Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Ops 3 im Test: Elitekrieger in der…

Jedenfalls…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jedenfalls…

    Autor: zZz 06.11.15 - 14:04

    Jedenfalls lohnt es sich, wie immer, mehrere Testberichte zu lesen. Hier kam die Kampagne nicht so gut weg: http://derstandard.at/2000025195939/Call-of-Duty-Black-Ops-3-Kritiker-Schelte-fuer-Kampagne

  2. Re: Jedenfalls…

    Autor: strike 06.11.15 - 14:12

    Wer allen Ernstes noch (hohe) Erwartungen an das CoD Franchise stellt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Dieser einheitliche Ballerbrei ist einfacher zu verdauen und scheint dem Geschmack der Zielgruppe zu entsprechen. Warum sollte man sich mit gewagten Konzepten aus dem Fenster lehnen, wenn es auch so funktioniert. (Als das was man einen "Casual Player" bezeichnen würde, sieht für mich der ganze Schund seit Jahren gleich aus.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.15 14:14 durch strike.

  3. Re: Jedenfalls…

    Autor: Avarion 06.11.15 - 14:16

    scheint ja hier nicht anders zu sein.

    Golem: ...denn die Haupthandlung rund um verfeindete Machtblöcke und eine aus 54 Mitgliedern bestehende Geheimorganisation namens Immortals ist - typisch Call of Duty - wenig spannend und teils verwirrend in Szene gesetzt.

  4. Re: Jedenfalls…

    Autor: HATI 06.11.15 - 15:12

    Zudem viele Probleme wie Lags, extremer Hardware-Hunger dafür aber nicht mal gute Grafik.

    Also wie jedes Jahr.

    Gut zu wissen: http://www.techpowerup.com/217308/black-ops-iii-12-gb-ram-and-gtx-980-ti-not-enough.html

  5. Re: Jedenfalls…

    Autor: Heretic 06.11.15 - 15:47

    Generell sind Testergebnisse für den Lokus.

    Spiele werden doch heutzutage prinzipiell bis zum gehtnichtmehr hehypted.

    Wenn dann schaue ich mal auf Metacritic.com und sortiere dort nach Leserbewertungen. Da zeichnet sich dann recht schnell ein deutliches Bild ab.

    Spielemagazine werten mit über 90% und gleichzeitig hagelt es von Käufern / Spielern negative Kommenate noch und nöcher. Da ist mehr als offensichtlich was faul.

    Steam bewertungen von Spielern sind auch oft ein guter Indikator.

  6. Re: Jedenfalls…

    Autor: HATI 06.11.15 - 15:55

    Heretic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell sind Testergebnisse für den Lokus.
    >
    > Spiele werden doch heutzutage prinzipiell bis zum gehtnichtmehr hehypted.
    >
    > Wenn dann schaue ich mal auf Metacritic.com und sortiere dort nach
    > Leserbewertungen. Da zeichnet sich dann recht schnell ein deutliches Bild
    > ab.
    >
    > Spielemagazine werten mit über 90% und gleichzeitig hagelt es von Käufern /
    > Spielern negative Kommenate noch und nöcher. Da ist mehr als offensichtlich
    > was faul.
    >
    > Steam bewertungen von Spielern sind auch oft ein guter Indikator.

    Sehr gesunde Einstellung!

  7. Re: Jedenfalls…

    Autor: Anonymster Benutzer 06.11.15 - 15:56

    HATI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Gut zu wissen: http://www.techpowerup.com/217308/black-ops-iii-12-gb-ram-and-
    >gtx-980-ti-not-enough.html
    >

    Papperlapapp ... wenn das Spiel zu langsam ist, wird es wohl Zeit einen Haswell-E Extreme Edition mit 32 GB RAM, 1 TB NVMe SSD und 2 Titan X anzuschaffen !

    Frei nach den Geissens ... je teurer man kauft, desto billiger wird's !

    .... was ? Trollwiese ? Och neee, schon wiiieder ?

  8. Re: Jedenfalls…

    Autor: jakgrz 07.11.15 - 10:45

    Nur 2 Titan X? Was bist du denn für eine arme Sau, für flüssige 30 FPS auf mittel braucht man schon 4!
    </Ironie>
    Mit meiner 970+4790k@4,7GHz lief es auf höchsten (hohen? Weiß ich nicht mehr genau) sehr flüssig, fast durchgängig 120 FPS.

  9. Re: Jedenfalls…

    Autor: Core 08.11.15 - 02:42

    Und heute aus der Reihe: "Glaubt nicht alles, was euch jemand in einem Internetforum erzählt" ...
    Ich hab alles auf "high" (nicht "extra", was die z.T. höchste Einstellung wäre) und alle Optionen außer Motion Blur (da bekomme ich Brechreiz, nicht wörtlich ;-) ) und VSync eingeschaltet. In der Kampagne habe ich meist ~70-80 FPS, aber auch z.T. richtig fiese Drops in der Framerate. Das Niedrigste, was ich bisher gesehen habe, waren 25(!!!). Im Multiplayer schwankt es zwischen 90 und max 120, meist aber zwischen 90 und 100 (habe daher mittlerweile auch die FPS auf Max 90 gesetzt). Meine CPU hat bisher in dem Spiel noch nicht mal 80% Auslastung gesehen. Von einigermaßen stabil 120 kann keine Rede sein. Das deckt sich zB auch mit den (zugegebenermaßen mit Vorsicht zu genießenden; schreiben sie auch selbst) Benchmarks von PCGH.
    Das System auf dem das läuft:
    Gigabyte G1 970 (Factory OC 1392, Boost stabil bei 1500 MHz)
    Xeon E3 1231v3
    24GB RAM

    Entweder du redest Käse, hast deine 970 bis zum Erbrechen übertaktet oder du erzählst mir gleich, dass der Unterschied zwischen unseren CPUs 40-50 FPS (im Fall der Kampagne) oder 20-30 FPS (im Fall von Multiplayer) ausmacht. Ich bin gespannt ...

  10. Re: Jedenfalls…

    Autor: Niaxa 09.11.15 - 07:37

    Ach das Gelaber komt doch jedes Jahr. Ich habe bisher noch kein Spiel gesehen, was den Gerüchten um den Hardwarehunger gerecht wurde und auch BO3 ist bei mir wie erwartet alles auf High spielbar. Xeon 1230v3, 8GB Ram und ne 7970 GHz sind verbaut und reichen da locker aus. Das Buggelaber kann ich bisher auch noch nicht wirklich nachvollziehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,40€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 3,99€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57