Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bethesda: The Elder Scrolls Online…

Gute Nachricht für WoW-Spieler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Keridalspidialose 11.12.13 - 19:55

    da kann sich die ganze Karawane wieder für 3 Monate auf das neue Spiel stürzen und danach wieder beleidigt zu WoW zurückkehren.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.13 19:55 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Sharra 12.12.13 - 04:19

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da kann sich die ganze Karawane wieder für 3 Monate auf das neue Spiel
    > stürzen und danach wieder beleidigt zu WoW zurückkehren.


    Ich sehe hier noch ein ganz anderes Problem:
    Natürlich werden viele WoW-Spieler erstmal da zocken, und evtl wieder zurückkehren, weil es eben nicht WoW ist.
    Aber das Spiel wird viele Elder-Scrolls Fans anziehen, und diese werden schnell merken, dass sie in einer statischen Welt gelandet sind, die mit den Singleplayerspielen wenig gemein haben wird. Keine Mods, keine Custom-Texturen, usw. All das, was z.B. Skyrim einem an Möglichkeiten bietet, das Spiel zu epischen Ausmaßen aufzublasen, fällt bei einem MMO komplett flach.

  3. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Endwickler 12.12.13 - 05:32

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > da kann sich die ganze Karawane wieder für 3 Monate auf das neue Spiel
    > > stürzen und danach wieder beleidigt zu WoW zurückkehren.
    >
    > Ich sehe hier noch ein ganz anderes Problem:
    > Natürlich werden viele WoW-Spieler erstmal da zocken, und evtl wieder
    > zurückkehren, weil es eben nicht WoW ist.
    > Aber das Spiel wird viele Elder-Scrolls Fans anziehen, und diese werden
    > schnell merken, dass sie in einer statischen Welt gelandet sind, die mit
    > den Singleplayerspielen wenig gemein haben wird. Keine Mods, keine
    > Custom-Texturen, usw. All das, was z.B. Skyrim einem an Möglichkeiten
    > bietet, das Spiel zu epischen Ausmaßen aufzublasen, fällt bei einem MMO
    > komplett flach.

    Die Mods, die ich mal ansah, hatten oft wenig episches und waren im Grunde eher amateurhafte Machwerke. Nur sehr wenige brachten iregndein Feeling mit und im Grunde war Skyrim auch ohne Mods ein gutes Spiel mit einem am PC beschissenen Gui.

  4. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Sharra 12.12.13 - 05:58

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keridalspidialose schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > da kann sich die ganze Karawane wieder für 3 Monate auf das neue Spiel
    > > > stürzen und danach wieder beleidigt zu WoW zurückkehren.
    > >
    > >
    > > Ich sehe hier noch ein ganz anderes Problem:
    > > Natürlich werden viele WoW-Spieler erstmal da zocken, und evtl wieder
    > > zurückkehren, weil es eben nicht WoW ist.
    > > Aber das Spiel wird viele Elder-Scrolls Fans anziehen, und diese werden
    > > schnell merken, dass sie in einer statischen Welt gelandet sind, die mit
    > > den Singleplayerspielen wenig gemein haben wird. Keine Mods, keine
    > > Custom-Texturen, usw. All das, was z.B. Skyrim einem an Möglichkeiten
    > > bietet, das Spiel zu epischen Ausmaßen aufzublasen, fällt bei einem MMO
    > > komplett flach.
    >
    > Die Mods, die ich mal ansah, hatten oft wenig episches und waren im Grunde
    > eher amateurhafte Machwerke. Nur sehr wenige brachten iregndein Feeling mit
    > und im Grunde war Skyrim auch ohne Mods ein gutes Spiel mit einem am PC
    > beschissenen Gui.

    Und genau das fängst doch schon an. Das GUI war am PC das erste, was man hat ändern können. Inzwischen wir man mit Mods dafür erschlagen, und kann jeden Fitzel anpassen, wie man möchte. Auf der Konsole gings nie (obwohl es auch da bitter nötig gewesen wäre).
    Inwieweit das dann im MMO überhaupt machbar sein wird...

  5. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: grmpf 12.12.13 - 07:57

    Sharra schrieb:

    > Und genau das fängst doch schon an. Das GUI war am PC das erste, was man
    > hat ändern können. Inzwischen wir man mit Mods dafür erschlagen, und kann
    > jeden Fitzel anpassen, wie man möchte. Auf der Konsole gings nie (obwohl es
    > auch da bitter nötig gewesen wäre).
    > Inwieweit das dann im MMO überhaupt machbar sein wird...


    Nun, einige MMORPGs haben schon gezeigt, dass sie sich gut modden lassen - Das betrifft natürlich weder Texturen, noch Inhalte, aber GUI und nützliche Helferlein.
    Mal abwarten, ob ESO auch so eine Schnittstelle bieten wird.

  6. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Unregistriert 12.12.13 - 08:08

    Hoffentlich gibts keine Addons etc.

    Am liebsten eine übersichtliche und von Haus aus konfigurierbare GUI, wo man selbst
    wählen kann wo und wie groß der Gesundheitsbalken ist. Aber bitte, bitte keine Addons, wenn es dann nämlich mit DPS-Vergleich anfängt usw, hört der spielspaß bei mir auf.

  7. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Sharra 12.12.13 - 08:10

    Unregistriert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich gibts keine Addons etc.
    >
    > Am liebsten eine übersichtliche und von Haus aus konfigurierbare GUI, wo
    > man selbst
    > wählen kann wo und wie groß der Gesundheitsbalken ist. Aber bitte, bitte
    > keine Addons, wenn es dann nämlich mit DPS-Vergleich anfängt usw, hört der
    > spielspaß bei mir auf.

    Der DPS-Vergleich wird auch ohne jegliche Addons kommen. Star Trek Online hat bis heute keine Addon-API. Und was haben die Leute gemacht? Sie haben Programme entwickelt, die die Battle-logs aus dem Chat auslesen und entsprechend verarbeiten.
    Ob jetzt intern, oder extern, kommt aufs selbe raus.

  8. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: kellemann 12.12.13 - 10:06

    Unregistriert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich gibts keine Addons etc.
    >
    > Am liebsten eine übersichtliche und von Haus aus konfigurierbare GUI, wo
    > man selbst
    > wählen kann wo und wie groß der Gesundheitsbalken ist. Aber bitte, bitte
    > keine Addons, wenn es dann nämlich mit DPS-Vergleich anfängt usw, hört der
    > spielspaß bei mir auf.

    Ich hoffe auf eine ähnliche Vielfalt wie in WoW, jeder mag ein anderes UI, es soll ja sogar Leute geben die haben WoW mit Standard UI gespielt :DD.
    Da gehört für mich auch ein DPS Addon dazu, ich will ja sehen, dass das was ich da mache auch etwas bringt und nicht einfach hirnlos Knöpfe drücken und mir einreden "Ja das wird schon richtig sein".

    Aber leider haben DPS Addons gerade bei Leuten die nur mit random Gruppen unterwegs gegangen sind einen sehr schlechten Ruf, da kann ich halt nur sagen, dass es nicht am Addon sondern an der Random Gruppe liegt ;-)

  9. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Didatus 12.12.13 - 10:20

    Skyrim ist auch auf den Konsolen ein großer Erfolg und da ist das modden eher unüblich. Zumindest auf der XBox läuft man Gefahr dauerhaft aus XBox Live raus zu fliegen, wenn man moddet (Zum modden ist ein XBox Jailbreak nötig).

  10. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: pylaner 12.12.13 - 14:18

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keridalspidialose schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > da kann sich die ganze Karawane wieder für 3 Monate auf das neue Spiel
    > > > stürzen und danach wieder beleidigt zu WoW zurückkehren.
    > >
    > >
    > > Ich sehe hier noch ein ganz anderes Problem:
    > > Natürlich werden viele WoW-Spieler erstmal da zocken, und evtl wieder
    > > zurückkehren, weil es eben nicht WoW ist.
    > > Aber das Spiel wird viele Elder-Scrolls Fans anziehen, und diese werden
    > > schnell merken, dass sie in einer statischen Welt gelandet sind, die mit
    > > den Singleplayerspielen wenig gemein haben wird. Keine Mods, keine
    > > Custom-Texturen, usw. All das, was z.B. Skyrim einem an Möglichkeiten
    > > bietet, das Spiel zu epischen Ausmaßen aufzublasen, fällt bei einem MMO
    > > komplett flach.
    >
    > Die Mods, die ich mal ansah, hatten oft wenig episches und waren im Grunde
    > eher amateurhafte Machwerke. Nur sehr wenige brachten iregndein Feeling mit
    > und im Grunde war Skyrim auch ohne Mods ein gutes Spiel mit einem am PC
    > beschissenen Gui.

    Dann hattest du dir definitiv die falschen Mods angesehen.

    http://www.pcgameshardware.de/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-PC-128680/Specials/Skyrim-mit-maximaler-Grafik-1100228/

    Das Spiel ist mit den richtigen Mods die wahre Pracht, detailliert und verfeinert bis zur Perfektion und einfach nur wunderschön.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.13 14:19 durch pylaner.

  11. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: dEEkAy 12.12.13 - 18:43

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keridalspidialose schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > da kann sich die ganze Karawane wieder für 3 Monate auf das neue Spiel
    > > > stürzen und danach wieder beleidigt zu WoW zurückkehren.
    > >
    > >
    > > Ich sehe hier noch ein ganz anderes Problem:
    > > Natürlich werden viele WoW-Spieler erstmal da zocken, und evtl wieder
    > > zurückkehren, weil es eben nicht WoW ist.
    > > Aber das Spiel wird viele Elder-Scrolls Fans anziehen, und diese werden
    > > schnell merken, dass sie in einer statischen Welt gelandet sind, die mit
    > > den Singleplayerspielen wenig gemein haben wird. Keine Mods, keine
    > > Custom-Texturen, usw. All das, was z.B. Skyrim einem an Möglichkeiten
    > > bietet, das Spiel zu epischen Ausmaßen aufzublasen, fällt bei einem MMO
    > > komplett flach.
    >
    > Die Mods, die ich mal ansah, hatten oft wenig episches und waren im Grunde
    > eher amateurhafte Machwerke. Nur sehr wenige brachten iregndein Feeling mit
    > und im Grunde war Skyrim auch ohne Mods ein gutes Spiel mit einem am PC
    > beschissenen Gui.


    SkyUI und gut ist.

  12. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Endwickler 12.12.13 - 21:57

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Keridalspidialose schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > da kann sich die ganze Karawane wieder für 3 Monate auf das neue
    > Spiel
    > > > > stürzen und danach wieder beleidigt zu WoW zurückkehren.
    > > >
    > > >
    > > > Ich sehe hier noch ein ganz anderes Problem:
    > > > Natürlich werden viele WoW-Spieler erstmal da zocken, und evtl wieder
    > > > zurückkehren, weil es eben nicht WoW ist.
    > > > Aber das Spiel wird viele Elder-Scrolls Fans anziehen, und diese
    > werden
    > > > schnell merken, dass sie in einer statischen Welt gelandet sind, die
    > mit
    > > > den Singleplayerspielen wenig gemein haben wird. Keine Mods, keine
    > > > Custom-Texturen, usw. All das, was z.B. Skyrim einem an Möglichkeiten
    > > > bietet, das Spiel zu epischen Ausmaßen aufzublasen, fällt bei einem
    > MMO
    > > > komplett flach.
    > >
    > > Die Mods, die ich mal ansah, hatten oft wenig episches und waren im
    > Grunde
    > > eher amateurhafte Machwerke. Nur sehr wenige brachten iregndein Feeling
    > mit
    > > und im Grunde war Skyrim auch ohne Mods ein gutes Spiel mit einem am PC
    > > beschissenen Gui.
    >
    > SkyUI und gut ist.

    Es ging mir um das ausgelieferte Skyrim und daran ändert auch kein Mod etwas. Mit Mod mag die Oberfläche besser sein, aber das ändert nichts am Zustand, den man ohne Mod hatte und hat.

  13. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: grorg 13.12.13 - 00:50

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das GUI war am PC das erste, was man
    > hat ändern können. Inzwischen wir man mit Mods dafür erschlagen, und kann
    > jeden Fitzel anpassen, wie man möchte.
    Nein, kann man eben nicht. Man kann das Listenmenü, das für XBox-Controller gedacht ist nicht in ein normales Inventar wie bei D1/D2/D3/Torchlight/TQ/GD/PoE modden.

  14. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Sharra 13.12.13 - 03:16

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das GUI war am PC das erste, was man
    > > hat ändern können. Inzwischen wir man mit Mods dafür erschlagen, und
    > kann
    > > jeden Fitzel anpassen, wie man möchte.
    > Nein, kann man eben nicht. Man kann das Listenmenü, das für XBox-Controller
    > gedacht ist nicht in ein normales Inventar wie bei
    > D1/D2/D3/Torchlight/TQ/GD/PoE modden.

    Ich kenne auch keinen, der Skyrim gespielt hat, der sich ein grafisches Item-anzeigendes Inventar gewünscht hätte. Man kommt in aller Regel (grade am Anfang, wenn man noch Geld dringend braucht) mit 20 verrosteten Schwertern und nem Haufen Kleinschrott aus dem nächsten Dungeon. Was will ich da dann mit einem aufgeblähten optischen Inventar? Wie ein Apfel aussieht weiss ich. Da brauch ich kein Icon im Rucksack. Die Listenverwaltung ist hier das komfortabelste System, das machbar war.

  15. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Drizzt 13.12.13 - 09:24

    Du musst Konsolero sein, wenn du wirklich glaubst, das Listen am praktischsten sind...

  16. Re: Gute Nachricht für WoW-Spieler

    Autor: Gungosh 13.12.13 - 13:52

    Didatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Skyrim ist auch auf den Konsolen ein großer Erfolg und da ist das modden
    > eher unüblich. Zumindest auf der XBox läuft man Gefahr dauerhaft aus XBox
    > Live raus zu fliegen, wenn man moddet (Zum modden ist ein XBox Jailbreak
    > nötig).

    Skyrim war mein erster Versuch eines Open World RPG auf der Konsole, und ... ich war begeistert :-)
    Ich mutiere in letzter Zeit vom eingefleischten PC-Gamer zum Konsolero, weil ich schlicht keinen Bock mehr habe, mich mit Anforderungen und "Workarounds" auseinanderzusetzen.
    PS4 kommt mir aber erst irgendwann nächstes Jahr ins Haus, wenn ich noch mehr im PS3-Fundus gewühlt habe und die zweite oder dritte Charge PS4 im Handel ist :-)

    _____________________________
    <loriot>Ach was?</loriot>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Olympus Soft Imaging Solutions GmbH, Münster
  2. Universität Passau, Passau
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. (-63%) 11,00€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
      Quartalsbericht
      Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

      Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

    2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
      Kongress-Anhörung
      Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

      Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

    3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
      Mikrowellen
      Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

      Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


    1. 22:46

    2. 19:16

    3. 19:01

    4. 17:59

    5. 17:45

    6. 17:20

    7. 16:55

    8. 16:10