1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Diablo 4 wird…

....uuuund keine Lust mehr drauf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: the_second 07.11.19 - 11:42

    Ich weiß noch, wie ich für Diablo II + LoD ~80¤ für den UK-Import bezahlt hab. Danach hatte ich das GANZE SPIEL. Mit allen Items. Fantastisches Konzeot.

  2. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: ibsi 07.11.19 - 11:54

    Haha, hatte damals Diablo 1 gesuchtet. Dann kam Diablo 2. War eins der ersten Spiele die ich mir zu Release gekauft habe.
    Hatte ich mit Diablo 3 auch vor ... aber da kam das Auktionshaus usw.

    Jetzt hatte ich gehofft mit Diablo 4 wieder einsteigen zu können .. aber da kommen auch Mikrotransaktionen ... ne danke. Behalt den Scheiß Blizzard!

  3. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: DWolf 07.11.19 - 12:00

    Davon mal ab, war es bislang in Diablo echt so relevant, wie der Char aussieht?
    Kann mich an kein Fashion-Diablo bisher erinnern.
    Dazu war doch die Frequenz des Ausrüstungswechsels bisher eh viel zu hoch, oder täusch ich mich da?
    P.S.: Damit hab ich auch die Lust verloren. Der MMO-Aspekt war schon abschreckend, aber Mikrotransaktionen?
    Als ob der Lernprozess der Spieleschmeiden rückwärts läuft.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.19 12:01 durch DWolf.

  4. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: Balion 07.11.19 - 12:12

    Echt, das vertreibt dich von D4? Das ist ein nerviger Punkt mir aber eigentlich egal.
    Mich schreckt viel mehr ab, dass es ein lauwarmer aufguss von D2 und D3 zu werden scheint.
    Wenig inspiration, eigentlich nur ein, hier habt ihr die alten Sachen und los gehts in etwas hübscherer Optik.

  5. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: incoherent 07.11.19 - 12:17

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt, das vertreibt dich von D4? Das ist ein nerviger Punkt mir aber
    > eigentlich egal.
    > Mich schreckt viel mehr ab, dass es ein lauwarmer aufguss von D2 und D3 zu
    > werden scheint.
    > Wenig inspiration, eigentlich nur ein, hier habt ihr die alten Sachen und
    > los gehts in etwas hübscherer Optik.

    Ja, etwa so kam mir das auch vor, als ich den Gameplay-Trailer gesehen hab. D3-Gameplay und dann den Regler für die Farbsättigung so weit runter, dass bloß nicht wieder ein Comicgrafik-#Aufschrei kommt. Nur leider fühlt sich die Grafik für mich damit an wie vor 10 Jahren. Und irgendwie ...blechern, billig.

    Mal eben so rausgehauen, nachdem das Mobile Game nicht den erwarteten Rush erzeugt hat?

  6. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: mibbio 07.11.19 - 12:17

    Das häufige Wechseln der Item ist nicht unbedingt ein Problem. Implementiert man einfach zusätzliche Skin-Plätze, die anstatt des angelegten Items angezeigt werden. Oder man nimmt das System von Path of Exile, wo man Skins an ein Item binden und auch wieder entbinden kann.

  7. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: BlindSeer 07.11.19 - 12:21

    Always on DRM, shared World und nun Microtransaktionen... Ja in Summe ist das das endgültige Aus für mich. War vorher schon raus, aber (ich gebe es zu) am hadern... Full Price + Microtransaktionen und dann wahrscheinlich zehn 20¤ DLCs mit je einem neuem Lvl... Danke aber nein Danke.

    Ich weiß, das Konzept von Vollpreis = fertiges Spiel kennen viele nicht mehr. Zu der Zeit war ein DLC auch ein vollwertiges AddOn mit großen Erweiterungen. Schöne Zeit war es...

  8. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: Ankerwerfer 07.11.19 - 12:29

    Du kaufst es. Glaub mir.

  9. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: DWolf 07.11.19 - 12:35

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Always on DRM, shared World und nun Microtransaktionen... Ja in Summe ist
    > das das endgültige Aus für mich. War vorher schon raus, aber (ich gebe es
    > zu) am hadern... Full Price + Microtransaktionen und dann wahrscheinlich
    > zehn 20¤ DLCs mit je einem neuem Lvl... Danke aber nein Danke.

    Mal sehen wie das einschlägt oder ob Blizzard endlich mal richtig auf die Nase fliegt.

    > Ich weiß, das Konzept von Vollpreis = fertiges Spiel kennen viele nicht
    > mehr. Zu der Zeit war ein DLC auch ein vollwertiges AddOn mit großen
    > Erweiterungen.

    Die Zeit ist aber ehrlich im Großen lange vorbei und nur wenige Vertreter wahren den Addon Charakter. Aber Immerhin.
    Da war das Wort aber wirklich noch Addon und nicht DLC.
    DLC hat wandert ja immernoch zwischen Downloadable Content zu Disc Locked Content. Die Xbox 360 war bei letzterem schon echt auffällig und die gibts seit 2005.

    > Schöne Zeit war es...
    Und kann es immernoch sein. Bei der Masse an Klassikern und aktuellen Titeln die die Kriterien erfüllen ist man Wochen, wenn nicht Monate an Dauerzocken beschäftigt, also über Jahre genug.
    Hab aus Nostalgiegründen letzte Woche Baldurs Gate wieder angefangen, herrlich. TotSC hat nochmal ordentlich Content drauf gelegt. BG2 mit Thron des Bhaal <3, Witcher 3 mit den super Addons, Pillars of Eternity 1 + 2, Divinity OS 1+2, wo mal eben das ganze Spiel kostenlos überarbeitet wurde usw.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  10. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: unholy79 07.11.19 - 12:38

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Always on DRM, shared World und nun Microtransaktionen... Ja in Summe ist
    > das das endgültige Aus für mich. War vorher schon raus, aber (ich gebe es
    > zu) am hadern... Full Price + Microtransaktionen und dann wahrscheinlich
    > zehn 20¤ DLCs mit je einem neuem Lvl... Danke aber nein Danke.
    >
    > Ich weiß, das Konzept von Vollpreis = fertiges Spiel kennen viele nicht
    > mehr. Zu der Zeit war ein DLC auch ein vollwertiges AddOn mit großen
    > Erweiterungen. Schöne Zeit war es...

    Das bringt das Fass auch für mich zum Überlaufen. Mittlerweile steht das Spiel sehr weit unten auf meiner Wunschliste.

  11. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: BlindSeer 07.11.19 - 12:38

    Bei Divinity wollte ich vor OS gaaanz vorne anfangen: Divine Divinity und von da aus vorwärts. Ich glaube das dauert. :D Dann habe ich noch die komplette Witcher Reihe vor mir, demnächst kommt Cyberpunk und Vampire_ Bloodlines 2... JA es gibt noch genug Material, aber man sieht ja wohin die Reise geht.

  12. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: BlindSeer 07.11.19 - 12:39

    Gewagte These. Wie kommst du darauf? Hat Blizzard angekündigt jedem Gamer ein SEK auf den Hals zu schicken und zur Registrierung/Kauf zu zwingen? *grübel*

  13. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: burzum 07.11.19 - 12:48

    Das wird sich schon gut verkaufen, an die nächste Generation Gamer, die es nicht mehr besser kennen, selbst wenn die Generation davor es boykottieren würde - ja, würde. Ich denke außerdem nicht, das Viele, die das Spiel jetzt boykottieren wollen, das auch konsequent tun werden.

    Mir ging das schon mit Diablo 3 auf den Sack und ich hab das Spiel erst vor ~3 Jahren gekauft, aber ich habe es gekauft. Meine Ausrede ist, ich brauchte was stumpfes fürs Hotel das auf dem Laptop auch noch gescheit läuft. ;)

    Wird wohl mit D4 hier auch so laufen, zum Release kaufe ich es 100% nicht mit dem Mist den sie da vor haben...

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.19 12:49 durch burzum.

  14. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: ibsi 07.11.19 - 12:50

    Könnte auch einfach daran liegen das Du nicht konsequent bist. Ich hab Diablo 3 bis heute nicht gespielt. Und Diablo 4 werde ich wohl auch nicht spielen. Schade :-/

  15. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: Xennor 07.11.19 - 12:51

    Ich höre hier nur Mimimi.

    Onlinezwang im 21. Jahrhundert noch zu bemängeln. Gerade bei Blizzard welche nach 18 Jahren immer noch das alte Bnet für WC3 am laufen halten und Updates bringen. Dass ihr nach 3 Jahren ein Spiel habt welches nicht mehr geht ist sehr unwahrscheinlich.
    Für mich ein Kritikpunkt den ich zwar nachvollziehen kann aber total irrelevant ist.

    Wie man sich jedoch darüber aufregen kann, dass es eine MÖGLICHKEIT gibt, sein virtuelles Männchen gegen ein paar Penunzen andersfarbig anzuziehen, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Es gibt keinerlei Vorteile und niemand zwingt euch dazu. So what?!

  16. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: BlindSeer 07.11.19 - 12:54

    Wie schon X mal gesagt: Gemoser über Onlinezwang bei SINGLE Player... Naja, oft genug gesagt und oft genug Beispiele gebracht. Hänsel hätte wie gesagt seinen Käfig in dem er imme rgefütter wurde auch verteidigt, wenn er ein gemütliches Bett drin gehabt hätte...

    Ja, man muss das bei einem Vollpreistitel meiner Meinung nach verurteilen und durch Nichtkauf sanktionieren, weil sowas immer mehr einreißt. Ich kenne halt noch die Zeit wo ein Vollpreistitel noch ein Vollspiel war und nicht Sachen extra heraus genommen wurden, um sie als Day One DLC oder Skin zu verkaufen...

  17. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: BlindSeer 07.11.19 - 12:55

    Habe nur die D3 Demo auf der PS4 gespielt und war wegen der Offlinemöglichkeit am überlegen, konnte mich aber nicht überwinden und blieb konsequent.

  18. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: DWolf 07.11.19 - 12:56

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Divinity wollte ich vor OS gaaanz vorne anfangen: Divine Divinity und
    > von da aus vorwärts. Ich glaube das dauert. :D Dann habe ich noch die
    > komplette Witcher Reihe vor mir, demnächst kommt Cyberpunk und Vampire_
    > Bloodlines 2... JA es gibt noch genug Material, aber man sieht ja wohin die
    > Reise geht.

    Da haste dir ja was vorgenommen :D Die Divinity Reihe fand ich super.
    Divine, Beyond, Ego Draconis, Dragon Commander(eher so lala), OS und OS2. Hoffe bei letzteren beiden die Enhanced, die ist tatsächlich stark verbessert worden und lohnen sowas von. Jeweils OS, OS:EE, OS2, OS2:EE hab ich mit meinem Kumpel über 120 Std. Coop drin. :)

    Bin aktuell neben BG noch an der Sacred Reihe dran, an Sacred 2 Gold. Mit dem Community Patch sehr gut spielbar und hey, Blind Guardian! :D

    Bei Bloodlines 2 bin ich skeptisch nach über 15 Jahren zwischen den Titeln, aber Cyberpunk ist ein sowas von Direktkauf, wenn mein Rechner bis dahin geupgraded ist.

    Und wenn die Reise weitergeht wird mein alter Amiga 500 eben öfter laufen und solche Perlen wie Ambermoon und Amberstar werden mir nie langweilig. Mit dem Tosec Set hab ich bis zu meinem Ende genug denk ich mal :D

    Aber da du ja auch länger im Feld bist, ein kurzes OT, vielleicht hast du eine Ahnung. Ich habe ein Spiel in Erinnerung, dessen Name mir absolut nicht einfallen will.
    Hack'n'Slay und man hat durch "Elemente" gelevelt. Und der Charakter hat sich je nach Element optisch verändert. Mehr Blitz wird mehr Blau, irgendwann bei Luft oder sowas kamen Flügel dazu, mehr Feuer mehr rot. Ist über 15 jahre her und ich komm auf Teufel komm raus nicht auf den Namen. Irgendeine Idee?
    Leider gibts das Legat nicht mehr, da konnte man super nach sowas suchen :/

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  19. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: theFiend 07.11.19 - 12:58

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mich schreckt viel mehr ab, dass es ein lauwarmer aufguss von D2 und D3 zu
    > werden scheint.

    Ganz ehrlich, D2 in schön, neue Story und fertig wäre das Spiel für mich! Daran gabs eigentlich so gut wie nichts zu verbessern. Das Skillsystem war von einsteigern zu durchschauen und hatte für vielspieler auch nach Jahren noch einen Anspruch, die Itembalance war ziemlich optimal und es gab keine überflüssigen Crafting- und Auktionshausgedöhns...

    War damals ein riesen Erfolg für Blizzard, und hat die Marke eigentlich erst bekannt gemacht.

    Dann kam D3... mit super simplem Skillsystem, gefühlt für 3 Jährige, und alles hing an der Ausrüstung. Öde, und flott durchgespielt.

    Und jetzt D4... eigentlich scheinen sie eher ein D3 mit World of Warcraft aufsatz machen zu wollen, wo ich dann mit meinem super Mount (wer braucht das?) durch die persistente Welt (wer braucht das?) reiten kann, bis ich endlich zu den zufallsgenerierten Dungeons komme, die für Diablo stehen... und an deren Eingang stehen jetzt die poser, die mit ihrem überzähligen Geld irgendeinen bling, bling firlefanz gekauft haben, und jetzt jeden anschreien "schau mich an, ich bin so geil!"

    Am Ende hat das alles mit Diablo noch den Namen gemein, und das ganz am Ende der Funktionen noch das Hack & Slay steht. Macht bisher den Eindruck dieser ganzen Kinofilm Neuaufgüsse, die zwangsweise was "neues" dazuerfinden wollen damit es jetzt irgendwie doch anders, aber irgendwie auch das Selbe ist... und am Ende nix halbes und nix ganzes...

  20. Re: ....uuuund keine Lust mehr drauf.

    Autor: Balion 07.11.19 - 13:04

    Xennor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich höre hier nur Mimimi.
    >
    > Onlinezwang im 21. Jahrhundert noch zu bemängeln. Gerade bei Blizzard
    > welche nach 18 Jahren immer noch das alte Bnet für WC3 am laufen halten und
    > Updates bringen. Dass ihr nach 3 Jahren ein Spiel habt welches nicht mehr
    > geht ist sehr unwahrscheinlich.
    > Für mich ein Kritikpunkt den ich zwar nachvollziehen kann aber total
    > irrelevant ist.

    Warum denn nicht? So kann ich halt immer und überall Diablo zocken wenn ich Bock drauf habe. Dank des "Always On"-Zwangs geht das eben nicht mehr. Ich muss doch auch bei Borderlands nicht online sein und das Prinzip ist gleich nur die Perspektive ist anders.
    Also ich höre nur ein, seid ruhig da draußen. Ihr stört mich in meinem Käfig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00