Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Ops 4: Mikrotransaktionen als…

Ich verstehe das Gejammer nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: most 02.11.18 - 11:36

    So lange es sich um kosmetische Dinge handelt, oder um ne Waffe, die ein bisschen anders und meinetwegen sogar klitzekleine Vorteile hat, so what?

    Entweder man legt Wert auf solche Glasperlen und zahlt halt, oder man spielt einfach und lässt diesen Firlefanz links liegen.

  2. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: Seismoid 02.11.18 - 11:42

    Es wird ja im Artikel aufgeführt was empört.

    Mir persönlich sind Mikrotransaktionen auch nicht geheuer - das ist bei einem Vollpreisspiel für 60¤ nämlich a) unnötig bis unverschämt, und b) meistens der erste Schritt zu Schlimmerem ...

  3. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: krawatte 02.11.18 - 11:43

    Man sollte diese Spiele einfach boykottieren. Ist etwas anderes, wenn es sich um f2p Titel handelt.

  4. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: peterbarker 02.11.18 - 11:45

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] oder um ne Waffe, die ein
    > bisschen anders und meinetwegen sogar klitzekleine Vorteile hat, so what?

    Kosmetik ist total wurscht, da stimme ich dir zu. Ins Gameplay eingreifende Mechaniken, egal ob klitzeklein oder nicht, sind absolut inakzeptabel. Das ist Pay2Win, egal in welchem Ausmaß.

    Wenn Publisher über schicke Skins oder sonstige Kosmetische Änderungen zusätzlich Geld verdienen wollen bin ich damit total einverstanden, egal was es kostet... es betrifft mein Gameplay nicht.

  5. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: most 02.11.18 - 11:56

    Ich bin halt ein entspannter Gelegenheitsspieler mittleren Alters, ich muss mich nicht mehr so sehr mit anderen messen und immer der beste sein :)

    Ob ich jetzt der Kevin4711 erledigt werde, der 20 Jahre jünger und 1000h mehr Spielzeit auf der Uhr hat, oder durch L33tElitesnipa!, der sich für 200¤ eine leicht besser Waffe gekauft hat, egal.

    Ich stimme Dir aber zu, wenn wir über den semi-prof. kompetitiven Bereich sprechen, in Spielen wie CS geht so was nicht. Das ist aber auch nicht mein Genre und da sehe ich BO4 eigentlich auch nicht.

  6. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: interester 02.11.18 - 12:01

    Das Problem ist doch, dass es nicht ausschließlich um kosmetische Dinge geht: "im Multiplayermodus neue Spezialaufträge freischalten".

    Wenn ich diese Spezialaufträge nicht erspielen kann, dann hat so etwas in einem Vollpreistitel meiner Meinung nach nichts verloren. Aber selbst wenn ich diese erspielen könnte, ist es ein Unding, denn die Hersteller werden der Verlockung erliegen den "Anreiz" zum "Erkaufen" nach Ihren Vorstellungen "zurechtzutrimmen".

    Da bleibt einem als Käufer eigentlich nur Vollpreistitel mit Mikrotransaktionen generell zu boykottieren.

  7. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.18 - 12:01

    N00bs wie du gehören in die Holzliga!!1!!

  8. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: andy01q 02.11.18 - 12:13

    peterbarker schrieb:
    > Kosmetik ist total wurscht, da stimme ich dir zu. Ins Gameplay eingreifende
    > Mechaniken, egal ob klitzeklein oder nicht, sind absolut inakzeptabel. Das
    > ist Pay2Win, egal in welchem Ausmaß.
    Was wenn ein Char oder ein Projektil durch einen Skin schwerer zu erkennen ist?

  9. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: Umaru 02.11.18 - 12:40

    Wir verstehen das Gejammer auch nicht!
    _____________________________________
    Jürgen Geldbrunnen
    Activision Community Management

  10. DLC und neue Level will jeder aber,

    Autor: Codemonkey 02.11.18 - 13:15

    bezahl DLC und Season Pass ist böse.
    Lootboxen sind auch böse.
    Kosmetische Waffenskins freispielen oder bezahlen ist jetzt auch böse.

    Ich seh das so: ich bezahle zb. battlefield v, das sind die Level, die Waffen, Fahrzeuge und die Spielmechanik, Server, der ganze Kram...

    Was ich nicht mit dem Spielpreis bezahle sind die extra angefertigten waffenskins, kosmetikkram, usw. Dieser Kram finanziert aber die neuen Level über 2 Jahre Spiellaufzeit.

    In meinem Fall optimal, es interessiert mich nicht wie ich rumlaufe, oder ob meine Waffe golden ist. Ich muss nich mal mehr für DLCs bezahlen wie früher und endlich sind auch die DLC Maps voll, weil jeder sie spielen kann.

    Und wenn ich ein bisschen spiele bekomm ich sogar die ein oder andere Skin.

  11. Re: DLC und neue Level will jeder aber,

    Autor: mibbio 02.11.18 - 13:35

    Nachträglichen Bezahl-Content gab es auch schon vor "Erfindung" der Microtransactions. Damals halt in Form von Addons.
    Das Zerstückeln in viele kleine MTX verschleiert im Endeffekt, dass man effektiv meist mehr bezahlt als bei einer Vermarktung per klassischem Addon.

  12. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: Vaako 02.11.18 - 13:56

    Also fast 250std am stück zocken zu müssen für einen Kosmetischen Gegenstand ist weit weg von gut und böse. Wer sowas entschuldigt und die Firma in Schutz nimmt hat den Schuss nicht gehört. Kundenservice ist wie man Geld bekommt man will die Leute animieren das sie dein Spiel gerne unterstützen und auch mal ein paar 10 -20 Euro da lassen für Kosmetischen kram. Aber 200¤ oder 250std spielen? Und das auch noch in einem Vollpreisspiel? Gehts noch?

  13. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: most 02.11.18 - 14:27

    Ich finde bereits 10 Minuten zuviel Spielzeit für einen kosmetischen Gegenstand. Wenn ich gut aussehen will, dann gehe ich ins Fitnessstudio, zum Frisör und kauf mir ein paar neue Klamotten.

    Das Problem dieser kosmetischen Items ist doch, wenn man das kostenlos bekommt, oder sehr einfach erspielbar ist, dann will es ja auch niemand so wirklich. Denn es geht ja nicht in erster Linie um die Optik, sondern um die Seltenheit, das Besondere, man will sich damit profilieren.

  14. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: Vaako 02.11.18 - 20:31

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde bereits 10 Minuten zuviel Spielzeit für einen kosmetischen
    > Gegenstand. Wenn ich gut aussehen will, dann gehe ich ins Fitnessstudio,
    > zum Frisör und kauf mir ein paar neue Klamotten.
    >
    > Das Problem dieser kosmetischen Items ist doch, wenn man das kostenlos
    > bekommt, oder sehr einfach erspielbar ist, dann will es ja auch niemand so
    > wirklich. Denn es geht ja nicht in erster Linie um die Optik, sondern um
    > die Seltenheit, das Besondere, man will sich damit profilieren.

    Nicht wirklich die Seltenheit spielt nicht für jeden eine Rolle manche Leute wollen auch nur roleplayen oder finden halt einfach etwas besonders schick und wollen es tragen. Ein Problem wird es nur wenn der Entwickler nur hässliche Basisrüstungen ins Spiel packt und man ausgefallene Sachen nur für 20¤+ kaufen kann im shop, wie es zb bei Black Desert der Fall war nach release und da warens eher 50¤ 1 Outfit.

    Und btw man kann auch gut im RL aussehen und Sport machen und in seinen Spielen stylisch aussehen das eine schließt das andere nicht aus. Aber wenn sie die Leute bei der Stange halten wollen müssen solche Skins auch freischaltbar machen in einer realistischen Zeit Battlefront2 hat ja auch einen übelsten Shitstorm gekriegt weil man da 50std+ für 1-2 Character freispielen reinstecken musste und Lootboxen gabs auch noch. "To feel pride and accomplishment" und so.... der meist downgevoteste Redditthread überhaupt. Die Leute müssen sich nur genug beschweren dann fliegt so ein Scheiss früher oder später wieder raus.

  15. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: BReeper 03.11.18 - 07:28

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange es sich um kosmetische Dinge handelt, oder um ne Waffe, die ein
    > bisschen anders und meinetwegen sogar klitzekleine Vorteile hat, so what?
    >
    > Entweder man legt Wert auf solche Glasperlen und zahlt halt, oder man
    > spielt einfach und lässt diesen Firlefanz links liegen.


    mann kann den firlefanz nicht links liegen lassen weil sich der gesamte progress nur um diesen firelefanz dreht

  16. Re: Ich verstehe das Gejammer nicht

    Autor: Vash 03.11.18 - 08:53

    Die machen es weil es mit Pubg auch funktioniert. Eine Kuh hat man zum Melken und nicht zum Grasen gezüchtet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München
  2. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  3. LORENZ Life Sciences Goup, Frankfurt am Main
  4. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Bad Kötzting

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 119,90€
  3. 249€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00