Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Chris Metzen verlässt Orks für…

Alles richtig gemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles richtig gemacht.

    Autor: Bill Carson 13.09.16 - 11:05

    So klingt das für mich zumindest, ohne ihn zu kennen.
    Glückwunsch! :)

    #nurmeinemeinung

  2. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: Dwalinn 13.09.16 - 13:09

    naja den Wunsch nach mehr Familie kann man nur nachvollziehen.... mit 42 Frührentner klingt für mich aber schon extrem, ich hoffe das da keine Krankheiten bei der Entscheidung mitspielen.

  3. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: iDriveYourCar 13.09.16 - 13:57

    Der hat seit 20 Jahren bei Blizzard gearbeitet, war von Anfang an dabei. Der wird bestimmt noch n gutes Paket an Aktien haben wovon er leben kann.

  4. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: scrumdideldu 13.09.16 - 14:49

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit 42
    > Frührentner klingt für mich aber schon extrem

    Wieso? Weil man sich in Deutschland in der Regel bis über 60 kaputt arbeitet und dann die Rente "genießt" wenn die Knie und der Rücken kaputt sind (auch bei Büroarbeitern ist dann häufig der Rücken kaputt, nicht nur beim Bauarbeiter) und die ersten 2 Herzinfarkte rum sind?

    Ich bin jetzt 43 und in 2, maximal 3 Jahren habe ich genug beisammen dass es den Rest den Lebens für mich und die Familie reicht. Auch mit großem Auto und Studium der Kinder. Ich habe auch mit vor 40 schon auf Teilzeit umgestellt. 2 Tage die Woche gehören schon heute der Familie und 3 Tage wird richtig rangeklotzt mit 35h+.

    Dann lässt man sein Vermögen für sich arbeiten und macht noch einen Teilzeitjob für die Krankenversicherung.

  5. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: zorndyuke 13.09.16 - 15:00

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mit 42
    > > Frührentner klingt für mich aber schon extrem
    >
    > Wieso? Weil man sich in Deutschland in der Regel bis über 60 kaputt
    > arbeitet und dann die Rente "genießt" wenn die Knie und der Rücken kaputt
    > sind (auch bei Büroarbeitern ist dann häufig der Rücken kaputt, nicht nur
    > beim Bauarbeiter) und die ersten 2 Herzinfarkte rum sind?
    >
    > Ich bin jetzt 43 und in 2, maximal 3 Jahren habe ich genug beisammen dass
    > es den Rest den Lebens für mich und die Familie reicht. Auch mit großem
    > Auto und Studium der Kinder. Ich habe auch mit vor 40 schon auf Teilzeit
    > umgestellt. 2 Tage die Woche gehören schon heute der Familie und 3 Tage
    > wird richtig rangeklotzt mit 35h+.
    >
    > Dann lässt man sein Vermögen für sich arbeiten und macht noch einen
    > Teilzeitjob für die Krankenversicherung.

    Du scheinst Erfahrung zu haben, die ich nur zu gerne geteilt haben würde.. man kann nie zu früh anfangen richtig zu investieren.

  6. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: Sicaine 13.09.16 - 15:01

    Weil man sich in der Regel bis 60/67 kaput arbeiten muss.

    Wenn du genug Geld mit 43 hast, gehoerst du nicht mehr zum Mittel der Mittelschicht sondern zur Einkommensstarke Mitte zur Grenze zu reich.

    Wenn du also jetzt schon so Toene spuckst, verdienst du gut und deine Frau, Ihr wart in der Lage ein Haus/Wohnung in nur 20-25 Jahren abzubezahlen und koennt eure Kinder beim Studium unterstuetzen.

    Ganz zu schweigen davon, dass dir das Geld dann bis zur Rente reichen soll?

    Entweder ihr seid sehr priviligiert oder sehr sehr sparsam.

  7. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: Fuzzy Dunlop 13.09.16 - 21:17

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder ihr seid sehr priviligiert oder sehr sehr sparsam.

    Wahrscheinlich beides. Herzlichen Glückwunsch!

  8. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: kellemann 13.09.16 - 22:06

    Ach manchmal reicht auch Glück. Da kenn ich auch 2 Leute die nichts machen müssen und ausgesorgt haben, einfach nur durch Landbesitzt und Windmühlen ;)

  9. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: Dwalinn 14.09.16 - 12:40

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mit 42
    > > Frührentner klingt für mich aber schon extrem
    >
    > Wieso? Weil man sich in Deutschland in der Regel bis über 60 kaputt
    > arbeitet und dann die Rente "genießt" wenn die Knie und der Rücken kaputt
    > sind (auch bei Büroarbeitern ist dann häufig der Rücken kaputt, nicht nur
    > beim Bauarbeiter) und die ersten 2 Herzinfarkte rum sind?
    Nein extrem weil man dann ständig zusammenhockt sofern man nicht ausreichend Hobbys hat. Ich könnte mir jedenfalls nicht vorstellen mit 42 nur noch zuhause zu sein da meine Hobbys eher recht bescheiden sind (Lesen, Zocken, Filme, alles dinge die mir nur in maßen spaß machen)
    Ich kenn auch aus dem Kollegen da hat die Frührente die Ehe kaputt gemacht da man dann zu viel Zeit miteinander hatte .

    > Ich bin jetzt 43 und in 2, maximal 3 Jahren habe ich genug beisammen dass
    > es den Rest den Lebens für mich und die Familie reicht. Auch mit großem
    > Auto und Studium der Kinder. Ich habe auch mit vor 40 schon auf Teilzeit
    > umgestellt. 2 Tage die Woche gehören schon heute der Familie und 3 Tage
    > wird richtig rangeklotzt mit 35h+.
    Was soll daran Teilzeit sein? 35+ Stunden innerhalb von 3 tagen macht einen doch nur noch mehr kaputt und ist zudem illegal (zumindest als Angestellter)

    > Dann lässt man sein Vermögen für sich arbeiten und macht noch einen
    > Teilzeitjob für die Krankenversicherung.

    Mir geht es nur darum das die Entscheidung mit 42 aus dem Arbeitsleben zu verabschieden (falls er nicht doch in irgendeiner Form noch was für Blizzard macht) eher ungewöhnlich ist... mit Geld hat meine Überlegung nichts zu tun

  10. Re: Alles richtig gemacht.

    Autor: Sicaine 14.09.16 - 12:45

    "meine Hobbys eher recht bescheiden sind (Lesen, Zocken, Filme, alles dinge die mir nur in maßen spaß machen)"

    Sehr schoene Beschreibung meines Konflikts warum ich auf der einen Seite irgendwie nicht jeden Tag arbeiten will aber irgendwie doch.

    Wenn ich allerdings wirklich wirklich viel Geld haette, wuerd ich mir schon mein Leben anders definieren. Dieser Wandel wuerde aber eine Weile dauern was schon ein Problem ist: Wie will man sich es leisten auf Selbstunterhaltungsfindung zu gehen inkl. genug Geld waerend und danach.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Hamburg, Karlsruhe, Mainz
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Hamburg, Mainz
  3. Badenoch + Clark, München
  4. Formware GmbH, Nußdorf am Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 42,99€
  3. 2,49€
  4. 11,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25