Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield Play 4 Free: Moderner…

bezahlung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bezahlung?

    Autor: froschke 04.04.11 - 14:43

    gibt es schon details für was man wie bezahlen muss? waffen wieder nur mietbar? oder beschränkt es sich diesmal auf skins und sachen "erhalte in den nächste 24h doppelt soviele xp"?

  2. Re: bezahlung?

    Autor: konsolero 04.04.11 - 14:59

    froschke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibt es schon details für was man wie bezahlen muss? waffen wieder nur
    > mietbar? oder beschränkt es sich diesmal auf skins und sachen "erhalte in
    > den nächste 24h doppelt soviele xp"?


    Waffen lassen sich mit der Ingamewährung und echtem Geld bezahlen/mieten.
    Wenn man eine Waffe dauerhaft besitzen möchte, muss man zahlen. :>
    Skins kann man nur mit "Echtgeld" bezahlen.

  3. Re: bezahlung?

    Autor: froschke 04.04.11 - 15:15

    also der selbe mist wie bei battlefield heroes ...

    .... örgs ... nein danke!

  4. Re: bezahlung?

    Autor: Hulk 04.04.11 - 15:25

    konsolero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Waffen lassen sich mit der Ingamewährung und echtem Geld bezahlen/mieten.
    > Wenn man eine Waffe dauerhaft besitzen möchte, muss man zahlen. :>
    > Skins kann man nur mit "Echtgeld" bezahlen.

    Was nicht heissen soll, dass man ohne zu zahlen nicht spielen könnte - ein Grundarsenal steht ja zur Verfügung.

    Mehr Infos gibt es aber auch nach dem Einloggen unter http://battlefield.play4free.com/

  5. Re: bezahlung?

    Autor: engeltr 04.04.11 - 15:50

    Allerdings sollte man wissen, dass mit Geld "Veteranenwaffen" freigeschaltet werden, die mehr schaden machen als normale Waffen => Balance ade...

  6. Re: bezahlung?

    Autor: wurs 04.04.11 - 17:36

    Wahrscheilich wie bei BF Heroes. Erst nur das Outfit zum Kaufen, mit der eindeutigen Erklärung dass es keine Vorteile über echtes Geld zu kaufen gibt. Später weiß man von nichts und plötzlich kann man sich Medipacks und Waffen kaufen - also doch nicht nur kosmetischer Natur. Da ging bei mir gleich der Spaß flöten und ich hab mich geärgert dass ich mir aus Sympathie ne stylische Figur gebastelt hab.

  7. Re: bezahlung?

    Autor: nf1n1ty 04.04.11 - 20:41

    wurs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheilich wie bei BF Heroes. Erst nur das Outfit zum Kaufen, mit der
    > eindeutigen Erklärung dass es keine Vorteile über echtes Geld zu kaufen
    > gibt. Später weiß man von nichts und plötzlich kann man sich Medipacks und
    > Waffen kaufen - also doch nicht nur kosmetischer Natur. Da ging bei mir
    > gleich der Spaß flöten und ich hab mich geärgert dass ich mir aus Sympathie
    > ne stylische Figur gebastelt hab.

    Zock0r k1ddy wird aber erst richtig l337, wenn es sich pwn4g3-Waffen kaufen kann.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  8. Re: bezahlung?

    Autor: Baron Münchhausen. 05.04.11 - 08:28

    Sie möchten Player XY töten, bitte überweisen sie den unten stehenden Betrag auf das folgende Konto...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 0,49€
  3. 22,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57