Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield Hardline im Test: Guter…

Zu viele flamer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu viele flamer

    Autor: nuddelsalat 17.03.15 - 15:39

    Es ist mir echt ein Rätsel, wie Leute ständig alle Spiele schlecht reden. Kommt ein neues CoD ... es wird gemeckert ... es kommt ein neues NfS .... es wird gemeckert ... es kommt ein neues BF ... es wird gemeckert .... wieso kann man nicht warten bis das SPiel rauskommt und dem Spiel einfach mal ne Chance geben. War bei Destiny so, war bei so ziemlich jedem neuen Spiel so. Klar sind die Spiele nicht alle perfekt, aber diese Meckerkultur find ich einfach nur noch schrecklich.

  2. Re: Zu viele flamer

    Autor: razer 17.03.15 - 15:47

    Naja wenn ein Spiel rauskommt, was bei anderen Firmen ein DLC oder ein kostenloser Mod wäre, und man 70¤ + Season Pass um 50¤ dafuer hinlegen muss, dann kann man sich schon was erwarten.

    CS:GO bspw kostet 13¤ und alle DLCs soweit waren kostenlos, kostenlose Maps aus dem Workshop zu laden etc. Auch andere Spielmodi sind möglich, ebenso wie dedicated server.
    Nur wenn man die Maps competitive spielen will, muss man dafür zahlen. Aber competitive werden eigentlich eh nur 5 Maps gespielt.

  3. Re: Zu viele flamer

    Autor: Anonymouse 17.03.15 - 17:05

    Bei Destiny auch völlig zurecht.

  4. Re: Zu viele flamer

    Autor: vulkman 17.03.15 - 17:10

    Stimmt nicht, wenn mal was geiles raus kommt, sind sich auch alle einig, z.B. bei Shadow Of Mordor. Die meisten Spiele dieser Generation waren aber halt bisher vor allem enttäuschend oder höchstens "ganz ok".

  5. Re: Zu viele flamer

    Autor: Prypjat 17.03.15 - 17:13

    Ori ist sehr gut.

  6. Re: Zu viele flamer

    Autor: nuddelsalat 17.03.15 - 17:19

    Es ging mir auch viel mehr um die allgemeine Stimmung unter Gamern. Man hat trotzdem nur noch das Gefühl, alle beschweren se sich. Ich werde mir das neue BF mal anschauen, vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wie hier alle versuchen zu behaupten.

  7. Re: Zu viele flamer

    Autor: vulkman 17.03.15 - 17:27

    nuddelsalat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging mir auch viel mehr um die allgemeine Stimmung unter Gamern. Man hat
    > trotzdem nur noch das Gefühl, alle beschweren se sich. Ich werde mir das
    > neue BF mal anschauen, vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wie hier
    > alle versuchen zu behaupten.

    Es haben halt auch alle GRUND sich zu beschweren! BF4 war drei Monate lang ein unspielbares Bug-Fest, Assassin's Creed Unity hat miese Performance und haufenweise Darstellungsfehler, Destiny ist als epische Space Opera mit toller Story angekündigt worden und als digitale Skinner-Box-Droge mit komplett belangloser, inkoherenter Story erschienen, Watch Dogs war ein langweiliger GTA-Klon, Killzone ein langweiliger 08/15 Shooter, usw. usf.

    Es ist gut, dass die Gamer angepisst sind. Es ist schlecht, dass sie den Scheiß trotzdem kaufen.

    Und wie gesagt, wenn mal jemand was raus bringt, was nicht scheiße ist, wird das ja durchaus honoriert, ist halt nur leider eher selten geworden:

    - Wolfenstein: The New Order
    - Shadow Of Mordor
    - Dragon Age: Inquisition
    - Mario Kart 8
    - Super Smash Bros. Wii U
    - Helldivers

    sind so die letzten Titel, die mir spontan einfallen, bei denen keiner sagen würde "buuuh, alles Kacke"

  8. Re: Zu viele flamer

    Autor: Prypjat 17.03.15 - 17:31

    Über dieses Thema bin ich schon lange weg.
    Echte Zocker lamentieren nicht in Foren, sondern zocken.
    Klar gibt es immer mal wieder diskussionen wegen ärgerlichen Bugs, aber das ganze rumgeheule wegen der Grafik geht mir sowas von am Hintern vorbei.
    Wenn da auch nur ein Pixel schief ist, wird sich jemand finden, der eine Abhandlung über die schlechte Grafik verfässt.

    Ich habe mir am Wochenende das Spiel Ghost Recon Future Soldier auf Steam für 3,74 geschossen und hatte gestern eine Mission in der man zu einer feindliches Basis laufen muss, die sich irgendwo in Russland befindet. Um dorthin zu gelangen folgt man einen vorgegebenen Pfad und kann auch nur diesen gehen.
    Und genau dort sah ich dann ein paar verzerrte Texturen am Berg.
    Ich habe sie registriert, abgenickt und bin mit meinem Squad weiter maschiert.
    Warum soll ich mich jetzt über sowas aufregen?

    Die meisten User in den Foren klingen für mich wie Menschen, die einfach nur ihren Frust raus lassen wollen.
    Wenn das neue Game dann nicht un UHD auf einen Taschenrechner läuft und nicht aussieht wie eine Darstellerin aus der Pornoindustrie, dann wird so lange gemeckert, bis der Arzt kommt.
    In dieser Zeit sitze ich an meinem Game und erfreue mich, dass ich im Geiste ein Kind geblieben bin.

  9. Re: Zu viele flamer

    Autor: Prypjat 17.03.15 - 17:37

    Alles was Du schreibst hat Hand und Fuß und ist auch nicht von der Hand zu weisen.
    Dabei geht es aber eher um die Unspielbarkeit wegen krasser Bugs.
    Im Falle von BF Hardline handelt es sich beim geheule aber eher um solche nichtigkeiten wie nicht sehr hoch aufgelöste Texturen & Co. Also alles was die Grafik angeht.
    Das Grafik nicht der Hauptgrund für Spielspaß ist, zeigten schon mehrere Games.
    Deswegen ist es geheule auf hohem Niveau. Wer weiß, vielleicht sieht BF Hardline nicht so prall aus, aber macht immerhin Fun.
    Ich warte die Tests und die Meinungen im Netz ab. Wenn das Game Laune macht, dann verschmerze ich eine nicht ganz Zeitgemäße Optik allemal.

  10. Re: Zu viele flamer

    Autor: vulkman 17.03.15 - 17:54

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was Du schreibst hat Hand und Fuß und ist auch nicht von der Hand zu
    > weisen.
    > Dabei geht es aber eher um die Unspielbarkeit wegen krasser Bugs.
    > Im Falle von BF Hardline handelt es sich beim geheule aber eher um solche
    > nichtigkeiten wie nicht sehr hoch aufgelöste Texturen & Co. Also alles was
    > die Grafik angeht.

    Ich rufe in Erinnerung, dass die fragliche Aussage lautet "Es ist mir echt ein Rätsel, wie Leute ständig alle Spiele schlecht reden. ", und nicht "Es ist mir echt ein Rätsel, wie Leute ein Spiel nur deswegen schlecht reden, weil es scheiße aussieht".

  11. Re: Zu viele flamer

    Autor: turageo 17.03.15 - 19:48

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der eine Abhandlung über die schlechte Grafik verfässt.

    > das Spiel Ghost Recon Future Soldier auf Steam für 3,74 geschossen und hatte gestern eine Mission in der man zu einer

    > Wenn das neue Game dann nicht un UHD auf einen Taschenrechner läuft und
    > nicht aussieht wie eine Darstellerin aus der Pornoindustrie, dann wird so
    > lange gemeckert, bis der Arzt kommt.

    Das ist völlig am angesprochenen Thema vorbei. Es werden imho mehr und mehr, weil sich die Industrie nicht einmal mehr im Ansatz bemüht etwas ordentlich auf den Markt zu bringen. Dabei geht es auch nicht um Low-Budget von Indie-Studios, denen man zu Gute halten könnte: sie könnens noch nicht besser. Auch nicht um Sonderpreis Spielchen sondern um AAA-Titel, die Dich als Spieler einen ganze Batzen Geld kosten.

    Dazu kommt ein Verhalten, dass ich fast schon als kundenfeindlich bezeichnen würde. Ein Musterbeispiel dafür waren die DRMs bei Ubisoft (die bis hin zu "unspielbar" liefen) und die Lügerei von EA (die letzte größere imho bei Sim City).

    Warum gibt es diese Unternehmen noch oder warum sind sie noch so erfolgreich? Es gab Ende der 80er, Anfang der 90er ähnliche Fälle, bei denen Unternehmen jedoch daran zugrunde gingen. Jetzt sollte man sich eher fragen: was hat sich an den Konsumenten so verändert, dass sie sich alles gefallen lassen?

    MfG



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.15 19:50 durch turageo.

  12. Re: Zu viele flamer

    Autor: Andi K. 17.03.15 - 20:13

    Ich hatte mit der Beta (vor allem der Car-Modus) mehr spaß als bei BF4 oder BF3 Das Spaß Level war eher bei Bad Company 2. Grafik find ich gut. Nicht ultratoll wie ein Killzone oder Skyrim mit Mods. Aber es reicht völlig und läuft flüssig.
    Ich finde sie haben vieles in BF H durchdacht und verbessert. Ich hoffe Sie übernehmen ein paar Sachen ins nächste Bf.

    Und das setting ist mal was neues.

    Ich werde es mir holen :)

  13. Re: Zu viele flamer

    Autor: dukki 17.03.15 - 20:45

    Erste beta gespielt :naja, zweite beta keine Interesse mehr gehabt, ps3 Version angespielt :Hammer geil! Genau diesen frischen Wind hat bf echt nötig gehabt! Die Grafik und die Steuerung waren natürlich unter aller sau aber es hat Spaß gemacht.

    Ich habe die bf2 bf3 und bf4 Desaster mit erlebt, weswegen ich spiele auch recht schnell wieder von der Platte gekegelt habe. Zwar wollte ich nach bf4 keine ea games mehr kaufen aber bei hardline (PC Version) habe ich mir direkt Premium dazu bestellt und bin auf keine 60¤ gekommen.

    Ich kann es kaum erwarten im hotwire Mode in den everglades Gegner mit einem rpg zu jagen. Ich werde mich zumindest köstlich amüsieren. Ihr könnt eure Freizeit ja weiter damit verbringen hier unter euch weiter zu Flamen.

  14. Re: Zu viele flamer

    Autor: TrudleR 17.03.15 - 23:40

    nuddelsalat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist mir echt ein Rätsel, wie Leute ständig alle Spiele schlecht reden.
    > Kommt ein neues CoD ... es wird gemeckert ... es kommt ein neues NfS ....
    > es wird gemeckert ... es kommt ein neues BF ... es wird gemeckert ....
    > wieso kann man nicht warten bis das SPiel rauskommt und dem Spiel einfach
    > mal ne Chance geben. War bei Destiny so, war bei so ziemlich jedem neuen
    > Spiel so. Klar sind die Spiele nicht alle perfekt, aber diese Meckerkultur
    > find ich einfach nur noch schrecklich.

    Ich zähle mich im Falle von EA und Ubisoft eig schon länger zu den "Nicht-Käufern".
    Man wird einfach schamlos abgezockt. Wer das nicht einsieht, der muss blind sein oder das letzte Jahrhundert nicht erlebt haben.

    Season Pässe, sauteure DLCs, ingame Shop für schnelleres Leveln, usw.
    Ja, an so einen Spiel arbeiten mehr Leute als früher zu Age of Empires II Zeiten, aber der Absatzmarkt hat sich seither auch exponentiell vergrössert (Schätzung von mir).

    Dass die Spiele teurer werden müssen durch neue notwendige Ressourcen, ist mir schon klar. Aber was EA im Vergleich zu anderen Publishern abzieht, ist meiner Meinung nach weit jenseits von gut und böse.

    Aber du hast recht, die Spieler zahlen's ja und EA ist schlussendlich nur am Geld interessiert. So gesehen, würde das wohl jeder so tun. Ich zählte mich da deswegen nicht mehr wirklich zur Zielgruppe, spiele aber gerne ab und zu ne Runde BF1942 oder BF2. Die können im Grund mehr oder weniger alles, was die heutigen auch können. Es sieht halt nicht mehr so bombastisch aus, aber darauf habe ich sowieso nie so wirklich Wert gelegt.

    PS: Was ich hier schreibe, ist kein Gemeckere, sondern meine Sicht der Dinge. EA sollen machen, was sie wollen. Eine Frechheit ist es trotzdem und sollte nicht beschönigt werden, nur weil man ansonsten als "Motzer" abgestempelt wird. Hardline ist zu 90% recycelt (Engine/Mechanik) und sollte nicht derart viel Geld kosten.

  15. Re: Zu viele flamer

    Autor: RheinPirat 18.03.15 - 00:28

    dukki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe die bf2 bf3 und bf4 Desaster mit erlebt, weswegen ich spiele auch
    > recht schnell wieder von der Platte gekegelt habe. Zwar wollte ich nach
    > bf4 keine ea games mehr kaufen aber bei hardline (PC Version) habe ich mir
    > direkt Premium dazu bestellt und bin auf keine 60¤ gekommen.

    Wenn du schon nahezu alle BF Titel als Desaster bezeichnest, warum hast dann 1. BFH gekauft? 2. Warum noch Premium dazu? Und warum soll BFH kein Desaster sein?


    Glaube ja nicht, dass BFH den selben Support bekommt wie BF4. Denn dazu ist Visceral gar nicht in der Lage.

    Nur bei BF4 hat sich Premium wirklich gelohnt. Denn BF4 ist das bisher beste supportete BF von DICE. Mehr als genügend Karten, Patches, CTE, Phantom Program, Community Map Project usw.


    Und bitte, ergänze folgendes:

    BF2 ist ein Desaster weil, .....
    BF3 ist ein Desaster weil, .....
    BF4 ist ein Desaster weil, .....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.15 00:30 durch RheinPirat.

  16. Re: Zu viele flamer

    Autor: dukki 18.03.15 - 01:17

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dukki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe die bf2 bf3 und bf4 Desaster mit erlebt, weswegen ich spiele
    > auch
    > > recht schnell wieder von der Platte gekegelt habe. Zwar wollte ich nach
    > > bf4 keine ea games mehr kaufen aber bei hardline (PC Version) habe ich
    > mir
    > > direkt Premium dazu bestellt und bin auf keine 60¤ gekommen.
    >
    > Wenn du schon nahezu alle BF Titel als Desaster bezeichnest, warum hast
    > dann 1. BFH gekauft? 2. Warum noch Premium dazu? Und warum soll BFH kein
    > Desaster sein?
    >
    > Glaube ja nicht, dass BFH den selben Support bekommt wie BF4. Denn dazu ist
    > Visceral gar nicht in der Lage.
    >
    > Nur bei BF4 hat sich Premium wirklich gelohnt. Denn BF4 ist das bisher
    > beste supportete BF von DICE. Mehr als genügend Karten, Patches, CTE,
    > Phantom Program, Community Map Project usw.
    >
    > Und bitte, ergänze folgendes:
    >
    > BF2 ist ein Desaster weil, .....
    > BF3 ist ein Desaster weil, .....
    > BF4 ist ein Desaster weil, .....


    Keine lust gerade dein Zitat zu zerpflücken:
    1) Erst denken, dann schreiben, dann durchlesen, dann nachdenken, dann posten.
    2) Weil ich es schon auf der PS3 spielen durfte (Final) und es mir Spaß gemacht hat. Genau darum habe ich es mir gekauft. Oder was möchtest du mit Spielen anfangen?
    Deinen total überdimensionierten Rechner damit benchmarken, um den E-Penis vor anderen wachsen zu lassen?

    Spiele sollen in erster Linie spaß machen bzw neuerdings "unterhalten".

    BF2 desaster: Unmögliche Wartezeiten, Ingame Serverbrowser funktionierte nicht richtig, bis zu einem bestimmten Patch wurde viel zu viel Ram belegt, der Updater war katastrophal usw.
    War für mich nicht spielbar und ist auch nach 3 Wochen von der Platte verschwunden. Nach paar Monaten / Jahre mal wieder anprobiert, aber das Interesse verloren

    BF3 desaster: Netcode, Rubberbanding, TASCHENLAMPE

    BF4 desaster: wirklich? wirklich nochmal durchkauen? Naja ok: Netcode, Rubberbanding. Wurde ja aber jetzt gottseidank abgeschafft

  17. Re: Zu viele flamer

    Autor: exxo 18.03.15 - 07:26

    Der TE hat völlig recht, es ist im Laufe der Jahre eine wirklich miese Meckerkultur unter den Gamern entstanden. Mitte der 2000er sind erst die MMORPG Spieler mit seitenlangen Gejammer aufgefallen. Mittlerweile grassiert diese Unart bei den Fans aller Genres.

    Wenn Spiele in einem Zustand wie AC Unity veröffentlicht werden kann ich die berechtigte Kritik noch verstehen aber in der Regel wird rumgemault weil dies oder jenes nicht gefällt was einfach nur subjektiv ist.

    Auf einen Thread in dem der TE schreibt das ihm ein Spiel gefällt kommen mindestens zwanzig in denen schon zu Beginn nur rumgemault wird.

    Wenn die Games wirklich so schlecht sind, warum kauft ihr das Zeug eigentlich?

    Sucht euch ein anderes Hobby das euch mehr zusagt, das Problem sitzt anscheinend auch hier eher vor dem Bildschirm als dahinter ;-)

  18. Re: Zu viele flamer

    Autor: Prypjat 18.03.15 - 11:08

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alles was Du schreibst hat Hand und Fuß und ist auch nicht von der Hand
    > zu
    > > weisen.
    > > Dabei geht es aber eher um die Unspielbarkeit wegen krasser Bugs.
    > > Im Falle von BF Hardline handelt es sich beim geheule aber eher um
    > solche
    > > nichtigkeiten wie nicht sehr hoch aufgelöste Texturen & Co. Also alles
    > was
    > > die Grafik angeht.
    >
    > Ich rufe in Erinnerung, dass die fragliche Aussage lautet "Es ist mir echt
    > ein Rätsel, wie Leute ständig alle Spiele schlecht reden. ", und nicht "Es
    > ist mir echt ein Rätsel, wie Leute ein Spiel nur deswegen schlecht reden,
    > weil es scheiße aussieht".

    Wenn man sich auf den Eingangspost bezieht stimmt das.
    Ich spreche aber vom Allgemeinen Tenor im Forum, wobei es um die Grafischen Schwächen des Titels geht.
    Hardwaretechnisch könnte man sich jetzt noch zu den schlechten Servern äußern, aber ansonsten lief das Game in der Beta recht gut.

    Ich bin auch nicht Glücklich, wenn Publisher/Entwickler XY mal wieder eine unfertige Gurke auf den Markt wirft und der Zocker als Beta Tester herhalten muss.
    Darüber kann man sich freilich beschweren, aber es artet derzeit aus und es wird nur noch gemeckert. Und das eben über jeden kleinen Grafik Furz.

    Naja ... sollen sie in Foren meckern, dann bleiben wenigstens die Server sauber. :D

  19. Re: Zu viele flamer

    Autor: Prypjat 18.03.15 - 11:35

    turageo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist völlig am angesprochenen Thema vorbei. Es werden imho mehr und
    > mehr, weil sich die Industrie nicht einmal mehr im Ansatz bemüht etwas
    > ordentlich auf den Markt zu bringen. Dabei geht es auch nicht um Low-Budget
    > von Indie-Studios, denen man zu Gute halten könnte: sie könnens noch nicht
    > besser. Auch nicht um Sonderpreis Spielchen sondern um AAA-Titel, die Dich
    > als Spieler einen ganze Batzen Geld kosten.

    Am Thema vorbei?
    Das Thema war das gemecker wegen der Grafik.
    Hardwaretechnisch kann man zum Spiel noch nicht so viel sagen. In der Beta lief es jedenfalls.
    Und als einen AAA Titel würde ich dieses Spiel auch nicht bezeichnen.
    Es ist und bleibt ein Addon, auch wenn EA es nicht so nennt. Für einen AAA Titel wird schon etwas mehr Aufwand betrieben.

    > Dazu kommt ein Verhalten, dass ich fast schon als kundenfeindlich
    > bezeichnen würde. Ein Musterbeispiel dafür waren die DRMs bei Ubisoft (die
    > bis hin zu "unspielbar" liefen) und die Lügerei von EA (die letzte größere
    > imho bei Sim City).

    Das ist etwas völlig anderes. Ich habe nichts dagegen, wenn der geneigte Zocker in Foren die Sau raus lässt, weil ein DRM System das zocken unmöglich macht oder weil Versprechungen des Entwicklers nicht eingehalten wurden.
    Aber mittlerweile wird ja jedes Spiel schon zerpflückt, bevor es überhaupt auf den Markt gekommen ist. Oder es wird anhand von Screenshots bewertet wie die Grafik ist.
    Gespielt haben es die meisten noch nicht, aber meckern und motzen kann man ja schon mal.

    > Warum gibt es diese Unternehmen noch oder warum sind sie noch so
    > erfolgreich? Es gab Ende der 80er, Anfang der 90er ähnliche Fälle, bei
    > denen Unternehmen jedoch daran zugrunde gingen. Jetzt sollte man sich eher
    > fragen: was hat sich an den Konsumenten so verändert, dass sie sich alles
    > gefallen lassen?
    >
    > MfG

    Die Unternehmen gibt es noch, weil die größte Käuferschicht die Konsolenspieler ausmacht. Auf Konsolen sind die DRM Systeme nicht so umfangreich, weshalb die meisten Games auch ohne Probleme laufen.
    Konsolenspieler haben sich auch nicht so pissig wegen etwas schlechterer Grafik.
    Im Prinzip sind Konsolenspieler noch richtige Zocker. Und das sage ich als 90%iger PC Zocker.
    Ich habe nichts gegen gute Grafik, aber ich habe auch nichts gegen mittelgute Grafik, solange der Spielspaß da ist.
    Wir zocken auf unseren Privaten LANs so viele alte Spiele mit Mittelmäßiger Grafik, aber trotzdem rocken die Games.
    Also! **Spielst Du schon oder Motzt Du noch?

    ** ähnlichkeiten mit Werbeslogans eines Schwedischen Möbelhauses sind rein zufällig

  20. Re: Zu viele flamer

    Autor: Andi K. 18.03.15 - 17:05

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > turageo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist völlig am angesprochenen Thema vorbei. Es werden imho mehr und
    > > mehr, weil sich die Industrie nicht einmal mehr im Ansatz bemüht etwas
    > > ordentlich auf den Markt zu bringen. Dabei geht es auch nicht um
    > Low-Budget
    > > von Indie-Studios, denen man zu Gute halten könnte: sie könnens noch
    > nicht
    > > besser. Auch nicht um Sonderpreis Spielchen sondern um AAA-Titel, die
    > Dich
    > > als Spieler einen ganze Batzen Geld kosten.
    >
    > Am Thema vorbei?
    > Das Thema war das gemecker wegen der Grafik.
    > Hardwaretechnisch kann man zum Spiel noch nicht so viel sagen. In der Beta
    > lief es jedenfalls.
    > Und als einen AAA Titel würde ich dieses Spiel auch nicht bezeichnen.
    > Es ist und bleibt ein Addon, auch wenn EA es nicht so nennt. Für einen AAA
    > Titel wird schon etwas mehr Aufwand betrieben.

    Wenig Aufwand? BF4 fühlt sich eher an wie ein großes DLC oder Addon
    >
    > > Dazu kommt ein Verhalten, dass ich fast schon als kundenfeindlich
    > > bezeichnen würde. Ein Musterbeispiel dafür waren die DRMs bei Ubisoft
    > (die
    > > bis hin zu "unspielbar" liefen) und die Lügerei von EA (die letzte
    > größere
    > > imho bei Sim City).
    >
    > Das ist etwas völlig anderes. Ich habe nichts dagegen, wenn der geneigte
    > Zocker in Foren die Sau raus lässt, weil ein DRM System das zocken
    > unmöglich macht oder weil Versprechungen des Entwicklers nicht eingehalten
    > wurden.
    > Aber mittlerweile wird ja jedes Spiel schon zerpflückt, bevor es überhaupt
    > auf den Markt gekommen ist. Oder es wird anhand von Screenshots bewertet
    > wie die Grafik ist.
    > Gespielt haben es die meisten noch nicht, aber meckern und motzen kann man
    > ja schon mal.
    >
    > > Warum gibt es diese Unternehmen noch oder warum sind sie noch so
    > > erfolgreich? Es gab Ende der 80er, Anfang der 90er ähnliche Fälle, bei
    > > denen Unternehmen jedoch daran zugrunde gingen. Jetzt sollte man sich
    > eher
    > > fragen: was hat sich an den Konsumenten so verändert, dass sie sich
    > alles
    > > gefallen lassen?
    > >
    > > MfG
    >
    > Die Unternehmen gibt es noch, weil die größte Käuferschicht die
    > Konsolenspieler ausmacht. Auf Konsolen sind die DRM Systeme nicht so
    > umfangreich, weshalb die meisten Games auch ohne Probleme laufen.
    > Konsolenspieler haben sich auch nicht so pissig wegen etwas schlechterer
    > Grafik.
    > Im Prinzip sind Konsolenspieler noch richtige Zocker. Und das sage ich als
    > 90%iger PC Zocker.
    > Ich habe nichts gegen gute Grafik, aber ich habe auch nichts gegen
    > mittelgute Grafik, solange der Spielspaß da ist.
    > Wir zocken auf unseren Privaten LANs so viele alte Spiele mit Mittelmäßiger
    > Grafik, aber trotzdem rocken die Games.
    > Also! **Spielst Du schon oder Motzt Du noch?
    >
    > ** ähnlichkeiten mit Werbeslogans eines Schwedischen Möbelhauses sind rein
    > zufällig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 229€ (Bestpreis!)
  4. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04