1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breath of the Wild: Zelda bietet auf…

Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: zaran 18.01.17 - 12:29

    Gerade jetzt mit meinem neuen Fernseher und den Konsolen die zumindest hoch skalieren auf 4K oder nativ in 4K wieder geben (UHD BR als Beispiel)...

    Der Unterschied fällt einem dann schon ins Auge.

    Story hin oder her, Zelda ist sicher wieder wunderbar was das angeht, aber so langsam sind wir wirklich in der neuen Generation der Konsolen angekommen. Nintendo bastelt immer noch an der vorherigen Generation herum...900p? warum? Full HD hat schon die erste ONE und PS4 geschafft.

  2. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.01.17 - 12:36

    > Gerade jetzt mit meinem neuen Fernseher und den Konsolen die zumindest hoch
    > skalieren auf 4K oder nativ in 4K wieder geben (UHD BR als Beispiel)...

    Der Unterschied zwischen 720p mobil und 4K stationär sagt schon einiges darüber, wie viel mehr an Leistung das batteriegetriebene Mobilgerät Switch bräuchte. Das kriegen ja die rein stationären Konsolen-Platzhirsche nicht mal so aus dem Ärmel geschüttelt. Es ginge also, wenn man die Switch nicht wieder in zwei (Teil-) Konsolen aufspalten wollte, nur eins von beiden, mobil oder nicht.

  3. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 12:38

    >Gerade jetzt mit meinem neuen Fernseher und den Konsolen die zumindest hoch skalieren auf 4K oder nativ in 4K wieder geben (UHD BR als Beispiel)...

    Afaik kann die switch durchaus 4K Auflösung ausgeben - und ob nun eine Konsole wirklich besser hochskaliert als der Fernseher oder ein guter AV-Receiver, sei mal dahingestellt...

    >Story hin oder her, Zelda ist sicher wieder wunderbar was das angeht, aber so langsam sind wir wirklich in der neuen Generation der Konsolen angekommen. Nintendo bastelt immer noch an der vorherigen Generation herum...900p? warum? Full HD hat schon die erste ONE und PS4 geschafft.

    Naja, auch nicht bei *jedem* game, zumindest nicht die ONE. Aber ich hätte mir auch ein wenig mehr performance gewünscht, hatte gehofft, die Switch setzt auf den neuen Tegra X2 oder zumindest auf dessen Pascal-GPU.

  4. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: wasabi 18.01.17 - 12:39

    > Nintendo bastelt immer noch an der vorherigen Generation
    > herum...900p? warum?
    Nintendo hat sich dazu entschieden, eine mobile Konsole rauszubringen, die man als Hybridkonsole vermarket. In so ein Tablet kann man nunmal nicht mal eben (zumindest nicht, wenn die Akkulaufzeit halbwegs akzeptabel sein soll und es gleichzeitig nicht zu teuer werden soll) die gleiche leistung packen wie in einer Stationären Konsole.

    > Full HD hat schon die erste ONE und PS4 geschafft.
    Schon die PS3 und die XBox360 haben FullHD geschafft. Und auch die Switch schafft natürlich FullHD. Aber eben offenbar nicht mit der Grafik, die man sich bei Breath of the Wild haben will.

  5. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: KlOis 18.01.17 - 12:50

    durch die Mobilität fällt sicher auch die aktive Kühlung flach. wer 4k will sollte sich zzt eh eher nen PC nehmen oder auf die Scorpio warten.

  6. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 13:12

    >Nintendo hat sich dazu entschieden, eine mobile Konsole rauszubringen, die man als Hybridkonsole vermarket. In so ein Tablet kann man nunmal nicht mal eben (zumindest nicht, wenn die Akkulaufzeit halbwegs akzeptabel sein soll und es gleichzeitig nicht zu teuer werden soll) die gleiche leistung packen wie in einer Stationären Konsole.

    Das hätte man mit der aktuellen Tegra-Generation durchaus schaffen können. Und für den Mobilbetrieb wird eben gnadenlos heruntergetaktet und notfalls ganze Shadereinheiten abgeschaltet - Spiele, die sich je nach Leistungsfähigkeit der Hardware anpassen, gibt es ja auf dem PC schon lange, und auch die Entwickler für die aktuellen Konsolen müssen sich darauf einstellen, wenn PS4 und PS4 Pro sowie XBOne und XBOne Scorpio vom selben Spiel unterstützt werden müssen.

  7. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 13:17

    >durch die Mobilität fällt sicher auch die aktive Kühlung flach. wer 4k will sollte sich zzt eh eher nen PC nehmen oder auf die Scorpio warten.

    Ich weiß nicht, wie der aktuelle Stand bei dieser Information ist, aber vor ein paar Wochen hieß es noch, dass die Switch eine Lüfteröffnung hätte, für den es an der Basisstation ebenfalls eine Öffnung an gleicher Stelle gäbe, woraus geschlossen wurde, dass die Switch tatsächlich im stationären Modus aktiv gekühlt würde. Selbst wenn dem nun nicht so ist, so oder so ähnlich hätte man dieses Problem zumindest lösen können.

  8. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Meldryt 18.01.17 - 14:18

    Zwei Dinge.
    Der Tegra X2 kam wahrscheinlich zu spät. Man muss ja die Vorlaufzeit beachten, denn die ersten Switch Titel mussten zu einem Zeitpunkt entwickelten werden wo an den X2 noch gar nicht zu denken war.
    Billiger wäre die Konsole mit dem X2 auf keinen fall geworden.
    400¤ oder mehr für eine Nintendo Konsole die dann letztendlich doch nur auf PS4/XOne Level liegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.17 14:18 durch Meldryt.

  9. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 14:25

    >Zwei Dinge.
    >Der Tegra X2 kam wahrscheinlich zu spät. Man muss ja die Vorlaufzeit beachten, denn die ersten Switch Titel mussten zu einem Zeitpunkt entwickelten werden wo an den X2 noch gar nicht zu denken war.

    Naja, die aktuellen Switch Titel, wie zB Zelda, wurden noch für die Wii U entwickelt, und erst am Ende dann auf die switch portiert. Ein X1 basiertes Entwicklersystem wäre da sicher näher an der endgültigen Hardware gewesen...

    >Billiger wäre die Konsole mit dem X2 auf keinen fall geworden.
    >400¤ oder mehr für eine Nintendo Konsole die dann letztendlich doch nur auf >PS4/XOne Level liegt.

    So viel teurer wäre sie aber auch nicht geworden. Bisher waren neue SoCs nicht teurer als ihre Vorgänger zum Zeitpunkt der Vorstellung. NVidia hat schon vor zwei Jahren ein Shield mit Tegra X1 'rausgehauen, das preislich unter der Switch lag - und Konsolen, deren Technik den Preisrahmen sprengt im ersten Jahr zu subventionieren bis die Preise sinken ist ja jetzt auch nicht so eine Neuheit im Konsolengeschäft...

  10. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: sofries 18.01.17 - 14:38

    Das Gerät soll zum Release 330¤ kosten. Und das nackt, also ohne Spiel. PS4 Slim Konsolen bekam man zu Weihnachten ständig für 200¤ oder in guten Bundles mit 1-3 Spielen für 250-300¤ hinterhergeschmissen. . Eine Xbox One S 1TB mit Gears of War 4 und Fallout 4 gab es kürzlich auch für 280¤. Normalpreise rangieren da auch um die 300¤ im Bundle.
    Ein Switch mit 2-3 Spielen wird ca. 400-450¤ kosten und das mit wenigen GB Speicher, sodass man um wenigstens 100-200 GB Speicher (und somit einen Bruchteil der 200¤ PS4) zu haben nochmal 50-80¤ aufrechnen muss.

    Selbst zum Weihnachtsgeschäft wird das ganz schwer für Nintendo sein, wenn der Käufer die Wahl zwischen einer 200¤ PS4/Xbox One S im Spielebundle, 300-350¤ für eine PS4 Pro im Bundle und dann einem Switch für 300-400¤ (zzgl. 50¤ für eine Micro SD, damit da mehr als 1-2 Spiele passen).

    Entweder muss es gewaltige Preisnachlässe geben (wie damals beim 3DS) oder der Switch wird in 12 Monaten unter "ferner liefen" rangieren.

  11. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: JackIsBlack 18.01.17 - 14:42

    Release-Preise mit den aktuellen Preisen von alten Konsolen zu vergleichen macht recht wenig sinn. Zum Release der PS4/XBone gabs auch nur Bundles mit einem Spiel für 400¤/500¤ aufwärts.

  12. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Dwalinn 18.01.17 - 15:40

    Solche vergleiche sind so schlecht man könnte sie als Englisches Essen verkaufen.

    1. Falls das einige hier nicht mitbekommen haben Nintendo steigt nicht in den Konsolenkampf mit ein.
    2. Die Switch ist nicht als Alternative zu Konsolen wie PS4 und XBO erdacht....leider konnte Nintendo nicht zaubern und solch eine Leistung in einen Handheld stecken der von 8-14 Jährigen noch gehalten werden kann.
    3. Würde man das ganze als WiiU Mobile verkaufen hätte hier niemand überhaupt einen Grund zu meckern.
    4. nein es ist keine dumme Idee das ganze als neue Konsole zu vermarkt schließlich bietet die Switch keine 2 Bildschirme und ist allein daher schon nicht kompatible.
    5. Die PS4 ist seit ihrem Release von 400 auf 200¤ gefallen (angebote) die XBO von 500¤ (mit Kinect) auf 200¤ (Angebote) ein vergleich mit der noch nicht erschienenen Switch ist daher "BS"
    6. Nintendo Hardware kauft man für Nintendo Software das war nicht immer so ist aber mittlerweile die vorrangige Geschäftspraktik von Nintendo. Lebet damit oder spielt halt was anderes.
    7.-open End: Wenn euch die Switch nicht gefällt liegt es höchstwahrscheinlich daran das ihr nicht in der Zielgruppe seit die Nintendo erreichen will. Guckt euch einfach mal auf Wikipedia an was Blue-Ocean-Strategie bedeutet.

  13. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.01.17 - 15:41

    Einführungspreis vs. Hinterher-geworfen-Weihnachts-Angebot. :/

  14. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Dwalinn 18.01.17 - 15:55

    Der X2 hätte auch nichts geändert. Die aussage war ja gleiche Leistung wie eine "stationäre Konsole" Der X2 wäre in einer Stationären Konsole mit Kühlkörper und 80/120mm Lüfter + Strom so viel man Kühlen kann, auch wieder stärker gewesen.

    /Klugscheißermodus off

  15. Re: Schade, sehr schade das Nintendo so sehr auf Performance verzichtet...

    Autor: Trollversteher 19.01.17 - 10:10

    >Der X2 hätte auch nichts geändert. Die aussage war ja gleiche Leistung wie eine "stationäre Konsole" Der X2 wäre in einer Stationären Konsole mit Kühlkörper und 80/120mm Lüfter + Strom so viel man Kühlen kann, auch wieder stärker gewesen.

    Angeblich wird ja auch der X1 im Dock aktiv gekühlt. Und der X2 liegt (als Mobil-SoC, nicht als aktiv gekühlte stationäre CPU+GPU) von der Rechenleistung her zwischen XBOne und PS4 (Original, nicht Pro). Selbst wenn er bei switch nochmal etwa runtergetaktet würde, läge sie dann trotzdem immer noch in der Nähe der stationären Konsolen von Sony und Microsoft, und Crossports wären damit realistischer umzusetzen gewesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  3. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  2. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  3. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  4. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

  1. Oberverwaltungsgericht: Sonntagsarbeit bei Amazon aktuell nicht von Urteil betroffen
    Oberverwaltungsgericht
    Sonntagsarbeit bei Amazon aktuell nicht von Urteil betroffen

    Ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster zur Sonntagsarbeit bei Amazon soll aktuell keine Auswirkungen haben. Das Gerichtsurteil behandelt Sonntagsarbeit bei Amazon Rheinberg im Jahr 2015.

  2. Amazon: Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar
    Amazon
    Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

    Amazon hat offenbar das Weihnachtsgeschäft unterschätzt: Der Echo-Lautsprecher sowie der Echo Studio sind vor Weihnachten nicht mehr lieferbar, beim preisgünstigen Echo Dot könnte es bis zur Bescherung knapp werden. Auch andere europäische Länder sind betroffen.

  3. KfW Capitals: Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups
    KfW Capitals
    Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups

    Steuergelder sollen Start-ups absichern. Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium sind sich dabei einig.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:15

  5. 12:05

  6. 11:57

  7. 11:42

  8. 11:30