1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Forest Games: Project Giana als…

Leider nur für Windows

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider nur für Windows

    Autor: linuxuser1 31.07.12 - 11:18

    Das macht das Spiel irgendwie gleich wesentlich uninteressanter...

  2. Re: Leider nur für Windows

    Autor: Kabelsalat 31.07.12 - 11:33

    Da steht XBOX. Aber eigentlich war logisch, dass das Spiel nicht für C64 rauskommen wird.

  3. Re: Leider nur für Windows

    Autor: Shred 31.07.12 - 11:37

    Für eine Linux-Version würde ich gerne was springen lassen, sogar deutlich mehr als die vorgeschlagenen $10 für die PC-Version. Da ich kein Windows habe, würde mir die PC-Version gar nichts bringen. :(

    Ob das Festlegen auf die Windows-Plattform eine gute Idee ist? Das Indie-Studio "2D Boy" hat einmal ein Birthday Sale für "World of Goo" veranstaltet, bei dem jeder bezahlen durfte, was er für angemessen hielt. Mit deutlichem Abstand am spendabelsten waren dabei die Linux-Kunden, am knausrigsten die Windows-Anwender. [http://2dboy.com/2009/10/26/pay-what-you-want-birthday-sale-wrap-up/]

    Davon abgesehen glaube ich, dass gerade Giana Sisters im Speziellen viele ehemalige Amiga-Freunde, die jetzt Linux benutzen, ansprechen würde.

  4. Re: Leider nur für Windows

    Autor: tingelchen 31.07.12 - 11:41

    Auf Windows zu setzen ist immer eine gute Idee. Immerhin deckt man damit praktisch alle Kunden ab, die Videospiele am PC spielen. Die wenigen die Linux nutzen sind vernachlässigbar. Traurig, aber die Wahrheit.

    Aber gegen eine Linux Version hätte ich auch nichts ein zu wenden. Unity 4 soll ja auch auf Linux laufen. Daher ist ein Port, dank vorhandener Basis nicht mehr so wild.

  5. Re: Leider nur für Windows

    Autor: Vollstrecker 31.07.12 - 11:48

    Was meinst du, wer zahlt mehr für eine Flasche Wasser?
    Der durstige Mann aus der Wüste oder dicke Millionär im Pool?

  6. Re: Leider nur für Windows

    Autor: Shred 31.07.12 - 11:51

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Windows zu setzen ist immer eine gute Idee. Immerhin deckt man damit
    > praktisch alle Kunden ab, die Videospiele am PC spielen. Die wenigen die
    > Linux nutzen sind vernachlässigbar. Traurig, aber die Wahrheit.

    Klar, die Masse spielt mit Windows, weil es da halt das größte Angebot gibt.

    Trotzdem existiert mit Linux ein Nischenmarkt, der (entgegen hartnäckiger Gerüchte, Linux-User würden alles umsonst haben wollen) Geld einbringen kann. Valve geht mit "Steam'd Penguins" ja schon in diese Richtung. Und ich glaube, den Spielern ist es letzendlich auch egal, welches OS sie verwenden, solange die Spiele darauf verfügbar sind.

    Der Aufwand für eine Linux-Release ist überschaubar. Das Spiel an sich ist ja fertig und muss nicht für Linux komplett von Grund auf neu programmiert werden.

  7. Re: Leider nur für Windows

    Autor: Mimus Polyglottos 31.07.12 - 11:53

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für eine Linux-Version würde ich gerne was springen lassen, sogar deutlich
    > mehr als die vorgeschlagenen $10 für die PC-Version. Da ich kein Windows
    > habe, würde mir die PC-Version gar nichts bringen. :(
    >
    > Ob das Festlegen auf die Windows-Plattform eine gute Idee ist? Das
    > Indie-Studio "2D Boy" hat einmal ein Birthday Sale für "World of Goo"
    > veranstaltet, bei dem jeder bezahlen durfte, was er für angemessen hielt.
    > Mit deutlichem Abstand am spendabelsten waren dabei die Linux-Kunden, am
    > knausrigsten die Windows-Anwender. [2dboy.com]
    >
    > Davon abgesehen glaube ich, dass gerade Giana Sisters im Speziellen viele
    > ehemalige Amiga-Freunde, die jetzt Linux benutzen, ansprechen würde.

    Wenn das Spiel ohne DRM erscheint (siehe Artikel) kann man es vllt. über Wine zum Laufen bringen...

  8. Re: Leider nur für Windows

    Autor: mag 31.07.12 - 11:57

    Sehr interessante Statistik, die du da herausgesucht hast. Leider zeigt sie aber auch auf, warum es trotz der niedrigeren Zahlungbereitschaft der Windowsnutzer sehr wohl sinnvoll ist, auf Windows zu setzen, wenn es denn nur eine Plattform sein soll. Wenn du nämlich die durchschnittlich gezahlten Beträge mal der Verbreitung der Plattform zählst, kommst du Pi mal Daumen auf folgende Umsätze pro 100.000 Downloads:

    Linux (alle Varianten): 58.400 $
    Mac: 45.900 $
    Windows: 123.500 $

    Wie man sieht, lohnt die primäre Unterstützung von Windows in jedem Fall. Mac-User hingegen scheinen längst nicht so viel Geld rauszuhauen, wie ihnen immer nachgesagt wird, und ehe man MacOS unterstützt, isses sinnvoller, auf Linux zu portieren. Toller Zündstoff für den nächsten Flamewar. ;P

  9. Re: Leider nur für Windows

    Autor: zaephyr 31.07.12 - 11:59

    Und ich dachte immer man kann so easy und leicht spiele von windows auf linux lauffähig bekommen.

    Hör ich doch immer als Totschlag Argument wenn man das Wort "spiele" in den Mund nimmt... "läuft mit wine auch in Linux.... blah blah"

    Am besten wäre es für den kunden wenn alle spiele auf jede Plattform kommen würde sei es osx linux oder halt windows. Nur leider würde es wahrscheinlich eher für osx kommen als für linux. Leider traurig.

  10. Re: Leider nur für Windows

    Autor: linuxuser1 31.07.12 - 12:05

    Ja, man kann mit wine viel zum laufen bringen aber wenn ich ein Projekt vorfinanziere, dann soll das doch bitte auch nativ auf dem von mir gewünschten OS laufen :D.

  11. Re: Leider nur für Windows

    Autor: Shred 31.07.12 - 12:08

    mag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie man sieht, lohnt die primäre Unterstützung von Windows in jedem Fall.

    Keine Frage! Meine Aussage war auch nicht, dass sie das Spiel besser für Linux ANSTATT für Windows herausgebracht hätten.

    Ich glaube allerdings, dass es dem Kickstart-Projekt mehr Schub gibt, wenn man zusätzlich eine Linux-Version anbietet.

  12. Re: Leider nur für Windows

    Autor: irata 31.07.12 - 12:33

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinst du, wer zahlt mehr für eine Flasche Wasser?
    > Der durstige Mann aus der Wüste oder dicke Millionär im Pool?

    Der Dicke.
    Erstens weil er es hat, und zweitens um den Durstigen eins auszuwischen.
    Und der Durstige hat gar kein Geld, sonst wäre er nicht in solch einer misslichen Lage.
    ;-)

  13. Re: Leider nur für Windows

    Autor: Hatrantator 31.07.12 - 12:34

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, man kann mit wine viel zum laufen bringen aber wenn ich ein Projekt
    > vorfinanziere, dann soll das doch bitte auch nativ auf dem von mir
    > gewünschten OS laufen :D.


    Ich werde sämtlichen Spieleentwickler, deren geplantes Spiel mich interessiert, 10¤ überweisen und beim Zahlungsgrund "Ich will auch einen Linuxport haben" hinschreiben :D

  14. Re: Leider nur für Windows

    Autor: irata 31.07.12 - 12:43

    mag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toller Zündstoff für den nächsten Flamewar. ;P

    Ja, zu mehr reicht es auch nicht.
    Warum rechnest du die Verbreitung 1:1 rauf und ignorierst völlig die unterschiedlichen Benutzergruppen?
    Die armen Milchmädchen müssen jetzt wieder ihren Kopf hinhalten ;-)

  15. Re: Leider nur für Windows

    Autor: Endwickler 31.07.12 - 12:47

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mag schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Toller Zündstoff für den nächsten Flamewar. ;P
    >
    > Ja, zu mehr reicht es auch nicht.
    > Warum rechnest du die Verbreitung 1:1 rauf und ignorierst völlig die
    > unterschiedlichen Benutzergruppen?
    > Die armen Milchmädchen müssen jetzt wieder ihren Kopf hinhalten ;-)

    Weil statistische Zahlen immer wieder anders aussehen, wenn man auch nur einen Fakt dazunimmt oder weglässt und niemand den Aufwand betreiben will, eine absolut gültige und alles beinhaltende Statistik zusammenzurechnen.

  16. Re: Leider nur für Windows

    Autor: keböb 31.07.12 - 12:52

    > Die armen Milchmädchen müssen jetzt wieder ihren Kopf hinhalten ;-)

    Wie meinst du das genau...? :-D

  17. Re: Leider nur für Windows

    Autor: argon 31.07.12 - 13:23

    Da ist er wieder, der Linuxuser, der aus Überzeugung Linux benutzt und sich dann beschwert, dass wieder mal Software doch nicht für Linux rauskommt.

  18. Re: Leider nur für Windows

    Autor: mag 31.07.12 - 13:47

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum rechnest du die Verbreitung 1:1 rauf und ignorierst völlig die
    > unterschiedlichen Benutzergruppen?

    Exakt das habe ich getan, Größe der Benutzergruppe mal gezahlter Betrag pro Nutzer in der jeweiligen Gruppe. Ich habe also alle Informationen genutzt, die die Seite zu diesem Thema liefert. Ich verstehe deinen Einwand leider nicht.

  19. Re: Leider nur für Windows

    Autor: wth 31.07.12 - 13:51

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinst du, wer zahlt mehr für eine Flasche Wasser?
    > Der durstige Mann aus der Wüste oder dicke Millionär im Pool?

    Ein unglückliches Beispiel. Dem Verdurstenden mag die Flasche Wasser mehr wert sein, aber mehr bezahlen wird der Millionär, wenn das Richtige auf dem Etikett steht.
    Einfach weil er mehr hat. :-)

    Aber es ist klar, was Du sagen willst: Wenn eine Resource knapp ist, steigt idR ihr Wert. Nur ist die Frage, wie viele Menschen, die so viel Wert auf Spiele legen, dass sie sie wirklich vermissen wenn sie nicht verfügbar sind, Linux nutzen.

  20. Re: Leider nur für Windows

    Autor: the_spacewürm 31.07.12 - 14:03

    Eine Portierung auf Mobilgeräte wäre m.E. auch keine schlechte Idee.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Staples Deutschland GmbH & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial MX500 2TB für 162,93€, Nintendo Switch für 276,47€)
  2. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar