.Ä. kostet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  4. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

  1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


  1. 21:33

  2. 18:48

  3. 17:42

  4. 17:28

  5. 17:08

  6. 16:36

  7. 16:34

  8. 16:03