Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bethesda: Fallout 76 und die atomaren…

Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Gucky 09.10.18 - 17:58

    Ich finde es ne Schweinerei von Bethesda hier MTs einzuführen, denn was viele hier nicht bedenken, ist das MTs die das Aussehen verändern heißt aber auch KEINE MOD UNTERSTÜTZUNG.
    Wie sollten denn z.b. Die MTs mit Skin Mods oder ähnliches zusammen funktionieren?

    Was hier im Artikel beschriebe ist, ist kein Spiel wie Fallout 3,4 sondern eingeschränktes Openworld-MMO ähnlich wie viele wie seit jahren aufploppen wie Rust, 7DaystoDie, etc..
    Und ja es ist ein MMO, es spielen viele Spieler auf "Instanzierten" 32-Mann Server und man muss immer on sein.
    Und da Bethesda selber die Server hostet wird es auch keine Custom Server mit Mods oder so geben, ERGO keine Mods mehr.

    Wenn es tatsächlich so ist, dann wird der Harte Kern sich schnell abwenden und das Spiel wird sehr schnell aussterben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.18 17:59 durch Gucky.

  2. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Vaako 09.10.18 - 18:08

    Wird genug gelangeweilte Leute geben die sich das Spiel holen werden leider. Ist nur die Frage ob diese Entwicklung sich auf die Singleplayer spiele ausweitet was ich befürchte, dann wäre das nächste TES zb auch online only und ohne mods. Da sie mit ihren creationclub sicher fast nur auf den Konsolen leute finden die für diese schrecklichen mini "mods" echtes Geld ausgeben.

  3. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Umaru 09.10.18 - 18:12

    Ist doch egal, hauptsache der Gamer kauft. Nächstes Jahr hypen die ihn dann mit was neuem. Er wird immer kaufen. Immer. Sonst hätten wir dieses grässliche "Videospielzeitalter as a Service" nämlich nicht. Wir sind von konditionierten Idioten, Fanboys und noch unzurechnungsfähigen Minderjährigen mit sauviel Taschengeld umgeben. Sie können es mit denen machen, glaub mir.
    Und wenn es dochmal zuviel ist, macht man eben einen Reboot der Marke - jetzt wird alles besser, wir orientieren uns wieder an unseren Wurzeln, wir hören auf unsere Fans! *dreckiges CEO-Grinsen aufsetz* Und der nächste dickbebrillte Rauschebart-Neunerd auf Youtube wird es "fantastisch" finden. WOOOW, that's LITERALLY soooo AMAZING! *Mund weit aufreiß* Dazu noch ein Thumbnail mit "Shut up and take my money!"
    Oh, ich erlebe dieses Gebaren seit fast 10 Jahren, ich übertreibe nur ein klein wenig. Und was machen die Indies? Abzocken mit Early Access. Und wenn gar nichts mehr geht, gibt es ein HD-Remaster der "guten" Teilze. Allerdings ohne Modsupport ^_^



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.18 18:24 durch Umaru.

  4. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Gucky 09.10.18 - 18:30

    Du vergisst, es gibt ein Elderscrolls bereits das Online ist und keine Mods hat...
    Das MMO nennt sicht Elderscrolls Online oder ESO...

  5. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Vaako 09.10.18 - 19:41

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergisst, es gibt ein Elderscrolls bereits das Online ist und keine Mods
    > hat...
    > Das MMO nennt sicht Elderscrolls Online oder ESO...
    Und? Das hält doch Bethesda nicht davon ab es wie Rockstar/Taketwo zu machen wenn sie nach release dank extra online modus noch ein paar Millionen extra machen könnten. Fallout 76 ist nur ein weiterer Stein auf den Weg dahin, das war ua. ein Projekt um ihre Engine online fähig zu machen da wird es mit Sicherheit noch mehr davon geben, und wenn Fallout 76 gut Geld abwirft haben sie Blut geleckt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.18 19:42 durch Vaako.

  6. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: 1337Falloutboy 09.10.18 - 21:00

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch egal, hauptsache der Gamer kauft. Nächstes Jahr hypen die ihn dann
    > mit was neuem. Er wird immer kaufen. Immer. Sonst hätten wir dieses
    > grässliche "Videospielzeitalter as a Service" nämlich nicht. Wir sind von
    > konditionierten Idioten, Fanboys und noch unzurechnungsfähigen
    > Minderjährigen mit sauviel Taschengeld umgeben. Sie können es mit denen
    > machen, glaub mir.
    > Und wenn es dochmal zuviel ist, macht man eben einen Reboot der Marke -
    > jetzt wird alles besser, wir orientieren uns wieder an unseren Wurzeln, wir
    > hören auf unsere Fans! *dreckiges CEO-Grinsen aufsetz* Und der nächste
    > dickbebrillte Rauschebart-Neunerd auf Youtube wird es "fantastisch" finden.
    > WOOOW, that's LITERALLY soooo AMAZING! *Mund weit aufreiß* Dazu noch ein
    > Thumbnail mit "Shut up and take my money!"
    > Oh, ich erlebe dieses Gebaren seit fast 10 Jahren, ich übertreibe nur ein
    > klein wenig. Und was machen die Indies? Abzocken mit Early Access. Und wenn
    > gar nichts mehr geht, gibt es ein HD-Remaster der "guten" Teilze.
    > Allerdings ohne Modsupport ^_^

    Ich bin Jahre Langer Fallout Fanboy und ich werden denen kein cent in den rachen stopfen.

    "Die Korruption zu besiegen ist die wahre Herausforderung der Hoffnung"

  7. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: nasenweis 10.10.18 - 04:57

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergisst, es gibt ein Elderscrolls bereits das Online ist und keine Mods
    > hat...
    > Das MMO nennt sicht Elderscrolls Online oder ESO...

    es heist TESO, das "the" gehört nämlich zum Namen.

  8. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: ML82 10.10.18 - 05:35

    naja, die sind halt ihren lebensstil gewohnt oder wollen den noch weiter ausbauen, daher der move zum drm via onlinezwang plus abzocke für vorher selbstverständliches ...

    das eigentlich bemerkenswerte ist, du beobachtests das genervt seit über 10 jahren und hast keine anstrengung unternommen was dagegen zu setzen ... machst nichts außer meckern ^^

    du kannst heute leichter denn je lernen was zusammenzuklöppeln was von der spielmechanik ähnlich potent bzw. sogar weitreichender ist, in FO4 fehlen z.b. immer noch selbst steuerbare fahrzeuge ... und begnadete geschichten-erzähler, modder und freizeit 3d-künstler gibt es auch zu hauf.

    einfach mal nen offenes projekt in unity, blender oder so anfangen, bisschen was grundlegendes vorlegen, anderen interessierten das präsentieren und schauen was dabei so weiter daraus entsteht ...

  9. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: blariog 10.10.18 - 07:20

    Ach stimmt, die nennen das AddOns... http://www.esoui.com/addons.php

  10. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Lanski 10.10.18 - 09:18

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch egal, hauptsache der Gamer kauft. Nächstes Jahr hypen die ihn dann
    > mit was neuem. Er wird immer kaufen. Immer. Sonst hätten wir dieses
    > grässliche "Videospielzeitalter as a Service" nämlich nicht. Wir sind von
    > konditionierten Idioten, Fanboys und noch unzurechnungsfähigen
    > Minderjährigen mit sauviel Taschengeld umgeben. Sie können es mit denen
    > machen, glaub mir.

    Okay ... man merkt ihr habt alle eine schreckliche Gamerkindheit gehabt und die Ealluminati sind unter uns ...
    Ich schließe mich dem ganzen ja teilweise an, aber man kann den ganzen Pessimismus auch mal sein lassen und anstatt rumzumosern Vorschläge machen. Es gibt genug Projekte und Firmen die unglaublich dankbar dafür sind.

    Hattet ihr vor lauter Beschwerden mal die Zeit nachzudenken warum das so erfolgreich ist?

    > Und wenn es dochmal zuviel ist, macht man eben einen Reboot der Marke -
    > jetzt wird alles besser, wir orientieren uns wieder an unseren Wurzeln, wir
    > hören auf unsere Fans! *dreckiges CEO-Grinsen aufsetz* Und der nächste
    > dickbebrillte Rauschebart-Neunerd auf Youtube wird es "fantastisch" finden.
    > WOOOW, that's LITERALLY soooo AMAZING! *Mund weit aufreiß* Dazu noch ein
    > Thumbnail mit "Shut up and take my money!"

    Ich kenn eigentlich nur 2 mit nennenswertem Bart ... aber ich bezweifle, dass du die meinst. :P

    > Oh, ich erlebe dieses Gebaren seit fast 10 Jahren, ich übertreibe nur ein
    > klein wenig. Und was machen die Indies? Abzocken mit Early Access. Und wenn
    > gar nichts mehr geht, gibt es ein HD-Remaster der "guten" Teilze.
    > Allerdings ohne Modsupport ^_^

    Ein bisschen ist gut. Die Kinder des Atoms aus teil 1 wären neidisch.

    "Abzocken mit early access" ... nein.
    Das is diese total verkorkste Einstellung, einer macht was falsch, alle sind schlecht!
    Die letzten Jahre GEHÖRTEN geradezu den Indiegames. Die haben geliefert, jede Menge kleinen Unfug für wenig Geld. Manches davon Bahnbrechende Genialität, die sie ohne Kickstarter, Greelight, Early Access etc. nicht hätten bringen können.
    Du willst mir doch nicht sagen, dass This war of Mine und Frostpunk abzocke waren.
    Oder vielleicht war Starbound oder Rimworld ja abzocke ...
    Ich hab für diese Games zusammen gerade mal so viel geblecht wie für ein Call of Duty, was ich an einem Abend durch gehabt hätte. :P

    Und dann HD Remaster ... ja ... hast du da was bestimmtes im Sinn? Vielleicht das bejubelte StarCraft, was dadurch ja wieder Augenkrebsfrei spielbar war und sogar umsonst zu haben?
    Oder Baldurs Gate? Was beim Release der HD Version kurzzeitig Steam Verkaufsschlager war? Die Fans wollten das. Und die Arbeit muss natürlich auch bezahlt werden.

    ... Blickwinkel Kollegen.

  11. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Wolf_ 10.10.18 - 09:34

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern eingeschränktes Openworld-MMO ähnlich wie viele wie seit jahren aufploppen wie Rust, 7DaystoDie, etc..

    da muss ich jetzt mal reingrätschen^^
    7daystodie passt hier nicht zu der Aufzählung, es ist ein Singleplayerspiel mit Multiplayer Möglichkeit, ähnlich wie ARK, du kannst es entweder im Singleplayer modus spielen oder machst ein lokalen server auf für Coop oder kannst dir ein Server mieten für MP action, aber es ist sicher kein MMO, und für 7days gibt es bereits tonnen an Mods :P

  12. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Anonymouse 10.10.18 - 09:54

    Also ich freue mich auf das Spiel und mein bester Kumpel wird es sich auch holen.
    Es wird einfach episch werden, zusammen Ghule zu scheuchen und Abends ein paar Mirelurk-Spieße über dem Lagerfeuer in unserer Homebase zu bruzeln :)

  13. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Bem0815 10.10.18 - 10:23

    Ich verstehe dein Problem ehrlich gesagt nicht so ganz. Ich freue mich richtig, dass mal ein Multiplayer Fallout kommt und war damals herbe enttäuscht als das ursprünglich angekündigte Fallout Online 2012 gecancelt wurde.

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es ne Schweinerei von Bethesda hier MTs einzuführen, denn was
    > viele hier nicht bedenken, ist das MTs die das Aussehen verändern heißt
    > aber auch KEINE MOD UNTERSTÜTZUNG.
    > Wie sollten denn z.b. Die MTs mit Skin Mods oder ähnliches zusammen
    > funktionieren?

    Jetzt erklär mir doch mal wie generell Mods bei einem MMO mit Cheatschutz funktionieren sollen? Das geht nun mal technisch bedingt bei einem MMO generell einfach nicht.
    Mikrotransaktionen hin oder her. Die MTs haben mit dem fehlenden Mod Support null zu tun.

    Abgesehen davon ist ein Itemshop der nur kosmetische Items hat bei einem Game mit kostenlosen Ongoing Content absolut ok. Die Programmier müssen doch für die kommenden Erweiterungen (DLCs) auch bezahlt werden. Denn anders als in den vorherigen Fallout teilen sind diese kostenlos. Du musst also wenn du auf die kosmetischen Items verzichtest keinen Cent nach dem Kauf mehr in das Spiel stecken und erhälst weiterhin Neuerungen.

    Das lässt sich nun mal nur mit monatlichen Gebühren oder Itemshops finanzieren und ich denke monatliche Gebühren hätten weit weniger Spieler akzeptiert. Zusätzlich sind die Items ja rein kosmetischer Natur und nicht wie z.B. in GTA Online neue Autos die dann auch noch bessere Fahreigenschaften haben und man zum Erwerb entweder für Echtgeld neue Shark Cards kaufen muss oder Drölfzehn Stunden in Geld Farmen investieren.

    > Was hier im Artikel beschriebe ist, ist kein Spiel wie Fallout 3,4 sondern
    > eingeschränktes Openworld-MMO ähnlich wie viele wie seit jahren aufploppen
    > wie Rust, 7DaystoDie, etc..

    Die genannten Spiele bieten bei weitem nicht so viel Tiefgang wie das was man von Fallout 76 in den 3 Stunden Gameplay bereits sehen konnte. Für mich klingt das eher nach einem Vollwertigen MMO wie Bethesdas TESO, jedoch mit weit mehr Freiheiten. Quasi eine Mischung von TESO und GTA Online.

    > Und ja es ist ein MMO, es spielen viele Spieler auf "Instanzierten" 32-Mann
    > Server und man muss immer on sein.

    Das ist halt bei Online Games nun mal so. Auch wenn man das alleine Spielen möchte.

    Das hat bei Spielen mit Multiplayer Support auch gute Gründe, gerade z.B. damit die Spieler selbst keinen Zugriff auf die Charakter Save Daten haben und diese nur auf den Bethesda Servern sinn.

    Wäre das nämlich nicht so und es gäbe keinen Online Zwang könnte jeder wie er lustig ist seine Dateien bearbeiten und Cheaten. Ich erinnere mich noch gut an dieses Problem mit Diablo2.
    Open Battle Net mit den Singeplayer Chars konnte man komplett vergessen.

    Nur das Closed Battle Net bei denen die Charakteren ausschließlich auf den Blizzard Servern gespeichert waren war hier spielbar.

    > Und da Bethesda selber die Server hostet wird es auch keine Custom Server
    > mit Mods oder so geben, ERGO keine Mods mehr.

    Gibt wie gesagt eh so gut wie keine MP Games mit Mod Unterstützung.

    > Wenn es tatsächlich so ist, dann wird der Harte Kern sich schnell abwenden
    > und das Spiel wird sehr schnell aussterben.

    Ich sehe mich als Teil des harten Kerns und habe schon 1997 Fallout 1 gespielt und geliebt. Du kannst ja deine Meinung über das Spiel habe, aber Maße dir doch nicht an für mich und andere zu Sprechen.
    Ich freue mich definitiv auf das Spiel, bin aber trotzdem auch gespannt ob es wirklich lange Zeit fesseln kann. Das hängt in erster Linie davon ab wie schnell neuer Content kommt.
    Wenn das ungefähr in dem Zeitraum sein wird wie bei GTA Online und der Content gut ist, kann das Spiel sicher lange die Spieler an sich binden.

    Wenn es dagegen so zäh ist wie z.B. Star Wars: The Old Republic was übrigens eine echt gute Story hatte aber schlechten Endcontent und zu selten neuen, werden sich viele Spieler abwenden.

    Und genau das wird man nicht vorhersagen können, das wird die Zeit erst zeigen.
    Wenn dir das Konzept nicht passt dann überspringe den Teil und warte auf Fallout 5.

    Aber der Hate gegen Bethesda ist einfach unbegründet. Bei Fallout 4 gab es vorher komischerweise auch viel Mimimi wegen Änderungen im vergleich zu den Vorgängern. Aber Spiele leben nun mal auch ein Stück weit von Veränderung. Fallout 4 hat sich im nachhinein auch als ein tolles Spiel herausgestellt. Gut für manche vielleicht nicht ganz so gut wie die Vorgänger, aber trotzdem ein tolles Spiel.

    Nicht weniger erwarte ich von Fallout 76. Vielleicht sogar ein neues Fallout Meisterwerk das es in meine Fallout Top 3 schafft oder sogar die Spitze erklimmt. Die Zeit wird es zeigen.

  14. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Hosenschlange 11.10.18 - 09:46

    Ich bin in Fast allen Punkten bei dir. Besonders, das nicht alle auch für mich sprechen sollen. Ich spiele mich sehr auf das Spiel. Und bin auch schon Fan der ersten Stunde.

    Nur ein paar kleine Ergänzungen. Die jeder wissen sollte, der das Spiel kritisiert, ohne es wirklich zu kennen...
    Erstens, es sind nur 24 Spieler. Für die riesige Welt, kann man mmo sprechen, eher mo^^
    Zweitens, wie Bethesda schon sagte, soll Modsupport und Private Server nachgereicht werden. Also, beides wird kommen.

  15. Re: Dieses Fallout wird schlecht und schnell sterben.

    Autor: Hosenschlange 11.10.18 - 10:09

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gucky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du vergisst, es gibt ein Elderscrolls bereits das Online ist und keine
    > Mods
    > > hat...
    > > Das MMO nennt sicht Elderscrolls Online oder ESO...
    > Und? Das hält doch Bethesda nicht davon ab es wie Rockstar/Taketwo zu
    > machen wenn sie nach release dank extra online modus noch ein paar
    > Millionen extra machen könnten. Fallout 76 ist nur ein weiterer Stein auf
    > den Weg dahin, das war ua. ein Projekt um ihre Engine online fähig zu
    > machen da wird es mit Sicherheit noch mehr davon geben, und wenn Fallout 76
    > gut Geld abwirft haben sie Blut geleckt.


    Und wenn ich so ein gegurke höre, wird mir ganz übel...
    Nicht Bethesda sondern Zenimax hat Teso entwickelt.
    Teso, macht das schon seit mehreren Jahren sehr Erfolgreich. Aber da werden wiedermal Äpfel mit Birnen verglichen.
    Teso bietet Lootboxen, Fallout hat sich klar dagegen entscheiden.
    Teso bietet EP Boost, wird es bei Fallout auch nicht geben.
    Teso bietet generall mehr Komfort Boni. Fallout wird davon nach Aussage gar nichts haben.
    Von dem Abo, den Bezahl DLC und Erweiterungen, will ich gar nicht anfangen.
    Wenn Bethesda das als Test benutzt hat, warum werden die ganzen Erkentnisse dann nicht mit umgesetzt?!
    Wenn damit das große Geld gescheffelt werden soll, hätten sie es ganz anders aufziehen können. Vllt wollte Bethesda auch einfach den jenigen die sich schon seit Jahren einen Onlinemodus für Fallout wünschen, auch einfach mal einen geben. Ich denke das sind bestimmt genug, z.Bsp ich...
    Es gibt auch genug Leute die nur MP spielen, warum sollte dieser Markt nicht auch bedient werden. Nur weil manche weinen, das sie kein Fallout in SP bekommen?
    Viele haben sich nicht wirklich mit dem Spiel auseinandergesetzt, aber sind es nur am schlecht machen, weil sie Ihren willen nicht bekommen.
    Ich bin sehr sehr gespannt auf die neue Fallout Erfahrungen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Krefeld
  3. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  4. Die Etagen GmbH, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38