1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus…

Release ist also April 2020

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Release ist also April 2020

    Autor: twothe 17.09.19 - 15:56

    Der Hinweis hätte echt deutlicher im Text stehen können als hinten im Fazit unter Epic Launcher Suxx.

  2. Re: Release ist also April 2020

    Autor: BlindSeer 17.09.19 - 15:59

    Ist da wirklich "release" im Sinne von "frei lassen" oder geht es dort nur von einem DRM Käfig in den nächsten?

  3. Re: Release ist also April 2020

    Autor: ms (Golem.de) 17.09.19 - 16:59

    Epic zu Steam ^^

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Release ist also April 2020

    Autor: BlindSeer 17.09.19 - 17:55

    Also kein "release" von der Kette, sondern nur eine Durchgangstür zum anderen Käfig. Man hätte ja auf einen "echten Release" hoffen können bei GOG :)

    Danke.

  5. Re: Release ist also April 2020

    Autor: hoschi_tux 17.09.19 - 19:01

    Evtl. ist bis dahin auch Denuvo raus, der hält in der Regel ja nur wenige Tage stand und wird bei so manchem Spiel recht zügig entfernt. Könnte ebenso der Performance zuträglich sein.

  6. Re: Release ist also April 2020

    Autor: Hotohori 17.09.19 - 21:56

    Die Vorgänger gibt es auch nicht bei GoG, wäre also so oder so unwahrscheinlich gewesen. ;)

  7. Re: Release ist also April 2020

    Autor: Hotohori 17.09.19 - 21:57

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hinweis hätte echt deutlicher im Text stehen können als hinten im Fazit
    > unter Epic Launcher Suxx.

    +1

    Aber nicht wegen dem Epic Launcher, den hab ich wegen der UE4 schon seit Jahren auf dem Rechner, sondern weil mit dieser Exklusiv Einkaufstrip von Epic nicht zusagt und ich das auf gar keinen Fall unterstützen möchte.

  8. Re: Release ist also April 2020

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 06:31

    Meinte ja nur,weil vom 'echten Release' gesprochen wurde. Da das Spiel ja nun erscheint hätte ja release im Wortsinn von 'frei lassen' also so echter Besitz ohne DRM gemeint sein können. So ist es nur ein weiteres Spiel im Käfig.

  9. Re: Release ist also April 2020

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 06:34

    Exklusiv bei Steam wegen DRM war Entscheidung des Publishers, exklusiv bei Epic wegen Geld ist es nun nicht mehr, sondern es liegt an Epic...Diese Unterscheidung werde ich nie verstehen.

    Steam bot DRM und daher waren die Spiele dort exklusiv, wurde nur nicht so genannt. Epic bot Geld und daher waren die Spiele exklusiv... Beides mal Entscheidung des Publishers.

  10. Re: Release ist also April 2020

    Autor: plastikschaufel 18.09.19 - 10:19

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Exklusiv bei Steam wegen DRM war Entscheidung des Publishers, exklusiv bei
    > Epic wegen Geld ist es nun nicht mehr, sondern es liegt an Epic...Diese
    > Unterscheidung werde ich nie verstehen.
    >
    > Steam bot DRM und daher waren die Spiele dort exklusiv, wurde nur nicht so
    > genannt. Epic bot Geld und daher waren die Spiele exklusiv... Beides mal
    > Entscheidung des Publishers.

    Steam heißt aber nicht automatisch Steam exklusiv. Steam zwingt oder besticht keinen, dort exklusiv zu vertreiben. Mir geht das auch gegen den Strich, vielleicht werde ich das Spiel aus dem Grund mal überhaupt nicht kaufen.

  11. Re: Release ist also April 2020

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 10:37

    Epic auch nicht gleich Epic exklusiv. *shurgs*

    Steam hat halt gesagt "Hier! DRM, Launcher Kopierschutz, ihr müsst nix tun, nur Geld zahlen", Publisher entscheided. Epic sagt nun "Hier! DRM, Launcher Kopierschutz, ihr müsst nix tun und bekommt Geld!", der Publisher entscheided.

    UND nach einer Weile ist ein Spiel nicht mehr Epic exklusiv... Dafür gibt es massig Spiele, die noch immer Steam exklusiv sind. Der Effekt der Entscheidung ist immer der Gleiche: Eine Gruppe von möglichen Käufern schaut in die Röhre, weil sie die Plattform nicht nutzt.

    Im Grunde waren doch eher 90% der Spiele Steam exklusiv gegen Ende (mal so grob gesagt) und es war Okay. Weil die Plattform wurde ja genutzt. Nun hat eine Plattform den gleichen Effekt , nur dass man diese nicht nutzt und dann ist es böse. Beides male war es ein Publisher, der aus eigenen Gründen entschieden hat eine Gruppe auszuschließen, sei es Geld oder DRM...

    Nur bei einer Entscheidung schiebt man die Schuld der Plattform zu, wobei die alte Plattform da den gleichen Effekt hatte, nur weil sie DRM anbot...

  12. Re: Release ist also April 2020

    Autor: Litra 18.09.19 - 15:22

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur bei einer Entscheidung schiebt man die Schuld der Plattform zu, wobei
    > die alte Plattform da den gleichen Effekt hatte, nur weil sie DRM anbot...
    "Nutzer werfen Epic unerlaubte Nutzung von Steam-Daten vor - Epic bestätigt die Anschuldigungen"
    "Breaking news: Epic Games Store scheme exposed!"
    "Epic Games Store erhält Exklusivabsagen"(Zitat:"Marhulets hatte laut einem Beitrag auf Reddit ebenfalls nur die Wahl, sein Game bei Epic Games exklusiv oder gar nicht zu vertreiben. ")
    Stimmt, DRM ist definitiv schuld and den backslash und nichts anderes.

  13. Re: Release ist also April 2020

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 15:43

    Den Shitstorm gab es schon vor der Enthüllung und beim ersten Exklusivspiel. Eigentlich schon beim Eröffnen...

  14. Re: Release ist also April 2020

    Autor: Litra 18.09.19 - 16:16

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Shitstorm gab es schon vor der Enthüllung und beim ersten
    > Exklusivspiel. Eigentlich schon beim Eröffnen...
    Kann sein,vielleicht aber darüber hab ich gar nicht gesprochen.
    Im Allgemeinen bezog ich mich aber auf den Launcher an sich(und nicht den shitstorm) und Gründe denen nicht zu Vertrauen.
    Exklusive Spiele mal daneben gestellt, die sind finde ich nicht so schlimm, sind es ja nur zeitlich exklusiv Titel(gibt kein Grund sich über etwas aufzuregen was ich nicht holen kann).
    Ich vertraue Epic Games dank dem was die so bisher gemacht haben kein stück als das ich jemals den Launcher holen würde. Steam ist selber auch kein heiliger, aber bei weitem nicht so dubios wie der Epic Launcher

  15. Re: Release ist also April 2020

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 17:31

    Schau dir mal an was so gepostet wird, wenn ein Spiel vorerst exklusiv auf Epic erscheint. Da ist das hier noch harmlos. Da gab es schlechte Bewertungen auf Steam auf die Vorgänger, die damit nix zu tun hatten. Die gingen ab wie Zäpfchen. Drohungen, Pöbeleien gegen Entwickler, weil eben nicht auf Steam veröffentlicht wurde... Empfinde Steam nicht unbedingt als besser. Beides goldene Käfige.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel, Rostock
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Fürth
  4. Fachhochschule Aachen, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

  1. Nutzertracking: Datenschützer fordern Einwilligung bei Google Analytics
    Nutzertracking
    Datenschützer fordern Einwilligung bei Google Analytics

    Die deutschen Datenschutzbehörden erhöhen den Druck auf Webseitenbetreiber. Einfache Cookie-Banner bei der Nutzung von Tracking-Tools reichten nicht aus. Sie drohen mit "erheblich" mehr Datenschutzverfahren.

  2. Eden Snacker: Autarkes VR-Headset lädt drahtlos und hat Handgriff
    Eden Snacker
    Autarkes VR-Headset lädt drahtlos und hat Handgriff

    Für Business- und Enterprise-Anwendungen: Das Eden Snacker soll die Handhabung eines VR-Headsets deutlich vereinfachen. Folgerichtig gibt es keine nervige Kopfhalterung, dafür aber eine drahtlose Ladefunktion, ein 4G/5G-Modem und ein Tablet zur externen Bedienung.

  3. DAA MAC-PHY: Vodafone bietet bereits 1 GBit/s symmetrisch im Kabelnetz an
    DAA MAC-PHY
    Vodafone bietet bereits 1 GBit/s symmetrisch im Kabelnetz an

    Vodafone erreicht in Europa bereits sehr hohe Datenraten im Kabelnetz und das im Upload und im Download. Ausrüster für das Großprojekt ist Huawei.


  1. 14:15

  2. 14:00

  3. 13:45

  4. 13:16

  5. 12:51

  6. 12:05

  7. 11:59

  8. 11:44