1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bestseller: Fifa 18 schlägt Call of Duty…

Deutsche Statistiken ohne Steam-Verkäufe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutsche Statistiken ohne Steam-Verkäufe?

    Autor: Pansen 11.01.18 - 15:23

    Wie kann man denn eine Statistik erstellen, ohne die Verkäufe des unangefochtenen Marktführers in diesem Bereich zu berücksichtigen? Ich kenne wirklich so gut wie keinen PC-Spieler, der seine Spiele nicht über Steam bezieht, sofern es diese da gibt.

  2. Re: Deutsche Statistiken ohne Steam-Verkäufe?

    Autor: tomate.salat.inc 11.01.18 - 15:31

    Kann ich auch nicht verstehen. Das letzte Spiel das ich nicht über Steam bezogen hab, war Left 4 Dead 2. Das hab ich damals in Österreich gekauft weil uncut (dt. version davon kann man ja sowas von in die Tonne treten). Aber das dürfte mittlerweile auch einige Jährchen her sein. Ansonsten hab ich alles über Steam gekauft.

    Nur für die PS4 hab ich physische Datenträger mitm Spiel drauf (was mich etwas nervt, weil ich beim Spiel-wechsel von der Couch aufstehen muss -.-).

  3. Re: Deutsche Statistiken ohne Steam-Verkäufe?

    Autor: countzero 11.01.18 - 15:48

    Ich habe auch schon lange keine Spiele mehr im Laden gekauft. Steam alleine reicht aber nicht aus. Zumindest Origin solle schon noch dabei sein, beide Bestplatzierten (Fifa und Sims 4) gibt es nicht bei Steam.

    Spiele von Ubisoft gibt es dagegen bei Steam (mit Uplay-Account-Zwang). Da wäre mal interessant, wie viel direkt bei Uplay gekauft wird.

  4. Re: Deutsche Statistiken ohne Steam-Verkäufe?

    Autor: Dwalinn 11.01.18 - 16:01

    Nach Möglichkeit kaufe ich neue Geames im Laden oder noch besser auf Amazon, das ist schlicht günstiger und meistens gibt es eh einen Steam Key.
    Allerdings kaufe ich mittlerweile nur noch selten große neue Games, entweder es sind Indies oder die spiele sind nicht mehr ganz neu.

  5. Re: Deutsche Statistiken ohne Steam-Verkäufe?

    Autor: p4m 12.01.18 - 01:01

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    "... oder die spiele sind nicht mehr ganz neu."

    Exakt das. Warum zu Release zum Vollpreis kaufen, wenn es eh pünktlich nach 6 Monaten das erste Mal für - 50% im Sale ist. Nach einem Jahr ist man dann bei Rabatten von 66-75%, Ausnahmen wie GTA V, was man erst seit 2016 flächendeckend immer mal wieder für ~25% der UVP erhält, sind natürlich auch mal vertreten, aber ganz klar Einzelfälle.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 01:02 durch p4m.

  6. Re: Deutsche Statistiken ohne Steam-Verkäufe?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.18 - 07:14

    "Wie kann man denn eine Statistik erstellen, ohne die Verkäufe des unangefochtenen Marktführers in diesem Bereich zu berücksichtigen?"

    Ist ganz einfach: Da Steam keine Verkaufszahlen veröffentlicht, kann man auch keine Statistik davon veröffentlichen.

    Und spiele wie Left 4 Dead 2 kann man doch uncut auf Steam handeln. Dauert 5 Minuten, bis man es hat. Geht doch schneller und billiger als physikalisch aus Österreich zu bestellen.

  7. Re: Deutsche Statistiken ohne Steam-Verkäufe?

    Autor: Eheran 12.01.18 - 07:30

    >Warum ...

    Vielleicht weil das Spiel interessant ist und alle Freunde nur noch dieses spielen? Bei PUBG würde ich nach wie vor nicht mitspielen, wenn es danach gehen würde. Tatsächlich habe ich da schon ganz 300h angehäuft, da praktisch nichts anderes mehr gespielt wird.

    Vielleicht weil die Kosten pro Spielstunde ggü. praktisch allen anderen Freizeitangeboten viel niedriger sind, wenn man das Spiel auch nur ein paar Stunden spielt? Bei typischen 100h sind es <1¤ pro Stunde (mein PUBG aktuell 30cent/h), bei richtig begeisternden Spielen die in die 1000h gehen (und die ja auch umso besser sind) sind es nur noch einstellige centbeträge. Je besser das Spiel ist umso günstiger ist die Spielzeit.

    Vielleicht um den Entwickler zu unterstützen, da einem das Spiel gefällt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund
  3. Versorgungseinrichtung der Bezirksärztekammer Koblenz, Koblenz
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Einhell-Werkzeug, Neues Xiaomi Mi 11 5G mit 150-Euro-Amazon-Gutschein)
  2. 3 Monate gratis (danach 14,99€ pro Monat, jederzeit kündbar)
  3. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 Ti TUF Gaming OC für 863€)
  4. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 329€, AMD Ryzen 7 5800X für 429€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz