1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blue Byte: Champions of Anteria ohne Die…

Fable Legends

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fable Legends

    Autor: TheUnichi 25.04.16 - 12:09

    Warum nur? Warum?

    Man _muss_ nicht immer alle möglichen Spielprinzipien kopieren, nur weil sie irgendwann mal erfolgreich waren.
    World of Warcraft sollte den Spieleschmieden doch als erstes gezeigt haben, dass es eben _nicht_ einfach nur auf das Genre ankommt. Millionen MMORPGs nach WoW, aber kein einziges wurde auch nur ansatzweise, für nur eine Sekunde, größer oder besser.

    Genau wie mit LoL. Nun gibt es _tausende_ MOBAs und nicht mal das von Blizzard selbst kratzt an den Spielerzahlen des ersten, wirklich großen MOBAs: League of Legends. Zugegeben, DotA2 und HotS sind wirklich brauchbare Spiele, weil sie aber eben _nicht_ "Yet Another MOBA" sind, sondern eigene Konzepte einbringen (HotS) oder eben den Ursprung von DotA korrekter (dafür auch anspruchsvoller) darstellen (DotA2)

    Lionhead hat denselben Fehler gemacht und sind daran _zugrunde_ gegangen. Hätte sich nur einer dort mal hingesetzt und entschieden: "Wir machen Fable IV!", wären sie heute noch da, geliebt wie eh und je. Aber nein, man bastelt "Fable Legends", ein MOBA mit Helden, mit denen sich absolut niemand identifizieren kann oder auch nur möchte, weil Fable einfach nie in irgendeiner Form konstante Helden hatte (und auch nicht brauchte). Verschwendete Zeit, verschwendetes Geld.

    Jeder Fable-Teil war ein Spiel für sich. Aber ein verdammt gutes.

    Aber nein, die Leute spielen MOBAs, also bauen alle MOBAs.

    Die Leute spielen aber nicht MOBAs, weil es MOBAs sind. LoL war gut besucht bevor es den Begriff MOBA überhaupt wirklich gab.

    Die Leute spielen diese Spiele, weil sie verdammt noch mal gut sind. Weil da Leute mit Köpfchen dran saßen und sich Gedanken gemacht haben, wie gestaltet man ein Spiel so angenehm, freundlich und zuvorkommend wie möglich, um das Maximum an Spielspaß herauszupressen.

    Es nervt mich.

    Ich will Fable IV, Black and White 3, ich will ein richtiges Siedler, ich will gerne auch wieder ein richtiges Anno, wie wäre es mit einem richtigen Sim City oder Transport Tycoon, Industrie Gigant. Wo bleibt mein Darksiders III und IV. Wo bleibt das nächste, große MMORPG, dass auch nur ansatzweise einen Umfang wie WoW enthält.

    Es ist traurig mit anzusehen, wie viele Spieleschmieden ihre erfolgreichen Titel und Konzepte einfach mit Füßen treten und nur an den maximalen Profit denken.
    Der Profit wird der Grund sein, warum sie dann am Ende, wie Lionhead, einfach dicht gemacht werden und niemand wird je wieder ein Wort über sie verlieren.

    Macht so weiter, BlueByte. Anno habt ihr ja schon großflächig verkackt, warum nicht auch alle eure anderen Titel. Die Siedler sieht man heute auch schon nur noch als Witzfigur an dank eurer Pay2Win-Konzepte (Siedler Online).

    Haben die Idioten nicht den deutschen Entwicklerpreis bekommen? Habt ihr euch Anno mal angeguckt? Bis auf schicke Optik hat das Spiel einfach _nichts_ mit einem richtigen Anno gemeinsam.

    Man kann nur hoffen, dass Ubisoft euch bald dicht macht und euch die Schmach erspart, die euch bevorsteht, wenn die Spieler eure nächsten Games sehen. Vorausgesetzt die Leute hören auf, sich jede Kacke vorzubestellen und dem Publisher damit einen Grund geben, erst Recht auf Qualität zu kacken.

  2. Re: Fable Legends

    Autor: zilti 25.04.16 - 12:43

    Nunja, UbiSoft ist zuerst einmal überhaupt der Grund, warum BlueByte so einen Müll rauslässt. Die haben ja seit der Übernahme 2001 nichts Brauchbares gemacht, dabei waren sie während den 90ern eine der besten Spieleschmieden überhaupt. Ich bin heute noch fasziniert davon, dass sie zwar innert kürzester Zeit also so "kleines" Studio Spiele in ziemlich jedem Genre herausbrachten, dies aber auch noch fast ausnahmslos absolute Topspiele waren.

    Es sind halt immer die Kleinen, die innovativ sind und sich treu bleiben. Das war schon immer so.

  3. Re: Fable Legends

    Autor: theonlyone 25.04.16 - 15:51

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, UbiSoft ist zuerst einmal überhaupt der Grund, warum BlueByte so
    > einen Müll rauslässt. Die haben ja seit der Übernahme 2001 nichts
    > Brauchbares gemacht, dabei waren sie während den 90ern eine der besten
    > Spieleschmieden überhaupt. Ich bin heute noch fasziniert davon, dass sie
    > zwar innert kürzester Zeit also so "kleines" Studio Spiele in ziemlich
    > jedem Genre herausbrachten, dies aber auch noch fast ausnahmslos absolute
    > Topspiele waren.
    >
    > Es sind halt immer die Kleinen, die innovativ sind und sich treu bleiben.
    > Das war schon immer so.

    Das problem bei der Argumentation ist das es zahlreiche "kleine" gibt die grandios scheitern und von denen du nie etwas gehört hast.

    Die paar "kleinen" die erfolgreich sind machen offensichtlich etwas richtig, das sie meist garnicht selbst definieren können.

    Mit dem Wachstum bekommt man dann auch mehr Geld und kann immer mehr umsetzen.

    Geniale Ideen kommen ironischerweiße meist aus Kompromissen, z.B. weil man nicht das Geld hat einen 3D Titel zu produzieren baut man sein Spiel in 2D auf und macht das dann richtig gut.

    Sobald man aber erfolgreich ist hat man genau diese Kompromisse nicht mehr und genau dann fängt es meist auch an das plötzlich schlechte Ideen umgesetzt werden, weil man das Geld dazu hat alles auszuprobieren was man will.


    Auch das ist natürlich kein Naturgesetz, aber auch die "aufgekauften" kleinen Unternehmen haben vom Publisher sehr oft doch Narrenfreiheit und werden eben nicht eingeschränkt ; aber das viele Geld wird ihnen doch zum Verhängnis, was man erstmal nicht glauben würde.

  4. Re: Fable Legends

    Autor: TheUnichi 25.04.16 - 17:47

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, UbiSoft ist zuerst einmal überhaupt der Grund, warum BlueByte so
    > einen Müll rauslässt. Die haben ja seit der Übernahme 2001 nichts
    > Brauchbares gemacht, dabei waren sie während den 90ern eine der besten
    > Spieleschmieden überhaupt. Ich bin heute noch fasziniert davon, dass sie
    > zwar innert kürzester Zeit also so "kleines" Studio Spiele in ziemlich
    > jedem Genre herausbrachten, dies aber auch noch fast ausnahmslos absolute
    > Topspiele waren.
    >
    > Es sind halt immer die Kleinen, die innovativ sind und sich treu bleiben.
    > Das war schon immer so.

    Ganz ehrlich, ich bezweifele ganz stark, dass Ubisoft hinter BlueByte stand und meinte "Ey, ihr müsst jetzt die Warensysteme von Anno abfucken. Hier dieses ganze Lagerhaus-System, Kontoren-Müll, weg damit" und "Ey, scheißt mal auf Krieg. Wer mag schon Krieg? Raucht lieber einen, wir machen ein Mini-Game draus!"

    Das waren BlueByte's Entscheidungen, nicht Ubisoft's, das ist offensichtlich.

    BlueByte selbst ist einfach schon nicht mehr das, was es mal war.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  3. Webasto Group, Gilching bei München
  4. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles für 10,29€, Titanfall 2 für 4,49€, Die Sims 4 für 5,49€, Mafia 3...
  2. (nur ein Gutschein pro Kunde)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da