1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blue Byte: Anno 1800 erscheint exklusiv…

Unverständlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unverständlich

    Autor: Lemo 03.04.19 - 09:34

    Aus Sicht des Publishers verstehe ich nicht wie man einen Deal mit einer Firma eingehen möchte, wenn man damit bewusst einen großen Teil der Spielerschaft verscheucht.
    Der EPIC Games Launcher Store was weiß ich hat keine Marktrelevanz, Uplay auch nicht, ist aber für Ubisoft-Spiele zumindest bekannt und die Anlaufstelle.

    Steam ist DIE Plattform.

  2. Re: Unverständlich

    Autor: CSCmdr 03.04.19 - 10:19

    Ich finde das aus Publisher-Sicht schon sehr verständlich.
    Da sich niemand freiwillig den Epic-Store holt, werden wohl alle potentiellen Käufer direkt zu Uplay gehen, wo Ubisoft 100% der Einnahmen erhält. Zusätzlich bekommt Ubisoft einen Bonus von Epic ausgezahlt, da sie das Spiel nicht mehr auf Steam anbieten. Aus Publisher-Sicht also eine klare Win:Win Situation.

  3. Re: Unverständlich

    Autor: dopemanone 03.04.19 - 11:38

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steam ist DIE Plattform.

    und hat auch großen mehrwert im gegensatz zum epic launcher:

    - freundeliste, chat: ja klar, wenn nun alle in jedem launcher unterwegs sind, relativiert sich das
    - bei spielen zuschauen: einfach nem freund beim zocken ne weile zuschauen
    - steam link (hardware & app): am tv zocken während der rechner im büro steht oder über das handy den kompletten desktop zur verfügung haben. flüssig und gut steuerbar.
    - steam overlay: im game mal eben etwas bei ddg googlen oder nen guide lesen
    - voicechat: integriert in den client. klar wenn man gekplant zusammen zocken will ist TS oder discord besser, aber mal eben ad hoc quatschen geht damit sehr gut
    - reviews, guides, workshop: viele inhalte von der community die ich nicht missen möchte
    - screenshots und savegames in der cloud: finde ich auch sehr praktisch. savegames machen ja inzwischen viele in der cloud aber auch screenshots die man trot rechnerwechsel nicht verliert sind ein mehrwert
    -steam VR: läuft super und hat direkt alles schön integriert. geht natürlich auch über andere lösungen aber hier ist alles in einem. in VR chatten mit steam freunden...
    - anstrengungen spiele auf linux voran zu treiben: mehr oder weniger erfolgreich, aber in meinen augen sehr löblich eigene aufwände in das thema zu investieren.

  4. Re: Unverständlich

    Autor: Lemo 03.04.19 - 14:25

    dopemanone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - reviews, guides, workshop: viele inhalte von der community die ich nicht
    > missen möchte
    > - screenshots und savegames in der cloud: finde ich auch sehr praktisch.
    > savegames machen ja inzwischen viele in der cloud aber auch screenshots die
    > man trot rechnerwechsel nicht verliert sind ein mehrwert

    Diesen Punkten stimme ich absolut zu und gehe sogar noch weiter: Die integrierten Foren je Spiel sind auch wahnsinnig wichtig und gut und Entwickler sind sehr transparent auf Steam.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SDL, Leipzig / München
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Vodafone: Otelo-Prepaid-Tarife erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Prepaid-Tarife erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Prepaid-Verträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher gab es den LTE-Zugang nur für Otelo-Kunden mit langen Laufzeitverträgen. Die LTE-Nutzung wird automatisch aktiviert.

  2. Jobverluste in der Autobranche: E-Autos sind nicht an allem schuld
    Jobverluste in der Autobranche
    E-Autos sind nicht an allem schuld

    Die Umstellung auf E-Autos werde Hunderttausende Arbeitsplätze kosten, hieß es zuletzt. Dabei hat der Großteil der drohenden Jobverluste in der Autobranche andere Gründe.

  3. Motorola Razr: Beulen und Klumpen im Faltdisplay sind "normal"
    Motorola Razr
    Beulen und Klumpen im Faltdisplay sind "normal"

    Motorola gibt Hinweise zum Umgang mit dem Faltdisplay im neuen Razr-Smartphone. Demnach müssen sich Käufer auf Beulen und Klumpen im faltbaren Display einstellen und sollten dieses grundsätzlich vorsichtig behandeln.


  1. 09:38

  2. 09:00

  3. 08:50

  4. 08:34

  5. 08:19

  6. 07:48

  7. 07:24

  8. 11:38