Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe…

Seit BF 4

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit BF 4

    Autor: DeathMD 08.11.18 - 17:22

    lese ich diesen Satz:

    "Ein wesentlicher Unterschied gegenüber den Multiplayergefechten aus den letzten paar Battlefields ist, dass das Squad stärker in den Mittelpunkt rückt."

    Bisher hat sich aber nie etwas geändert und alle laufen irgendwo alleine herum.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: Seit BF 4

    Autor: Yash 09.11.18 - 02:25

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lese ich diesen Satz:
    >
    > "Ein wesentlicher Unterschied gegenüber den Multiplayergefechten aus den
    > letzten paar Battlefields ist, dass das Squad stärker in den Mittelpunkt
    > rückt."
    >
    > Bisher hat sich aber nie etwas geändert und alle laufen irgendwo alleine
    > herum.

    Munition verteilen und Leute heilen ist meiner Anicht nach in BF5 stärker gewichtet als noch im Vorgänger. Aber letztendlich kommt es drauf an, dass man ein gutes Squad findet oder direkt mit Freunden startet. Das ist bei allen großen Shootern so und wird wohl auch so bleiben. Nur bei kleineren Nischenshootern, erhält man stärkeres Teamplay, einfach weil die Masse nicht so groß ist.

  3. Re: Seit BF 4

    Autor: buuii 09.11.18 - 12:38

    Naja schon bei BF3 war man im Team einfach stärker als alleine. Und wenn man dann mit 4 Leuten zusammen im Skype/Discord war und BF gezockt hat war das schon ein großer Vorteil weil man halt doch wesentlich häufiger wiederbelebt wurde, immer Muni hatte etc.
    Im Randomsquad ist das meist nicht so weil die ganzen Kiddies nur auf Kills spielen...

  4. Re: Seit BF 4

    Autor: Niaxa 09.11.18 - 14:50

    Ist doch immer so, solbst bei banalen Ballerspielen. TS an und abstimmen ist weit einfacher als alleine zu überleben.

  5. Re: Seit BF 4

    Autor: LaonyFly 12.11.18 - 09:48

    Ich glaube hier ist es einfach und allein auf das neue Munitions- und Revivesystem bezogen. Man startet nurnoch mit 2/3 der Munition und kann von allen Squadmitgliedern, unabhängig der Klasse wiederbelebt werden. Muss der ganzen Sache auch zustimmen, es ist mehr teamplay erforderlich.

    In früheren Battlefield teilen waren die Klassen im Squad meistens zwar gut aufgeteilt, wenn nun der Medic am Boden lag, konnte ihn jedoch oft keiner aufheben, ohne sein Kit aufnehmen zu müssen. Das neue System finde ich da schon sehr angenehm.

    Die Sache mit der Munition finde ich allerdings nicht so toll. Das aufheben von Munition bei Gegnern fühlt sich "arcadig" an (ja, ich weiß, es ist ein quasi-casual game, dennoch fühlt es sich unsinnig an wenn man an Kaliber denkt oder Magazine).

    Des Weiteren bin ich als Medic wieder von den Waffen unterwältigt. In BF1 gab es wenigstens noch Waffen, welche auf Distanz effektiv waren. Aber nur mit Maschinenpistolen rumlaufen ist in ca. 60% aller Situationen müll. Mal abwarten was da noch kommt.

    Mir macht das Spielen derzeit leider eh keinen Spaß, da ich nicht über 50fps komme. i5 4670k(ich weiß, unter den Mindestanforderungen) auf 4GHz bei 99% Auslastung während die 1070ti bei 30% rumgammelt. Mal schauen wie es auf dem 2700x den ich im Visier habe laufen wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Freising
  3. Universität Passau, Passau
  4. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg (Elbe)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. (-55%) 17,99€
  3. 49,95€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

  1. Dual Slice: Telekom will Industrie nicht als Kunden verlieren
    Dual Slice
    Telekom will Industrie nicht als Kunden verlieren

    Die Telekom schickt ihre Sprecher nun mit magenta-farbenen Turnschuhen auf Branchenveranstaltungen. Den Anfang machte eine junge Managerin, die die neue Strategie zu Campusnetzen vorstellte.

  2. Datentraffic: Wofür die Telefónica 5G wirklich braucht
    Datentraffic
    Wofür die Telefónica 5G wirklich braucht

    Die Telefónica Deutschland benötigt 5G wegen der massiv steigenden Datennutzung in ihrem Mobilfunknetz. Sonst wäre im Jahr 2021 das Netz am Ende seiner Leistungsfähigkeit.

  3. ROG Gaming Phone: Asus' Gaming-Smartphone kommt für 900 Euro nach Deutschland
    ROG Gaming Phone
    Asus' Gaming-Smartphone kommt für 900 Euro nach Deutschland

    Mit dem ROG Gaming Phone hat Asus auf der Computex 2018 ein Smartphone für Mobile-Gamer vorgestellt, das einige interessante Zubehörteile hat. So können Nutzer unter anderem Controller montieren oder das Smartphone in einen echten Handheld verwandeln. Das Gerät ist ab sofort in Deutschland verfügbar.


  1. 18:52

  2. 18:05

  3. 17:57

  4. 17:27

  5. 17:10

  6. 13:56

  7. 13:41

  8. 13:26