1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Overwatch läuft auf Xbox…

"vollständig auf PS5 portiert werden müssen - extrem aufwendig"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "vollständig auf PS5 portiert werden müssen - extrem aufwendig"

    Autor: Widdl 10.03.21 - 17:46

    "Witzig", dass sowas immer von den großen Publishern kommt, wohingegen kleinere Spiele und Publisher sehr wohl in der Lage dazu sind, was mich dann wieder zu dem Schluss kommen lässt, dass der Aufwand jetzt nicht soooo riesig sein kann.
    Gerade Rocket League hat auch extrem nachgelassen, seitdem es Free2Play ist und von Epic übernommen wurde.

    Beispiele mit Gratis-Updates (native PS5-Ports): Destiny 2, No Man's Sky, selbst Maneater

    https://www.gameswirtschaft.de/marketing-pr/ps4-games-ps5-gratis-update-kostenlos-liste/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.21 17:47 durch Widdl.

  2. Re: "vollständig auf PS5 portiert werden müssen - extrem aufwendig"

    Autor: CmdrJameson 11.03.21 - 09:50

    Ein "PS5-Upgrade" heisst ja nicht, dass auch z.B. die Framerate angepasst wird. Dabei kann es sich auch rein um Updates handeln, um z.B. höhere Texturauflösungen zu unterstützen, oder besser ins Interface eingebunden zu sein.
    Und wenn der Kompatibilitätsmodus ausreicht, um ein Spiel spielbar zu machen, dann ist es eine rein wirtschaftliche Frage, wieviel Kohle Du da noch reinsteckst.
    Destiny2 ist als fortwährender Titel angelegt, der noch viele Seasons (und damit kostenpflichtige Updates) bekommen soll - den nicht zu portieren wäre wirtschaftlich dumm.
    No Man's Sky hingegen ist durch seine stetigen Updates nach einem katastrophalen Start bis heute in der Lage einen relativ hohen Kaufpreis (für ein älteres Spiel) zu verlangen. Also auch hier: Wirtschaftliche Gründe.

    Wenn der Aufwand auf der PS5 halt in einer Portierung auf das neue System mit Integration in den neuen Hypervisor usw... eben größer ist als auf der Xbox (wenn es dort wirklich nur relativ kleine Anpassungen sind, weil das System inhärent kompatibel zum Code der Vorgängergeneration ist), dann wundert mich das nicht.

    Sony hat in jeder Generation versucht das Rad bis zu einem gewissen Punkt neu zu erfinden, auch und gerade um einen Bruch und Neukäufe zu erzwingen. Sie sind nur jetzt in der miesen Lage nicht genug Konsolen verkaufen zu können (dank Chipmangel) um das in dieser Generation durchzudrücken.

    Microsoft hat was das angeht durch die Abwärtskompatibilität die besseren Karten, hier lohnt es sich grad eher Software für die "vergangene" Generation zu entwickeln (die immernoch eine große Userbasis hat) und dann ggf. eine automatische Anpassung anzubieten, bei der für den User transparent immer die perfekte Variante für "seine" Konsole heruntergeladen wird.
    Sie haben es dabei den Entwicklern und Usern möglichst einfach gemacht, fälschlicherweise die nicht-passende Variante herunterzuladen ist z.B. ausgeschlossen.

  3. Re: "vollständig auf PS5 portiert werden müssen - extrem aufwendig"

    Autor: Allandor 11.03.21 - 10:41

    Für das Spiel ist grad Teil 2 in der Entwicklung und Overwatch ist schon relativ "tot". Da wird sich Blizzard wohl nicht mehr die mühe geben diesem ein Update zu spendieren.

    Bei Destiny 2 haben sie auch nur das gemacht, was bereits auf den last-Gen Konsolen vorhanden war, aber eben nur mit 60fps statt 30.

  4. Re: "vollständig auf PS5 portiert werden müssen - extrem aufwendig"

    Autor: Inuittheram 11.03.21 - 14:24

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für das Spiel ist grad Teil 2 in der Entwicklung und Overwatch ist schon
    > relativ "tot". Da wird sich Blizzard wohl nicht mehr die mühe geben diesem
    > ein Update zu spendieren.
    >
    > Bei Destiny 2 haben sie auch nur das gemacht, was bereits auf den last-Gen
    > Konsolen vorhanden war, aber eben nur mit 60fps statt 30.

    Das Spiel hat immernoch mehr als 15 Mio User pro Monat. Das schaffen die meisten neuen Spiele nicht, noch nichtmal große Blockbuster. Da von "tot" zu sprechen ist irgendwie....sehr falsch. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Techniker Jobautomatisierung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. Junior IT System Engineer (m/w/d)
    rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Mainz
  3. IT Business Partner (m/f/d)
    DS Smith Paper Deutschland GmbH, Aschaffenburg (Home-Office)
  4. Solution Architect digital Health (m/w/d) Schwerpunkt Online-Check-in
    Helios IT Service GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2 für 11,50€, Train Simulator 2021 für 8,99€)
  2. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
  2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
  3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Razer Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
  2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt