1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Book of Heroes: Das Schwarze Auge setzt…

Schade...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade...

    Autor: sovereign 12.08.19 - 18:11

    ...ich hab Drakensang gezockt und war begeistert. Das hier hört sich aber nach dem selben Mist an den man auch schon mit D&D versucht hat. Das nannte sich Swordcoast Legends und das kennt heute kein Schwein mehr. Das war ein abgespecktes D&D Rpg mit Sandbox "dunegons" und wurde sehr schnell langweilig.
    Immer mehr Sandbox... sind die alle zu faul um gescheite Kampagnen zu machen oder woran liegt das?

  2. Re: Schade...

    Autor: Trockenobst 12.08.19 - 19:01

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer mehr Sandbox... sind die alle zu faul um gescheite Kampagnen zu
    > machen oder woran liegt das?

    "Make you own adventure" oder besser "Häng im Game ab, statt wirklich zu spielen"
    Das hat GTA so groß gemacht. Deswegen kopiert dies jeder, mehr schlecht als Recht.

    Bei den Ubisoft Games wie Far Cry ist das besonders schlimm. Man sieht den "Quest" an,
    das man extra dafür sorgt dass die Items über die ganze Map verteilt sind und man immer diese nervigen Minishoot-Outs mit zufälligen Gegnern hat. Wärend man doof über die Map radelt.

    Das pumpt natürlich die Spielzeit der "Hauptkampagne" auf die magische 40h Grenze auf.
    Wenn man dann natürlich Abkürzungen spielt und z.B. früh auf die Silencer Sniper setzt, kriegt man das Ende viel schneller zu sehen. Ich habe mir deswegen eine PS4 geholt. Da gibt es noch schöne lange, gut designte Games.

  3. Re: Schade...

    Autor: Tet 12.08.19 - 19:53

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich hab Drakensang gezockt und war begeistert. Das hier hört sich aber
    > nach dem selben Mist an den man auch schon mit D&D versucht hat. Das nannte
    > sich Swordcoast Legends und das kennt heute kein Schwein mehr. Das war ein
    > abgespecktes D&D Rpg mit Sandbox "dunegons" und wurde sehr schnell
    > langweilig.
    > Immer mehr Sandbox... sind die alle zu faul um gescheite Kampagnen zu
    > machen oder woran liegt das?

    Eine Kampagne bedeutet aufwand, also sprt man sich die und macht lieber Werbung mit "Echtzeit" wobei vom eigentlichen Spielsystem oft nicht mehr viel überbleibt, da die Taktik sich auf das schneller und härter zuschlagen beschränkt.

  4. Re: Schade...

    Autor: Hotohori 12.08.19 - 21:50

    Open World Sandbox Spiele können durchaus gut funktionieren, aber leider machen es sich gerade die großen Entwickler zu einfach. The Witcher 3 zeigt sehr gut wie man das machen kann. Leider kopieren es die Großen in schlecht und kopieren die Inhalte eher mit Copy&Paste um Zeit und Geld zu sparen, damit sie alle 1-2 Jahre einen Teil raus hauen können. Qualität kostet eben mehr Zeit. Ansonsten fühlt es sich nur wie Beschäftigungstherapie an.

    Ich selbst liebe Open World Sandbox Spiele, aber schon FarCry 3 konnte mich nicht mehr überzeugen. Der 2er hatte noch ein "Neuartig" Bonus und da war es mit dem Copy&Paste auch noch nicht so schlimm, da hab ich gerne über die Schwächen hinweg gesehen.

  5. Re: Schade...

    Autor: Urbautz 13.08.19 - 08:36

    Ich hasse dieses "Sammle 5 davon" "Töte 3 5-ohrige Hasen".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. über duerenhoff GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  2. (u. a. RGB DDR4-3000 CL16 - 16 GB Dual-Kit für 89,90€ und DDR4-3600 CL18 - 16 GB Dual-Kit für...
  3. (u. a. Lenovo 27 Zoll Monitor für 189,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  4. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
    Google Stadia im Test
    Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

    Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
    2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
    3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

    1. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
      Deep Fakes
      Hello, Adele - bist du's wirklich?

      Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.

    2. Remote Play Together: Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone
      Remote Play Together
      Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone

      Valve hat nach rund einem Monat in der Beta das Remote Play Together über Steam fertiggestellt. Spieler können am Sofamodus aus der Distanz teilnehmen - auch mit dem Smartphone.

    3. IMHO: Stadia will erstmal nur spielen
      IMHO
      Stadia will erstmal nur spielen

      Richtig ernst meint es Google mit seinem Spielestreamingdienst Stadia nicht - noch nicht. Das Unternehmen plant langfristig und wartet auf 5G und Titel wie Baldur's Gate 3.


    1. 12:18

    2. 11:54

    3. 11:45

    4. 11:25

    5. 11:16

    6. 10:52

    7. 10:33

    8. 10:14