Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard veröffentlicht Patch 3.3 für…
  6. Thema

Das immernoch Leute dieses

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das immernoch Leute dieses

    Autor: harryhirsch 10.12.09 - 22:46

    ´´Es ist überhaupt nicht wahr, dass generell die Spieler in World of Warcraft standardmässig unter den Suchtgefährdeten, dummen und realfremden Menschen zählen ! ´´

    jetzt bist du aber realitätsfremd nur weil du es zockst und so einer bist und es damit in schutz nimmst...

  2. Re: Das immernoch Leute dieses

    Autor: asdasdasdasdas 11.12.09 - 07:02

    autsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 324--- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > käsige Uralt-Spiel spielen ist ein klares Zeichen für den Suchtfaktor
    > den
    > > Blizzard da etabliert hat!
    >
    > ...leute nach x-jahren immer noch tauben züchten
    > ...leute nach x-jahren immer noch fussball spielen
    > ...leute nach x-jahren immer noch brot essen
    >
    > ...ist ein klares zeichen für den suchtfaktor, den...
    >
    > merkste selbst oder?

    bsjzbhs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinste wie lange es schon Schach oder Mensch ärgere dich nicht gibt
    > und die immer noch gespielt werden. Der totale Suchtfaktor.


    Jeder, der WoW spielt oder gespielt hat, weiß genau, was der Unterschied zu "normalen" Spielen wie Schach, Fussball, Civilization usw. ist. Letztere genannte spielt man mehrmals im Monat, vielleicht 1-2x die Woche für 1-2 Stunden.
    Nahezu JEDER WoW-Spieler kann dir die Tage an wenigen Händen abzählen, an denen er NICHT wow gespielt hat (für mehrere Stunden am Tag). Du kannst mir nicht erzählen, dass irgendjemand ernsthaft wow einmal die Woche für 1-2 Stunden spielt, dann wärst du wahrscheinlich ca. lvl57 oder so.

    Das Spiel ist mit ABSICHT so gemacht, dass es süchtig macht, ist doch klar. Viele kleine Erfolge (Daily Quest, kurze Instanzen, free Epics usw.) machen den Anreiz, solche Dinge sind wissenschaftlich bewiesen, dass sie irgendwelche Botenstoffe im Hirn ausschütten. Ich will nicht wissen, wieviele Psychologen bei BLizzard arbeiten um eben genau diese Effekt zu erzielen bzw. zu verstärken.

    Also gtfo mit Vergleichen wie Fussball usw ist auch ein Suchtspiel. Danke

  3. Re: Das immernoch Leute dieses

    Autor: kunibert 11.12.09 - 10:59

    Da spiel ich doch lieber WOW mit einigen netten Leute, ob Random oder Gilde, als mich vor die Glotze zu setzen und mich vollkommen verdummen zu lassen.
    Klar, echte Freunde sind noch viel mehr Wert, aber ich z.B. kann schlecht jeden Abend weg gehen und mich in irgendeine Kneipe setzten.
    Im Endeffekt muss man sagen: Jedem Tierchen sein Plaisierchen.
    Jeder schmeisst sein Geld auf seine Weise aus dem Fenster und verbringt seine Zeit auf seine Weise.
    Typen die es übertreiben, gibt es überall:
    WOW Spieler oder Süchtige, Stammtischler oder Alkoholiker, etc. pp.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Protection One GmbH, Meerbusch
  3. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  4. Haufe Group, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 16,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
    Eine Anleitung von Joachim Otahal

    1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
    2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    1. X-Pro 3: Neue Fujifilm-Kamera hat Hybridsucher und zwei Displays
      X-Pro 3
      Neue Fujifilm-Kamera hat Hybridsucher und zwei Displays

      Mit der neuen X-Pro 3 setzt Fujifilm wieder auf Retro-Look, seinen X-Trans-2-Sensor und clevere Hardware-Funktionen: Der Sucher ist wahlweise ein hochauflösendes OLED-Display oder ein herkömmlicher optischer Sucher, auf der Rückseite ist ein kleiner Zusatzbildschirm eingebaut.

    2. Elektroauto: Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3
      Elektroauto
      Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

      Der erste Elektroauto von Mazda ist ein schicker Crossover-SUV mit umfangreicher Ausstattung. Doch bei Reichweite und Ladeleistung hinkt der MX-30 der Konkurrenz hinterher.

    3. Terminator: Dark Fate: Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
      Terminator: Dark Fate
      Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

      Terminator: Dark Fate ist das direkte Sequel zu James Camerons Terminator 2. Es ist der sechste Film der Reihe, geriert sich aber als dritter Teil. Alle Filme, die nach 1991 kamen, werden geflissentlich ignoriert.


    1. 12:35

    2. 12:20

    3. 12:03

    4. 11:58

    5. 11:30

    6. 11:17

    7. 11:02

    8. 10:47