Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe…

Seit BF 4

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit BF 4

    Autor: DeathMD 08.11.18 - 17:22

    lese ich diesen Satz:

    "Ein wesentlicher Unterschied gegenüber den Multiplayergefechten aus den letzten paar Battlefields ist, dass das Squad stärker in den Mittelpunkt rückt."

    Bisher hat sich aber nie etwas geändert und alle laufen irgendwo alleine herum.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: Seit BF 4

    Autor: Yash 09.11.18 - 02:25

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lese ich diesen Satz:
    >
    > "Ein wesentlicher Unterschied gegenüber den Multiplayergefechten aus den
    > letzten paar Battlefields ist, dass das Squad stärker in den Mittelpunkt
    > rückt."
    >
    > Bisher hat sich aber nie etwas geändert und alle laufen irgendwo alleine
    > herum.

    Munition verteilen und Leute heilen ist meiner Anicht nach in BF5 stärker gewichtet als noch im Vorgänger. Aber letztendlich kommt es drauf an, dass man ein gutes Squad findet oder direkt mit Freunden startet. Das ist bei allen großen Shootern so und wird wohl auch so bleiben. Nur bei kleineren Nischenshootern, erhält man stärkeres Teamplay, einfach weil die Masse nicht so groß ist.

  3. Re: Seit BF 4

    Autor: buuii 09.11.18 - 12:38

    Naja schon bei BF3 war man im Team einfach stärker als alleine. Und wenn man dann mit 4 Leuten zusammen im Skype/Discord war und BF gezockt hat war das schon ein großer Vorteil weil man halt doch wesentlich häufiger wiederbelebt wurde, immer Muni hatte etc.
    Im Randomsquad ist das meist nicht so weil die ganzen Kiddies nur auf Kills spielen...

  4. Re: Seit BF 4

    Autor: Niaxa 09.11.18 - 14:50

    Ist doch immer so, solbst bei banalen Ballerspielen. TS an und abstimmen ist weit einfacher als alleine zu überleben.

  5. Re: Seit BF 4

    Autor: LaonyFly 12.11.18 - 09:48

    Ich glaube hier ist es einfach und allein auf das neue Munitions- und Revivesystem bezogen. Man startet nurnoch mit 2/3 der Munition und kann von allen Squadmitgliedern, unabhängig der Klasse wiederbelebt werden. Muss der ganzen Sache auch zustimmen, es ist mehr teamplay erforderlich.

    In früheren Battlefield teilen waren die Klassen im Squad meistens zwar gut aufgeteilt, wenn nun der Medic am Boden lag, konnte ihn jedoch oft keiner aufheben, ohne sein Kit aufnehmen zu müssen. Das neue System finde ich da schon sehr angenehm.

    Die Sache mit der Munition finde ich allerdings nicht so toll. Das aufheben von Munition bei Gegnern fühlt sich "arcadig" an (ja, ich weiß, es ist ein quasi-casual game, dennoch fühlt es sich unsinnig an wenn man an Kaliber denkt oder Magazine).

    Des Weiteren bin ich als Medic wieder von den Waffen unterwältigt. In BF1 gab es wenigstens noch Waffen, welche auf Distanz effektiv waren. Aber nur mit Maschinenpistolen rumlaufen ist in ca. 60% aller Situationen müll. Mal abwarten was da noch kommt.

    Mir macht das Spielen derzeit leider eh keinen Spaß, da ich nicht über 50fps komme. i5 4670k(ich weiß, unter den Mindestanforderungen) auf 4GHz bei 99% Auslastung während die 1070ti bei 30% rumgammelt. Mal schauen wie es auf dem 2700x den ich im Visier habe laufen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  2. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.

  3. Epic Games: Fans frustriert über mehr Grind in Fortnite
    Epic Games
    Fans frustriert über mehr Grind in Fortnite

    Nach dem Start des zweiten Kapitels von Fortnite gibt es Frust in der Community: Es ist nun noch mehr Zeitaufwand oder Geld nötig, um alle Stufen des Battle Pass freizuschalten - und dabei wirbt Epic Games mit "Mehr Spaß, weniger Grinden".


  1. 17:38

  2. 17:23

  3. 16:54

  4. 16:39

  5. 15:47

  6. 15:00

  7. 13:27

  8. 12:55