1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Diablo 4 erscheint ohne…
  6. Th…

Alao heißt es ...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Hotohori 04.11.19 - 15:08

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf ewig kann man seine Fans eben auch nicht bluten lassen, vor allem
    > wenn
    > > die Qualität zu leiden hat.
    >
    > Man züchtet sich einfach neue Fans an. In 10 Jahren sind die alten Fans
    > raus aus den Games, die neuen Fans kennen es nicht anders. Die
    > Verkaufszahlen bestätigen dies immer mehr.

    +1

    So sieht es eben leider aus und das werden viele auch noch begreifen, die das jetzt noch nicht begriffen haben. Die Spiele Industrie züchtet sich eine neue Generation an Spielern heran, die man leichter abziehen kann und die durchschnittliche Qualität gewohnt sind.

    Alles für die Gewinnmaximierung, man will schließlich seine Investoren Happy machen.

  2. Re: Alao heißt es ...

    Autor: BlindSeer 04.11.19 - 15:10

    Man darf doch wohl noch hoffen, dass man dem einen oder anderen noch mitgeben kann was "freies Gaming" bedeutete, wo es online gab, aber kein Zwang war und jeder sein bevorzugtes Medium nutzen konnte wie er wollte und nicht in goldene Käfige gezwungen wurde...

  3. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Hotohori 04.11.19 - 15:23

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man darf doch wohl noch hoffen, dass man dem einen oder anderen noch
    > mitgeben kann was "freies Gaming" bedeutete, wo es online gab, aber kein
    > Zwang war und jeder sein bevorzugtes Medium nutzen konnte wie er wollte und
    > nicht in goldene Käfige gezwungen wurde...

    "dem einen oder anderen" bedeutet dennoch nur uninteressante Randgruppe für die großen Publisher. Die große breite Masse kennt es jetzt schon fast nicht mehr anders.

  4. Re: Alao heißt es ...

    Autor: BlindSeer 04.11.19 - 15:33

    Ich weiß, ich weiß :-(
    Goldene Käfige sind längst verbreitet und wenn man eine Couch rein stellt werden sie noch bejubelt und verteidigt, weil das Sofa ja soooo schön bequem ist. Da stören auch die Gitterstäbe nicht mehr. Die glänzen ja sogar so golden!

    Mal sehen ob die Publisher irgendwann zu weit gehen, alles zusammen bricht und man wieder freies Gaming bekommt, weil es dann wieder von Entusiasten und nicht von BWLern gemacht wird. Aber ich befürchte die Leute werden irgendwann auch Pay per Play, oder Pay per Minute aktzeptieren. :( Schade, gibt heute schon bessere Spiele als früher, auch komplexeres aber meist setzt sich Massenware durch.

  5. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Dwalinn 04.11.19 - 16:25

    Gibt es ein Grund das du dir Diablo 2 nicht einfach bei Blizzard kaufst? Habe das mal vor ein paar Jahren gemacht wurde aber gründlich enttäuscht. Ganz ohne nostalgie hat das Spiel nicht wirklich Spaß gemacht... nur der Sound war wirklich gut.

    Ansonsten find ich always online nichtmal so verkehrt auf alle Fälle habe ich am PC weniger mit Cheatern zu tun als damals auf der XBox. Klar hat das auch Nachteile aber lieber habe ich ein error 404 als schummler in meinem Game.

  6. Re: Alao heißt es ...

    Autor: werauchimmer 04.11.19 - 17:09

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ganz zur Not, also so ganz wirklich und schrecklich, man kann auch mal
    > einen Abend nicht mit zocken verbringen :D
    > Soll gehen, habe ich gehört, irgendwo.


    Ja und was macht man dann? Netflix geht ja auch nicht ohne Internet :P

  7. Re: Alao heißt es ...

    Autor: soso 04.11.19 - 17:46

    > weiter warten, dass D2 auf gog erscheint
    Da musste nicht warten, kannst es bei Blizzard direkt kaufen. Und wenn es ums Geld geht, auch bei GOG wird Geld an Blizzard fliessen.

  8. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.11.19 - 18:44

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es ein Grund das du dir Diablo 2 nicht einfach bei Blizzard kaufst?
    Der Grund ist dieser Satz im Blizzard-Shop zu D2:
    "Erfordert Blizzard®-Registrierung zum Spielen"
    Deshalb warte ich darauf, dass D2 bei gog erscheint, geht bei D1 ja auch ...

  9. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Kakiss 04.11.19 - 18:54

    desmaddin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als ich umgezogen bin hatte ich aus technischen Gründen 2 Monate kein
    > > Internet. Hab ich halt die ganze Zeit Diablo 2 gespielt. ^^
    >
    > Und das kannst du auch gerne weiterhin machen. Die immer gleichen 10 Leute,
    > die aber lautstark in allen Foren, gegen einen Online Zwang wettern kann
    > man als Verlust durchaus verkraften. Evtl solltet ihr auch einfach nur was
    > gegen eure miese Internetleitung tun.

    Es geht hier halt irgendwo auch um Enteignung und Erhalt der Spiele.
    Bei spielen die stark online verzahnt werden, ist halt keine Garantie gegeben, dass sie in einem Jahr noch spielbar sein werden.

    Blizzard ist da recht zuverlässig bisher, aber das muss ja nichts heißen.

    Dass er Diablo 2 nun fast 20 Jahre nach dem Erscheinen spielen kann, spricht doch nur für das Spiel.
    Die Frage ist dann eben, wird man Diablo 4 in 2040 ebenfalls noch spielen können oder wird es ins digitale Nirvana entschwinden?

    Es ist doch Absurd, dass man auf der einen Seite schaut, wie man alles besser für die Zukunft archivieren kann, Software dann aber so gestaltet wird, dass sie von heute auf Morgen aus der Geschichte verschwinden kann.

    Dass man nicht unbedingt den Onlinezwang für Einzelspielertitel braucht, zeigen doch etliche "kleinere" Hersteller.
    Gerade die großen werden halt gerne paranoid und bekommen Angst, vom "Thron" gestoßen zu werden.

  10. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Atreyu 04.11.19 - 21:08

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier halt irgendwo auch um Enteignung und Erhalt der Spiele.
    > Bei spielen die stark online verzahnt werden, ist halt keine Garantie
    > gegeben, dass sie in einem Jahr noch spielbar sein werden.

    Genau deswegen mag ich auch keine Spiele mit Onlinezwang. Es ist eine psychologische Sache, denn mit Online-Zwang habe ich das Gefühl, von einem Server abhängig zu sein und Kontrolle aus der Hand zu geben. Und wie du richtig sagst, der Erhalt der Games ist auch nicht gewährleistet.

    > Dass er Diablo 2 nun fast 20 Jahre nach dem Erscheinen spielen kann,
    > spricht doch nur für das Spiel.

    Absolut! Blizzard bietet einen kompletten Installer als Download, wenn man es einmal registriert hat!

    > Die Frage ist dann eben, wird man Diablo 4 in 2040 ebenfalls noch spielen
    > können oder wird es ins digitale Nirvana entschwinden?

    Wir leben leider in einer Welt in der immer schneller konsumiert und vergessen wird. Echte Sammler sind rar geworden, also quasi Leute, die etwas erhalten wollen. Gerade die Jugend will immer neue Sachen und was älter ist als einen Monat, wird "weggeworfen", denn nur das Neueste ist cool.

    > Dass man nicht unbedingt den Onlinezwang für Einzelspielertitel braucht,
    > zeigen doch etliche "kleinere" Hersteller.

    Und genau die möchte ich mit meinem Geld unterstützen. Wenn mir das Verhalten der "großen" nicht passt, kriegen die kein Geld von mir.

  11. Re: Alao heißt es ...

    Autor: unbuntu 04.11.19 - 21:33

    desmaddin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evtl solltet ihr auch einfach nur was
    > gegen eure miese Internetleitung tun.

    Hätte ich die Telekomtechniker jeden Tag verprügeln sollen, damit die die neuen Leitungen schneller verlegen?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: Alao heißt es ...

    Autor: unbuntu 04.11.19 - 21:35

    Atreyu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau deswegen mag ich auch keine Spiele mit Onlinezwang. Es ist eine
    > psychologische Sache, denn mit Online-Zwang habe ich das Gefühl, von einem
    > Server abhängig zu sein und Kontrolle aus der Hand zu geben. Und wie du
    > richtig sagst, der Erhalt der Games ist auch nicht gewährleistet.

    Der Zug ist aber leider seit Jahren abgefahren. Hier können noch so viele Leute "mit ihrem Geldbeutel abstimmen", dem Großteil der Leute ist das aber egal. Und Blizzard auch. Haben die statt 7,5Mrd ¤ Umsatz halt nur noch 7,499Mrd ¤.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Atreyu 05.11.19 - 01:54

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atreyu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau deswegen mag ich auch keine Spiele mit Onlinezwang. Es ist eine
    > > psychologische Sache, denn mit Online-Zwang habe ich das Gefühl, von
    > einem
    > > Server abhängig zu sein und Kontrolle aus der Hand zu geben. Und wie du
    > > richtig sagst, der Erhalt der Games ist auch nicht gewährleistet.
    >
    > Der Zug ist aber leider seit Jahren abgefahren. Hier können noch so viele
    > Leute "mit ihrem Geldbeutel abstimmen", dem Großteil der Leute ist das aber
    > egal. Und Blizzard auch. Haben die statt 7,5Mrd ¤ Umsatz halt nur noch
    > 7,499Mrd ¤.

    Das mag sein. Aber so lange GoG existiert, habe ich eine gute Quelle für meine Spiele. Und ich kann zwei Dinge, die viele heutzutage nicht können: Verzichten und Geld sparen! :)

  14. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.19 - 02:57

    desmaddin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evtl solltet ihr auch einfach nur was gegen eure miese Internetleitung tun.

    Dir ist aber schon klar, dass always-on Spiele (insbesondere Singleplayer) im ersten Monat grundsätzlich unspielbar ist, weil die Server immer überfordert sind, oder?

    Als Just Cause 3 auf PS Plus verfügbar war, passierte genau das: Server überfordert, Verbindung bricht ab, Spiel pausiert für mehrere Minuten um die Verbindung wiederaufzubauen.

    Assassin's Creed 2 (PC) war sogar schlimmer: Server überfordert, Verbindung bricht ab, Spiel pausiert bis die Verbindung wiederaufgebaut ist, danach wird der letzte Checkpoint geladen.

    Always-on wäre im Grunde nicht so schlimm, wenn es kompetent implementiert wäre. Ist es aber meistens nicht.


    Aber die ganze Arroganz bei der Sache ist immer wieder schön. Hauptsache man ist nicht selbst betroffen.

  15. Re: Alao heißt es ...

    Autor: BlindSeer 05.11.19 - 07:30

    Und weil alle so denken macht es am Ende keiner, womit dann niemand mit dem Geldbeutel abstimmt... :-/

  16. Re: Alao heißt es ...

    Autor: gadthrawn 05.11.19 - 09:10

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrReset schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weiter warten, dass D2 auf gog erscheint. Nachdem man bei D3 schon zum
    > > Online gezwungen wurde, werden die Daumenschrauben bei D4 nun noch
    > fester
    > > angelegt. Es werden trotzdem genügend Leute Blizz das Spiel
    > freudestrahlend
    > > aus den Händen reißen ...
    >
    > Auf jeden Fall wird das gezockt. Wen interessiert den heute noch always
    > on?

    Mich.

    > Wenn mein PC kein Internet hat, kann ich mit dem gar nichts mehr anfangen,

    Ich schon.

    > weil viel zu langweilig. Wie unterhält man sich denn mit Leuten?

    Man macht den Mund auf.

    >Startet
    > eine Gruppe usw usw.

    Man startet das Spiel?

    > Selbst in Solo spielen hänge ich nebenbei in TS und rede mit Kumpels über
    > Gott und die Welt.

    Also spielst du nichts, was interessant genug ist um die Aufmerksamkeit zu fesseln.

    Oder einfach. Selbst D3 mit demanfänglichen Onlinezwang war es möglich, einfach zusammen auf ner Couch zu hängen und es mit mehreren Controllern zu spielen. Couch Coop. Inkl. Unterhaltung, gemeinsamen Essen zwischendurch etc.pp.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.19 09:11 durch gadthrawn.

  17. Re: Alao heißt es ...

    Autor: woolf 05.11.19 - 10:28

    Gunslinger Gary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Always-online ist einfach nicht notwendig. Gibt keinen Grund das Spiel
    > dichtzumachen.
    >
    > Hab D3 nicht gekauft und hol mir auch D4 nicht. Ist mir schon zu blöd.
    >
    > Sauft irgendwo im Netz mal ein DNS ab oder die Provider spinnen rum, ist
    > Schluss mit Spielen. Ist leider viel zu unzuverlässig.

    Das ist mal eine geile Einstellung. Lieber auf tolle Spiele verzichten, weil es könnte ja mal irgendwann irgendwas passieren.
    Manche Leute ey

  18. Re: Alao heißt es ...

    Autor: BlindSeer 05.11.19 - 10:39

    Klar, schon alleine um dem Entwickler zu zeigen, dass man nicht alles was man vorgesetzt bekommt an Schikane (ja, always on bei Single Player ist für mich eine) schluckt und sich nicht in jeden Käfig sperren lässt...

  19. Re: Alao heißt es ...

    Autor: Trockenobst 06.11.19 - 14:16

    Voutare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht im anfang nicht im extreme maße, aber welche "1x zahlen, dann
    > ewig Spielen" Spieler wurde glauben dass dies so weiter gehen wurde.

    Apple Arcade verbietet Mikrotransaktionen. Ob sie das ewig halten können, mal sehen.
    Fakt aber ist, wenn man entspreche Abbos von 100 Millionen Menschen hat, weil sie keine Lust darauf haben jedes mal die Kreditkarte zu ziehen, kommen da 5¤/Monat bzw. 60¤/Jahr raus.

    Das sind 6 Milliarden im Jahr für Games, die häufig keine Million gekostet haben. Das ist sehr lukrativ, der Netflix Ansatz.

    Stadia geht natürlich noch weiter hinaus, da wird es alle Arten von Games geben. Wenn aber der Singleplayer in 10h durch ist, brauche ich dann Stadia auch nicht mehr und kündige da Abbo, genauso wie ich es bei Netflix regelmäßig mache.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. Stadt Paderborn, Paderborn
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de