Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 5 Closed Alpha angespielt…

Sterben wie Deadpool?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sterben wie Deadpool?

    Autor: Vollstrecker 05.07.18 - 16:48

    Solange die Sterbesequenz nicht länger dauert wie bei Deadpool, ist doch alles i.O.

  2. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: Kleba 05.07.18 - 19:30

    :-D

  3. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: ArcherV 05.07.18 - 21:09

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange die Sterbesequenz nicht länger dauert wie bei Deadpool, ist doch
    > alles i.O.


    Eben. Die Time to Kill war bis jetzt in allen BF Titeln vieel zu hoch. Nur auf Hardcore ertragbar..

    rationale Grüße,
    ArcherV

  4. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: PerilOS 06.07.18 - 01:02

    In Hardcore ist aber alles umgekippt nach einer Kugel. Da ist Squad noch freundlicher.
    Die TTK in BF3/4 war schon in Ordnung. BF1 war wie BF2 viel zu hoch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.18 01:02 durch PerilOS.

  5. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: Aki-San 06.07.18 - 07:13

    Viel schlimmer ist, das die TTK viel zu inkosisten war, ausser in HC. Dank Netcode konnte man auch schon mal 50 Kugeln in den Gegner Pumpen, nur damit dieser sich umdreht und einen einzigen Schuss abfeuert. :D

    #diceplease

    Offtopic: Wenn man schnellere TTK haben will, soll man eben einfach Hardcore oder ein anderes Spiel spielen. Battlefield ist quasi ein MMO-Strategiespiel und kein einfacher Schooter wie COD. Wenn du mühsam eine Flagge eroberst nur um mit einer Kugel getötet zu werden, vergeht einem schnell der Spass an dem Spiel. ;)

  6. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: |=H 06.07.18 - 07:38

    Der Artikel ist auch extrem kurz gefasst.

    Zwar kannst du schnell sterben, dafür kann dich jeder aus dem Squad wiederbeleben, klassenunabhängig.
    Dauert dann nur länger und du kommst nicht mit 100% HP zurück.
    Beim Sani geht es eben schneller und du bist wieder mit vollen hP da.

    Autoheal geht generell nur noch bis 50%.
    Die Deckung kann NICHT wie bei Fortnite irgendwo irgendwie und irgendwas aufgestellt werden, sondern nur an vordefinierten Punkten und auch dort vordefinierte Deckung.
    Das Spiel bestimmt also, ob dort ein MG-Nest, eine Panzersperre oder eine Wand aus Sandsäcken entsteht.

    Das Spotting wurde auch merkwürdig beschrieben.
    Drückt man jetzt Q wird einfach der Punkt markiert auf den man gezielt hat - wenn man keinen Gegner trifft, ansonsten wird angesagt was für ein Typ Gegner dort ist.
    Es gibt allerdings weiterhin die Flare Gun. Mit dieser kann ein Gebiet markiert werde und Feinde in dem Gebiet werden markiert und sind auch auf der Minimap sichtbar.
    Der Radius ist dabei größer, wenn die Leuchtkugel noch schwebt, wenn sie am Boden liegt ist sie niedriger. Aktuell haben zwei Klassen die Flare Gun, der Scharfschütze und an den anderen erinnere ich mich gerade nicht.

    Der Artikel ist inhaltlich so dürftig, das ist ja nur ein Teaser.

  7. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: ArcherV 06.07.18 - 07:40

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Hardcore ist aber alles umgekippt nach einer Kugel.

    eher nach 2 bis 3 je nach gemüt des Netcodes. Aber genau so muss es sein!

    rationale Grüße,
    ArcherV

  8. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: ArcherV 06.07.18 - 07:41

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Battlefield ist quasi ein
    > MMO-Strategiespiel und kein einfacher Schooter wie COD.

    Das ist schlicht quatsch. Das was du meinst kann man eher auf Spiele wie Arma oder Insurgency beziehen.

    > Wenn du mühsam eine
    > Flagge eroberst nur um mit einer Kugel getötet zu werden, vergeht einem
    > schnell der Spass an dem Spiel. ;)

    Nö ! Wenn ich mit einer Cal 50 Sniper jemanden ins Bein schieße und der nicht umkippt - dann vergeht mir der Spaß!

    rationale Grüße,
    ArcherV

  9. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: Neutrinoseuche 06.07.18 - 08:03

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel schlimmer ist, das die TTK viel zu inkosisten war, ausser in HC. Dank
    > Netcode konnte man auch schon mal 50 Kugeln in den Gegner Pumpen, nur damit
    > dieser sich umdreht und einen einzigen Schuss abfeuert. :D
    Stimmt, erst gestern wieder im BF1 gemerkt wie groß der Unterschied ist. 4 Hits mit Shotgun aus nächster Nähe. 0 Treffer ....

  10. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: censorshit 06.07.18 - 08:33

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Spotting wurde auch merkwürdig beschrieben.
    > Drückt man jetzt Q wird einfach der Punkt markiert auf den man gezielt hat
    > - wenn man keinen Gegner trifft, ansonsten wird angesagt was für ein Typ
    > Gegner dort ist.

    Ja ,das wurde wirklich merkwürdig beschrieben.
    Ich denke was beschrieben wurde, ist der Umstand, das Gegner automatisch markiert werden,
    wenn man mit der Waffe auf sie zielt.
    Sie werden aber nur für einen selbst markiert und es ist noch nicht mal sicher ob das nicht nur ein Bug in der Alpha ist.

  11. Re: Sterben wie Deadpool?

    Autor: |=H 06.07.18 - 08:35

    Ich denke es wird zumindest für das Squad kommen, da BF V ja sehr auf das Zusammenspiel als Squad setzt, was ich persönlich auch sehr gut finde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57