1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Diablo 4 erscheint ohne…

Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: Bem0815 05.11.19 - 01:09

    Ich denke vielen ist gar nicht klar warum Always On bei genau diesem Spielprinzip sinnvoll ist.

    Es mag ja Games geben bei denen ein always on quatsch ist, da mag es gerade z.B. früher die Asassins Creed Teile und auch viele andere Spiele als Negativbeispiele gegeben haben und immer noch geben.

    Was Diablo aber grundlegend von diesen Spielen Unterscheidet, sind 3 Dinge.
    1. Viele dieser Spiele besitzen oft überhaupt keinen Multiplayer
    2. Wenn diese Spiele einen Multiplayer haben, dann meist ohne ein Lootsystem das auf Items mit Zufallswerten basiert
    3. Davon hat erst recht kein Spiel ein PVP System in Kombination mit einem Hardcore Modus.

    Warum das alles relevant sein soll für ein Always on?

    Nun ja ganz einfach, der woch wichtigste Hauptgrund für Always On bei Diablo ist, dass die Charakterdaten auf den Blizzard Servern gespeichert werden und nur dort. Nur so und mit einer permanenten Überprüfung beim Spielen kann cheating effektiv unterbunden werden.

    Erinnert sich denn keiner mehr an das Open Battle Net zu Diablo 2 zeiten?

    Es war einfach unmöglich mit einem ehrlich erspielten Single Player Charakter in das Open Battle Net zu gehen ohne von PVP Cheatern niedergemetzelt zu werden. Diese hatten dank editierbaren Savegames Items mit den unmöglichsten Stats die so Krass waren, dass jeder legit Spieler ein Onehit war sobald er nur einen Fuß vor das Lager der Jägerinnen gesetzt hat.

    Besonders bitter war das ganze mit Hardcore Charakteren in die man viel Zeit investiert hat und die dann von Cheatern einfach niedergemetzelt wurden.

    Nun es gab zwar auch noch das Closed Battle net bei dem dann auch die Spielerdaten auf den Servern gehostet wurden, aber ein Wechsel zwischen Closed und Open Battle Net war natürlich nicht möglich. Es waren zwei völlig voneinander getrennte Welten. Oft haben neue Spieler auch gar nicht gewusst, dass dieses System so ist und haben viel Spielzeit im falschen Modus vergeudet.

    Für mich schien das ganze damals bei Diablo 2 nicht so wirklich ausgereift, man musste aber zu einer Zeit in der noch nicht jeder überhaupt eine Internetleitung hatte (oder zumindest eine Internetleitung mit Flatrate) diesen Spagat machen.

    Heute kann man mit dem Always On sicherstellen, dass ein Charakter sowohl Solo als auch mit anderen problemlos gespielt werden kann und nichts an dem Charakter unrechtmäßig verändert wird. Ich denke so etwas wie ein Open Battle Net mit 95% Cheat Charakteren will niemand mehr, und solch ein System würde heutzutage einen größeren Image Schaden für Blizzard bedeuten als ein Always On.

  2. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: BlindSeer 05.11.19 - 07:35

    Für mich war das System von D2 und Sacred und Co damals perfekt: Jene die online spielen wollten konnten es tun, innerhalb des gesicherten Systems, ohne dass andere dadurch einen Nachteil hatten... Das System was du jetzt propagierst hat für DICH Vorteile, du willst online und PvP spielen, für jeden Single Player allerdings nur Nachteile, Datenverlust und Gängelung. Die Bewertung ist einseitig aus Sicht eines Online-Spielers.
    Sollen sie das machen, was andere auch können: Online und offline trennen, so dass man offline ohne Internet, ohne Anmeldung und Abhängigkeiten spielen kann und jene die online wollen bekommen ihre auf dem Server gesicherten Chars. Beide haben was sie wollen und keiner hat Nachteile.

    Laut Aussage wollen jene die es befürworten ja sowieso nur online spielen und hätten mit der Trennung demnach keine Nachteile...

  3. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: ikhaya 05.11.19 - 07:50

    du kannst doch Single ubd Multiplayer getrennt haben uns die Online Chars weiterhin auf den Blizzard Servern lassen.

    Wenn in x Jahren Blizzard das Spiel nicht mehr supportet, geht nichtmal Single Player mehr. Schöne Aussichten.

  4. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: Lekanzev 05.11.19 - 07:59

    Der Support für ein Blizzard Spiel läuft doch nicht aus... Ich bitte dich.

  5. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: NMN 05.11.19 - 09:20

    Bem0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erinnert sich denn keiner mehr an das Open Battle Net zu Diablo 2 zeiten?

    Wie du schon selbst schriebst gab es closed und open. Deine Wahl! Mit Always On gibt es keine Wahl. Mehr muss man dazu nicht wissen.

  6. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: JaneDoe 05.11.19 - 11:11

    Aber wenn ich für mich selbst im SP cheaten möchte? Warum darf ich das in der heutigen Zeit nicht mehr? Früher war sowas gang und gäbe und hat niemanden gestört.
    Auch modding wird dadurch unmöglich. Wobei Modding von Studios wie Blizzard vermutlich nicht gewünscht ist, da diese dazu führt, dass Leute die neuen Titel und Erweiterungen nicht mehr kaufen... Das ist einfach Schade und ein großer Verlust.

  7. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: Bem0815 05.11.19 - 22:49

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich war das System von D2 und Sacred und Co damals perfekt: Jene die
    > online spielen wollten konnten es tun, innerhalb des gesicherten Systems,
    > ohne dass andere dadurch einen Nachteil hatten... Das System was du jetzt
    > propagierst hat für DICH Vorteile, du willst online und PvP spielen, für
    > jeden Single Player allerdings nur Nachteile, Datenverlust und Gängelung.
    > Die Bewertung ist einseitig aus Sicht eines Online-Spielers.
    > Sollen sie das machen, was andere auch können: Online und offline trennen,
    > so dass man offline ohne Internet, ohne Anmeldung und Abhängigkeiten
    > spielen kann und jene die online wollen bekommen ihre auf dem Server
    > gesicherten Chars. Beide haben was sie wollen und keiner hat Nachteile.
    >
    > Laut Aussage wollen jene die es befürworten ja sowieso nur online spielen
    > und hätten mit der Trennung demnach keine Nachteile...

    Nur sprichst du hier nicht nur von mir sondern von 95% der Spieler.

    Welches Unternehmen macht denn bitte für die 5% die rein Singleplayer Spielen möchten sich Extra den Aufwand hier noch einen reinen Singleplayer zu entwickeln?

    Der Aufwand dafür ist gigantisch, da der Komplette Netcode nochmal auf SinglePlayer umgeschrieben werden muss, damit die Daten lokal berechnet werden statt auf Servern.

    Völlig utopisch so etwas für die paar Spieler die noch rein SP spielen.

  8. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: Bem0815 05.11.19 - 22:51

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du kannst doch Single ubd Multiplayer getrennt haben uns die Online Chars
    > weiterhin auf den Blizzard Servern lassen.
    >
    Und wer bezahlt den Aufwand für den Single Player?

    Wie ich bereits in meinem zweiten Beitrag schrieb ist der Aufwand dafür sehr hoch, da ist es nicht mit kurz mal Single Player machen getan. Netcode muss komplett entfernt und durch lokale Dinge ersetzt werden, da fängt es schon beim Item generieren an, das macht normal nämlich nicht der Client sondern der Server.


    > Wenn in x Jahren Blizzard das Spiel nicht mehr supportet, geht nichtmal
    > Single Player mehr. Schöne Aussichten.


    Ich bitte dich, wir sprechen hier von Blizzard, nicht EA oder Ubisoft. Selbst die Diablo 2 Server laufen immer noch....

  9. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: Bem0815 05.11.19 - 22:52

    NMN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bem0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erinnert sich denn keiner mehr an das Open Battle Net zu Diablo 2
    > zeiten?
    >
    > Wie du schon selbst schriebst gab es closed und open. Deine Wahl! Mit
    > Always On gibt es keine Wahl. Mehr muss man dazu nicht wissen.

    Open hat mit den Massiven Cheaterzahlen aber einen großen Imageschaden verursacht, soll Blizzard das etwa nochmal machen?
    Völliger quatsch die Forderung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.19 22:53 durch Bem0815.

  10. Re: Warum Allways On im Singleplayer dennoch Bullshit ist...

    Autor: motzerator 05.11.19 - 23:40

    Bem0815 schrieb:
    -----------------------------
    > Nun ja ganz einfach, der woch wichtigste Hauptgrund für Always On bei
    > Diablo ist, dass die Charakterdaten auf den Blizzard Servern gespeichert
    > werden und nur dort. Nur so und mit einer permanenten Überprüfung beim
    > Spielen kann cheating effektiv unterbunden werden.

    Zur Bekämpfung von Cheatern im Multiplayer ist das tatsächlich ein großer
    Vorteil. Daher ist Allways On für Multiplayer Gamer auch kein Problem, mal
    ganz abgesehen davon, das sie für den Multiplayer sowieso online sein
    müssen.

    Für den Singleplayer Gamer hingegen ist das ein absolut irrelevantes
    Argument. Weder interessieren mich andere Cheater, noch halte ich
    Cheaten im Singleplayer für etwas grundsätzlich verwerfliches.

    Der Cheater verdirbt sich doch nur selber den Spaß und keinem
    anderen, was sollte mich das stören, wenn ich eh alleine zocke?

    Also könnte man das Spiel auch so gestalten, das die Spieler
    zwischen Online und Offline Charakteren wählen könnten.

    Macht man aber nicht, weshalb das Spiel letztendlich halt doch
    nur eine Art MMO und somit ein Multiplayer Spiel ist, in dem
    man scheinbar in der Oberwelt auch nie ganz allein ist und
    da kommen wir auf den entscheidenden Punkt:

    Das ist ein Multiplayer Spiel, das kaufe ich mir nicht, wegen
    dem Allways On und wegen dem Multiplayer. Ist einfach
    nicht mein Ding.

  11. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: motzerator 05.11.19 - 23:46

    Bem0815 schrieb:
    ------------------------------
    > Nur sprichst du hier nicht nur von mir sondern von 95% der Spieler.

    Wie kommst Du denn auf diese Zahlen? Kannst Du da irgendwelche qualifizierten Quellen dazu zitieren, das 95% der Spieler Multiplayer Gamer sind?

    Die Mehrheit mögen sie sicher sein, aber die Singleplayer Gamer sind mehr, als Du dir vorstellen kannst. Da sie Multiplayerspiele meiden, kannst Du ihnen dort natürlich auch kaum begegnen, was vermutlich die Ursache für deine Einschätzung ist. Ich kann mir nicht vorstellen, das es so wenige sind.

    > Welches Unternehmen macht denn bitte für die 5% die rein Singleplayer
    > Spielen möchten sich Extra den Aufwand hier noch einen reinen Singleplayer
    > zu entwickeln?

    SONY beispielsweise ist mit diversen Singleplayer Games immer wieder sehr erfolgreich auf der ebenfalls sehr erfolgreichen Playstation 4.

    > Der Aufwand dafür ist gigantisch, da der Komplette Netcode nochmal auf
    > SinglePlayer umgeschrieben werden muss, damit die Daten lokal berechnet
    > werden statt auf Servern.

    Ich gehe mal davon aus, das man das durchaus machen kann, wenn man nur will. Das ist wohl eher eine Frage der grundlegenden Architektur. No Man's Sky läuft zum beispiel wunderbar offline und online und wird von einer 12 Mann Crew entwickelt und betreut.

    Es scheint also durchaus Lösungen zu geben, die das möglich machen, ohne das der Aufwand ins unermessliche steigt.

  12. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: motzerator 05.11.19 - 23:51

    Bem0815 schrieb:
    -------------------------------
    > Und wer bezahlt den Aufwand für den Single Player?

    Die Kunden, die Diablo 4 kaufen würden, aber keinen Multiplayer wollen!

    > Wie ich bereits in meinem zweiten Beitrag schrieb ist der Aufwand dafür
    > sehr hoch, da ist es nicht mit kurz mal Single Player machen getan. Netcode
    > muss komplett entfernt und durch lokale Dinge ersetzt werden, da fängt es
    > schon beim Item generieren an, das macht normal nämlich nicht der Client
    > sondern der Server.

    Warum sollte das offline komplizierter sein. Wenn man das von Anfang an als Singleplayer und Multiplayer konzipiert, dann ist auch der Aufwand gering. Es gibt ja genug Beispiele, wo die Spieler online und offline spielen können.

    Der Vorteil für die Hersteller solcher Games: Neben den Multiplayer Fans kaufen auch die Singleplayer Spieler ihre Ware. Diablo 4 werde ich sicher nicht kaufen.

    Mein ganzes Leben als Erwachsener wurde ich gut bezahlt, wenn ich mich mit Leuten abgeben musste, die ich mir nicht sehr gut aussuchen konnte. Das nennt man auch Arbeit.

    Warum sollte ich in einem Spiel Geld dafür bezahlen, das mir andere auf die Nerven gehen?


    >
    >
    > > Wenn in x Jahren Blizzard das Spiel nicht mehr supportet, geht nichtmal
    > > Single Player mehr. Schöne Aussichten.
    >
    > Ich bitte dich, wir sprechen hier von Blizzard, nicht EA oder Ubisoft.
    > Selbst die Diablo 2 Server laufen immer noch....

  13. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: NMN 06.11.19 - 05:03

    Bem0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Open hat mit den Massiven Cheaterzahlen aber einen großen Imageschaden
    > verursacht, soll Blizzard das etwa nochmal machen?
    > Völliger quatsch die Forderung.

    Erzähl doch hier keinen Unsinn. Jeder der keine Cheater wollte konnte ins Closed gehen. Einzig deine sinnlose Forderung ist absurd. Du bastelst dir sogar einen Imageschaden zusammen den es so nie gab.

  14. Re: Always on macht IMHO bei Diablo Sinn...

    Autor: BlindSeer 06.11.19 - 07:24

    Wie andere auch schon anmerkten: Kann es sein, dass du die Verkaufszahlen von Single Player Games völlig ignorierst und einfach deine Vorlieben auf andere projezierst? Ich kenne neben hinreichend Online-Spielern genauso viele die einfach höchsten im LAN spielen würden (wenn es noch wer anbieten würde), weil ihnen die Communities in Spielen oft zu toxisch sind, wie man heute so sagt und zu elitär.

    Das es geht zeigen genug Spiele, sogar von wesentlich kleineren Studios (Toukiden 2 kann man auch prima alleine spielen, ohne "Hassu nich vorher dat Youtube Video geschaut?!", ebenso Dying Light, beide haben auch online Unterstützung. Wow, die haben das geschafft).
    Was ich mich auch frage ist, ob du genauso "Aber das ist doch viel zu viel Aufwand für die arme Millionenfirma und die Programmierer", wenn es geheißen hätte "Diablo 4 wird ein reiner offline Singleplayer". Ich glaube dann würdest du hier stehen "Ey! So schwer kann es doch nicht sein ein Multiplayer einzubauen!!!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  3. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen
  4. MicroNova AG, München Vierkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  2. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten