1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bringt Final Fantasy 13 die Playstation…

Früher war alles besser...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher war alles besser...

    Autor: tunichtsgut 17.03.10 - 15:46

    ich erinnere mich noch an zeiten, da wurden spiele gespielt auf konsolen die man nicht einfach so "mal schnell updaten" konnte - und daher auch eine gewisse vorsicht bei den entwicklern geherrscht haben muss, bevor ein spiel an die öffentlichkeit gelangte.

    aber vielleicht liegt es ja nur an der komplexität der heutigen technik....ich bleib dennoch bei meiner meinung, dass SORGFALLT einfach kein gebot mehr ist.

  2. Re: Früher war alles besser...

    Autor: Hotohori 17.03.10 - 16:02

    tunichtsgut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich erinnere mich noch an zeiten, da wurden spiele gespielt auf konsolen
    > die man nicht einfach so "mal schnell updaten" konnte - und daher auch eine
    > gewisse vorsicht bei den entwicklern geherrscht haben muss, bevor ein spiel
    > an die öffentlichkeit gelangte.
    >
    > aber vielleicht liegt es ja nur an der komplexität der heutigen
    > technik....ich bleib dennoch bei meiner meinung, dass SORGFALLT einfach
    > kein gebot mehr ist.

    Tja, dabei warst du schon auf dem richtigen Weg... Die Spiele und auch die Hardware selbst sind heute um ein vielfaches komplexer und je komplexer etwas ist, desto leichter können sich unbemerkt Fehler einschleichen. Trotzdem gab es auch in den alten Spielen auf den alten Konsolen immer wieder Fehler, die fielen vielen nur nicht auf, weil nicht so viel darüber diskutiert wurde wie heute im Internet Zeitalter.

    Inzwischen hat man eine Komplexität erreicht, die es unmöglich macht wirklich alle Fehler in einem Spiel finden zu können, nicht ohne einen zeitlichen Aufwand, der so hoch ist, dass er unmöglich umzusetzen ist. Wer will schon nach Fertigstellung eines Spiels noch 5 Jahre warten, bis der allerletzte Fehler raus ist? Selbst wenn man es nur auf Fehler in einem bestimmten Bereich wie im Gameplay begrenzen würde, wäre es immer noch zu viel Aufwand wirklich alle Fehler zu finden und zu beseitigen.

  3. Re: Früher war alles besser...

    Autor: spanther 17.03.10 - 23:07

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inzwischen hat man eine Komplexität erreicht, die es unmöglich macht
    > wirklich alle Fehler in einem Spiel finden zu können, nicht ohne einen
    > zeitlichen Aufwand, der so hoch ist, dass er unmöglich umzusetzen ist. Wer
    > will schon nach Fertigstellung eines Spiels noch 5 Jahre warten, bis der
    > allerletzte Fehler raus ist? Selbst wenn man es nur auf Fehler in einem
    > bestimmten Bereich wie im Gameplay begrenzen würde, wäre es immer noch zu
    > viel Aufwand wirklich alle Fehler zu finden und zu beseitigen.

    Ein intensiver 3 Monate Test von einer 100 Personen Crew würde schon mehr als genug reichen, um viele Fehler im Gameplay zu finden und das Spiel stabil zu bekommen. Also die gröbsten Bugs zu entfernen...
    Und lass es nur 50 oder 25 Leute sein...
    Trotzdem wäre es dann wenigstens sauber durchspielbar! Wenn soviele Leute mit ihren Eigenheiten beim Spielen 3 Monate intensiv gezockt haben, müssten grobe Patzer fast alle gefunden sein. Dann sollte eigentlich sogut wie jeder das Spiel sauber durchspielen können, ohne Patches "zwingend" zu benötigen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.10 23:08 durch spanther.

  4. Re: Früher war alles besser...

    Autor: tunichtsgut 18.03.10 - 13:23

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Inzwischen hat man eine Komplexität erreicht, die es unmöglich macht
    > > wirklich alle Fehler in einem Spiel finden zu können, nicht ohne einen
    > > zeitlichen Aufwand, der so hoch ist, dass er unmöglich umzusetzen ist.
    > Wer
    > > will schon nach Fertigstellung eines Spiels noch 5 Jahre warten, bis der
    > > allerletzte Fehler raus ist? Selbst wenn man es nur auf Fehler in einem
    > > bestimmten Bereich wie im Gameplay begrenzen würde, wäre es immer noch
    > zu
    > > viel Aufwand wirklich alle Fehler zu finden und zu beseitigen.
    >
    > Ein intensiver 3 Monate Test von einer 100 Personen Crew würde schon mehr
    > als genug reichen, um viele Fehler im Gameplay zu finden und das Spiel
    > stabil zu bekommen. Also die gröbsten Bugs zu entfernen...
    > Und lass es nur 50 oder 25 Leute sein...
    > Trotzdem wäre es dann wenigstens sauber durchspielbar! Wenn soviele Leute
    > mit ihren Eigenheiten beim Spielen 3 Monate intensiv gezockt haben, müssten
    > grobe Patzer fast alle gefunden sein. Dann sollte eigentlich sogut wie
    > jeder das Spiel sauber durchspielen können, ohne Patches "zwingend" zu
    > benötigen...

    sehr objektive herangehensweise von dir. aber hast eben schon recht. wenn das jeder mal für sich durchgezockt hätte, müsste es ja aller wahrscheinlichkeit nach bei einem gestürzt sein.

  5. Re: Früher war alles besser...

    Autor: spanther 18.03.10 - 18:55

    tunichtsgut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sehr objektive herangehensweise von dir. aber hast eben schon recht. wenn
    > das jeder mal für sich durchgezockt hätte, müsste es ja aller
    > wahrscheinlichkeit nach bei einem gestürzt sein.

    Ja sag ich doch! :)
    Nur zusammenkloppen reicht halt nicht (und schon garnicht bei dem Spielpreis...).
    Wenn sie das Spiel sogut wie fertig haben, sollten sie es auf der Hardware nicht nur mal anmachen, sondern auch mit mehreren Leuten gleichzeitig durchspielen! Wenn das klappt, sollte es eigentlich auch beim Kunden klappen! Soviel Test mal ein paar Stunden bis das Spiel durch ist zu zocken um es zu probieren, kann ja wohl nicht zuviel verlangt sein...

  6. Re: Früher war alles besser...

    Autor: lustiger Lurch 18.03.10 - 19:53

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soviel Test mal ein paar Stunden bis das Spiel durch ist zu zocken
    > um es zu probieren, kann ja wohl nicht zuviel verlangt sein...

    Das ist ja das Paradoxum. Ein Spieleprogrammierer spielt doch nebenher sein Spiel um zu testen, ob sein umgesetztes funktioniert. Dabei müssen ihm doch seine Fehler auffallen. Manche Fehler sind so offensichtlich, daß sie einen schon ärgern, wenn man darauf stößt. Und diese Fehler sind dann nicht aufgefallen?

    Natürlich sind die aufgefallen. Natürlich wurde auch getestet, ob das Spiel fehlerfrei ist. Nur wenn der Publisher sagt, das Spiel muß jetzt raus, dann ist keine Zeit mehr da. Die eigentliche Pest sind also die Publisher. Wenn jeder Spielehersteller sein Spiel selber vermarkten würde, dann würden die Spiele sicher reifer auf den Markt kommen.

  7. Re: Früher war alles besser...

    Autor: spanther 18.03.10 - 20:07

    lustiger Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja das Paradoxum. Ein Spieleprogrammierer spielt doch nebenher sein
    > Spiel um zu testen, ob sein umgesetztes funktioniert. Dabei müssen ihm doch
    > seine Fehler auffallen. Manche Fehler sind so offensichtlich, daß sie einen
    > schon ärgern, wenn man darauf stößt. Und diese Fehler sind dann nicht
    > aufgefallen?
    >
    > Natürlich sind die aufgefallen. Natürlich wurde auch getestet, ob das Spiel
    > fehlerfrei ist. Nur wenn der Publisher sagt, das Spiel muß jetzt raus, dann
    > ist keine Zeit mehr da. Die eigentliche Pest sind also die Publisher. Wenn
    > jeder Spielehersteller sein Spiel selber vermarkten würde, dann würden die
    > Spiele sicher reifer auf den Markt kommen.

    Ja so ist es -.-
    Zumal sogar mal im Gespräch war, "Defekte" gezielt auszunutzen um sie als Kopierschutz einzusetzen...
    Das du also nur ordentlich spielen kannst, wenn du kaufst. Irgendwie lächerlich...
    Ich werde garnichts mehr kaufen, solange die nicht mal Mindestqualität einführen und endlich wieder so wie früher auch für ordentliche Spielqualität sorgen...

    GERADE bei Konsole will man doch NICHT auf Patches angewiesen sein!!!

    Warum zahlt man denn sonst den saftigen Aufpreis? Konsolenspiele sind teurer als PC Spiele und mit welchem Recht, wenn da auch nur noch nachgeflickt wird? -.-

  8. Re: Früher war alles besser...

    Autor: M_Kessel 19.03.10 - 06:40

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum zahlt man denn sonst den saftigen Aufpreis? Konsolenspiele sind
    > teurer als PC Spiele und mit welchem Recht, wenn da auch nur noch
    > nachgeflickt wird? -.-


    Ganz einfach --- weil man sie nicht kopieren kann, kann der Hersteller jeden Preis, den er sich vorstellt verlangen. ;)

    Sind Schwarzkopien im Umlauf, dann muß er innerhalb vernünftiger Grenzen bleiben. So einfach ist das.

    Das ist der imaginäre Verlust, der durch diese geklauten Lizenzen entsteht. Die Differenz von PC Preis zu Konsolenpreis für Spiele + der Annahme, das jeder, der die Software "unter Androhung von Gewalt" stiehlt, sie auch zum Konsolenpreis gekauft hätte. :D

  9. Re: Früher war alles besser...

    Autor: spanther 19.03.10 - 07:31

    M_Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach --- weil man sie nicht kopieren kann, kann der Hersteller
    > jeden Preis, den er sich vorstellt verlangen. ;)
    > Sind Schwarzkopien im Umlauf, dann muß er innerhalb vernünftiger Grenzen
    > bleiben. So einfach ist das.

    Wie dreist -.-

    > Das ist der imaginäre Verlust, der durch diese geklauten Lizenzen entsteht.
    > Die Differenz von PC Preis zu Konsolenpreis für Spiele + der Annahme, das
    > jeder, der die Software "unter Androhung von Gewalt" stiehlt, sie auch zum
    > Konsolenpreis gekauft hätte. :D

    lööööl wie genial "unter Androhung von Gewalt" xD
    Ja Raub xD
    Wenn dem so ist, werde ich wohl gerne einen Modchip anschaffen o.o

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 33€ (Bestpreis!)
  2. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner