1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Noch 37 US-Dollar Zuschuss pro…

Gerätekosten sind nahezu irrelevant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: NGhaaw 15.12.09 - 11:31

    Sony muss nicht durch die Konsolenverkäufe Geld verdienen, da sie das mit der Software / Lizenzierung machen.

  2. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: tunnelblick 15.12.09 - 11:34

    richtig. da wäre es viel interessanter mal zu hinterfragen, was da an kohle fliesst. abgesehen von dem zubehörgeschäft ;) praktisch ist ja auch für sony, dass die ps3 br frisst. das fliesst bestimmt nicht unwesentlich in die firmeninterne "schönrechnung" der ps3 ein ;)

  3. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Maxiklin 15.12.09 - 16:03

    Da muß man nix hinterfragen, sondern nur deren veröffentlichte Bilanzen studieren. Da AG MÜSSEN die das nämlich veröffentlichen und da kann jeder Hinz und Kunz genaustens nachhschauen, welches Segment was abwirft oder halt nicht :)

    Aber es ist und war immer schon so, daß bei derartigen Geräten die meiste Kohle an den Folgekosten verdient wird, wie Druckerpatronen, FIlme/Spiele, Zubehör aller Art etc. pp und nicht am Gerät selbst.

    Denn kein Unternehmen der Welt verkauft dauerhaft ausschließlich Ware unter Herstellungspreis, denn sowas führt zwangsläufig in die Pleite :) Sowas leisten sich aktuell nur Banken oder andere Großunternehmen, die am Geldhahn des Staates hängen ^^.

  4. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Ulf H 15.12.09 - 16:11

    NGhaaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sony muss nicht durch die Konsolenverkäufe Geld verdienen, da sie das mit
    > der Software / Lizenzierung machen.


    Quatsch, warum hat Sony wohl diesen MILLIARDEN Schuldenberg???????
    Der Videospielemarkt ist ein Furz gegenüber dem Film-Business, die Margen sind nicht besonders gross. Hör doch auf mit solchen Ammenmärchen...hinter den Kulissen wird auf Gedeih und Verderb versucht die Konsole günstiger zu machen

  5. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Hotohori 15.12.09 - 16:13

    Nur müssen sie durch diese Verkäufe erst mal so viel rein kriegen um die Ausgaben zu decken und das werden sie mit der PS3 niemals erreichen, denn zu den Verlusten pro Konsole kommen auch noch die horrenden Entwicklungskosten der PS3.

  6. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Hotohori 15.12.09 - 16:20

    Genau so siehts aus, darum war die Slim eh schon klar, weil damit deutlich die Kosten reduziert werden konnten und dabei der ein oder andere Neukunde oder Altkunde gefangen werden konnte, der sich dann die Slim geholt hat. Mit der PS3 hat sich Sony bisher nur Verluste eingefahren, da ändern auch die paar Toptitel nichts dran. Sony hat es schon mit der Entwicklung der PS3 verbockt. Man stelle sich mal vor Sony hätte die PS3 pünktlich releasen können, also fast ein ganzes Jahr früher, was Sony dann pro Konsole drauf gezahlt hätte oder wie dann der Release Preis für die Konsole ausgesehen hätte? Ich glaub ja immer noch, dass die Release Verschiebung gar nichts mit den Dioden des BluRay Laufwerk zu tun gehabt hat, in Wirklichkeit konnte sich Sony nur den Release nicht leisten.

  7. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: tunnelblick 15.12.09 - 16:32

    zumal der cell selber auch noch nicht wirklich so weit erprobt war. konnte man ja an ibm's release der cell-blades sehen.

  8. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: chris12 15.12.09 - 16:48

    macht euch um Sony mal keine Sorgen, die gehen Ihren Weg schon.

    Alleine die tatsache, dass sich Blu ray gegen die HD DVD durchgesetzt hat, ist alleine der PS3 zu verdanken.....da deren Zahl komplett in die Blu Ray Player Anzahl gerechnet wurde.

    Somit ist Sony relativ easy einen Wettbewerber losgeworden.

    Zudem machen Sie noch immer gut Geschäft mit Zubehör und Spielen.


    Also , halten wir uns mit Mitleid mal zurück...die verdienen schon noch genug. Und die Tatsache , dass Sie einen riesen Schuldenberg haben...sorry...das hat auch ganz andere (gewollte) Gründe ......

  9. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: werth 15.12.09 - 17:02

    chris12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Alleine die tatsache, dass sich Blu ray gegen die HD DVD durchgesetzt hat,
    > ist alleine der PS3 zu verdanken.....
    >

    So ein Unsinn. Warner Bros ist zu Bluray gewechselt, weil sie 500 Mio Dollar Schmiergeld bekommen haben. Man wollte die Pattsituation endlich beenden, weil man sich zwei weitere Jahre 50/50 Lager nicht mehr leisten konnte!!!
    Und MS war nie ernsthaft an HD-DVD interessiert, sonst hätten sie HDDVD doch mit Milliarden unterstützt (kein Problem, weil MS 20x reicher ist als Sony und eine viel grössere Marktkapitalisierung hat). Dazu kommen noch etliche weitere gründe...

  10. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Denkstörung 15.12.09 - 17:14

    ..und deine Quellen wären?

  11. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Altair 15.12.09 - 17:38

    kann doch egal sein, blu ray ist das bessere format.

    und wenn ich das gesülze vom filmbusiness bringt mehr schon höre, danm weiß ich der verfasser lebt im dschungel und frisst obst von bäumen.
    die filmproduktionsfirmen leiden an der wirtschaftskrise ohne ende.
    mgm ist pleite und wird verkauft, andere firmen haben produktionen gecancelt.
    und neben der wirtschaftskrise kommt noch der punkt dazu, dass es seit herr der ringe keinen kassenknaller mehr gab, der wirklich viel auf der habeseite nach abzug der unkosten hinterlassen hat.
    die spieleindustrie dagegen, hat dieses jahr wohl
    erstmals mehr eingenommen als die
    filmindustrie.

  12. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Treu 15.12.09 - 17:55

    Altair schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann doch egal sein, blu ray ist das bessere format.
    >
    > und wenn ich das gesülze vom filmbusiness bringt mehr schon höre, danm weiß
    > ich der verfasser lebt im dschungel und frisst obst von bäumen.
    > die filmproduktionsfirmen leiden an der wirtschaftskrise ohne ende.
    > mgm ist pleite und wird verkauft, andere firmen haben produktionen
    > gecancelt.
    > und neben der wirtschaftskrise kommt noch der punkt dazu, dass es seit herr
    > der ringe keinen kassenknaller mehr gab, der wirklich viel auf der
    > habeseite nach abzug der unkosten hinterlassen hat.
    > die spieleindustrie dagegen, hat dieses jahr wohl
    > erstmals mehr eingenommen als die
    > filmindustrie.


    Du lebst doch im Dschungel - allein Transformers 2 war schon ein Kassenschlager. Was bitte sind Unkosten?

  13. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Sony irrelevant 15.12.09 - 19:57

    Treu schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    >
    > Du lebst doch im Dschungel - allein Transformers 2 war schon ein
    > Kassenschlager. Was bitte sind Unkosten?


    PWNED!!!!!!!!!

  14. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: BD 15.12.09 - 20:09

    > So ein Unsinn. Warner Bros ist zu Bluray gewechselt, weil sie 500 Mio
    > Dollar Schmiergeld bekommen haben. Man wollte die Pattsituation endlich
    > beenden, weil man sich zwei weitere Jahre 50/50 Lager nicht mehr leisten
    > konnte!!!
    > Und MS war nie ernsthaft an HD-DVD interessiert, sonst hätten sie HDDVD
    > doch mit Milliarden unterstützt (kein Problem, weil MS 20x reicher ist als
    > Sony und eine viel grössere Marktkapitalisierung hat). Dazu kommen noch
    > etliche weitere gründe...

    LOL, schau Dir die Verkaufszahlen von BD und HDDVD im Vergleich und Du siehst: nix Patt... 2007 sind schon 242t BDs mehr über den Tresen gegangen als HDDVDs und das bei einem Aufkommen von rund 450t Stück...

  15. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Irokesengranate 15.12.09 - 20:15

    Ja, war eine Pattsituation

  16. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: uffpasse 16.12.09 - 03:22

    Ulf H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Videospielemarkt ist ein Furz gegenüber dem Film-Business

    Seit Jahren wird mit PC- und Videospielen mehr Geld eingenommen als mit Filmen, du Experte.

  17. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Knastvogelnest 16.12.09 - 03:34

    uffpasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ulf H schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Videospielemarkt ist ein Furz gegenüber dem Film-Business
    >
    > Seit Jahren wird mit PC- und Videospielen mehr Geld eingenommen als mit
    > Filmen, du Experte.

    Bei dir im Keller vielleicht schon, aber nicht global.

  18. Re: Gerätekosten sind nahezu irrelevant

    Autor: Dontales 16.12.09 - 20:15

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=359714
    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,208698,00.html
    http://www.stern.de/digital/computer/videospiele-hollywoods-spielverderber-649971.html
    http://www.derwesten.de/sport/esport/Quo-Vadis-Spieleindustrie-id1591838.html
    http://www.welt.de/print-welt/article328009/Computer_Spiele_bringen_mehr_Geld_als_Hollywood_Filme.html

    Knastvogelnest, falls du noch mehr Quellen brauchst...
    http://www.google.ch/#hl=de&safe=off&q=vergleich+hollywood+spieleindustrie&start=10&sa=N&fp=f02e229fb6529d96

    Die Spieleindustrie verdient einfach mehr als Hollywood...wer das nicht akzeptieren kann...pech gehabt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Münster
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  4. Fidor Solutions AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 500GB SATA-SSD für 62,90€, Lenovo Smart Display 10" für 88€ statt 224...
  2. (u. a. Dark Souls 3 Deluxe Edition für 12,50€, Moonlighter für 6,66€, Assassin's Creed...
  3. 38,99€
  4. (u. a. Forza Horizon 4 für 29,99€, Gears 5 für 29,99€, Halo 5: Guardians für 10,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Last of Us 2 angespielt: Allein auf der Interstate 5
The Last of Us 2 angespielt
Allein auf der Interstate 5

Der vorletzte Blockbuster für Playstation 4: Mitte Juni 2020 erscheint The Last of Us 2. Golem.de konnte einen langen Abschnitt anspielen.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
  2. Naughty Dog Spoiler und Sperren rund um The Last of Us 2
  3. Playstation 4 Neue Termine für The Last of Us 2 und Ghost of Tsushima

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch