1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Kein Titan, mehr Hearthstone

Ein neues MMO wäre auch ein Risiko

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein neues MMO wäre auch ein Risiko

    Autor: Sharra 24.09.14 - 23:26

    Zuerst mal: Es wäre kein WoW2 geworden. Die WoW-Fans wären also geblieben wo sie sind.

    Und wenn man sich jetzt mal den MMORPG-Markt anschaut, der ist mehr als gesättigt. Abosysteme sterben wie die fliegen, und weichen f2p. Blizzard will aber kein f2p-MMORPG.

    Und auf diesem überlaufenen Markt ein neues MMO zu entwickeln, das noch dazu ausserhalb der bekannten Markenlinien spielen soll... Das kann ganz schwer in die Hose gehen. Und dann? Millionen und Abermillionen in den Sand gesetzt.

    Die Entscheidung finde ich zwar traurig, weil ich es Blizzard zugetraut hätte ein stimmiges MMO zu bauen (Zumindest weitaus mehr als z.B. Bethesda), aber ich kann die Entscheidung verstehen.

  2. Re: Ein neues MMO wäre auch ein Risiko

    Autor: Endwickler 25.09.14 - 10:53

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuerst mal: Es wäre kein WoW2 geworden. Die WoW-Fans wären also geblieben
    > wo sie sind.

    Erst einmal: die MMO-Fans schauen sich jedes neue MMO mal an. Wenn Blizzard drauf stünde, wäre sogar die Erwartungshaltung etwas weniger kritisch und empfindlich.

    Dass sie danach oft wieder zu WoW wechseln, hat bestimmt viele Gründe, wobei einer der mir bekanntesten der ist, dass das neue MMO unfertig und trotzdem als Konkurrent zu WoW auf den Markt geschmissen wurde sowie sich die Spieler dazu oft noch von den Publishern und dem Kundendienst des neuen MMO verarscht vorkommen.

    > Und wenn man sich jetzt mal den MMORPG-Markt anschaut, der ist mehr als
    > gesättigt. Abosysteme sterben wie die fliegen, und weichen f2p. Blizzard
    > will aber kein f2p-MMORPG.
    >
    > Und auf diesem überlaufenen Markt ein neues MMO zu entwickeln, das noch
    > dazu ausserhalb der bekannten Markenlinien spielen soll... Das kann ganz
    > schwer in die Hose gehen. Und dann? Millionen und Abermillionen in den Sand
    > gesetzt.

    Ich kann mir vorstellen, dass Blizzard das hinbekommen könnte. Wenn sie den Zugang zu WoW abschalten und ihn nur noch über ihr neues MMO durch ein Portal oder ähnliches zulassen, sozusagen ein Spiel im Spiel, dann wäre das durchaus mal wieder eine witzige Sache, die vielleicht einem neuen MMO gut bekäme.

    > Die Entscheidung finde ich zwar traurig, weil ich es Blizzard zugetraut
    > hätte ein stimmiges MMO zu bauen (Zumindest weitaus mehr als z.B.
    > Bethesda), aber ich kann die Entscheidung verstehen.

  3. Re: Ein neues MMO wäre auch ein Risiko

    Autor: Nolan ra Sinjaria 25.09.14 - 11:05

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir vorstellen, dass Blizzard das hinbekommen könnte. Wenn sie den Zugang zu WoW abschalten und ihn nur noch über ihr neues MMO durch ein Portal oder ähnliches zulassen, sozusagen ein Spiel im Spiel, dann wäre das durchaus mal wieder eine witzige Sache, die vielleicht einem neuen MMO gut bekäme.

    Hmmm nun hab ich Lust Day of the Tentacle zu spielen um Maniac Mansion zu spielen :D

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  4. Re: Ein neues MMO wäre auch ein Risiko

    Autor: Sharra 25.09.14 - 11:11

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich kann mir vorstellen, dass Blizzard das hinbekommen könnte. Wenn sie den
    > Zugang zu WoW abschalten und ihn nur noch über ihr neues MMO durch ein
    > Portal oder ähnliches zulassen, sozusagen ein Spiel im Spiel, dann wäre das
    > durchaus mal wieder eine witzige Sache, die vielleicht einem neuen MMO gut
    > bekäme.

    Klar. Man kann sich auch laut lachend kopfüber in eine Kreissäge stürzen. Muss man aber auch nicht unbedingt. Und Blizzard vergrault sich nicht absichtlich seine WoW-Leute. Immerhin finanziert WoW immer noch einen Großteil des gesamten Ladens.

  5. Re: Ein neues MMO wäre auch ein Risiko

    Autor: Endwickler 25.09.14 - 12:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich kann mir vorstellen, dass Blizzard das hinbekommen könnte. Wenn sie
    > den
    > > Zugang zu WoW abschalten und ihn nur noch über ihr neues MMO durch ein
    > > Portal oder ähnliches zulassen, sozusagen ein Spiel im Spiel, dann wäre
    > das
    > > durchaus mal wieder eine witzige Sache, die vielleicht einem neuen MMO
    > gut
    > > bekäme.
    >
    > Klar. Man kann sich auch laut lachend kopfüber in eine Kreissäge stürzen.
    > Muss man aber auch nicht unbedingt. Und Blizzard vergrault sich nicht
    > absichtlich seine WoW-Leute. Immerhin finanziert WoW immer noch einen
    > Großteil des gesamten Ladens.

    Wow wäre in dem Modell weiterhin möglich, um das mal zusammenzufassen, falls du es nicht gelesen hattest.

  6. Re: Ein neues MMO wäre auch ein Risiko

    Autor: Endwickler 25.09.14 - 12:14

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann mir vorstellen, dass Blizzard das hinbekommen könnte. Wenn sie
    > den Zugang zu WoW abschalten und ihn nur noch über ihr neues MMO durch ein
    > Portal oder ähnliches zulassen, sozusagen ein Spiel im Spiel, dann wäre das
    > durchaus mal wieder eine witzige Sache, die vielleicht einem neuen MMO gut
    > bekäme.
    >
    > Hmmm nun hab ich Lust Day of the Tentacle zu spielen um Maniac Mansion zu
    > spielen :D

    Ist doch sowieso das gleiche gewesen. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Dortmund
  3. ip&more GmbH, München, Ismaning
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-63%) 6,99€
  3. 27,99€
  4. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Ãœberraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus