1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bethesda Softworks: 58-GByte-Texturen…
  6. Thema

Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: Sharra 31.01.17 - 09:48

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nich 980 und titan?
    >
    > und denken kann man sich das auch überhaupt nicht, ne?


    Der 980 geht die Puste aus, was vor allem am mangelnden Speicher liegt.
    Die Titan(x) könnte das wohl, war aber nie großartig im Consumerumfeld vertreten, da exorbitant teuer. Man bringt keinen Contentpack für 2 Spieler weltweit.

  2. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: opodeldox 31.01.17 - 10:00

    Nein, weil man Dinge zu ersten mal herausfinden und drüber reden kann, was man entdeckt hat, bevor alles in Wikis steht und bekannt ist. Dabei sein ist alles.

  3. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.17 - 10:05

    > und für diese Kaueferschicht
    > (und deren IQ) werden diese Spiele auch gebaut.

    Das ist, fürchte ich, die Essenz, auf die man Deinen elitistischen Rant runterbrechen kann.
    Ehrlich, jetzt wird schon gemeckert, weil man zu lange braucht, um eine Story durchzuspielen. Oder weil man sich 1.000 Stunden und mehr mit einem Spiel beschäftigen kann und dem Game dann deshalb fehlenden Wiederspielwert unterstellt. Unfassbar.

  4. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: Bujin 31.01.17 - 10:07

    Fallout 4 sieht auch so gut aus. Wieso sollte man von Anfang an 58 GB an Extradaten für 1% der Spieler ausliefern? Das macht rein ökonomisch keinen Sinn. Zu einem späteren Zeitpunkt hat man dann wenigstens noch die kostenlose Publicity die das rechtfertigt. Also eventuell kaufen es jetzt wieder ein paar Leute die es noch nicht haben. Wer sich darüber aufregt dass Spieleentwickler Spiele für Geld entwickeln und versuchen cleveres Marketing zu betreiben der hat nen Dachschaden.

  5. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: RicoBrassers 31.01.17 - 10:21

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quatsch, die meisten texturen werden eh schon mit einem vielfachen der
    > zielauflösung erstellt.

    Ja, aber man möchte u.U. das Spiel erstmal für alle spielbar machen und möglichst klein halten. Alleine knapp 60GB an Texturen ist schon eine Hausnummer für sich und belegt mehr Platz als die meisten Spiele (Negativbeispiel: ARK).

    Zumal gerade auf der nVidia-Seite zum FO4-Release noch praktisch kaum eine Grafikkarte mit 8GiB VRAM existierte, da kann ich mir gut vorstellen, dass da erstmal die Texturenauflösung reduziert haben und abgewartet wird, was der Hardwaremarkt in den nächsten Jahren so hervorbringen wird.

  6. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: Mavy 31.01.17 - 11:02

    Das ist genau mein Punkt.

    Spiele die höhere, im augenblick des Releases kaum erreichbare, qualitätsstufen
    anbieten werden als "schlecht optimiert" statt als "zukunftssicher" angesehen.

  7. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: eXXogene 31.01.17 - 11:55

    Richtig.

    Denn Gamer sind undankbare Nörgler und es wird immer einer auftrumpfen das ihm etwas nicht gefällt.

    Es ist egal was Bethesda macht. Die einen waren der Meinung das vanilla FO4 nicht gut genug ausgesehen hat. Die anderen nörgeln nun über den großen Patch und behaupten das FO4 auch als Vanilla schick genug war.

    Ergo würde ich als Entwickler Foren meiden und das machen was ich für richtig halte.

  8. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: Moe479 31.01.17 - 15:27

    vanilla fo4 war bei release schon weit hinter den möglichkeit der grakas zurück geblieben, schade, ich fand nicht nur die texturen sondern auch die geometrie und animation nicht mehr zeitgemäß für den pc, meiner als midrange kiste (damals weniger als 600 euro marktwert) konnte mehr, wurde von fo4 nicht gefordert.

    dann kamen noch die anderen unzulänglickeiten, wie das halbangefangene bausystem und immer noch fehelde fahrzeuge oben drauf, das ding ist technisch immer noch nur nen update zu fo3, weit weg von dem was heute machbar wäre, leider.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.17 15:34 durch Moe479.

  9. Re: Wieder schönes Beispiel das sich Games zu Release nicht lohnen

    Autor: ndakota79 31.01.17 - 16:11

    Mavy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist genau mein Punkt.
    >
    > Spiele die höhere, im augenblick des Releases kaum erreichbare,
    > qualitätsstufen
    > anbieten werden als "schlecht optimiert" statt als "zukunftssicher"
    > angesehen.


    Nö, das kommt drauf an, ob sie mit diesen "zukunftssicheren" Einstellungen dann eben auch nach Zukunft aussehen. Hohe Anforderungen mit schlechter Grafik, das ist was kritisiert wird. Und das ist leider standard.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. Deutsche Bahn AG, Berlin
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  4. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 10. April)
  2. (-75%) 7,50€
  3. 25,99€
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus