Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield Hardline im Test: Guter…
  6. Thema

Zu viele flamer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zu viele flamer

    Autor: Andi K. 18.03.15 - 17:08

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > turageo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist völlig am angesprochenen Thema vorbei. Es werden imho mehr und
    > > mehr, weil sich die Industrie nicht einmal mehr im Ansatz bemüht etwas
    > > ordentlich auf den Markt zu bringen. Dabei geht es auch nicht um
    > Low-Budget
    > > von Indie-Studios, denen man zu Gute halten könnte: sie könnens noch
    > nicht
    > > besser. Auch nicht um Sonderpreis Spielchen sondern um AAA-Titel, die
    > Dich
    > > als Spieler einen ganze Batzen Geld kosten.
    >
    > Am Thema vorbei?
    > Das Thema war das gemecker wegen der Grafik.
    > Hardwaretechnisch kann man zum Spiel noch nicht so viel sagen. In der Beta
    > lief es jedenfalls.
    > Und als einen AAA Titel würde ich dieses Spiel auch nicht bezeichnen.
    > Es ist und bleibt ein Addon, auch wenn EA es nicht so nennt. Für einen AAA
    > Titel wird schon etwas mehr Aufwand betrieben.

    Wenig Aufwand? BF4 fühlt sich eher an wie ein großes DLC oder Addon von BF3 , weil es außer Levolution (was mir aber echt gefällt) auch nicht mehr bietet.

    Hardline dagegen bietet richtig neue Modis, neues Setting, viele Verbesserungen.
    >
    > > Dazu kommt ein Verhalten, dass ich fast schon als kundenfeindlich
    > > bezeichnen würde. Ein Musterbeispiel dafür waren die DRMs bei Ubisoft
    > (die
    > > bis hin zu "unspielbar" liefen) und die Lügerei von EA (die letzte
    > größere
    > > imho bei Sim City).
    >
    > Das ist etwas völlig anderes. Ich habe nichts dagegen, wenn der geneigte
    > Zocker in Foren die Sau raus lässt, weil ein DRM System das zocken
    > unmöglich macht oder weil Versprechungen des Entwicklers nicht eingehalten
    > wurden.
    > Aber mittlerweile wird ja jedes Spiel schon zerpflückt, bevor es überhaupt
    > auf den Markt gekommen ist. Oder es wird anhand von Screenshots bewertet
    > wie die Grafik ist.
    > Gespielt haben es die meisten noch nicht, aber meckern und motzen kann man
    > ja schon mal.
    >
    > > Warum gibt es diese Unternehmen noch oder warum sind sie noch so
    > > erfolgreich? Es gab Ende der 80er, Anfang der 90er ähnliche Fälle, bei
    > > denen Unternehmen jedoch daran zugrunde gingen. Jetzt sollte man sich
    > eher
    > > fragen: was hat sich an den Konsumenten so verändert, dass sie sich
    > alles
    > > gefallen lassen?
    > >
    > > MfG
    >
    > Die Unternehmen gibt es noch, weil die größte Käuferschicht die
    > Konsolenspieler ausmacht. Auf Konsolen sind die DRM Systeme nicht so
    > umfangreich, weshalb die meisten Games auch ohne Probleme laufen.
    > Konsolenspieler haben sich auch nicht so pissig wegen etwas schlechterer
    > Grafik.
    > Im Prinzip sind Konsolenspieler noch richtige Zocker. Und das sage ich als
    > 90%iger PC Zocker.
    > Ich habe nichts gegen gute Grafik, aber ich habe auch nichts gegen
    > mittelgute Grafik, solange der Spielspaß da ist.
    > Wir zocken auf unseren Privaten LANs so viele alte Spiele mit Mittelmäßiger
    > Grafik, aber trotzdem rocken die Games.
    > Also! **Spielst Du schon oder Motzt Du noch?
    >
    > ** ähnlichkeiten mit Werbeslogans eines Schwedischen Möbelhauses sind rein
    > zufällig

    Da geb ich dir absolut recht.
    einfspieleh

  2. Re: Zu viele flamer

    Autor: Janquar 19.03.15 - 11:53

    Call of Duty : Hardline

    Ach nee sollte ja ein Battlefield werden...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. Hectronic GmbH, Bonndorf
  3. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  4. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02