1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Erste Erfahrungen mit dem 64…

Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: spambox 06.02.12 - 15:24

    Fast 10 Jahre gibt es nun schon 64Bit Prozessoren für Desktop und Mobil PCs.
    Warum fangen die Spiele-Hersteller eigentlich erst jetzt mit dem Umstieg auf 64bit an?
    Gerade Spiele hätten schon seit Jahren davon profitieren können.

    #sb

  2. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: linuxuser1 06.02.12 - 15:30

    Das frage ich mich auch. Es sollte doch heute Standard sein, dass jedes Spiel im 64Bit Modus läuft. Auf alten Rechnern laufen die modernen Spiele doch eh nicht mehr, so dass eine Abwärtskompatiblität auch unnötig ist. Demnächst dann 64Bit only bitte und nicht halbgares 64Bit.

  3. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: LH 06.02.12 - 15:30

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fast 10 Jahre gibt es nun schon 64Bit Prozessoren für Desktop und Mobil
    > PCs.
    > Warum fangen die Spiele-Hersteller eigentlich erst jetzt mit dem Umstieg
    > auf 64bit an?
    > Gerade Spiele hätten schon seit Jahren davon profitieren können.

    Weil sie eben doch nicht so stark davon profitieren. Zudem müssen sie so zwei Clients Supporten, während ein reiner 32bit Client eben auch für 64bit-User funktioniert.
    Ein reiner 64bit Client war lange nicht sinnvoll möglich. Zudem kostet ein 64bit Client auch Leistung, es ist ja nicht so das man den größeren Adressraum "um sonst" bekommt.

    Bei neueren Spielen dürfte es an externen Abhängigkeiten liegen, bei denen gibt es keinen Grund für Support alter 32bit Systeme.
    Aber: Viele Spiele brauchen keinen breiten Adressraum, da sie auch für Konsolen verfügbar sind, und dadurch sowieso mit wenig Arbeitsspeicher auskommen.

    WoW läuft nebenher noch immer auf einigen alten 32bit Systemen, daher ist das dort durchaus angemessen einen 32bit Client zu haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.12 15:31 durch LH.

  4. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: Puppenspieler 06.02.12 - 15:34

    Weil es erst mit Windows 7 (x64) überhaupt zu einer vernünftigen Verbreitung eines Microsoft 64bit OS gekommen ist?

  5. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: theonlyone 06.02.12 - 15:39

    Für Java ist das meist gar kein Thema ; problematisch wird das bei all den C / C++ Bibliotheken die teilweiße eben nicht auf 64bit funktionieren.

    Und wie jeder Entwickler der diese Bibliotheken nur als "BlackBox" benutzt hat man keinerleih echten Ansporn diese komplett durchzugehen und umzuschreiben.

    Man muss also entweder "warten" bis jemand die Arbeit erledigt für freie Bibliotheken, oder ein Kunde muss wirklich ein Use-Case darin sehen und entsprechend bezahlen.

    Hat man teils gigantische Bibliotheken dauert das Umschreiben schon eine Weile ; spielt man viel mit dem Speicher herum können das schon deutlich komplizierte Details sein als nur die Zahlenformate anzupassen.

    Den "schlecht" gemacht schadet das Umschreiben enorm, man handelt sich probleme ein von Systemen die ansonsten tadellos funktioniert haben ; wenn einem 64bit keinen Nennenswerten Vorteil bietet macht es also rechnerisch auch nahezu keinen Sinn es anzubieten.


    Bei "Modernen" spielen ist es zumindest bei keinem bissher so das man tatsächlich mehr als die 32bit Arbeitsspeicher bräuchte ; wenn doch sind die Spiele selbst mies geschrieben (könnten also ihren Speicher weitaus effizienter nutzen) ; aber mir ist noch keines untergekommen das mehr als 4gb Arbeitsspeicher verwenden würde.



    Lässt sich also einfach darauf zurückführen das man 64bit nur einführt wenn es auch gebraucht wird ; man wird nicht riesen Arbeit anfangen nur weil eine neue Technologie erscheint ; den in aller Regel braucht die erstmal in der Praxis gar keiner und erst wenn es sich stark verbreitet rückt man nach.

  6. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: nille02 06.02.12 - 16:22

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem kostet ein
    > 64bit Client auch Leistung, es ist ja nicht so das man den größeren
    > Adressraum "um sonst" bekommt.

    Das macht bei AMD64 keinen unterschied. Es werden dann einfach nur Register verdeckt und die die ersten 32bit der Adresse verdeckt. bei einer reinen 32bit CPU gegenüber einer reinen 64bit CPU haste das aber nicht bei den aktuellen.

  7. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: Nörd 06.02.12 - 18:02

    Bedenkt auch bitte, wie alt WoW jetzt schon ist!

    Apps sind wie Facebook-Freunde, je kleiner das Selbstbewußtsein, desto mehr braucht man davon.

  8. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: George99 06.02.12 - 18:30

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum fangen die Spiele-Hersteller eigentlich erst jetzt mit dem Umstieg
    > auf 64bit an?

    Weil es eben Null-nada-niente Vorteile bringt, weil die Spiele noch nicht so viel RAM brauchen. Dafür bringt es aber viele Nachteile, insbesondere die Pflege von 2 Versionen für 32/64bit.

  9. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: nille02 06.02.12 - 18:52

    Nörd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedenkt auch bitte, wie alt WoW jetzt schon ist!

    Was soll das damit zu tun haben?

  10. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: nille02 06.02.12 - 18:54

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spambox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Warum fangen die Spiele-Hersteller eigentlich erst jetzt mit dem Umstieg
    > > auf 64bit an?
    >
    > Weil es eben Null-nada-niente Vorteile bringt, weil die Spiele noch nicht
    > so viel RAM brauchen.

    Speicher hat damit nichts zu tun. Die Frage ist ob das Spiel von den größeren Registern und der höheren Anzahl Profitiert. Im Artikel wurde ja auch z.B. Gesagt das es auf langsamen Rechnern mehr bringt.

    > Dafür bringt es aber viele Nachteile, insbesondere
    > die Pflege von 2 Versionen für 32/64bit.

    Naja wirklich viel Aufwand ist es nicht. Aber selbst wenn es 2 Klicks mehr sind sind es halt 2 Klicks mehr...

  11. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: George99 06.02.12 - 20:46

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Speicher hat damit nichts zu tun. Die Frage ist ob das Spiel von den
    > größeren Registern und der höheren Anzahl Profitiert.

    Gut von der höheren Anzahl Register profitierst du "automatisch", also ohne im Code rumpfuschen zu müssen, aber von der 64bit-Breite nicht. Dazu musst du explizit mit 64bit-Integerrzahlen rechnen lassen. Bei numerischen Problemen gibt es Fälle, wo du mit 4 Milliarden Ganzzahlen nicht auskommst, in Spielen eher nicht.
    Andererseits verlangsamt das Rechnen mit 64bit-Zahlen extrem auf 32bit-Systemen, vor allem bei Multiplikation und Division, so dass du dies auf jeden Fall vermeidest.

    > Naja wirklich viel Aufwand ist es nicht. Aber selbst wenn es 2 Klicks mehr
    > sind sind es halt 2 Klicks mehr...

    Eben nicht...

  12. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: Limexx 06.02.12 - 21:55

    In ein 64Bit CPU Register könnten ;) 2x 32Bit Variablen reinpassen, wenn der Compiler es so will also kann man schon von der Breite profitieren.

    Arbeitsspeicher und Spiele haben nichts gemeinsam, das Betriebssystem verwaltet den Speicher und nicht das Spiel.

    Und ich kenne den wirklichen Grund für 64Bit, 4 Milliarden nochwas ist das max eine unsigned int, wenn aber das nächste Addon rauskommt werden die zahlen DMG HP etc diesem Wert übersteigen, also müssen 64Bit int her :), damit haben die für die nächsten 2 Addons vorgesorgt.

  13. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: owmelaw 07.02.12 - 02:58

    Wär' ja auch total doof du, wenn man auf einmal -1000 DPS statt 18.446.744.073.709.552.615 DPS macht. Der ganze Raid guckt einen dann so komisch an, und das Schweigen im TS ist wirklich unangenehm. Ganz abgesehen davon daß man dann nicht mehr zum nächsten Raid darf.

    Grinsen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Ich bin dann mal Kaffee machen ;)

  14. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: beaver 07.02.12 - 09:47

    Weils nur noch Konsolenportierungen gibt. Und die brauchen nunmal nicht viel RAM. Da würde 64 bit fast gar nichts bringen.
    Klar würde man davon profitieren, aber eben nicht bei solchen Kinderspielen.

  15. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: beaver 07.02.12 - 09:53

    ArmA 2 könnte mehr als 2 GB sehr gut gebrauchen. Gerade vor den Patches konnte man fast gar nicht spielen weil einfach nicht alles in den Speicher gepasst hat und dauernd starke Nachladeruckler stattgefunden haben.
    Mittlerweile ist das fast ganz bereinigt, aber dafür ist das Spiel auch um einiges hässlicher geworden.
    32 bit hat nunmal Grenzen, und nicht wie du sagst dass man alles einfach besser damit programmieren kann. Du siehst ja wozu das führt.

  16. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: TTX 07.02.12 - 10:06

    Das würde den lahmen Content nun ehrlich gesagt auch nicht mehr langweiliger machen, eine legt die Bosse, die anderen sind auf follow und autoloot, da könnte man direkt noch was sinnvolles nebenbei erledigen :-)?

  17. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: tunnelblick 07.02.12 - 10:30

    achso. am besten sind die konsolen auch schuld, dass ein grossteil *beliebiger* software noch nicht als 64-bit-version vorliegt, ja? so ein blödsinn. insbesondere ist WoW ein reines pc-spiel, was deine aussage direkt mal widerlegt.

  18. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: Trollversteher 07.02.12 - 10:37

    >Weils nur noch Konsolenportierungen gibt. Und die brauchen nunmal nicht viel RAM. >Da würde 64 bit fast gar nichts bringen. Klar würde man davon profitieren, aber eben nicht bei solchen Kinderspielen.

    Das ist Unsinn - bestes Beispiel der o.g. Artikel: WoW ist ein reines PC Spiel, zumindest für die aktuelle Konsolengeneration wird es kein WoW geben. Die Begründung ist viel simpler: Die überwiegende Mehrzahl der Spieler hat nur eine 32 Bit Version von Windows installiert, trotz 64 Bit Hardware.

  19. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: beaver 07.02.12 - 10:43

    WoW ist auch schon sehr alt. Crysis gab es auch als 64 bit version, aber selbst das war 3 Jahre später auf dem Markt als WoW. Schalt mal dein Hirn an.

    Konsolen haben nicht viel RAM. PC Spiele werden mittlerweile nur noch von Konsolen auf PC portiert. Wieso sollten sie, wenn sie nichtmal Gameplay und Grafik ordentlich anpassen, dann 64 bit nehmen? Brauchen sie auch gar nicht, weil man so ein simples Spiel wunderbar in 32 bit pressen kann. Völlig logisch.

    Richtige PC Spiele dagegen können 64 bit mittlerweile sehr gut gebrauchen, weil sie einfach komplexer sein können (und es auch mal waren). Jemand der nur Konsolenspiele und Konsolenportierungen kennt, der weiß das natürlich nicht und denkt heutige Spiele wie BF3 sind alles was überhaupt möglich ist. Dass es schon viel komplexere und grafisch sehr ähnliche und teilweise viel bessere Spiele vor 5 Jahren gab, interessiert nicht.
    Ich habe schon weiter unten ein Beispiel geliefert. Ist halt nur sehr selten, weil es eben nur noch sehr selten richtige PC Spiele gibt. Aber auch selbst richtige PC Spiele sind oft mittlerweile so vereinfacht für die Konsolengeneration, dass selbst die das nicht mehr brauchen. Wer aber mit PC-Spielen aufgewachsen ist, der weiß ganz genau, dass das was ich sage richtig ist.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.12 10:54 durch beaver.

  20. Re: Aus welchem Grund fangen die Hersteller erst jetzt mit 64bit an?

    Autor: beaver 07.02.12 - 10:50

    Blödsinn. 64 bit macht mittlerweile die meisten Betriebssysteme aus.
    WoW ist uralt, damals war 64 bit noch gar kein Thema. Als WoW rauskam braucht es sicherlich kein 32 bit. Das lief selbst auf langsamen Rechnern. Heutzutage aber wurde so viel Content dazugetan, dass 2 GB oft nicht mehr reichen. Man muss mal nachdenken dass das alles irgendwo hin muss. Gerade die Animationen von zig verschiedenen Emotes, Sounds und und und. RAM ist hier der Hauptgrund warum man da nicht mehr hinzufügt. Gerade diese ganzen bling bling sachen wie pets, mounts usw, verbrauchen viel Speicher, aber die Leute wollen diese Dinge haben. Deswegen muss mehr Speicher zur Verfügung stehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  2. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  3. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  4. DAVASO GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme