Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 5 Closed Alpha angespielt…

Sterben wie Deadpool?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sterben wie Deadpool?

    Autor: Vollstrecker 05.07.18 - 16:48

    Solange die Sterbesequenz nicht länger dauert wie bei Deadpool, ist doch alles i.O.

  2. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: Kleba 05.07.18 - 19:30

    :-D

  3. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: ArcherV 05.07.18 - 21:09

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange die Sterbesequenz nicht länger dauert wie bei Deadpool, ist doch
    > alles i.O.


    Eben. Die Time to Kill war bis jetzt in allen BF Titeln vieel zu hoch. Nur auf Hardcore ertragbar..

    rationale Grüße,
    ArcherV

  4. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: PerilOS 06.07.18 - 01:02

    In Hardcore ist aber alles umgekippt nach einer Kugel. Da ist Squad noch freundlicher.
    Die TTK in BF3/4 war schon in Ordnung. BF1 war wie BF2 viel zu hoch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.18 01:02 durch PerilOS.

  5. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: Aki-San 06.07.18 - 07:13

    Viel schlimmer ist, das die TTK viel zu inkosisten war, ausser in HC. Dank Netcode konnte man auch schon mal 50 Kugeln in den Gegner Pumpen, nur damit dieser sich umdreht und einen einzigen Schuss abfeuert. :D

    #diceplease

    Offtopic: Wenn man schnellere TTK haben will, soll man eben einfach Hardcore oder ein anderes Spiel spielen. Battlefield ist quasi ein MMO-Strategiespiel und kein einfacher Schooter wie COD. Wenn du mühsam eine Flagge eroberst nur um mit einer Kugel getötet zu werden, vergeht einem schnell der Spass an dem Spiel. ;)

  6. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: |=H 06.07.18 - 07:38

    Der Artikel ist auch extrem kurz gefasst.

    Zwar kannst du schnell sterben, dafür kann dich jeder aus dem Squad wiederbeleben, klassenunabhängig.
    Dauert dann nur länger und du kommst nicht mit 100% HP zurück.
    Beim Sani geht es eben schneller und du bist wieder mit vollen hP da.

    Autoheal geht generell nur noch bis 50%.
    Die Deckung kann NICHT wie bei Fortnite irgendwo irgendwie und irgendwas aufgestellt werden, sondern nur an vordefinierten Punkten und auch dort vordefinierte Deckung.
    Das Spiel bestimmt also, ob dort ein MG-Nest, eine Panzersperre oder eine Wand aus Sandsäcken entsteht.

    Das Spotting wurde auch merkwürdig beschrieben.
    Drückt man jetzt Q wird einfach der Punkt markiert auf den man gezielt hat - wenn man keinen Gegner trifft, ansonsten wird angesagt was für ein Typ Gegner dort ist.
    Es gibt allerdings weiterhin die Flare Gun. Mit dieser kann ein Gebiet markiert werde und Feinde in dem Gebiet werden markiert und sind auch auf der Minimap sichtbar.
    Der Radius ist dabei größer, wenn die Leuchtkugel noch schwebt, wenn sie am Boden liegt ist sie niedriger. Aktuell haben zwei Klassen die Flare Gun, der Scharfschütze und an den anderen erinnere ich mich gerade nicht.

    Der Artikel ist inhaltlich so dürftig, das ist ja nur ein Teaser.

  7. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: ArcherV 06.07.18 - 07:40

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Hardcore ist aber alles umgekippt nach einer Kugel.

    eher nach 2 bis 3 je nach gemüt des Netcodes. Aber genau so muss es sein!

    rationale Grüße,
    ArcherV

  8. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: ArcherV 06.07.18 - 07:41

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Battlefield ist quasi ein
    > MMO-Strategiespiel und kein einfacher Schooter wie COD.

    Das ist schlicht quatsch. Das was du meinst kann man eher auf Spiele wie Arma oder Insurgency beziehen.

    > Wenn du mühsam eine
    > Flagge eroberst nur um mit einer Kugel getötet zu werden, vergeht einem
    > schnell der Spass an dem Spiel. ;)

    Nö ! Wenn ich mit einer Cal 50 Sniper jemanden ins Bein schieße und der nicht umkippt - dann vergeht mir der Spaß!

    rationale Grüße,
    ArcherV

  9. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: Neutrinoseuche 06.07.18 - 08:03

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel schlimmer ist, das die TTK viel zu inkosisten war, ausser in HC. Dank
    > Netcode konnte man auch schon mal 50 Kugeln in den Gegner Pumpen, nur damit
    > dieser sich umdreht und einen einzigen Schuss abfeuert. :D
    Stimmt, erst gestern wieder im BF1 gemerkt wie groß der Unterschied ist. 4 Hits mit Shotgun aus nächster Nähe. 0 Treffer ....

  10. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: censorshit 06.07.18 - 08:33

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Spotting wurde auch merkwürdig beschrieben.
    > Drückt man jetzt Q wird einfach der Punkt markiert auf den man gezielt hat
    > - wenn man keinen Gegner trifft, ansonsten wird angesagt was für ein Typ
    > Gegner dort ist.

    Ja ,das wurde wirklich merkwürdig beschrieben.
    Ich denke was beschrieben wurde, ist der Umstand, das Gegner automatisch markiert werden,
    wenn man mit der Waffe auf sie zielt.
    Sie werden aber nur für einen selbst markiert und es ist noch nicht mal sicher ob das nicht nur ein Bug in der Alpha ist.

  11. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: |=H 06.07.18 - 08:35

    Ich denke es wird zumindest für das Squad kommen, da BF V ja sehr auf das Zusammenspiel als Squad setzt, was ich persönlich auch sehr gut finde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Y25f-10 144 Hz für 159€)
  2. (u. a. Anno 1800 - Sonderausgabe für 33€ und Fast & Furious 6 Steelbook für 4,99€)
  3. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  4. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21