Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield Hardline im Test: Guter…

Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: deutscher_michel 17.03.15 - 10:41

    Gibts immer noch dieses Webseiten-Origin Start-gewurschtel, wo das Spiel immer neu
    gestartet werden muss, oder ist das jetzt endlich wieder Ingame?

  2. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: mw (Golem.de) 17.03.15 - 11:08

    Das ist identisch mit dem Verfahren von Battlefield 4.

    Michael Wieczorek (wie@heise.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube

  3. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: Knarz 17.03.15 - 11:45

    Das ist genau genommen sogar das beste Feature an den aktuellen Battlefields.
    Funktioniert richtig gut, das Freunde-System ist super gemacht.
    Server Browser extrem übersichtlich und vor allem die Map, die man sich geschmeidig auf den 2ten Schirm legen kann ist echt klasse gemacht.
    Ist halt ein anders Gefühl, weil es kein gewöhnliches Hauptmenü mehr gibt.
    Hat aber dann noch den Vorteil, dass man auf alles auch von jedem anderen nicht-PC-Gerät darauf zugreifen kann.

  4. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: deutscher_michel 17.03.15 - 13:22

    Finde ich überhaupt nicht.. super gemacht ist es z.B. bei Team Fortress.. mit dem Browser konnte ich mich nie anfreunden.. und vor allem kann ich nicht verstehen was der Grund ist.. man hätte die gleiche Funktionalität ins Spiel packen können als auf eine Webseite -> schnellerer Start, kein umschalten der Grafikkarte (Auflösung) ... sie könnten ja sogar weiterhin ne HTML-Seite anzeigen aber halt im Spiel..

    Hat das irgendeinen Vorteil den ich übersehen habe?

  5. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: eftokay83 17.03.15 - 13:32

    Ein Vorteil ist zB dass EA am Launcher im Browser bauen und patchen kann, ohne einen Patch für das Spiel bringen zu müssen.

  6. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: Eierspeise 17.03.15 - 18:17

    Vorteil ist ganz klar, ich muss das Spiel nicht erst starten, mir 20 Logo-Sequenzen anschauen nur um dann festzustellen, dass auf meinem Lieblingsserver wieder Cheater oder Pros mit 100/3 abgehen und ich gefrustet das Spiel wieder beende. Ich war am Anfang auch kein Freund der Browser-Geschichte, muss aber mittlerweile zugeben, dass es mehr Vor- als Nachteil ist.

  7. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: igor37 17.03.15 - 18:28

    Das ist das einzige was ich an der Serie auf den Tod nicht ausstehen kann. Bei spätestens jedem dritten Serverbeitritt tritt ein Fehler bei der Verbindung oder dem Plugin auf und ich werde da teils aufgefordert BF4 im Taskmanager abzuwürgen weil das EA offenbar nicht hinbekommt. Dann muss neben Origin und dem Spiel auch noch das Browserplugin durchgehend gepatcht werden.
    Am Schlimmsten ist aber dass man auf die Einstellungen nur zugreifen kann wenn man gerade in einer aktiven Runde spielt.

    Und diese Map auf einem zweiten Bildschirm ist leider kein Argument dafür, das hat mit dem Serverbrowser nicht direkt zu tun.

  8. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: deutscher_michel 19.03.15 - 16:51

    äähm das klingt etwas konstruiert..
    ..gucken ob meine Freunde Online sind sehe ich ja noch ein.. aber das kann man auch über den Origin-Launcher, Steam oder sonstwas sehen.. das ist kein Grund die Serverlisten nicht ins Spiel zu packen - bei jedem Serverwechsel muss man das komplette Spiel beenden und neu starten..

    Sry, aber ich sehe den Vorteil nicht.. das ist ungefähr in jedem anderen Spiel besser gelöst..

  9. Re: Immer noch mit HTML-Browser-Launcher?

    Autor: bombinho 23.03.15 - 12:33

    Knarz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [snip]
    > Hat aber dann noch den Vorteil, dass man auf alles auch von jedem anderen
    > nicht-PC-Gerät darauf zugreifen kann.

    Kann man das bei einer Datenbank nicht? Dann bin ich bei den alten Battlefield-Teilen betrogen worden, wo zwar EA es nicht hinbekommen hat, dafuer aber andere Anbieter?
    Die hatten gar nicht meine Daten in einem Webinterface dargestellt?

    Ich halte das derzeitige System fuer umstaendlich und fehleranfaellig. Aber wenigstens vom selben Betreiber, so dass Aenderungen oft recht schnell im Webinterface angepasst werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Glatfelter Dresden GmbH, Heidenau
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Energie: Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
    Energie
    Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren

    Alle konzentrieren sich auf grünen Strom, aber Gas als Energieträger ist bisher nicht nachhaltig. Ein neues Verfahren löst das Problem mit Mikroben, die warmes Salzwasser lieben und Kohlendioxid in Methangas umwandeln.

  2. App: Google Fotos erhält endlich Texterkennung
    App
    Google Fotos erhält endlich Texterkennung

    Über ein Jahr nach der Ankündigung auf der Google I/O 2018 kann Google Fotos Texte in Bildern erkennen und verarbeiten. Nutzer können auch Text in Bildern über die Suchfunktion finden, was sowohl mit lateinischen als auch anderen Alphabeten funktioniert.

  3. Pivotal Software und Carbon Black: VMware kauft für 4,6 Milliarden US-Dollar zu
    Pivotal Software und Carbon Black
    VMware kauft für 4,6 Milliarden US-Dollar zu

    Der Virtualisierungsexperte VMware kauft zwei Softwarefirmen in den Bereichen Enterprise Apps und Security. Der größte Einzelaktionär von VMware ist Dell.


  1. 12:02

  2. 11:58

  3. 11:50

  4. 11:38

  5. 10:56

  6. 10:41

  7. 10:22

  8. 10:00