1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bestseller: Nintendo bricht mit Switch…

Iwata

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Iwata

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.18 - 13:07

    Ich wünschte er hätte es noch erlebt, das Desaster mit der WiiU hat er sich ja sehr zu Herzen genommen :-(

  2. Re: Iwata

    Autor: TarikVaineTree 05.01.18 - 13:59

    Ich auch. Hätte es ihm wirklich gegönnt, wie Nintendo es aktuell wieder allen zeigt.
    Nicht mal ich hab daran geglaubt, dass sie das Ruder doch nochmal so rum reißen.
    Denn 1. erschien Zelda (der "Systemseller") ja auch für die Wii U und zweitens leben wir inzwischen in anderen Zeiten. Vielen genügt einfach das Smartphone für unterwegs.

  3. Re: Iwata

    Autor: Dwalinn 05.01.18 - 15:02

    Also das die Switch was wird hatte ich mir schon gedacht aber sowas wie "wieder allen zeigt" ist doch etwas übertrieben oder?
    Nintendo macht es wie immer mit der "Blue-Ocean-Strategie" statt in den Konkurrenzkampf mit Microsoft und Sony zu gehen sucht man sich andere Zielgruppen. Klar geht man dadurch wiederum in Konkurrenz mit Smartphones aber schon durch den DS wussten sie das sich gute Games verkaufen lassen. Im Gegensatz zur Switch ist dabei der DS aber grafisch sogar stark unterlegen... aber wenn die Konkurrenz aus wilden wischen und/oder warten-bis-es-weiter-geht-Games besteht hat man leichtes Spiel..... klar gibt es auch hochwertige Games fürs Smartphone aber die gehen doch schnell mal unter und sind daher relativ uninteressant für große und kleine Spieleschmieden

  4. Re: Iwata

    Autor: TarikVaineTree 05.01.18 - 15:08

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das die Switch was wird hatte ich mir schon gedacht aber sowas wie
    > "wieder allen zeigt" ist doch etwas übertrieben oder?
    > Nintendo macht es wie immer mit der "Blue-Ocean-Strategie" statt in den
    > Konkurrenzkampf mit Microsoft und Sony zu gehen sucht man sich andere
    > Zielgruppen. Klar geht man dadurch wiederum in Konkurrenz mit Smartphones
    > aber schon durch den DS wussten sie das sich gute Games verkaufen lassen.
    > Im Gegensatz zur Switch ist dabei der DS aber grafisch sogar stark
    > unterlegen... aber wenn die Konkurrenz aus wilden wischen und/oder
    > warten-bis-es-weiter-geht-Games besteht hat man leichtes Spiel..... klar
    > gibt es auch hochwertige Games fürs Smartphone aber die gehen doch schnell
    > mal unter und sind daher relativ uninteressant für große und kleine
    > Spieleschmieden


    Naja, sie haben jetzt schon fast die Wii U-Zahlen der gesamten Lebensspanne eingeholt bzw. werden dies mit ziemlicher Sicherheit binnen des Jahres schaffen.
    Und aktuell sehe ich nicht, dass die Verkaufszahlen abreißen.
    Aber du hast Recht, es ist nach wie vor zu früh für Prognosen.

    Es kommt aber dieses Jahr ein Pokémon für die Switch, womit sie endgültig die Fusion von Nintendos Handhelds mit den Heimkonsolen vollzieht. Wenn die das Spiel nicht gänzlich in den Sand setzen, wird das nochmal ein riesiger Systemseller (auch wenn es mich kaum interessiert).

  5. Re: Iwata

    Autor: Dwalinn 05.01.18 - 15:49

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, sie haben jetzt schon fast die Wii U-Zahlen der gesamten Lebensspanne
    > eingeholt bzw. werden dies mit ziemlicher Sicherheit binnen des Jahres
    > schaffen.
    Naja an der WiiU will man sich aber nicht messen lassen die ist ja leider gefloppt. (ich persönlich fand sie gar nicht so schlecht)

    > Und aktuell sehe ich nicht, dass die Verkaufszahlen abreißen.
    > Aber du hast Recht, es ist nach wie vor zu früh für Prognosen.
    Das will ich gar nicht mal so sagen, eine Prognose das man mit der Switch ein gutes Produkt hat kann man ruhig treffen. Mir ging es eher um das "sie haben es ihnen gezeigt" wenn man damit aber die ganzen "Hater" meinte die schon den Untergang gesehen haben passt das... ich selbst hatte in dem Moment aber eher an Sony und MS gedacht^^

    > Es kommt aber dieses Jahr ein Pokémon für die Switch, womit sie endgültig
    > die Fusion von Nintendos Handhelds mit den Heimkonsolen vollzieht. Wenn die
    > das Spiel nicht gänzlich in den Sand setzen, wird das nochmal ein riesiger
    > Systemseller (auch wenn es mich kaum interessiert).
    Ein paar Gerüchte gibt es ja schon. Angeblich soll das Kampfsystem dem von Digimon World ähneln, also Echtzeit.... einerseits hatte ich mir schon immer sowas gewünscht.... anderseits wollte ich nie mehr als ein Pokemon Spiel bei dem man nicht die Pixel zählen konnte wenn man nichts zu tun hatte.
    Ein klassisches Pokemon Game mit der Story von Smaragd (also mit Pokemon Liga), der Optik von Sonne/Mond (also 3D Steuerung) aber der Auflösung/Weitläufigkeit des neuen Zelda. Dazu noch ein paar Klassiker wie das Basenbauen von Diamant/Pearl (gabs auch in Smaragd da aber nur im Single Player)

  6. Re: Iwata

    Autor: mnementh 05.01.18 - 18:10

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein paar Gerüchte gibt es ja schon. Angeblich soll das Kampfsystem dem von
    > Digimon World ähneln, also Echtzeit.... einerseits hatte ich mir schon
    > immer sowas gewünscht.... anderseits wollte ich nie mehr als ein Pokemon
    > Spiel bei dem man nicht die Pixel zählen konnte wenn man nichts zu tun
    > hatte.
    Uh, Echtzeit wäre eine schlechte Nachricht für mich. Es gibt doch schon Echtzeitpokemon, dieses Rumble Zeugs und so. Warum belassen wir das nicht in den Spin-Offs.

    Offene Welt, mehr Seitenquests, beliebige Reihenfolge der Trainerkämpfe - das ist alles gut. Aber Echtzeit ist für ein solches Rollenspiel schlecht.

  7. Re: Iwata

    Autor: Dwalinn 05.01.18 - 19:33

    Die Reihenfolge der Trainerkämpfe kann gerne bleiben, klar kann eine offene Welt durchaus interessant sein, die stäke der Gegner könnte man auch leicht dynamisch anpassen. Aber die lineare Story hatte mir eigentlich immer gut gefallen... die offene spielwelt kann nan sich für ein pokemon mmo aufheben xD (hatte mal eins auf Basis von Blattgrün gezockt, der mmo part war durchaus interessant obwohl das sehr einfach gemacht war)

  8. Re: Iwata

    Autor: Z101 05.01.18 - 23:49

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das die Switch was wird hatte ich mir schon gedacht aber sowas wie
    > "wieder allen zeigt" ist doch etwas übertrieben oder?
    > Nintendo macht es wie immer mit der "Blue-Ocean-Strategie" statt in den
    > Konkurrenzkampf mit Microsoft und Sony zu gehen sucht man sich andere
    > Zielgruppen.

    Mit Spielen wie Zelda, Mario Odyssey, Doom, Xenoblade 2, Rocket League, Bayonetta 1-3, LA Noire, Skyrim usw. zieht die Switch natürlich auch Spieler an die sonst eine PS4/XOne bzw. -Spiele gekauft hätten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Chieftec CI-01B-OP Gehäuse für 37,90€, Emtec SpeedIN Pro 128 GB microSDXC für17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14