1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bethesda: The Elder Scrolls Online…
  6. T…

Ich werde es wohl trotz MMO ausprobieren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich werde es wohl trotz MMO ausprobieren...

    Autor: motzerator 13.12.13 - 13:37

    narea schrieb:
    ------------------------
    > Er meint damit, einen Gegner = Mob, den man für eine Quest töten muss.

    Alles klar. Für mich ist ein Mob eben eine Überbevölkerung, die einen
    Bus, eine Bahn, ein Kino oder andere Orte verstopft und da ich noch
    keine MMO gespielt habe, dachte ich, damit ist die Ansammlung der
    Spielercharaktere gemeint. :)

    > Was dazu führt, dass da zT 20 Leute rumstehen und warten, dass
    > der eine wichtige Mob alle paar Minuten neu spawnt damit wieder
    > der Schnellte ihn für die Quest bekommt.

    Da wartet dann der Spielermob (meine Definition) auf den Gegnermob
    (MMO Slang) :)

    > Gut designte Spiele erlauben es zB jedem der Schaden auf den
    > Mob machte zu looten.

    Richtig gut designte Spiele kann man im Single Player spielen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 13:43 durch motzerator.

  2. Re: Ich werde es wohl trotz MMO ausprobieren...

    Autor: motzerator 13.12.13 - 13:43

    Sharra schrieb:
    ---------------------------
    > Und mit wievielen Leuten hast du TES-V gespielt?

    Natürlich alleine? Ich spiele immer alleine, da stört mich
    keiner beim Spielen.

    > Da es bist heute keinen funktionierenden Multiplayermod
    > gibt, würde ich mal ganz grob, aber vorsichtig konservativ
    > schätzen: Null.

    Genau das ist ja der Vorteil von Skyrim, man kann es ganz
    alleine spielen und es macht immer wieder Spass!

    > Demgegenüber steht TES-Online, mit anderen Spielern
    > etc. Dafür brauchts Server. Die kosten Geld.

    Das ist ja das Perverse an dem Konzept, normalerweise
    bekomme ich Geld, wenn ich mich mit anderen abgebe,
    sowas nennt man dann Arbeit. Hier soll man noch dafür
    bezahlen, damit man sich dann belästigen lassen kann
    *augenroll*

    > Brauchst du nicht? Willst du nicht? Dann bist du bei
    > TES-Online von Anfang an falsch.

    Schon gehört? Man kann "GANZ TAMRIEL BEREISEN"!

    Die wissen schon, wie man die armen Singleplayer
    Zocker dorthin zwingen kann.

    > TES-Online ist KEIN Elderscrolls VI. Es ist ja nichtmal
    > das selbe Studio, das die Onlinevariante entwickelt.
    > Es steht zwar auf beiden Zenimax und Bethesda drauf,
    > aber Bethesda hat auch nicht nur ein Team. Und das alte
    > TES-Team hat mit TES-Online recht wenig am Hut gehabt.

    Aber es sieht wie TES aus, es riecht wie TES, es ist TES.

    Halt mit Doppelnachteil: Zusatzkosten und Leute, die einem
    im Spiel herum pfuschen. Aber was soll ich tun, ich will
    ganz Tamriel bereisen... :(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 13:44 durch motzerator.

  3. Re: Ich werde es wohl trotz MMO ausprobieren...

    Autor: blubbber 30.01.14 - 09:52

    >Halt mit Doppelnachteil: Zusatzkosten und Leute, die einem
    >im Spiel herum pfuschen.

    Oder man nimmt diese anderen Leute aus zu seinem Wohl. Funktioniert auch bei anderen MMO ganz gut, solange es ein halbwegs vernüftiges Handelssystem gibt. Zum Ende meines WoW daseins war dies meine liebste Beschäftigung, dass Auktionshaus zu ruinieren und die Preise zu bestimmen..... herrlich, wie man da ruck zuck den Blutdruck von sehr vielen in die Höhe schießen lassen kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth
  3. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. 0,99€
  3. 3,61€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45