Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield Hardline im Test: Guter…

Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: deutscher_michel 17.03.15 - 10:41

    Gibts immer noch dieses Webseiten-Origin Start-gewurschtel, wo das Spiel immer neu
    gestartet werden muss, oder ist das jetzt endlich wieder Ingame?

  2. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: mw (Golem.de) 17.03.15 - 11:08

    Das ist identisch mit dem Verfahren von Battlefield 4.

    Michael Wieczorek (wie@heise.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube

  3. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: Knarz 17.03.15 - 11:45

    Das ist genau genommen sogar das beste Feature an den aktuellen Battlefields.
    Funktioniert richtig gut, das Freunde-System ist super gemacht.
    Server Browser extrem übersichtlich und vor allem die Map, die man sich geschmeidig auf den 2ten Schirm legen kann ist echt klasse gemacht.
    Ist halt ein anders Gefühl, weil es kein gewöhnliches Hauptmenü mehr gibt.
    Hat aber dann noch den Vorteil, dass man auf alles auch von jedem anderen nicht-PC-Gerät darauf zugreifen kann.

  4. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: deutscher_michel 17.03.15 - 13:22

    Finde ich überhaupt nicht.. super gemacht ist es z.B. bei Team Fortress.. mit dem Browser konnte ich mich nie anfreunden.. und vor allem kann ich nicht verstehen was der Grund ist.. man hätte die gleiche Funktionalität ins Spiel packen können als auf eine Webseite -> schnellerer Start, kein umschalten der Grafikkarte (Auflösung) ... sie könnten ja sogar weiterhin ne HTML-Seite anzeigen aber halt im Spiel..

    Hat das irgendeinen Vorteil den ich übersehen habe?

  5. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: eftokay83 17.03.15 - 13:32

    Ein Vorteil ist zB dass EA am Launcher im Browser bauen und patchen kann, ohne einen Patch für das Spiel bringen zu müssen.

  6. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: Eierspeise 17.03.15 - 18:17

    Vorteil ist ganz klar, ich muss das Spiel nicht erst starten, mir 20 Logo-Sequenzen anschauen nur um dann festzustellen, dass auf meinem Lieblingsserver wieder Cheater oder Pros mit 100/3 abgehen und ich gefrustet das Spiel wieder beende. Ich war am Anfang auch kein Freund der Browser-Geschichte, muss aber mittlerweile zugeben, dass es mehr Vor- als Nachteil ist.

  7. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: igor37 17.03.15 - 18:28

    Das ist das einzige was ich an der Serie auf den Tod nicht ausstehen kann. Bei spätestens jedem dritten Serverbeitritt tritt ein Fehler bei der Verbindung oder dem Plugin auf und ich werde da teils aufgefordert BF4 im Taskmanager abzuwürgen weil das EA offenbar nicht hinbekommt. Dann muss neben Origin und dem Spiel auch noch das Browserplugin durchgehend gepatcht werden.
    Am Schlimmsten ist aber dass man auf die Einstellungen nur zugreifen kann wenn man gerade in einer aktiven Runde spielt.

    Und diese Map auf einem zweiten Bildschirm ist leider kein Argument dafür, das hat mit dem Serverbrowser nicht direkt zu tun.

  8. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: deutscher_michel 19.03.15 - 16:51

    äähm das klingt etwas konstruiert..
    ..gucken ob meine Freunde Online sind sehe ich ja noch ein.. aber das kann man auch über den Origin-Launcher, Steam oder sonstwas sehen.. das ist kein Grund die Serverlisten nicht ins Spiel zu packen - bei jedem Serverwechsel muss man das komplette Spiel beenden und neu starten..

    Sry, aber ich sehe den Vorteil nicht.. das ist ungefähr in jedem anderen Spiel besser gelöst..

  9. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: bombinho 23.03.15 - 12:33

    Knarz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [snip]
    > Hat aber dann noch den Vorteil, dass man auf alles auch von jedem anderen
    > nicht-PC-Gerät darauf zugreifen kann.

    Kann man das bei einer Datenbank nicht? Dann bin ich bei den alten Battlefield-Teilen betrogen worden, wo zwar EA es nicht hinbekommen hat, dafuer aber andere Anbieter?
    Die hatten gar nicht meine Daten in einem Webinterface dargestellt?

    Ich halte das derzeitige System fuer umstaendlich und fehleranfaellig. Aber wenigstens vom selben Betreiber, so dass Aenderungen oft recht schnell im Webinterface angepasst werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  3. Müller, Ulm-Jungingen
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 199,90€
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00