Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Diablo 3 erscheint im…

Damn you Blizzard! (Koop-Splitscreen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damn you Blizzard! (Koop-Splitscreen)

    Autor: Elgareth 06.06.13 - 16:07

    Damit habt ihrs wahrsch. wieder geschafft... :D
    Leider sind gute Splitscreen-Spiele ja wirklich rar geworden, und ich such ständig nach neuem Stoff, weil Borderlands 1 und 2 nun schon arg durchgelutscht sind.

    D3 auf dem Rechner war ganz okay (nach dem vermasselten Start), die Anfangseuphorie ist nun aber weg, so dass trotz der massiven Verbesserungen ich nicht mehr so recht motiviert war nochmal wirklich drin einzutauchen.
    Im Splitscreen könnte sich das aber nochmal ändern... na mal sehen, vielleicht warte ich auch direkt noch aufs AddOn...

  2. Re: Damn you Blizzard! (Koop-Splitscreen)

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.13 - 16:33

    Es gibt gute gründe sowohl im Battle.net, als auch auf der Konsole, sowas sein zulassen.

  3. Re: Damn you Blizzard! (Koop-Splitscreen)

    Autor: saddrak 06.06.13 - 19:55

    Wird aber,wohl nicht split screen sondern "same screen" sein denke ich. Wenn sie wirklich 4 spieler coop machen wollen, müssten sie den screen ja sonst vierteln. Und da würde man schon garnichts mehr erkennen.

    Auf jeden Fall steht Diablo Partys im Wohnzimmer nichtsmehr entgegen. Bei Diablo 2 seinerzeit musste man noch den Computer zu den Kumpels wuchten :p



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.13 19:57 durch saddrak.

  4. Re: Damn you Blizzard! (Koop-Splitscreen)

    Autor: Vollstrecker 07.06.13 - 10:10

    Puh... da wird Blizzard aber arge Verluste machen. Man stelle sich mal vor das 4 Spieler mit nur einem bezahlten Produkt Spaß haben werden. Verarscht wird dann mal wieder der PC User, wo jeder Spieler eine eigene Lizenz benötigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59