Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Original-Starcraft kostenlos…

Steam

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steam

    Autor: superdachs 19.04.17 - 15:27

    Was ich ja irgendwie schade finde ist dass Blizzard auf Teufel komm raus seine eigene Infrastruktur vermarkten will. Was spräche gegen Steam?
    So muss ich die Blizzard-Spiele, vornehmlich Diablo II und 3, mit diesem Blizzard-Ding installieren, dann händisch mit Steam verknüpfen und erst dann kann ich sie auf dem Steam Link zocken.

  2. Re: Steam

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 19.04.17 - 15:50

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich ja irgendwie schade finde ist dass Blizzard auf Teufel komm raus
    > seine eigene Infrastruktur vermarkten will. Was spräche gegen Steam?

    Derselbe Grund, weshalb Valve-Spiele nicht auf Origin, GOG, Windows Store usw. angeboten werden.

  3. Re: Steam

    Autor: genussge 19.04.17 - 15:54

    Eigene Spionagesoftware anzubieten ist wohl lukrativer.

  4. Unsichtbar

    Autor: Crass Spektakel 19.04.17 - 15:59

    Ach stimmt, Blizzard hat ne eigene Infrastruktur... das erklärt warum ich seit gefühlten zehn Jahren Blizzard kaum noch wahrnehme...

    Klartext, bei Steam sehe ich regelmässig nach, bei GoG gelegentlich, bei Origin nehme ich einige Gratisangebote mit, alles andere ist mir wurscht.

  5. Re: Unsichtbar

    Autor: knete 19.04.17 - 16:20

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach stimmt, Blizzard hat ne eigene Infrastruktur... das erklärt warum ich
    > seit gefühlten zehn Jahren Blizzard kaum noch wahrnehme...
    >
    > Klartext, bei Steam sehe ich regelmässig nach, bei GoG gelegentlich, bei
    > Origin nehme ich einige Gratisangebote mit, alles andere ist mir wurscht.

    +1

    und den dreckslauncher von ubisoft installiere ich erst gar nicht. origin müsste man auch deinstallieren aber free games

  6. Re: Steam

    Autor: Rosenkohl 19.04.17 - 16:38

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich ja irgendwie schade finde ist dass Blizzard auf Teufel komm raus
    > seine eigene Infrastruktur vermarkten will. Was spräche gegen Steam?
    > So muss ich die Blizzard-Spiele, vornehmlich Diablo II und 3, mit diesem
    > Blizzard-Ding installieren, dann händisch mit Steam verknüpfen und erst
    > dann kann ich sie auf dem Steam Link zocken.
    Maulen ohne es ausprobiert zu haben. Alle "Classic Games" (= alles was vor WoW erschienen ist) brauchen keine separate Anwendung, weil sie nicht mit dem modernen Battle.net funktionieren. Also auch Diablo 2. Und das nun kostenlose Brood War.

  7. Re: Unsichtbar

    Autor: Elgareth 20.04.17 - 07:45

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach stimmt, Blizzard hat ne eigene Infrastruktur... das erklärt warum ich
    > seit gefühlten zehn Jahren Blizzard kaum noch wahrnehme...
    >
    > Klartext, bei Steam sehe ich regelmässig nach, bei GoG gelegentlich, bei
    > Origin nehme ich einige Gratisangebote mit, alles andere ist mir wurscht.

    Joa, wird Blizzard nicht drum weinen :-D
    Die hams geschafft, eine eigene Spielelandschaft aufzubauen. Sie ham das beste eSport-RTS, ein richtig gutes Hack'n'Slay, einen richtig guten FPS, ein richtig gutes MOBA, ein richtig gutes Casual/Mobile/Kartenspiel und natürlich den AFAIK immernoch Marktführer der MMORPGs.
    Also technisch gesehen decken sie inzwischen einen Großteil der Genres ab, so dass man ohne Steam nicht viel vermissen würde (wenn einem die Blizzard-Titel des jeweiligen Genres auch gefallen natürlich).

    Und da kenne ich keine andere Firma, die so lange so guten Support für teilweise Jahrzehnte-alte Titel bietet.
    Dazu geht Blizzard ja aktuell den Mikro-Transaktionsweg, daher sind "echte" Releases auch selten... selbst Overwatch hatte AFAIK abseits von Blizzard-eigenen Events ja nicht viel Marketing... würde ich nicht mit Diablo und Hearthstone regelmäßig Blizzard-Titel spielen wären mir die sonstigen Updates wahrsch. auch durchgegangen ^_^

  8. Re: Unsichtbar

    Autor: ustas04 20.04.17 - 08:45

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach stimmt, Blizzard hat ne eigene Infrastruktur... das erklärt warum
    > ich
    > > seit gefühlten zehn Jahren Blizzard kaum noch wahrnehme...
    > >
    > > Klartext, bei Steam sehe ich regelmässig nach, bei GoG gelegentlich, bei
    > > Origin nehme ich einige Gratisangebote mit, alles andere ist mir
    > wurscht.
    >
    > Joa, wird Blizzard nicht drum weinen :-D
    > Die hams geschafft, eine eigene Spielelandschaft aufzubauen. Sie ham das
    > beste eSport-RTS, ein richtig gutes Hack'n'Slay, einen richtig guten FPS,
    > ein richtig gutes MOBA, ein richtig gutes Casual/Mobile/Kartenspiel und
    > natürlich den AFAIK immernoch Marktführer der MMORPGs.
    > Also technisch gesehen decken sie inzwischen einen Großteil der Genres ab,
    > so dass man ohne Steam nicht viel vermissen würde (wenn einem die
    > Blizzard-Titel des jeweiligen Genres auch gefallen natürlich).
    >
    > Und da kenne ich keine andere Firma, die so lange so guten Support für
    > teilweise Jahrzehnte-alte Titel bietet.
    > Dazu geht Blizzard ja aktuell den Mikro-Transaktionsweg, daher sind "echte"
    > Releases auch selten... selbst Overwatch hatte AFAIK abseits von
    > Blizzard-eigenen Events ja nicht viel Marketing... würde ich nicht mit
    > Diablo und Hearthstone regelmäßig Blizzard-Titel spielen wären mir die
    > sonstigen Updates wahrsch. auch durchgegangen ^_^

    eh nein. als publisher sind sie besser als ubibuged oder ¤A
    aber hier von nem richtig gutem hack&slay zu reden ist zuviel des guten (casualisiert bis zum papafreundlichen schwierigkeitsgrad). der moba spielt auch praktisch keine große rolle. es dreht sich schließlich alles um LoL oder Dota2.

    zugegeben sie produzieren qualitât, seit wow allerdings nur noch in einer art und weise wie sie vielen eben nicht gefällt.

    > Also technisch gesehen decken sie inzwischen einen Großteil der Genres ab

    eh NEİN. keine einzige simulation zb.
    da gibt es noch unzâhlige andere genres. blizzard deckt DEİNE genres anscheinend ab. die haben nur eine handvoll games. ich habe auch alle alten titel gesuchtet damals habe sogar zwei neue titel wie etwa Diablo3... aber das spiel ist nicht wirklich spannend oder anspruchsvoll(im vergleich zu anderen Hack&slash). es ist eben ein beispiel dafür welchen weg blizzard seit WoW geht. familienfreundlich für größtmögliche reichweite.

    ausserdem wurde valves steam mit battle net verglichen... das dieser vergleich hinkt ist wohl nicht erwähnenswert.

    Warum sollte Valve in ieiner anderen plattform etwas releasen ? die haben gefühlt noch weniger games als blizzard lol
    ausserdem vermarkten sie auch primär eher die plattform als ihre games. wenn man steam heute nicht nutzt hat man einfach viel weniger auswahl da sie die größte platform ist. und auch von vielen entwicklern als verkaufsplattform genutzt wird (nicht nur valve!)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.17 08:46 durch ustas04.

  9. Re: Unsichtbar

    Autor: textless 20.04.17 - 09:55

    GOG und Battle.Net finde ich für mich völlig ausreichend. Auf Steam kann ich gut verzichten.

  10. Re: Unsichtbar

    Autor: plastikschaufel 20.04.17 - 10:58

    Fun fact: Ubisoft hat es bis heute nicht hingekriegt, eine "Starte Launcher mit Windows" Funktion zu implementieren.

  11. Re: Unsichtbar

    Autor: Vendaar 20.04.17 - 11:57

    > Ubisoft hat es bis heute nicht hingekriegt, eine "Starte Launcher
    > mit Windows" Funktion zu implementieren.


    zum glück.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.17 11:58 durch Vendaar.

  12. Re: Unsichtbar

    Autor: DER GORF 20.04.17 - 12:25

    Vendaar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ubisoft hat es bis heute nicht hingekriegt, eine "Starte Launcher
    > > mit Windows" Funktion zu implementieren.
    >
    > zum glück.

    +1

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. A. Raymond GmbH & Co. KG, Lörrach
  2. NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, Nürnberg
  3. RAIR Bürotechnik GmbH, Chemnitz
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-70%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Anki Cozmo ausprobiert: Niedlicher Programmieren lernen und spielen
Anki Cozmo ausprobiert
Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Google Wifi im Test: Google mischt mit im Mesh
Google Wifi im Test
Google mischt mit im Mesh
  1. Prozessor Intels Skylake-X kommt zu früh
  2. Skylake-SP Intels Xeon nutzen ein Mesh statt Ringbusse
  3. Headset G433 im Hands on Logitech hat ein Headset genäht

  1. Bilanz des NSA-Ausschusses: Viel AUA, wenig NSA
    Bilanz des NSA-Ausschusses
    Viel AUA, wenig NSA

    Nach drei Jahren intensiver Untersuchungen legt der NSA-Ausschuss des Bundestags seinen Abschlussbericht vor. Die Abgeordneten des NSAUA haben viel über die Arbeit der Geheimdienste offengelegt - wenn auch nicht unbedingt über die der Five Eyes.

  2. Strenge Sicherheitsmaßnahmen: Notebooks bleiben auf Flügen aus Europa in die USA erlaubt
    Strenge Sicherheitsmaßnahmen
    Notebooks bleiben auf Flügen aus Europa in die USA erlaubt

    Die USA verlangen von ausländischen Flughäfen und Fluggesellschaften strengere Sicherheitskontrollen bei elektronischen Geräten und Passagieren. Dafür gibt es vorerst keine Erweiterung des *Notebook*-Verbots für Flüge von Europa in die USA.

  3. Tastatur und Maus: Apple verzichtet auf das Kabel
    Tastatur und Maus
    Apple verzichtet auf das Kabel

    Apple bietet keine Tastaturen mit Kabelverbindung mehr an und auch bei Mäusen gibt es nur noch ein Funkexemplar. Das Wired Keyboard mit Ziffernblock hingegen ist aus dem Sortiment genommen worden worden.


  1. 09:01

  2. 08:33

  3. 08:17

  4. 07:37

  5. 18:23

  6. 17:10

  7. 16:17

  8. 14:54