Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blue Byte: Anno Online segelt in die…

Leider wieder Free-to-play

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider wieder Free-to-play

    Autor: derJimmy 27.02.13 - 17:31

    Ich versehe den ganzen F2P-wahn nicht. Ich kenne keinen einzigen F2P-Titel, der einen nicht nach spätestens einer halben Stunde nervt. Entweder, weil man künstlich gegängelt wird, oder weil man die ganze Zeit dazu aufgefordert wird, echtes Geld auszugeben. Wieso nicht einen (meinetwegen auch monatlichen) Preis aufrufen und dafür ein richtiges Spiel mit entsprechendem Spielerlebnis präsentieren? Dieses Rumdröppeln und auf Free-to-Play-Getue nervt mich persönlich sehr. Kein F2P-Titel ist kostenlos, denn kein Spieleentwickler ist ein Philanthrop... muss er auch nicht sein. Aber sich hintenrum Kohle zu erschleichen ist wirklich armseelig...

  2. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor: Snoozel 28.02.13 - 08:04

    Die meisten Leute haben es wohl bis heute nicht geschnallt wie sauteuer die ganzen f2p Spiele sind.
    Da muss man sich nur mal die wahnsinnigen Preise bei Siedler Online angucken, 0815 Gebäude für je 25¤, etwas größere Generäle ... 25¤.
    Endlose Kupfermine ... 20000 Diamanten ... das sind 100¤, pro Stück, für die Insel braucht man 6 um Ruhe mit dem täglich neu bauen und aufstocken der Minen zu haben.
    Dazu dauert alles eeeewig lange, schneller wirds nur wenn man für jeden einzelnen Schritt im Spiel zahlt. Permanent zahlt.

    Wer SiedlerOnline intensiv spielt und sich immer wieder was für Geld kauft über die Monate ist da schnell ein paar hundert ¤ los.

    Aufwändige Spiele wie WoW waren da Spottbillig gegen!

  3. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor: Agent DD 28.02.13 - 09:27

    z.B. League of Legends ist mMn ein gutes F2P-Spiel.
    Bei League of Legends kann man sich durch Geld keinen Vorteil kaufen, das einzige was man sich nur mit echtem Geld kaufen kann sind Skins, die aber so cool sind, dass viele Spieler sie sich trotzdem kaufen, weil sie Riot unterstützen wollen.
    Also: es gibt auch gute F2P Spiele

  4. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor: Puppenspieler 28.02.13 - 09:29

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versehe den ganzen F2P-wahn nicht. Ich kenne keinen einzigen F2P-Titel,
    > der einen nicht nach spätestens einer halben Stunde nervt. Entweder, weil
    > man künstlich gegängelt wird, oder weil man die ganze Zeit dazu
    > aufgefordert wird, echtes Geld auszugeben.

    Ich kenne zumindest einen, bei dem das nicht so ist: Path of Exile.

  5. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor: JoeHenson 28.02.13 - 17:48

    Bezueglich League of Legends, kann ich nur zustimmen! Spiele es seit Jahren und habe bisher keinen Cent dafuer gezahlt, fuehle mich kein Stueck benachteiligt und bei ihnen laeuft es sehr gut. Man muss nur das richtige Konzept entwickeln, da bringt es auch nichts wenn man einfach nen großen Namen vor die Spiele platscht, ging bisher nie gut.

    Und wegen Path of Exile, das liegt wohl eher daran, dass es noch in der Beta ist. Ich hatte bisher sehr viel Spass damit, nur fehlen dort halt einige Sachen.

  6. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor: AndyBundy 28.02.13 - 19:46

    Uncharted Waters Online ist auch so ein F2P-Game und da kommt man ohne Investition auch ganz gut aus. Es dauert zwar vieles länger, aber das tut es so oder so. Ist kein Spiel für Ungeduldige und selbst mit "special items" wird's nicht zig mal schneller.

  7. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor: powerman5000 28.02.13 - 19:48

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Leute haben es wohl bis heute nicht geschnallt wie sauteuer die
    > ganzen f2p Spiele sind.
    > Da muss man sich nur mal die wahnsinnigen Preise bei Siedler Online
    > angucken, 0815 Gebäude für je 25¤, etwas größere Generäle ... 25¤.
    > Endlose Kupfermine ... 20000 Diamanten ... das sind 100¤, pro Stück, für
    >
    Früher haben Idioten Klingeltöne für 10¤ gekauft heute das.
    Das Geschäftsmodell funktioniert!^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  4. über Harvey Nash GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. ab 649,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Counter-Strike Go: Bei Abschuss Ransomware
    Counter-Strike Go
    Bei Abschuss Ransomware

    Wie gut ist es eigentlich um die Security von Spielen bestellt? Der Sicherheitsforscher Justin Taft wollte es herausfinden und wurde in der Source-Engine fündig. Nach einem Abschuss droht bei seiner modifizierten Karte die Infektion mit Ransomware oder anderer Schadsoftware.

  2. Hacking: Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur
    Hacking
    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

    Um gegen die Hackergruppe Fancy Bear vorzugehen, nutzt Microsoft das Markenrecht und beschlagnahmt Domains. Die kriminellen Aktivitäten der Gruppe würden "die Marke und den Ruf" des Unternehmens schädigen. Komplett stoppen lassen sich die Aktivitäten aber auch auf diesem Wege nicht.

  3. Die Woche im Video: Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
    Die Woche im Video
    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

    Golem.de-Wochenrückblick Beim IETF-Meeting in Prag wird hitzig über Internet-Standards diskutiert, bei Bitcoin stehen umstrittene Änderungen an und wir programmieren eine Spielkonsole. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21