1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Diablo Immortal…

Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: Cyman 25.04.22 - 16:22

    Bei der Erstankündigung von Diablo Immortal erntete Blizzard einen Shitstorm, dass sie ein Diablo, das exklusiv für mobile Geräte entwickelt werden sollte, vorgestellt hat.
    Jetzt auf einmal, zwei Wochen vor Release heißt es auf einmal, es kommt doch für Windows PCs.
    Da kommt man sich als Mac-User ein wenig veräppelt (pun intended) vor. Aber gut, man kann es ja vom iPad auf den großen Bildschirm übertragen und mit Controller spielen oder hoffentlich auch mit Hilfe von Playcover auf macOS übertragen/installieren.

    Es ist schon traurig, dass nach all den Jahren der Unterstützung, Blizzar macOS als Plattform völlig fallen gelassen hat. Schon mit D2 Resurrected. Und Diablo 4 wird mit Sicherheit auch nicht auf macOS kommen.

  2. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: hum4n0id3 25.04.22 - 16:32

    Apple macht auch nichts für Mac als Spielform. Warum sollte es jemand anderes auch tun?

  3. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: mibbio 25.04.22 - 16:46

    Es wird ja für Entwickler auch immer aufwändiger, parallel auch eine macOS Version anzubieten. Erst das Einführen einer eigenen, proprietären Grafik-API, für die dann ein zusätzlicher Renderpfad entwickelt werden muss oder auf Übersetzunglayer wie MoltenVK setzen muss, und dann auch noch der Wechsel von x86 zu ARM.

  4. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: korona 25.04.22 - 16:52

    Macht es das nicht irgendwann einfacher, wenn man die mobilen Spiele nativ ausführen kann?

  5. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: Gunslinger Gary 25.04.22 - 16:58

    Wenn MacOS die iOS Anwendungen nativ ausführen könnte, müsste man sich nur Gedanken über die Steuerungsperipherie machen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  6. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: tomatentee 25.04.22 - 17:29

    Cyman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Erstankündigung von Diablo Immortal erntete Blizzard einen
    > Shitstorm, dass sie ein Diablo, das exklusiv für mobile Geräte entwickelt
    > werden sollte, vorgestellt hat.
    > Jetzt auf einmal, zwei Wochen vor Release heißt es auf einmal, es kommt
    > doch für Windows PCs.
    > Da kommt man sich als Mac-User ein wenig veräppelt (pun intended) vor. Aber
    > gut, man kann es ja vom iPad auf den großen Bildschirm übertragen und mit
    > Controller spielen oder hoffentlich auch mit Hilfe von Playcover auf macOS
    > übertragen/installieren.
    >
    > Es ist schon traurig, dass nach all den Jahren der Unterstützung, Blizzar
    > macOS als Plattform völlig fallen gelassen hat. Schon mit D2 Resurrected.
    > Und Diablo 4 wird mit Sicherheit auch nicht auf macOS kommen.
    >
    Apple baut ja auch nicht die HW dafür...

  7. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: Artenis 25.04.22 - 17:31

    Gunslinger Gary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn MacOS die iOS Anwendungen nativ ausführen könnte, müsste man sich nur
    > Gedanken über die Steuerungsperipherie machen.


    MacOS (Arm) kann IOS Anwendungen nativ ausführen, dies muss der Entwickler aber freigeben bzw. kann es unterbinden.

  8. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: Sharra 25.04.22 - 17:51

    Dass keine Sau für Apple portiert, kannst du per Beschwerdebrief an Tim Cook weiterleiten. Wer kam denn auf die absolut hirnrissige Idee komplett jeden Standard in die Tonne zu treten, und irgendwas anderes zu machen, was sonst niemanden auf diesem Planeten interessiert?

    Und dass das Spiel jetzt auch für PC rauskommt halte ich für durchaus verständlich. Diablo ist ein PC-Franchise. So kann man auch die Leute fangen, die mit Mäusekinos nichts anfangen können.

  9. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: JohnD 25.04.22 - 18:13

    Cyman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Erstankündigung von Diablo Immortal erntete Blizzard einen
    > Shitstorm, dass sie ein Diablo, das exklusiv für mobile Geräte entwickelt
    > werden sollte, vorgestellt hat.
    > Jetzt auf einmal, zwei Wochen vor Release heißt es auf einmal, es kommt
    > doch für Windows PCs.
    > Da kommt man sich als Mac-User ein wenig veräppelt (pun intended) vor. Aber
    > gut, man kann es ja vom iPad auf den großen Bildschirm übertragen und mit
    > Controller spielen oder hoffentlich auch mit Hilfe von Playcover auf macOS
    > übertragen/installieren.
    >
    > Es ist schon traurig, dass nach all den Jahren der Unterstützung, Blizzar
    > macOS als Plattform völlig fallen gelassen hat. Schon mit D2 Resurrected.
    > Und Diablo 4 wird mit Sicherheit auch nicht auf macOS kommen.
    Apple will nicht dass irgendwer auf MacOS spiele anbietet. Für Entwickler ist der Änderungswahn von Apple der reine Terror. Abwärtskompatibilität interessiert Apple nicht im geringsten und ständig werden für Spiele relevante Komponenten einfach gestrichen und durch völlig neue Konzepte ersetzt, die außerhalb der Apple welt komplett wertlos sind. Der notwendige Aufwand steht einfach in keinem Verhältnis zu der Zahl der potentiellen Nutzer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.22 18:14 durch JohnD.

  10. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: EDL 25.04.22 - 18:52

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cyman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei der Erstankündigung von Diablo Immortal erntete Blizzard einen
    > > Shitstorm, dass sie ein Diablo, das exklusiv für mobile Geräte
    > entwickelt
    > > werden sollte, vorgestellt hat.
    > > Jetzt auf einmal, zwei Wochen vor Release heißt es auf einmal, es kommt
    > > doch für Windows PCs.
    > > Da kommt man sich als Mac-User ein wenig veräppelt (pun intended) vor.
    > Aber
    > > gut, man kann es ja vom iPad auf den großen Bildschirm übertragen und
    > mit
    > > Controller spielen oder hoffentlich auch mit Hilfe von Playcover auf
    > macOS
    > > übertragen/installieren.
    > >
    > > Es ist schon traurig, dass nach all den Jahren der Unterstützung,
    > Blizzar
    > > macOS als Plattform völlig fallen gelassen hat. Schon mit D2
    > Resurrected.
    > > Und Diablo 4 wird mit Sicherheit auch nicht auf macOS kommen.
    > >
    > Apple baut ja auch nicht die HW dafür...

    So eine 32-Kerne GPU im M1 Max ist ja auch gänzlich ungeeignet für Games. ;)

  11. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: zampata 25.04.22 - 20:23

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So eine 32-Kerne GPU im M1 Max ist ja auch gänzlich ungeeignet für Games.
    > ;)

    Ja. Oder läuft es unter Vulkan? Oh nur Meral? Dann halt nicht.
    Oh Supported Apple die Vulkan to Metal Entwicklung? Auch nicht....
    Wird die Entwicklung halt teurer

  12. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: Huanglong 25.04.22 - 20:58

    Obwohl Ich eher den Eindruck hatte, dass die Aufregung eher daher kam, dass Blizzatd hatte durchblicken lassen, dass sie was zu Diablo ankündigen. Wo dann Alle natürlich gleich "Diablo 4" dachten und dann kam halt nur ein Mobile Game. Und dann noch so Sprüche wie, "Do you guys not have phones?". Die Existenz des Games an sich, schien kaum jemanden wirklich zu stören aber, eben auch niemandem vom Hocker zu hauen, wie die Blizzard Leute sich das wohl vorgestellt hatten.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.22 21:02 durch Huanglong.

  13. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: xPandamon 25.04.22 - 21:33

    Ach ihr armen, armen MacOS Nutzer. Beschwert euch lieber bei Apple statt bei Blizzard, es hat seine Gründe warum niemand dafür Spiele entwickelt.

  14. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: KarlWurstbernd 26.04.22 - 07:54

    Läuft nicht WoW nativ auf M1 Macs? Mir war so.

  15. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: tomate.salat.inc 26.04.22 - 09:25

    Ja, keine Ahnung was zum Teufel man sich denkt einen Mac zu holen und sich dann zu wundern, dass es keine Spiele für gibt.

    Du willst zocken - dann hol dir ne Windows-Machine. Macs sind absolut uninteressant und machen nur einen Bruchteil der potentiellen Spieler aus. Wenn das zu erwartende Schmerzensgeld nicht hoch genug ausfällt wird man halt an keiner Version arbeiten. Ka mit welcher Engine Diablo entwickelt wird - aber selbst mit Unity ist das so ne Sache. MacBuild aufm Mac läuft. MacBuild von Windows aus: kannste vergessen. Hab noch keines meiner Spiele auf die Art und Weise zum laufen gebracht. Müsste also erst aufn Mac wechseln um da zu bauen.

    Das bedeutet erstmal extra-kosten für ein Build-System und wers professioneller aufzieht darf 2 Pipelines pflegen. Pipeline 1 baut für alle System außer Apple - Pipeline 2 baut für Apple. Und Pipeline 2 möchte vermutlich ganz ganz viel Aufmerksamkeit weil XCode ja immer mal wieder liebe braucht.

    Und wenn die Engine gar kein Mac-OS unterstützt. Ja, dann muss das auch erst noch für richtig teuer Geld umgesetzt werden.

    Tja, der Goldene Käfig hält die Leute nicht nur im Ökosystem - nein er sorgt auch dafür das kaum was von außen rein kommt.

  16. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: StephanBiegel 26.04.22 - 10:19

    Kein Support seitens Apple für gängige Standards, Technologien und Sprachen.
    Plus ein Marktanteil von um die 15 % an Betriebssystemen von dehnen die meisten in kreativen Bereichen genutzt werden und nicht zum Zocken.

    Ich würde da rein wirtschaftlich auch nichts für entwickeln.

  17. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: genussge 26.04.22 - 10:52

    Höchstwahrscheinlich wird die Umsetzung aufgrund von Druck seitens Microsoft kommen. Zur Ankündigung von Immortal gehörte der Laden noch nicht zu Microsoft.

  18. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: spaceMonster 26.04.22 - 11:06

    die Übernahme durch Microsoft konnte damals noch keiner riechen.

  19. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: Private Paula 26.04.22 - 11:11

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dass das Spiel jetzt auch für PC rauskommt halte ich für durchaus
    > verständlich. Diablo ist ein PC-Franchise. So kann man auch die Leute
    > fangen, die mit Mäusekinos nichts anfangen können.

    Das Einzige was an der PC Version verstaendlich ist, ist der Season Pass ueber den Blizzard einen Haufen Kohle einnehmen kann.

    Dass es wahnsinnig besser wird als Diablo 3 wage ich zu bezweifeln.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  20. Re: Was zum "Teufel" hat man sich da gedacht?

    Autor: RicoBrassers 26.04.22 - 12:09

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass keine Sau für Apple portiert, kannst du per Beschwerdebrief an Tim
    > Cook weiterleiten. Wer kam denn auf die absolut hirnrissige Idee komplett
    > jeden Standard in die Tonne zu treten, und irgendwas anderes zu machen, was
    > sonst niemanden auf diesem Planeten interessiert?

    Da Diablo Immortal aber für iOS verfügbar ist, nutzt Blizzard schonmal die Sachen, die "sonst niemanden auf diesem Planeten interessieren".

    Was bei normalen PC-Spielen sonst ein valides Argument ist, ist in diesem Falle hier absolut nichts wert.

    Insbesondere, da macOS mit ARM-CPU iOS-Apps nativ ausführen kann - vorausgesetzt, dass der App-Entwickler dies im AppStore freigegeben hat bzw. nicht explizit deaktiviert.
    Der einzige Entwicklungsmehraufwand, der entstehen könnte, wäre, zusätzlich zum Touch-Input auch andere Inputs (bspw. Gamecontroller) zu ünterstützen. Was aber wiederum AUCH den Mobilversionen zugute kommt.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Expert (m/w/d) Digital Business
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld (Rheinland), deutschlandweit
  2. App Entwickler (w/m/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
  3. Manager (m/w/d) Information Security Management
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 200€)
  2. ca. 16.000 Artikel günstiger, hunderte Tiefstpreise lt. Preisvergleich
  3. (heute: Gehäuse, Netzteile und Wasserkühlungen von Fractal Design)
  4. 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de